1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Die offiziellen…

Grad mal kurz nachgebaut...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Heldbock 17.02.20 - 09:52

    ...bei Mindfactory, das mittlere Modell.
    Gleiche Komponenten, außer das Board, die haben wohl keine X570 Asus Boards.
    Und die Crucial SSDs durch Samsung ersetzt.

    Da komme ich beim mittleren Modell auf einen Preis von knapp unter 1900 Euro. Ist einfach mal 500 Euro weniger und ich weiß beim Zusammenbau auch, was ich tue.

    Gerade für IT Profis klingt das sehr nach Rohrkrepierer.

  2. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Michael H. 17.02.20 - 10:22

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bei Mindfactory, das mittlere Modell.
    > Gleiche Komponenten, außer das Board, die haben wohl keine X570 Asus
    > Boards.
    > Und die Crucial SSDs durch Samsung ersetzt.
    >
    > Da komme ich beim mittleren Modell auf einen Preis von knapp unter 1900
    > Euro. Ist einfach mal 500 Euro weniger und ich weiß beim Zusammenbau auch,
    > was ich tue.
    >
    > Gerade für IT Profis klingt das sehr nach Rohrkrepierer.

    Der IT Profi baut sich die weiterhin selbst.
    Jetzt kann der IT Profi aber seinen "Freunden/Bekannten/Verwandten" einfach nen Link schicken mit der Aussage, "die kosten zwar was, taugen aber auch was und du hast keine Probleme damit", und sich somit aus der Affäre ziehen :P

  3. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: ms (Golem.de) 17.02.20 - 10:28

    Der Klassiker, denn nicht jeder weiß welche Komponenten er benötigt und kann sie zusammen bauen, von der Garantie ganz zu schweigen. Das sind schlicht andere Zielgruppen und beide für sich funktionieren gut.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Michael H. 17.02.20 - 10:39

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Klassiker, denn nicht jeder weiß welche Komponenten er benötigt und
    > kann sie zusammen bauen, von der Garantie ganz zu schweigen. Das sind
    > schlicht andere Zielgruppen und beide für sich funktionieren gut.

    +1

  5. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Frenko 17.02.20 - 10:47

    Mal abwarten ob das etwas bringt. Wenn es klappt sei es euch gegönnt. Ich sehe nur ein Problem: Golem ist eher bei den "IT-Profis", die sowieso immer ihre PCs selbst bauen, bekannt. Die Zielgruppe wird wahrscheinlich eher zu den PCs von großen Herstellern wie Schenker, Origin PC etc. gehen, weil sie diese aus der Werbung kennen.
    Auf jeden Fall viel Erfolg beim Verkauf.

  6. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Agina 17.02.20 - 10:50

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > von der Garantie ganz zu schweigen
    Also ich habe auch für meine einzelnen Komponenten eine Garantie. Da alles über Amazon gekauft wurde, gibts da auch kein Problem mit der Garantie. GPU raucht raucht nach 725 Tagen ab? Neue kaufen aus aktueller Generation, alte reklamieren, Geld zurück bekommen und mit Glück ist man nichtmal einen Tag ohne PC. Hier wird man das ganze Ding einschicken müssen und ist dann 1-2 Wochen ohne PC und bekommt bei einem Defekt vermutlich auch dann die GPU von vor 2 Jahren.

  7. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: aydie 17.02.20 - 10:54

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Klassiker, denn nicht jeder weiß welche Komponenten er benötigt und
    > kann sie zusammen bauen, von der Garantie ganz zu schweigen. Das sind
    > schlicht andere Zielgruppen und beide für sich funktionieren gut.


    Das Garantieargument bei Komplettsystemen hab ich noch nie nachvollziehen können. Wie schon jemand geschrieben hat, hat man doch nur den Nachteil dass man den Gesamt PC einschicken muss, aber keinerlei Vorteil gegenüber Garantie auf die Einzelteile?

  8. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Frenko 17.02.20 - 10:58

    Vor Ort Service innerhalb von 24 h auf zwei Jahre beschränkt wäre ein Kaufargument.

  9. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Michael H. 17.02.20 - 11:06

    Frenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abwarten ob das etwas bringt. Wenn es klappt sei es euch gegönnt. Ich
    > sehe nur ein Problem: Golem ist eher bei den "IT-Profis", die sowieso immer
    > ihre PCs selbst bauen, bekannt. Die Zielgruppe wird wahrscheinlich eher zu
    > den PCs von großen Herstellern wie Schenker, Origin PC etc. gehen, weil sie
    > diese aus der Werbung kennen.
    > Auf jeden Fall viel Erfolg beim Verkauf.

    Heisst doch IT News für Profis :P nicht News für IT-Profis :P Achtung Verwechslungsgefahr :P

  10. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Sharra 17.02.20 - 11:11

    Die "Profis" selbst bauen selbst zusammen. Aber wenn es darum geht mal schnell was ordentliches zu empfehlen, wird nicht selbst geschraubt. Da kommt sowas immer gut. Bisschen teurer, aber ohne Sorgen.

