1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Die offiziellen…

¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: RienSte 17.02.20 - 12:43

    Ich hab mir grad den Enthusiast zumindest in ähnlicher Konfiguration, zusammengestellt. Kostet ¤ 2517 (inkl. Belastungstest i.W.v. ¤ 76,90) + ¤ 149,00 Zusammenbau

    Macht in Summe ¤ 2666 ... also rund ¤ 400 weniger, als der Golem-PC. Und da hab ich auch den Zusammenbau + den Test und Garantie bzw. Service und ein ungebrandetes Gehäuse.

    Wofür sind denn nun die ¤ 400 Aufpreis? Das soll eine ernst gemeinte Frage sein...vielleicht übersehe ich ja was?

    Hier die Komponenten:
    MSI MPG X570 Gaming Edge + Wifi
    AMD Ryzen 9 3900X
    Noctua NH D15
    G Skill 32 GB DDR4-3200 CL 16
    Gigabyte RTX 2080 Super
    Fractal Design R6
    be Quiet Straight Power 750W
    Samsung 860 1 TB
    Seagate 2TB
    Pioneer BR Brenner
    Win10 Home

  2. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: genussge 17.02.20 - 12:49

    Übersehen hast du wahrscheinlich die drölfhundert anderen Threads, welche sich mit der Konfiguration und dem Preis bereits beschäftigen.

  3. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: RienSte 17.02.20 - 12:59

    Mit solch einem detaillierten Beispiel? Hab ich jetzt keinen bzw. wenige gefunden.
    Die meisten plärren ja einfach nur "waaas?" oder "kann ich selber günstiger bauen" oder oder oder....

    Mich hats nur interessiert, was rauskommt, wenn man den Zusammenbau+Test von Alternate dazu nimmt. Und jetzt würde ich gerne konkret von Golem wissen, was die 400¤ Aufpreis PRO STÜCK rechtfertigt.

    Klar hat man im Vorfeld gewisse Recherchearbeiten und vermutlich auch Tests zu erledigen. Aber es ist ja nicht so, dass Golem nun die ersten wären, die Komplett-PCs anbieten.

  4. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: nightkids 17.02.20 - 13:10

    komplett pc´s heute anzubieten ist so wie USB kabel für 15¤ anzubieten.
    der markt ist einfach übersättigt.
    auch die aussage mit "getestet". was soll da großartig getestet werden?
    früher war es ja noch ein ding einen pc zusammen zu stellen und zu wissen, welche hardware mit was kompatibel ist (sprichwort "unterschiedlicher RAM").
    aber heute? die richtigen tests werden in den firmen selbst getätigt, damit diese dann untereinander/gemischt und sonst wie kompatibel sind.
    man kann wirklich paar hardware bauteile nehmen und das ding wird astrein laufen, anhand cpu und gpu, kann man schon genau abschätzen wofür der rechner dann taugt. dafür muss ich den pc nicht zusammenbauen. das ist nicht mehr wie 1990.
    was mich wundert ist auch die zielgruppe dafür. ich bin davon ausgegangen das diese seite mehr in richtung "tech geeks" geht. der ottonormal experte hier kennt sich mit PC´s aus und weiß was er für geld bekommt. der non tech guy wird einfach in media markt gehen und sich einen komplett pc kaufen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.20 13:17 durch nightkids.

  5. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: club-mate 17.02.20 - 13:17

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit solch einem detaillierten Beispiel? Hab ich jetzt keinen bzw. wenige
    > gefunden.
    > Die meisten plärren ja einfach nur "waaas?" oder "kann ich selber günstiger
    > bauen" oder oder oder....
    >
    > Mich hats nur interessiert, was rauskommt, wenn man den Zusammenbau+Test
    > von Alternate dazu nimmt. Und jetzt würde ich gerne konkret von Golem
    > wissen, was die 400¤ Aufpreis PRO STÜCK rechtfertigt.
    >
    > Klar hat man im Vorfeld gewisse Recherchearbeiten und vermutlich auch Tests
    > zu erledigen. Aber es ist ja nicht so, dass Golem nun die ersten wären, die
    > Komplett-PCs anbieten.


