1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ineffiziente Leuchtmittel…
  6. T…

Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: nille02 03.04.15 - 08:28

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei beutellosen
    > Staubsauger ist es besonders wichtig, dass man regelmässig reinigt.

    Und bei dem Devil darf man nach jedem zweiten Einsatz die Filter komplett auswaschen ...

  2. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.15 - 13:54

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die EU schon, aber du hast nicht verstanden, worum es geht....

    Du offenbar auch nicht, sonst wäre es nicht bei dem Einzeiler geblieben. Aber Hauptsache an der Diskussion teilgenommen, auch wenn man eigentlich nichts zu sagen hatte.

  3. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Technikfreak 03.04.15 - 14:24

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die EU schon, aber du hast nicht verstanden, worum es geht....
    >
    > Du offenbar auch nicht, sonst wäre es nicht bei dem Einzeiler geblieben.
    Mit etwas Recherche wirst auch du die Zusammenhänge erkennen, dafür muss man
    die Fakten nicht dutzendfach eintrichtern. Was nämlich die Dauerhaftigkeit betrifft, wäre man schon lange in der Lage, eine herkömmliche Glühlampe auf eine Lebensdauer von >1000'000 Stunden zu produzieren. Und das bei 'nachhaltigen' Produktionsprozessen, minimalem Ressourenverbrauch und kleinsten Entsorgungsproblematiken.Alles Dinge die bei den neuesten Technologien nicht wirklich gelöst sind. Ergo geht es um etwas ganz Anderes.

  4. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: violator 07.04.15 - 09:05

    Das mit den Staubsaugern war längst überfällig, weil es gute Technik gibt, die aber keiner gekauft hat, weil nur Staubsauger mit 5000W und 190dB eine gute Saugleistung bieten. Laut Kunden zumindest.

  5. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: gaelic 07.04.15 - 09:26

    Danke. Und genau das ist auch meine Erfahrung.

    Sprich: durch moderne, effizientere Technologie kann ein 900W Sauger von heute locker mit einem 2000W von vor 10 oder 20 Jahren mithalten. Und genau deswegen gibt es auch diese "böse" Beschränkung ... weil die Hersteller einfach nicht auf einmal weniger draufschreiben können/wollen. Im Hirn der Verbraucher ist eben die Zahl eingebrannt.

  6. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Clown 07.04.15 - 09:53

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist vielleicht auch ein schlechter Vergleich, denn der Alte hatte
    > möglicherweise gar nicht mehr die volle Saugleistung....

    Mit Sicherheit sogar. Allerdings wohl kaum über die Hälfte weniger.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  7. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Technikfreak 07.04.15 - 10:42

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit den Staubsaugern war längst überfällig, weil es gute Technik gibt,
    > die aber keiner gekauft hat, weil nur Staubsauger mit 5000W und 190dB eine
    > gute Saugleistung bieten. Laut Kunden zumindest.
    Uebertreibst mal wieder vollständig. Oder erklär mal, wie du 5000W aus einem
    16A Netz rausholst. Und weisst du überhaupt wie laut 190dB sind? Einen solchen
    Staubsauger gibt es auch mit einem Düsentriebwerk nicht...
    Tatsächlich gibt es da mehrere Aspekte... Klar kann man einen Staubsauger so
    bauen, dass er leiser ist und dass er mit ansprechender Saugkraft mit weniger
    Motorleistung betrieben werden kann und klar kann man einen Staubsauger total
    ineffizent konstruieren. Aber unter der Prämisse, dass man optimal baut, bringt
    ein stärkerer Motor auch mehr Leistung und dahingehend erachte ich es als
    absolute Bevormundung, wenn sich die EU-Politik in das Produkte-Design
    einmischt. Schlussendlich soll der Konsument entscheiden, wo er den Stellenwert
    legt. Desweiteren ist ein Staubsauger nur temporär und kurz in Betrieb, da würde
    ich es als viel sinnvoller erachten, zB. die Durchlauferhitzer oder Warmwasser-
    Aufbereiter entsprechend starke Vorschriften zu erlassen oder zu verbieten...

  8. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Technikfreak 07.04.15 - 10:55

    gaelic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke. Und genau das ist auch meine Erfahrung.
    >
    > Sprich: durch moderne, effizientere Technologie kann ein 900W Sauger von
    > heute locker mit einem 2000W von vor 10 oder 20 Jahren mithalten. Und genau
    Mal abgesehen von den Cyclonen, weiss ich beim besten Willen nicht, was du
    unter moderner, effizienteren Technologien verstehst?
    Ist der heutige Dreck anderst geworden, liegt es an den Motoren, an den Filtern oder was? Hast du mal so einen Staubsauger offen gehabt. Ausser den Gehäuse-Form-
    Teilen und Materialien (zB. Alu anstatt Eisen) hat sich da nicht wirklich viel
    verändert. Ja, viel neuer heikler elektronischer Chichi ist dazugekommen, so
    dass die Leistung besser reguliert werden kann und etliche Sensoren, die ein
    Ueberhitzen verhindern sollen oder einen vollen Aufangsack erkennen, aber das ist
    es eigentlich auch schon. Elektrische Bürsten gab es beim Vorwerk schon vor 30 Jahren. Ich denke, es liegt einfach daran, dass der alte 3000 Watt-Staubsauger nach
    20 Jahren einfach an Motorenleistung und Saugleistung nachgelassen hat.

  9. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: gaelic 07.04.15 - 11:04

    Irgendwo muss der Dreck ja hin ...

  10. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: gaelic 07.04.15 - 11:08

    Nein.

    ++ Motoren
    ++ allgemeine Konstruktion / Materialien
    ++ die Filter
    ++ Düsen
    ++ Luftdichtheit
    usw.

    Dazu braucht man nicht unbedingt ein teures Gerät, aber vielleicht kann es ein 100¤ Ding nicht so gut umsetzen.

    Generell:

    Saugleistung <> Wattangabe

  11. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: gaelic 07.04.15 - 11:49

    Ich hab noch einen aus den 60er oder 70ern irgendwo herumliegen. Die Leistung liegt auch bei 1800W. Für 50¤ gehört er dir. Der saugt zwar auch mit nur 300W besser, aber wie du meinst.

  12. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: gaelic 07.04.15 - 13:28

    der Neue sollte es heißen :)

  13. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: kaymvoit 07.04.15 - 14:37

    Ach, und die haut dann auch mehr als 10lm/Watt raus? Wie soll das gehen? Quellen?

  14. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Technikfreak 07.04.15 - 19:17

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, und die haut dann auch mehr als 10lm/Watt raus? Wie soll das gehen?
    da kannst du selber danach Google unter Osram-Kartell, Phoebus-Kartell,
    Und das ist nicht erst seit der Ewigkeitsbirne von Dieter Binninger bekannt,
    der mit seiner 150'000h Lampe wegen eines mysteriösen Flugzeugabsturzes
    nicht in den Markt kam. Es ist auch kein Geheimnis, dass die europäische
    Lampenindustrie just in dem Moment in den 90igern auf ein Verbot hin arbeitete, wo die
    Asiaten mit billigeren und qualitativ besseren Lampen den Markt überschwemmten.
    Es ist wohl richtig, dass die Lebensdauer ein Kompromiss zwischen Lichtausbeute,
    Lebensdauer und Energieverbrauch darstellt. Aber wir sind nicht mehr im
    Jahre 1881 wo die Lebensdauer bei 1581h durchschnittlich gewesen ist, sondern
    es stehen heute andere, höherwertige Materialien und Produktionsprozesse zur Verfügung. Und wir sprechen auch nicht von solchen Dingern: http://www.t-online.de/wirtschaft/energie/heizoelpreise/id_47261536/aelteste-gluehbirne-der-welt-brennt-seit-110-jahren.html
    Das einzigste Argument ist der Energie-Verbrauch!!! Aber das muss man bei der
    Energiesparlampe relativieren, weil die Produktion und Entsorgung ein vielfaches
    an Ressourcen benötigt, die gegenüber einer reinen Glas-/Wolfram-Lampe stehen.
    Aber wie gesagt, die Interessen der Industrie sind anderst gelagert.

  15. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Technikfreak 07.04.15 - 19:34

    gaelic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ++ Motoren
    ne, da hat sich nicht viel getan, das sind immer noch die Bürstenmotoren
    mit den gleichen Kupferwicklungen, wie vor 10 Jahren...

    > ++ allgemeine Konstruktion / Materialien
    ja, viel mehr Kunstoff, Alu-Guss, was aber keine höhere Saugkraft garantiert

    > ++ die Filter
    sind immer noch die gleichen, nur dass sie heute in anderer Form und in
    Kunstoff-Formteile eingebettet sind... mag sein, dass es da teurere Geräte
    gibt, die auch noch einen Allergien-Feinfilter drinnen haben, aber sonst war's
    das auch schon.

    > ++ Düsen
    Düsen? Welche Düsen? du meinst die Saugstutzen? Plastikformteile seit je
    her diesselben, teilweise sogar noch kompatibel.

    > ++ Luftdichtheit
    Das ist und war immer nur eine Frage des Preises. Die alten waren ebensodicht
    als die Neuen.

    > Dazu braucht man nicht unbedingt ein teures Gerät, aber vielleicht kann es
    > ein 100¤ Ding nicht so gut umsetzen.
    Das hingegen ist logisch. Für mehr Geld kann man auch reinklotzen. Aber es
    ist nicht gesagt, dass deswegen ein günstiges Gerät undicht sein muss. Es hat
    vielleicht keine optinalen Sensoren, es hat vielleicht weniger Zubehör (Bürsten etc.)
    und auch die Haltbarkeit ist möglicherweise limitiert und der Service ist schlecht,
    aber deswegen muss er nicht schlechter saugen!

    > Generell:
    > Saugleistung <> Wattangabe
    Diese Aussage ist falsch, weil sie irrelevant ist. Ein höhere Leistungsaufnahme
    bedeutet auch eine höhere Leistungsabgabe. Ob er deswegen besser saugt,
    das ist Fallabhängig. Aber möglicherweise kompensiert ein stärkerer Motor
    eine schlechtere Konstruktion. Auch das ist eigentlich legitim und wenn nicht,
    dann müsstest du jedes Elektro-Gerät (auch TV) bevormunden!
    Vielleicht müsste man sagen, Saugleistung <> Lärm.

  16. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Dadie 07.04.15 - 23:03

    flurreh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dürfen wir bald wieder Kerzen benutzen für Licht und Wärme?

    Ich gebe dir zwar recht, und bin definitiv auch kein Freund dieser Bevormundung. Ich pack mir aber auch seit Wochen an den Kopf und frage mich, wieso mein neuer Staubsauger der nur 600Watt Leistung hat genau so gut saugt wie der alte 2.700Watt Staubsauger.

    Ist ja schon komisch genug, wenn das Gerät sich nicht anhört wie ein startendes Flugzeug, aber dann ist es auch noch Leistungsstark. Warum ging das nicht ohne EU-Verordnung wenn man fragen darf?!

    Darum bin ich immer noch hin und her gerissen. Es gibt viele absurde Verordnungen. Aber wenn der Markt mal ordentlich regeln würde, müssten viele dieser Verordnungen wohl gar nicht erlassen werden.

  17. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: Technikfreak 08.04.15 - 01:50

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe dir zwar recht, und bin definitiv auch kein Freund dieser
    > Bevormundung. Ich pack mir aber auch seit Wochen an den Kopf und frage
    > mich, wieso mein neuer Staubsauger der nur 600Watt Leistung hat genau so
    > gut saugt wie der alte 2.700Watt Staubsauger.
    Saugt er wirklich so gut und wie ist die Haltbarkeit des Gerätes über die nächsten
    Jahre? Wie sieht das preislich aus, wenn du einen heutigen 2700er mit einem
    600Watt vergleichst? Das sind doch alles Fragen, die müsste man auch beantworte.

    > Ist ja schon komisch genug, wenn das Gerät sich nicht anhört wie ein
    > startendes Flugzeug, aber dann ist es auch noch Leistungsstark. Warum ging
    > das nicht ohne EU-Verordnung wenn man fragen darf?!
    Das ging schon, es ist doch die Frage, was der Käufer verlangte...

    > Darum bin ich immer noch hin und her gerissen. Es gibt viele absurde
    > Verordnungen. Aber wenn der Markt mal ordentlich regeln würde, müssten
    > viele dieser Verordnungen wohl gar nicht erlassen werden.
    Der Markt muss gar nichts regeln, wenn dann muss das die Kompetenz
    des Konsumenten erfordern. Wenn du aber der Meinung bist, dass diese
    Kompetenz nicht vorhanden ist, oder dass es dem Konsumenten Schnuppe
    ist, dann bleibt wohl nichts anderes übrig, wie jede Handlung und jedes
    Verhalten vorzuschreiben, mit der Gefahr, dass die Menschheit noch mehr
    verblöded und dass es deswegen nur noch Protektionismus gibt. Meine Meinung.

    Genaugenommen geht aber der Sozialstaat und damit die EU einen faschen Weg, denn im Prinzip funktioniert alles über den Preis. Mal abgesehen davon, dass es kaum ins Gewicht fällt, ob du wöchentlich 10 Minuten mit 2700Watt oder mit 600Watt saugst,
    Energie ist zu billig. Wäre es nicht so, hättest du dir schon lange ein ökonomischeres
    Gerät mit 600Watt zugelegt, auch wenn du dafür eventuell zusätzliches Geld in die Hand hättest nehmen müssen. Schlussendlich ist alles eine Rechnungsfrage.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 01:56 durch Technikfreak.

  18. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: gaelic 08.04.15 - 09:17

    Wieso sollte die Aussage Wattangabe <> Saugleistung falsch sein. Aber bitte. Kauf dir einen 5000W Sauger und sei zufrieden.

  19. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: gaelic 08.04.15 - 09:18

    Die "älteste Flühbirne der Welt" ist eine mit Gleichstrom betriebene 5W Funzel die ursprünglich mal mit einer weit höheren Wattzahl betrieben wurde.

    Sprich: das Trum ist längst undicht und brennt deshalb nicht durch weils eben mit einer nicht nennenswerten Leistung betrieben wird.

  20. Re: Glühlampen, Staubsauger, Energiesparlampen - was kommt als nächstes?

    Autor: MrAndersenson 08.04.15 - 13:03

    Mülltonne auf, Glühbirnen raus. Haben jetzt einen kleinen Vorrat von den neuen "stossfesten" 100W Glühbirnen xP.

    Hab auch letztens einen Staubsauger weiterverschenkt in dem Wissen, das wenigstens kein neuer gekauft wird.

    Wie wärs mit Teppich raus - Besen und Wischer tuts auch? Gab auch mal Kehrsand?

    Wer nicht auf einen Teppich verzichten will, kann gern weiter Staub durch Kilowatts in der Gegend rumwirbeln. Was bringt das eigentlich? Sauberkeit für welchen Preis?

    Wieviel Energie produziert ein Mensch? (erstbester Treffer)
    http://www.sonne-24.de/windkraft/energievergleich/

    Ein bisschen Fahrrad fahren im Physikunterricht hätte echt nicht geschadet.

    Gibt ja genug Sondermüll für Privathaushalte: elektrische Messer, Milchschäumer, Tischstaubsauger..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ascom Deutschland GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Ratingen
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe, Stuttgart
  3. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  4. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme