1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Die 24-kernige…

Grafikkarte für Gamer

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grafikkarte für Gamer

    Autor: ikso 08.06.20 - 14:21

    Die Grafikkarte ist meiner Meinung nach auch eher für Gamer geeignet, wenn man schon eine Workstation für Kreative anbietet, dann sollte man auch eine Quadro Karte einbauen.

    In unserer CAD Abteilung, durfte man nur Quadro Karten verwenden, alles andere verursachte nur Bildfehler.

    Dann lieber etwas schwächere Komponenten aber dafür "Workstation" tauglich
    - Prozessor z.B. Xeon
    - Grafikkarte z.B. Quadro
    - Arbeitsspeicher ECC

  2. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: norbertgriese 08.06.20 - 14:30

    Zertifizierte Treiber gibt's nur für die Quadro Karten. Da gibt's aber meist keinen Unterschied zum Gaming Treiber.

    Ich habe immer angeboten, gegen Aufpreis auf Quadro zu wechseln, so es Probleme gibt - hat aber nie Probleme gegeben.

    Norbert

  3. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: 7of9 08.06.20 - 14:31

    für das professionelle Arbeiten nimmt man entweder die Quadro Karten (wenn die Zertifizierung der Treiber wichtig ist) oder eines der Titan Modelle.

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  4. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: yumiko 08.06.20 - 14:54

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für das professionelle Arbeiten nimmt man entweder die Quadro Karten (wenn
    > die Zertifizierung der Treiber wichtig ist) oder eines der Titan Modelle.

    Komisch, das bei vielen Profis auch Radon Pro Karten unterwegs sind.
    Das solltest du denen mal besser sagen, die machen das seit Jahren falsch ^^

  5. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: 7of9 08.06.20 - 14:56

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch, das bei vielen Profis auch Radon Pro Karten unterwegs sind.

    Raedon Pro ist ja auch nur das Gegenstück zur Quadro. Das hatte ich gedanklich mit eingeschlossen.

    > Das solltest du denen mal besser sagen, die machen das seit Jahren falsch
    > ^^

    Mir ging es nicht um AMD vs nVidia (übrigens stellt Intel jetzt auch bald PCIe Grafikkarten her) sondern um Consumer vs Pro Karten.

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  6. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: lost_bit 08.06.20 - 15:10

    Es geht doch darum, dass eine nicht CAD zertifizierte Karte evtl. Probleme machen kann. Der Softwarehersteller wird dir dann schon erst einmal zu einer anderen Karte raten, wenn du ihn mit Problemen nervst. Und professionell ist das gestreute mit dem dann auch ganz sicher nicht...

    CAD Karten haben doch auch double precision float oder nicht? Je nachdem was ich berechne, kann's evtl. andere, falsche Ergebnisse geben.

    Oder sehe ich das falsch?

  7. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: 7of9 08.06.20 - 15:13

    "professionell" bedeutet ja nicht nur CAD und co. Das können z.B. auch Leute sein welche hauptsächlich Video-Bearbeitung machen... und da bietet sich dann z.B. eine Titan Karte an. Im Gegensatz zu der 2080ti hat sie halt noch viel mehr Ram, was bei dem Anwendungszweck sehr wichtig ist.

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  8. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: mojocaliente 08.06.20 - 15:14

    CAD beudeutet nicht gleich kreativ, was hier die Ziegruppe ist und mitnichten sind die RTX-Karten nur für Gamer zu gebrauchen. Im Bereich Postproduktion, Motiondesign und 3D-Videualisierung/Animation führt wenig Weg an RTX-Karten vorbei wenn GPU-basiert (Redshift/Octane/Arnold) gerendert wird. Auch Radeon-Karten sind da (noch) wenig zu gebrauchen.

  9. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: FlashBFE 08.06.20 - 23:09

    Das ist zu pauschal behauptet. Es gibt nicht "das CAD" und "den zertifizierten Treiber". Jede Softwarefirma handhabt das anders und unterstützt andere Modelle oder gibt nur allgemeine Vorgaben. Bei den 2 Programmen, die ich so benutze, war einmal nur Größe und Bandbreite des Grafikspeichers vorgegeben und das zweite hat sogar nur Soft-Render und hat garkeine Anforderungen an die GPU. Also hat eine günstige Radeon Pro WX3100 mit Polaris-12-Chip geradeso alles erfüllt, während unsere Firma die CAD-Rechner ansonsten standardmäßig mit großen Quadros bestückt, dafür aber am Prozessor (üblicherweise der kleinste Xeon) und RAM spart.