    Golem möchte mit dem PC natürlich auch Geld verdienen.
    Ich versteh nicht was das rum rechnen mit der ganzen Hardware jedes mal soll wenn ein Magazin/whatever auf ein mal Fertig-PCs anbietet.
    Es sollte doch jedem klar sein das

    1.) Man die Kosten nicht 1:1 auf Privatkauf+Selbstbau übertragen kann
    2.) Es natürlich teurer ist weil Ziel des Fertig-PC Verkaufs ist nun mal Geld verdienen

  6. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: Agina 17.02.20 - 13:21

    club-mate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golem möchte mit dem PC natürlich auch Geld verdienen.
    > Ich versteh nicht was das rum rechnen mit der ganzen Hardware jedes mal
    > soll wenn ein Magazin/whatever auf ein mal Fertig-PCs anbietet.
    > Es sollte doch jedem klar sein das
    Bei Heise gibts einmal im Jahr einen einige Bauvorschläge, dafür muss man sich nur das Heft für ein paar ¤ kaufen. Diese Bauvorschläge werden dann aber auch oft von Unternehmen übernommen und als FertigPC angeboten. Da gibts diesen extremen Aufschlag nicht und man ist flexibel weil man dann ne WiFi-Karte oder BD-Brenner weglassen kann.

  7. Highend-PC: 1.770 ¤ (nur HW)

    Autor: redmord 17.02.20 - 13:28

    Hab ich erst kürzlich angelegt:

    https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/bfb8ac221c5cb39250fe6c7e4fa50b35653afbc09877c0f656a

    Das ist eine Konfig mit sehr gutem Preisleistungsverhältnis, einer sehr guten Grafikkarte und solidem Board, wobei die meisten User ein B450-Board nehmen und knapp 100 ¤ sparen können. Denn X570 bringt hier nur USB-C und PCIe 4.

    Bei dem Gehäuse ist der Zusammenbau so einfach, dass man es nicht wirklich machen lassen muss, wenn man weiß wie rum der Schraubenzieher gehalten wird. Zur Einstellung der Lüftersteuerung gibt es Anleitungen im Netz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.20 13:30 durch redmord.

  8. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: Dwalinn 17.02.20 - 13:30

    Golem hatte eine NVMe SSD und keine 860 zudem kostet allein das MB 60¤ mehr (ohne das du ein angepasstes BIOS bekommst). Beim RAM hat man ja meist eine recht große Spanne wobei G Skill ja eher der Preisbrecher ist.

    Eine genaue Auflistung der Hardware wäre aber schon interessant, Alternate hatte das bei den eigenen PCs ja auch häufiger gemacht.... die 400¤ Preisspanne werden aber sicherlich eher noch kleiner.

  9. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: EBG 17.02.20 - 13:36

    club-mate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RienSte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit solch einem detaillierten Beispiel? Hab ich jetzt keinen bzw. wenige
    > > gefunden.
    > > Die meisten plärren ja einfach nur "waaas?" oder "kann ich selber
    > günstiger
    > > bauen" oder oder oder....
    > >
    > > Mich hats nur interessiert, was rauskommt, wenn man den Zusammenbau+Test
    > > von Alternate dazu nimmt. Und jetzt würde ich gerne konkret von Golem
    > > wissen, was die 400¤ Aufpreis PRO STÜCK rechtfertigt.
    > >
    > > Klar hat man im Vorfeld gewisse Recherchearbeiten und vermutlich auch
    > Tests
    > > zu erledigen. Aber es ist ja nicht so, dass Golem nun die ersten wären,
    > die
    > > Komplett-PCs anbieten.
    >
    > Golem möchte mit dem PC natürlich auch Geld verdienen.
    > Ich versteh nicht was das rum rechnen mit der ganzen Hardware jedes mal
    > soll wenn ein Magazin/whatever auf ein mal Fertig-PCs anbietet.
    > Es sollte doch jedem klar sein das
    >
    > 1.) Man die Kosten nicht 1:1 auf Privatkauf+Selbstbau übertragen kann
    > 2.) Es natürlich teurer ist weil Ziel des Fertig-PC Verkaufs ist nun mal
    > Geld verdienen

    Es geht nicht um Selbstbau.

    1. Wo ist nun der Unterschied, ob man das identisch ausgestattete System bei Alternate konfigurieren und zusammenbauen lässt, oder es als "Golem-PC" erwirbt? Der steht auch nicht schon zusammengebaut bei Alternate rum und bietet auch sonst keine ersichtlichen Vorteile oder überhaupt Unterschiede.
    2. Es sollte, bei gleicher Ausstattung, eher günstiger sein (als ein individuell konfiguriertes und professionell zusammengebautes Gerät beim gleichen Anbieter). Schließlich ist die Konfiguration vorgegeben und mit Teilen ausgestattet ist, die ein nicht unerheblicher Teil der Käufer nicht brauchen wird (optisches Laufwerk, Wifi). Zumindest aber nicht teurer.

    Dass Golem mit den PCs Geld verdienen will, ist wohl jedem klar. Bei der Preisgestaltung muss man sich allerdings auch nicht über Kritik wundern. Die Zielgruppe für diese Hardware erschließt sich mir nicht.

  10. Re: Highend-PC: 1.770 ¤ (nur HW)

    Autor: tom.stein 17.02.20 - 13:37

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem Gehäuse ist der Zusammenbau so einfach, dass man es nicht wirklich
    > machen lassen muss, wenn man weiß wie rum der Schraubenzieher gehalten
    > wird. Zur Einstellung der Lüftersteuerung gibt es Anleitungen im Netz.

    Diese Anleitungen sind aber häufig widersprüchlich und sehr selten mit nachvollziehbaren Fakten versehen. Nicht einmal die Default-Einstellungen der Hersteller fertiger PCs bekommen es immer hin, den PC mit minimalem Stromverbrauch und Lautstärke für die jeweils abgerufene Leistung zu betreiben.
    Also für eine korrekte BIOS-Konfiguration wäre ich sogar bereit, 20¤ Aufpreis zu zahlen, weil es mir eigene Messungen mit Energiemessgerät (kostet auch 10 ¤) und verschiedenen Einstellungen erspart. Bei 100 verkauften Geräten wären das immerhin 20*100-10=1990 ¤ Einnahmen für optimierte Einstellungen.
    Also 20 ¤ Aufpreis - und nicht 400 ¤. Aber genau das ist offenbar der Aufpreis für dieses "Getestet von Golem"-Logo am Gehäuse.

  11. Re: Highend-PC: 1.770 ¤ (nur HW)

    Autor: redmord 17.02.20 - 13:42

    tom.stein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei dem Gehäuse ist der Zusammenbau so einfach, dass man es nicht
    > wirklich
    > > machen lassen muss, wenn man weiß wie rum der Schraubenzieher gehalten
    > > wird. Zur Einstellung der Lüftersteuerung gibt es Anleitungen im Netz.
    >
    > Diese Anleitungen sind aber häufig widersprüchlich und sehr selten mit
    > nachvollziehbaren Fakten versehen. Nicht einmal die Default-Einstellungen
    > der Hersteller fertiger PCs bekommen es immer hin, den PC mit minimalem
    > Stromverbrauch und Lautstärke für die jeweils abgerufene Leistung zu
    > betreiben.
    > Also für eine korrekte BIOS-Konfiguration wäre ich sogar bereit, 20¤
    > Aufpreis zu zahlen, weil es mir eigene Messungen mit Energiemessgerät
    > (kostet auch 10 ¤) und verschiedenen Einstellungen erspart. Bei 100
    > verkauften Geräten wären das immerhin 20*100-10=1990 ¤ Einnahmen für
    > optimierte Einstellungen.
    > Also 20 ¤ Aufpreis - und nicht 400 ¤. Aber genau das ist offenbar der
    > Aufpreis für dieses "Getestet von Golem"-Logo am Gehäuse.

    Genau zu diesem Board gibt es sogar eine passende Anleitung von Heise unter der Rubrik "optimaler PC". Das ist nämlich deren Empfehlung für X570, wegen guter Stromversorgung, USB-C-Header und günstig platziertem Chipsatzlüfter (nicht hinter der Grafikkarte wie bei Golem).

  12. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: Gucky 17.02.20 - 13:46

    Marktpreise schwanken....
    Die GPU ist von MSI nicht Gigabyte (sieht man in den Fotos)
    Netzteil ist von Seasonic. (ebenfalls...Fotos)
    Und es ist noch eine Add-On Karte drin fürs WLan...

    Ich habe den PC nach den Fotos und den Daten im SHOP in Alternate nachgebaut.

    Hier den Auszug:
    Ryzen 9 3900X
    Asus PRIME X570-PRO
    NH-U12S chromax.black (kann ähnliches sein, ein U12P gab es im Shop nicht)
    G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit CL18
    MSI GeForce RTX 2080 SUPER VENTUS XS OC (siehe Foto)
    860 EVO 2 TB, Solid State Drive (siehe Foto)
    970 EVO 1 TB, Solid State Drive (kann andere sein)
    Define R6 USB-C Black
    Windows 10 Home OEM Alternate
    Pioneer BDR-212DBK Blu-ray-Brenner (günstigster)
    TL-WN881ND WLAN-Adapter (ähnlich wie auf Foto)
    Pure Wings 2 120 mm PWM (ähnlich wie auf Foto)
    Seasonic PRIME GX-650 PC-Netzteil
    Belastungstest
    + Zusammenbauen

    ¤ 2.988,19*

    Die Wifi karte habe ich nicht 1:1 gefunden, genauso den hinteren Gehäuselüfter.
    Da habe ich ähnliche genommen.

    Fazit:
    Der Preis stimmt mehr oder weniger.
    Das man mit ANDEREN Teilen mehr oder weniger bezahlt ist klar.
    In einem anderen Shop gibts möglicherweise die selben Teile billiger...

    Persöhnlich baue ich ihn lieber selber mit Focus auf mehr Kühlung.
    z.b. ASUS Strix GPUs haben etwa die beste Kühlung.
    Oder einen Dual-Tower oder WaKü AIO für den Ryzen.

    Wenn man einen billigen PC haben will, Alternate bietet auch selber Komplett PCs an, die sind mal 100-200 billiger als einzelnd (und es gibt keine extra Test/Montagekosten).
    Habe mir so mal einen Weihnachts PC für ca 400¤ weniger als dort selbst zusammengestellt gekauft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.20 13:50 durch Gucky.

  13. +1

    Autor: yumiko 17.02.20 - 14:57

    Hab die auch mal versucht so zusammenzuklicken und bin zum gleichen Ergebnis gekommen.
    Die Preise stimmen für die Hardware.
    Ob man die Hardware haben will (und auch die Garantie, dass die Ram-Timings laufen, Rechner flüsterleise ist, etc.) muss jeder selbst entscheiden (muss man beim Autokauf ja auch - es gibt nicht DAS Auto und im Stau stehen können schließlich alle).
    "Verarscht" wird man in keinem Fall, wie einige hier behaupten.

  14. Re: +1

    Autor: Gtifighter 17.02.20 - 15:14

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab die auch mal versucht so zusammenzuklicken und bin zum gleichen
    > Ergebnis gekommen.
    > Die Preise stimmen für die Hardware.
    > Ob man die Hardware haben will (und auch die Garantie, dass die Ram-Timings
    > laufen, Rechner flüsterleise ist, etc.) muss jeder selbst entscheiden (muss
    > man beim Autokauf ja auch - es gibt nicht DAS Auto und im Stau stehen
    > können schließlich alle).
    > "Verarscht" wird man in keinem Fall, wie einige hier behaupten.
    das stimmt.
    Habe mal kurzerhand den allrounder zusammengestellt, minimale abweichung (650W PSU, anderer CPU-Lüfter):

    Meine Konfiguration
    ¤ 1.731,68*
    Mainboard
    ASUS PRIME X570-PRO, Mainboard
    1 x ¤ 264,-*
    Prozessor
    AMD Ryzen 5 3600, Prozessor boxed
    1 x ¤ 189,90*
    Prozessorlüfter
    Noctua NH-U12S chromax.black, CPU-Kühler schwarz
    1 x ¤ 69,90*
    Arbeitsspeicher
    G.Skill DIMM 16GB DDR4-3200 Kit, Arbeitsspeicher schwarz, F4-3200C16D-16GVKB, Ripjaws V
    1 x ¤ 81,90*
    Grafikkarte
    MSI GeForce RTX 2060 SUPER VENTUS GP OC, Grafikkarte 3x DisplayPort, 1x HDMI
    1 x ¤ 459,-*
    Gehäuse
    Fractal Design Define R6 Solid PCGH-Edition, Tower-Gehäuse schwarz, Solid-Version
    1 x ¤ 134,90*
    Netzteil
    Seasonic PRIME-TX-650, PC-Netzteil schwarz, 4x PCIe, Kabel-Management
    1 x ¤ 179,90*
    Festplatte
    Samsung 970 EVO 500 GB, Solid State Drive PCIe Gen 3.0 x4, NVMe 1.3
    1 x ¤ 84,90*
    Festplatte
    WD WD10EZEX 1 TB, Festplatte SATA 6 Gb/s, 3,5", Bulk
    1 x ¤ 38,99*
    Netzwerk
    TP-Link TL-WN822N, WLAN-Adapter weiß, Retail
    1 x ¤ 11,49*
    Optisches Laufwerk
    ASUS BC-12D2HT Silent, Blu-ray-Combo schwarz, 12-fach Blu-Ray lesen, M-DISC, Retail
    1 x ¤ 66,90*
    Betriebssystem
    Microsoft Windows 10 Pro OEM Alternate, Betriebssystem-Software 64 Bit
    1 x ¤ 149,90*
    Darauf dann noch 100¤ für 3 Jahre Garantie und 150¤ für Zusammenbau komme ich auf 1950¤. Golem verlangt 2000. Kann ich echt nicht meckern vorallem weil sie retail teile und keine OEM teile verwenden, das ganze gebenchmarkt haben etc.

  15. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: ms (Golem.de) 17.02.20 - 15:19

    Bitte die gleichen Komponenten nehmen bei Board und PSU etc ... dazu zählen eine 970 Evo Plus oder WD Black SN750 als primäre SSD und eine 860 Evo oder MX500 als sekundäre. Zudem fließt in den Kaufpreis auch die Konfiguration und Details wie die optimierte Lüftersteuerung ein, für die ansonsten der Nutzer mit seinem Knowhow und seiner Zeit aufkommen müsste.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  16. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: Fex 17.02.20 - 15:22

    Hm - also ein Ingenieur nimmt einen Tagessatz von ca. 300 bis 500 Euro pro Tag (natürlich von sehr viel Kram abhängig)

    Hier wird ein Rechner fertig gebaut angeboten + Service. Der Aufbau dauert vielleicht nicht lange, aber Funktionstest etc. schon.

    + Komponenten zusammensuchen
    + Kreativität
    + Marketing
    + Gewerbe aufbauen bzw. umbauen (Zeitung zu Hardware-Werkstatt etc.)
    + sich um den Service danach kümmern (Zeitaufwand etc.)

    Es geht hier nicht um einen Rechner, sondern ein ganzes Angebot. Ich weiß nicht, wie viel ihr für eure Dienstleistungen nehmt, aber klar - wenn ihr 50 Euro für einen halben Tag nehmt, dann macht das



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.20 15:23 durch Fex.

  17. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: RienSte 17.02.20 - 15:28

    Ich habe in meinem Preis den Zusammenbau (149 ¤) und einen separaten Funktionstest (77¤) schon mit drin.

  18. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: RienSte 17.02.20 - 15:34

    Ok, ich hatte tatsächlich übersehen, dass der zweite Massenspeicher auch eine SSD ist, bzw. die Zusammensetzung M.2 und SATA ist.
    Mit den identischen Komponenten komme ich nun auf rund 2900¤, was wiederum OK ist im Vergleich zu eurem Preis... wenn man eben Zusammenbau und Test etc. mit rein rechnet.

    Ich würde zwar andere Komponenten nehmen (zB das MSI Mainboard mit WiFi anstatt eine extra Wifi Karte). Aber gut, das obliegt ja jedem selbst.

    Danke auf jeden Fall für's Aufklären.

  19. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: chewbacca0815 17.02.20 - 15:38

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte die gleichen Komponenten nehmen bei Board und PSU etc ... dazu zählen eine 970 Evo Plus oder WD Black SN750 als primäre SSD und eine 860 Evo oder MX500 als sekundäre.

    Weshalb kommt denn überhaupt eine Gen3 NVMe zum Einsatz und nich gleich die passende Gen4 für das X570? Eine MP600 oder FireCuda 520 würde hier wesentlich mehr Sinn machen als Gen3 im Gen4-Slot...

  20. Re: ¤ 2666 - zusammengebaut + Belastungstest von Alternate

    Autor: ms (Golem.de) 17.02.20 - 15:42

    Die meisten Gen4 SSDs haben oft nur bessere sequentielle Transferraten, sind aber bei kleinen Dateien und Random Zugriffen sowie IOPS häufig schlechter als sehr gute Gen3 SSDs bzw Controller, daher haben wir Letzteren den Vorzug gegeben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
    2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
    3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten