1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › In eigener Sache: Die offiziellen…

Unverständliche Hardware Auswahl

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: ZeldaFreak 17.02.20 - 10:56

    Vorweg mir geht es nicht um die Marke oder um kleinere Unterschiede, weil dafür fehlt mir die Expertise. So viel Geld habe ich nicht um jedes Stück Hardware genau beurteilen zu können.

    Ich frage mich allerdings warum eine extra WiFi Karte und einen BluRay Brenner? WiFi und Bluetooth kann als nettes Plus im Mainboard dabei sein, aber es extra Aufrüsten? Wer eh WiFi nutzt, kann auch einen Stick nutzen und für Bluettooth einen Dongle. Ein BluRay Brenner ist Overkill. Ich würde höchstens einen BluRay Leser der auch bis DVDs Brennen kann, einbauen. Ich würde aber eher USB Geräte Optional verkaufen, genau so für die beiden Sticks. Da kann man durchaus ein paar Euro sparen.

    Die Systeme werden ja auch mit Erweiterbarkeit beworben. Ich bin der Meinung dass man auf eine große CPU setzten sollte und dann bei der GPU sparen sollte. Im CPU Markt tut sich nicht mehr viel, außer mehr CPU Kerne. Der GPU Markt entwickelt sich da mehr. Klar ein Ryzen 9 und eine RTX 2060 hört sich unbalanced an, aber es ist leichter mal eben eine neue Grafikkarte zu kaufen, als eine neue CPU.

    Es kommt natürlich darauf an, was man machen will. Wenn man 4k in 120FPS haben will und die Grafikeinstellung dies bei der Grafikkarte nicht liefern kann, braucht man eine bessere. Ich habe kein 4k und brauche es auch nicht (lieber HDR) und mein Monitor kann auch nur 60Hz und außerhalb von Competitve Games ist mir das auch egal.

    Ich baue lieber meinen Rechner selber. Da kann ich mir die Hardware nach meinen Wünschen und Bedürfnissen zusammen stellen und ganz wichtig, der eigenen Philosophie. Wichtiger ist dass ich mir den Aufschlag sparen kann.
    Und sowieso: macht ja auch durchaus Spaß den eigenen Rechner Zusammenzustellen und Zusammenzubauen ;)

  2. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: ms (Golem.de) 17.02.20 - 11:08

    Der Blu-ray-Brenner stand lange zur Diskussion, kann gut sein, dass er mit einer v2 im Herbst entfällt. Die WiFi-Karte hingegen erhielt positives Feedback ... kleine Anekdote: ich bin vor einigen Monaten umgezogen und hatte kein Ethernet im Arbeitszimmer und war froh um WiFi.

    Hinsichtlich GPU und CPU gebe ich dir Recht - unsere Systeme haben eher den schnelleren Prozessor und mehr RAM statt die schnellste GraKa, denn sie richten sich mehr an Kreative als an Gamer. Dank AM4 und X570 ist auch ein Ryzen 4000 übrigens aufrüstbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  3. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: most 17.02.20 - 11:11

    Ja, eine Wifi Karte standardmäßig wirkt befremdlich. Wenn, dann würde ich mir heute eine Wifi6 inkl. BT 5 Karte einbauen, die kostet auch nur wenig mehr als eine Wifi5 Karte, wenn überhaupt

    Ein BD-Brenner intern lohnt sich auch nur für Leute, die wirklich sehr regelmäßig BD brennen. Ansonsten ist der Aufpreis zu einem externen BD Brenner wohl gerechtfertigt, damit ist man flexibler.
    Ich würde Leuten mit dem Wunsch nach einem optischen Laufwerk bzw. sogar BD-Brenner mal tief in die Augen schauen und nach dem Grund fragen. Oft sind das doch noch obskure Anwendungsszenarien, die sich mit z.B. einer externen Festplatte deutlich leichter lösen lassen.

  4. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: rolitheone 17.02.20 - 11:16

    Mich wundert eher, dass man standardmäßig überhaupt noch optische Laufwerke verbaut. But that's just me.

  5. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: most 17.02.20 - 11:20

    Nein, da bist Du nicht alleine.
    Optische Datenträger lohnen sich ggf. noch zur Verteilung von größeren Datenmengen an einen größeren Empfängerkreis. Hochzeitsfotos oder Filme auf CD oder DVD z.B.

    Aber den meisten Leute ist wohl ein Download lieber oder halt ein aufwendig gestaltetes Fotobuch.
    50 CDs oder mehr brennen, grusel, da werden Erinnerungen wach :)

  6. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: Agina 17.02.20 - 11:32

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde Leuten mit dem Wunsch nach einem optischen Laufwerk bzw. sogar
    > BD-Brenner mal tief in die Augen schauen und nach dem Grund fragen. Oft
    > sind das doch noch obskure Anwendungsszenarien, die sich mit z.B. einer
    > externen Festplatte deutlich leichter lösen lassen.
    Cryptotrojanersichere Backups. Okay, ein BluRay-Backup taug nicht für die 16TB HDD mit "Urlaubsvideos" aber für eingescannte Dokumente der letzten 30 Jahre reichts.

  7. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: quineloe 17.02.20 - 11:34

    Warum legst du nicht einfach ein Kabel? Über kurze Strecken ist das kein großer Aufwand, und über lange Strecken ist es ein großer Aufwand, aber zwingend notwendig außer du stehst auf beschissen schlechtes WLAN.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: Lirumlarum 17.02.20 - 11:45

    Ganz ehrlich. Eine WiFi Karte macht evtl noch Sinn. Aber auch nur evtl. Die Wahrscheinlichkeit dass das Modem, welches standardmäßig zum Einsatz kommt kein Wifi hat, ist gering bis nichtig. Und der zusätzliche Kostenaufwand nicht gerechtfertigt. Bei dem Blueraybrenner... Golem, rly? Ich brauche seit 5 Jahren keine optischen Laufwerke mehr. Statt des Brenners kauft man lieber ne externe Festplatte. Selbst altmodische Fernseher (welche keiner mehr haben sollte( unterstützen USB Festplatten oder sticks. Blueray ist Verschwendung.

    Ich will Niemanden was unterstellen aber Golem pls....
    Das wirkt so als habe euch Alternate mit der Zusammenarbeit aufgeschwatzt, unbedingt noch unnötige Wifikarten und Blueraybrenner los zu werden. Kein Mensch kauft diese Komponenten noch.

  9. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: TrollNo1 17.02.20 - 11:46

    Dafür tuts auch ne CD

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: px 17.02.20 - 11:50

    Weiß auch nicht... Wifi? Optisches Laufwerk? Kann man gut und gerne drauf verzichten m.E. bzw. auf USB-Geräte setzen. Verlängert die Featureliste ohne realen Nutzwert für viele.

  11. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: ms (Golem.de) 17.02.20 - 11:54

    Das Gegenteil war der Fall, ich wollte WiFi weli nicht jeder in jedem Raum einen Router bzw Ethernet hat ... der BD-Brenner war lange in Schwebe, ich denke aber, wir werden ihn spätestens mit der v2 entfernen. Die laufen eh aus ^^

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  12. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: most 17.02.20 - 11:58

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür tuts auch ne CD

    Eben, für die Datensicherung reicht entweder eine deutlich billigere CD oder DVD bzw. die BD mit 25/50GB dann oft eben auch nicht.
    Gegen Cryptotrojaner hilft auch eine Backup Strategie z.B. mit rollierenden Festplatten.

    Es mag auch Fälle geben, für die ein BD Brenner geeignet ist, aber eben nicht als Standard Gerät.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.20 11:59 durch most.

  13. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: EBG 17.02.20 - 11:59

    Ein Blu-ray-Brenner ist, in Anbetracht der sehr geringen Nutzerbasis, wirklich absolut unsinnig. Als optionale Möglichkeit natürlich zu begrüßen, so aber einfach Ressourcenverschwendung.
    Genauso WiFi, als Option; ja, als Standardteil; nein.

    Ansonsten finde ich die Preise ehrlich gesagt frech. Jeder Mensch, der "IT-News für Profis" konsumieren kann, wird in der Lage sein einen Konfigurator zu benutzen und sich so ein System in 10 Minuten, für einige hundert Euro weniger, zusammen zu stellen.

  14. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: ms (Golem.de) 17.02.20 - 12:00

    Du kannst die das gleiche (oder dasselbe) System bei Alternate nicht für einige Hundert Euro günstiger bauen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  15. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: gadthrawn 17.02.20 - 12:18

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst die das gleiche (oder dasselbe) System bei Alternate nicht für
    > einige Hundert Euro günstiger bauen lassen.

    Bei Alternate geht es wahrscheinlich nicht günstiger (Naja, außer man lässt die Karte + Brenner weg die man nicht braucht ). Bei anderen Anbietern liegt man schon bei dem Prozessor 30¤ günstiger...
    Alternate ist halt nicht unbedingt der günstigste Anbieter. Aber dafür einer der konstanteren.

    Für "Kreative" ist auch die Frage: Warum kein Prozessor mit eingebauter Grafik?

  16. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: macray 17.02.20 - 12:21

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst die das gleiche (oder dasselbe) System bei Alternate nicht für
    > einige Hundert Euro günstiger bauen lassen.

    weil da noch der Alternate Kostenpunkt 'Zusammenbau + Funktionstest' hinzukommt, oder wie ist das gemeint?

  17. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: gadthrawn 17.02.20 - 12:36

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ms (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du kannst die das gleiche (oder dasselbe) System bei Alternate nicht für
    > > einige Hundert Euro günstiger bauen lassen.
    >
    > weil da noch der Alternate Kostenpunkt 'Zusammenbau + Funktionstest'
    > hinzukommt, oder wie ist das gemeint?

    Vielleicht sind unbenanter Brenner, und zwei SSD ja eine High-End Reihe? ;-)

  18. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: yumiko 17.02.20 - 12:41

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, da bist Du nicht alleine.
    > Optische Datenträger lohnen sich ggf. noch zur Verteilung von größeren
    > Datenmengen an einen größeren Empfängerkreis. Hochzeitsfotos oder Filme auf
    > CD oder DVD z.B.
    Also als Hardcore Gamer muss ich meine Discs ja in den Rechner stecken, um die alten PC- und Konsolenspiele im Emulator laufen zu lassen ^^

    Dazu sind M-Discs empfohlene Backup-Medien.
    Prinzipiell gehen auch Flashdrives, aber wie lange halten die garantiert?

  19. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: most 17.02.20 - 12:54

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, da bist Du nicht alleine.
    > > Optische Datenträger lohnen sich ggf. noch zur Verteilung von größeren
    > > Datenmengen an einen größeren Empfängerkreis. Hochzeitsfotos oder Filme
    > auf
    > > CD oder DVD z.B.
    > Also als Hardcore Gamer muss ich meine Discs ja in den Rechner stecken, um
    > die alten PC- und Konsolenspiele im Emulator laufen zu lassen ^^
    >
    > Dazu sind M-Discs empfohlene Backup-Medien.
    > Prinzipiell gehen auch Flashdrives, aber wie lange halten die garantiert?

    Will ich Dir nicht wegnehmen :)
    Die Frage ist, wie viele Leute ebenfalls Retrofans sind, ihre Daten auf M-Disc sichern und sich Fertig-PCs kaufen.
    Ein BD Brenner kostet halt 70¤ und Ressourcen, einfach mal auf Verdacht würde ich das nicht standardmäßig in einen FertigPC einbauen.

  20. Re: Unverständliche Hardware Auswahl

    Autor: Agina 17.02.20 - 12:56

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür tuts auch ne CD
    >
    > Eben, für die Datensicherung reicht entweder eine deutlich billigere CD
    > oder DVD bzw. die BD mit 25/50GB dann oft eben auch nicht.
    In den letzten 30 Jahren haben sich etwa 20GB an Daten angesammelt. Das auf CDs oder DVDs zu brennen ist mir zuviel Aufwand, da wird einmal im Monat alles zweimal auf ne BD gebrannt neben den täglichen Backups auf externe Datenträger sowie in die Cloud. Die 2. BD geht in einen Tresor bei meinen Eltern, falls meine Bude mal abfackelt oder sowas.
    > Gegen Cryptotrojaner hilft auch eine Backup Strategie z.B. mit rollierenden
    > Festplatten.
    Die Trojaner verschlüsseln oft erstmal einige Zeit und geben sich erst dann zu erkennen. Wenn bis dahin die Festplatten schon mehrfach angeschlossen waren sind auch dort teile oder auch alles verschlüsselt. Zudem bringts nix, wenn du nurnoch die verschlüsselten Daten backupst. Ich habe dann zwar evtl. nurnoch Monate alte Daten aber immerhin habe ich noch welche.
    > Es mag auch Fälle geben, für die ein BD Brenner geeignet ist, aber eben
    > nicht als Standard Gerät.
    Das hab ich ja auch nie behauptet. Jemand sah keinen Sinn in einem BD-Brenner und ich habe ihm einen Grund genannt. Bei mir ist der Brenner aber auch extern damit ich ihn auch an einen ErsatzPC anschließen könnte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. AOK Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de