  11. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: multivac 17.02.20 - 11:17

    und wie kannst du wissen, ob das mainboard oder die cpu kaput ist?

  12. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Dwalinn 17.02.20 - 12:08

    Ich kenn genug IT Profis die sich maximal zutrauen die Grafikkarte zu tauschen. Hardware und Software muss man da schon streng unterscheiden

  13. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Gtifighter 17.02.20 - 12:19

    aydie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ms (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Klassiker, denn nicht jeder weiß welche Komponenten er benötigt und
    > > kann sie zusammen bauen, von der Garantie ganz zu schweigen. Das sind
    > > schlicht andere Zielgruppen und beide für sich funktionieren gut.
    >
    > Das Garantieargument bei Komplettsystemen hab ich noch nie nachvollziehen
    > können. Wie schon jemand geschrieben hat, hat man doch nur den Nachteil
    > dass man den Gesamt PC einschicken muss, aber keinerlei Vorteil gegenüber
    > Garantie auf die Einzelteile?

    Ich denke du verstehst die Garantiebedingungen der Hersteller schlicht nicht. Die reparieren/ersetzen dein Teil nur, wenn es ganz normal nen schaden hat und nicht mehr funktioniert.
    Wenn jetzt aber beispielsweise den Netzteil um die Ohren fliegt oder eine andere Komponente kaputt geht, was in der Folge dann den Schaden an einem anderen teil erzeugt, bekommst du dieses teil nicht ersetzt.
    Mit der Komplettgarantie ist wirklich das ganze system abgesichert egal wie die einzelnen bestandteile beschädigt werden.

    Jetzt wo das geklärt ist, ja dass dieser Fall eintritt ist sehr unwahrscheinlich und wer an den Bauteilen nicht zu sehr spart wird das in seinem Leben nie erleben, daher macht es weiterhin für den selbstbauer wenig Sinn auf prebuilt umzusteigen.

  14. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Gunslinger Gary 17.02.20 - 13:29

    Mindfactory verkauft keine ASUS Produkte mehr. Die haben keine Lust oder keinen Bock mehr. Als Begründung wird irgendwie die Preispolitik von ASUS gemunkelt. Das hab ich aber nicht ganz verstanden.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  15. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Hotohori 17.02.20 - 13:47

    Frenko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abwarten ob das etwas bringt. Wenn es klappt sei es euch gegönnt. Ich
    > sehe nur ein Problem: Golem ist eher bei den "IT-Profis", die sowieso immer
    > ihre PCs selbst bauen, bekannt. Die Zielgruppe wird wahrscheinlich eher zu
    > den PCs von großen Herstellern wie Schenker, Origin PC etc. gehen, weil sie
    > diese aus der Werbung kennen.
    > Auf jeden Fall viel Erfolg beim Verkauf.

    Du begehst hier einen fatalen Denkfehler. Du gehst davon aus das IT-Profi impliziert, dass man sich mit Hardware gut auskennen muss. Nur ist das eben nicht in allen Bereichen so, viele IT-Profis sind reine Software Anwender.

  16. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Sybok 17.02.20 - 13:48

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bei Mindfactory, das mittlere Modell.
    > Gleiche Komponenten, außer das Board, die haben wohl keine X570 Asus
    > Boards.
    > Und die Crucial SSDs durch Samsung ersetzt.
    >
    > Da komme ich beim mittleren Modell auf einen Preis von knapp unter 1900
    > Euro. Ist einfach mal 500 Euro weniger und ich weiß beim Zusammenbau auch,
    > was ich tue.
    >
    > Gerade für IT Profis klingt das sehr nach Rohrkrepierer.

    Habe ich früher auch so gesehen, inzwischen tendiere ich aber selbst dazu meinen nächsten Rechner so zu kaufen. Nicht, dass ich es mir nicht nach wie vor zutrauen würde den Rechner selbst zusammenzubauen, aber wenn dann irgendwas nicht funktioniert (oder nicht exakt so wie es soll) geht das Drama los. Das kann der Speicher sein, der in der jeweiligen Konfiguration nicht mit den optimalen Taktraten funktioniert oder eine andere subtile Inkompatibilität zwischen dem Mainboard und einer der Komponenten oder dergleichen. Und selbst wenn eine der (hochpreisigen) Komponenten bei Auslieferung defekt war, ist der Ärger vorprogrammiert, wenn man das System selbst zusammengebaut hat. Bei solchen Komplettsystemen wird einem vom Anbieter in der Regel ein lauffähiges Komplettsystem garantiert, beim Kauf in Einzelteilen eben nicht. Es hat schon was für sich so ein Angebot zu nutzen, auch wenn man weiß, was man tut.

    Davon mal abgesehen dass die Systeme hier tatsächlich mit Preisaufschlag verkauft werden. Beim Enthusiast-System würde man zum Beispiel auch mit Zusammenbau direkt bei Alternate locker 64GB RAM bekommen für den Preis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.20 13:50 durch Sybok.

  17. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: caldeum 17.02.20 - 13:58

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heldbock schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...bei Mindfactory, das mittlere Modell.
    > > Gleiche Komponenten, außer das Board, die haben wohl keine X570 Asus
    > > Boards.
    > > Und die Crucial SSDs durch Samsung ersetzt.
    > >
    > > Da komme ich beim mittleren Modell auf einen Preis von knapp unter 1900
    > > Euro. Ist einfach mal 500 Euro weniger und ich weiß beim Zusammenbau
    > auch,
    > > was ich tue.
    > >
    > > Gerade für IT Profis klingt das sehr nach Rohrkrepierer.
    >
    > Habe ich früher auch so gesehen, inzwischen tendiere ich aber selbst dazu
    > meinen nächsten Rechner so zu kaufen. Nicht, dass ich es mir nicht nach wie
    > vor zutrauen würde den Rechner selbst zusammenzubauen, aber wenn dann
    > irgendwas nicht funktioniert (oder nicht exakt so wie es soll) geht das
    > Drama los. Das kann der Speicher sein, der in der jeweiligen Konfiguration
    > nicht mit den optimalen Taktraten funktioniert oder eine andere subtile
    > Inkompatibilität zwischen dem Mainboard und einer der Komponenten oder
    > dergleichen. Und selbst wenn eine der (hochpreisigen) Komponenten bei
    > Auslieferung defekt war, ist der Ärger vorprogrammiert, wenn man das System
    > selbst zusammengebaut hat. Bei solchen Komplettsystemen wird einem vom
    > Anbieter in der Regel ein lauffähiges Komplettsystem garantiert, beim Kauf
    > in Einzelteilen eben nicht. Es hat schon was für sich so ein Angebot zu
    > nutzen, auch wenn man weiß, was man tut.
    Geht mir eigentlich ähnlich. Ich habe wenig Ahnung davon, welche Hersteller z.Z. gerade in Preis-Leistung / Langlebigkeit usw. führend sind habe aber meinen letzten Rechner trotzdem noch selber zusammengestellt. Bin aber nicht sehr expeerimentierfreudig gewesen: hab CPU und RAM aus der Kompatibilitätsliste des Mainboards ausgewählt um die von dir genannten Probleme zu vermeiden. Hatte keine Lust auf Überraschungen. Würde ich mir meine investierte Arbeitszeit (Recherche, Bestellung +Zusammenbau) in Rechnung stellen, wäre ich nicht weit unter 500 EUR.

  18. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Kein Kostverächter 17.02.20 - 14:09

    Naja, der Begriff "IT-Profi" beschreibt ein weites Feld und die nur wenigsten davon bauen professionell PCs zusammen. Den allergrößten Teil der Selberschrauber findet man wohl eher im Hobby-Bereich.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  19. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: Kein Kostverächter 17.02.20 - 14:18

    Die meisten Leute bauen ihre PCs eher im Hobby-Bereich als im professionellen Umfeld selber. Der "professionelle PC-Schrauber" ist eher einer, der Komplettsysteme bei den einschlägigen PC-Anbietern entwirft. Das ist jetzt aber nicht der häufigste Beruf im professionellen IT-Umfeld. Der Admin in der Firma ist froh, wenn er mit Standard-Systemen arbeiten kann, die bei Problemen schnell ausgetauscht werden können und für die es entsprechenden Support und Hersteller-Garantien gibt. Das gilt mittlerweile selbst im High-End-Workstation-Bereich. Denn es ist heutzutage im professionellen Bereich kaum noch notwendig, aus einem PC noch das letzte Quäntchen Leistung herauszukitzeln - das findet man eher im Hobby-Bereich, wo man das dann aus eher sportlichem Ehrgeiz tut. Man findet ja auch eher selten Auto-Tuner im Management der Dienstwagenflotte einer Firma, um auch mal wieder einen Auto-Vergleich zu bringen.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  20. Re: Grad mal kurz nachgebaut...

    Autor: III 17.02.20 - 14:38

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenn genug IT Profis die sich maximal zutrauen die Grafikkarte zu
    > tauschen. Hardware und Software muss man da schon streng unterscheiden

    Hmm... es geht auch umgekehrt. Ich bin kein IT-Profi aber dennoch in der Lage mir Komponenten auszusuchen und zusammen zu bauen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  3. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,89€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 2060 SUPER Ventus GP OC für 409€, Zotac Gaming GeForce GTX 1650 SUPER...
  3. (aktuell u. a. Samsung Portable SSD T5 für 149€ und TP-Link M7350 für 59,99€ inkl...
  4. (heute u. a. Acer H6535i FHD-Beamer für 449€ statt 568,98€ im Vergleich, Lenovo Smart Display...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17