  10. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: oneTETSUO 10.06.20 - 14:10

    Kreativ sein kann man auch mit Zahlen, mit Modellen - ob nun visuell oder generiert, eingesammelt oder ausgespuckt. Die Reduktion auf ein CAD Programm, was so ziemlich genau für diesen oder jenen Chip gebaut und angepasst wurde, ist definitiv eine Aussage, dass Du weder Gamer, noch Kreativer bist.

    Ob Du einen Boost bekommst, wenn Du meinst, die Dir bekannten Features sind Legende, dann bleib dabei. Ansonsten wissen die Leute schon ziemlich genau, was Sie ansagen. Seit grob 4 Jahren wird berichtet, wie es zu jener Komponente kam. Ob Wasserkühler, Luft oder Engineered Fluid, sei dahin gestellt. Nicht alles ist Consumerkompatibel, denn zu Haus benutzen, willst du 1.5kW nicht einen Monat lang am Stück bezahlen, falls doch - klopf mal auf deinen Stromzähler, ob er die Runden überstanden hat ;)

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grafikkarte ist meiner Meinung nach auch eher für Gamer geeignet, wenn
    > man schon eine Workstation für Kreative anbietet, dann sollte man auch eine
    > Quadro Karte einbauen.
    >
    > In unserer CAD Abteilung, durfte man nur Quadro Karten verwenden, alles
    > andere verursachte nur Bildfehler.
    >
    > Dann lieber etwas schwächere Komponenten aber dafür "Workstation" tauglich
    > - Prozessor z.B. Xeon
    > - Grafikkarte z.B. Quadro
    > - Arbeitsspeicher ECC

    [ Is toll, wenn allet voll, und manchmal nur ein lol ]

  11. Re: Grafikkarte für Gamer

    Autor: oneTETSUO 10.06.20 - 14:25

    Achso, ich fand schade, dass nicht auch eine Radeon verbaut wurde, ob der Kleinigkeiten im Verhältnis zum genannten Teil. Macht auch nix, 30, 50 oder hundert Euro machen da dann auch nicht mehr viel aus, wenn man ne kleinere bekommt, die aber ausreichend bestückt ist, um den gewissen Schub zu spüren, der den Kick dann ausmacht.

    Es handelt sich immer um eine Leistungsfunktion. Willst Du das doppelte haben, musst du das vierfache reinpressen. Ganz einfach. Da mit 30 % oder meinetwegen 180% mehr anzukommen, wird nie und nimmer reichen, um nur eben diesen Faktor 2 gefühlt zu erleben.

    Ich hab nur 12c/24c mit ner radeon 570, brauch hier und da mal 290 oder 350 watt aus dem Netzteil, welches dann grob 9% Zuschlag nimmt, sinds - sagen wir 400 W. Mit zwei Glotzen, bissl Bassantrieb und Eierwärmer war mir nach einem Monat einbrennen ( 24/7) dann echt nich nach Dauerlauf zu Mute. Denn ob ich echt am Stück dann 60 oder 90 Euro mehr Strom bezahlen will, steht in keinem Verhältnis zu der Tatsache, dass er 80x mehr Saft hat, als Kisten die zuvor hier standen.

    Jetzt kannst Du nochmal rechnen, ob warten oder zahlen nun optional in deinem Kopf entstehen. Ist beides kein Problem, dann ganz normal "willkommen", denn dieser Zirkus ist Entwicklung, die keiner von uns hier, auch nur Ansatzweise, eleganter lösen kann. Wenn Du meinst, eine GraKa macht nen Rechner auf, nur weil es - endlich - halbwegs saubere Sachen für die skalierbare Auslagerung an mehrerrerereere ( und wir meinen tausende Einzeloperatoren, Taschenrechnergleich ) in einem Rechner rechtfertigen, dass man damit Spass oder Arbeit amortisiert, dann schau nach vorn und überleg Dir, wie Du ein Game auf dieser oder jenen Kiste auch zum Laufen kriegst, wenn denn die Frage lautet: Geht da auch Quake drauf ;)

    [ Is toll, wenn allet voll, und manchmal nur ein lol ]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  2. IT-Guard GmbH, Willich
  3. targens GmbH, Frankfurt, Stuttgart, München
  4. STRABAG AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 55 Zoll OLED 120Hz VRR für 1.299€, Samsung GU82TU8079 82 Zoll LED für 1...
  2. 77€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD MyPassport externe HDD 5TB für 99€, Sony KD-55XH9077 55Zoll LED für 799€ (inkl...
  4. (u. a. Lords of the Fallen Game of the Year Edition für 2,50€, Toybox Turbos für 3,33€, Heavy...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme