1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infiltration bei Apple TV…

Blöde Methode vom linearen TV übernommen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: uschatko 22.10.21 - 19:36

    jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg. Fehlt nur noch das die alten Folgen von der Vorwoche wie beim linearen TV verschwinden, dann muss das Usenet wieder her....

  2. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: KlugKacka 22.10.21 - 20:02

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis
    > alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg. Fehlt nur noch das die
    > alten Folgen von der Vorwoche wie beim linearen TV verschwinden, dann muss
    > das Usenet wieder her....
    Oder man geht mal bissl raus.

  3. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: Extrawurst 22.10.21 - 20:09

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis
    > alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg. Fehlt nur noch das die
    > alten Folgen von der Vorwoche wie beim linearen TV verschwinden, dann muss
    > das Usenet wieder her....

    Tja, ich sehe das komplett anders. Dieses "alles auf einen Schlag raushauen" führt dazu, dass man Staffeln, die über Wochen oder Monate unterhalten können, in 1-2 Tagen wegsuchtet, für den Rest des Monats nix gescheites für die Abende findet und sich am Ende fragt, warum man das Netflix-Abo überhaupt noch hat, weil man eh "alles Interessante längst gesehen hat".

    Klar ist man nicht gezwungen, alles in einem Rutsch zu schauen - aber die Versuchung ist doch sehr groß, wenn die Möglichkeit dazu da ist. Dann natürlich das Risiko, dass die Staffel im Internet gespoilt wird - geschieht oft genug sogar bereits durch YouTube-Thumbnails, einfach "nichts zum Thema anklicken" schützt also nicht mal unbedingt.

    Ich habe mir z.B. eigentlich vorgenommen, von der dritten Staffel "You" auf Netflix nur 1 Folge pro Tag zu schauen - am Ende hab ich mich doch dazu verleiten lassen, die Staffel in 2 Tagen zu bingen. Und nun ist die Staffel, auf die ich seit 2 Jahren sehnlichst gewartet habe, einfach so erledigt. Die Spoiler im Internet dazu haben auch nicht lange auf sich warten lassen, so gesehen fühle ich mich wirklich fast schon dazu erpresst, solche Staffeln zu bingen - oder für Monate das Internet außer Netflix zu boykottieren.

    Manchmal ist weniger (bzw besser gesagt: langsamer) einfach mehr.

  4. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: amsel978 22.10.21 - 20:18

    Damit Menschen ohne Selbstbeherrschung längere Zeit eine Freizeitunterhaltung haben sollen alle anderen an irgendwelche Ausstrahlungszeiten aus dem letzten Jahrhundert gebunden sein? Ich meine viel schlechter kann man nicht mehr argumentieren...

  5. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: t_e_e_k 22.10.21 - 20:30

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis
    > alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg. Fehlt nur noch das die
    > alten Folgen von der Vorwoche wie beim linearen TV verschwinden, dann muss
    > das Usenet wieder her....

    Gibt viele Gründe..zb braucht man zwei Monate Abo zum eine Serie zu sehen, und hat Zeit einer zweite für den dritten Monat zu starten, während man für vierte beginnt...

  6. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: JonaHH 22.10.21 - 20:54

    amsel978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit Menschen ohne Selbstbeherrschung längere Zeit eine
    > Freizeitunterhaltung haben sollen alle anderen an irgendwelche
    > Ausstrahlungszeiten aus dem letzten Jahrhundert gebunden sein? Ich meine
    > viel schlechter kann man nicht mehr argumentieren...


    +1

  7. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: theFiend 22.10.21 - 21:03

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis
    > alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg.

    Joa, kann man doch machen, wo ist das Problem?

  8. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: motzerator 22.10.21 - 21:20

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------

    > Tja, ich sehe das komplett anders. Dieses "alles auf einen Schlag
    > raushauen" führt dazu, dass man Staffeln, die über Wochen oder Monate
    > unterhalten können, in 1-2 Tagen wegsuchtet, für den Rest des Monats nix
    > gescheites für die Abende findet und sich am Ende fragt, warum man das
    > Netflix-Abo überhaupt noch hat, weil man eh "alles Interessante längst
    > gesehen hat".

    Ich wiederum hasse es, auf weitere Folgen einer Serie zu warten, ich will
    mich ganz der Serie widmen und nicht auf jede weitere Folge eine ganze
    Ewigkeit warten.

    Das Du dann den Rest des Monats nichts zu tun hast, kann ich beim besten
    Willen nicht nachvollziehen. Ich habe immer ganz viele interessante Dinge,
    die ich machen will.

  9. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: m_jazz 23.10.21 - 08:41

    amsel978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit Menschen ohne Selbstbeherrschung längere Zeit eine
    > Freizeitunterhaltung haben sollen alle anderen an irgendwelche
    > Ausstrahlungszeiten aus dem letzten Jahrhundert gebunden sein? Ich meine
    > viel schlechter kann man nicht mehr argumentieren...


    Oder umgekehrt: damit Menschen mit der Geduld eines Kleinkindes ("Will haben, sofort!") ihren Trotzwillen bekommen, statt Mal 2 Monate zu warten, müssen alle anderen sich absichtlichen Suchtmechaniken widersetzen.

    Die Apple Variante ist die fairere von beiden: Die fans von Wochen Rythmus haben 2 Monate ungetrübten Einzelepisoden-Spaß, und ab dann für den Rest der Ewigkeit können die Fans von Staffelblöcken die Serie Bingen. Perfekter Kompromiss.

    Edit: Und mit ein bisschen von der von dir scheinbar so verinnerlichten Selbstdisziplin ist es auch absolut kein Problem jegliche Spoiler Referenzen zu ignorieren. Ich selbst Binge lieber und hab mich noch nie Spoilern lassen, hängt aber eben von deiner persönlichen Einstellung ab wie du mit Medien umgehst. Vielleicht noch ein bisschen Selbstdisziplin üben und lernen Spoiler Inhalte aus der Wahrnehmung auszublenden, ähnlich wie bei Werbung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.21 08:47 durch m_jazz.

  10. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: Trockenobst 23.10.21 - 15:33

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wiederum hasse es, auf weitere Folgen einer Serie zu warten, ich will
    > mich ganz der Serie widmen und nicht auf jede weitere Folge eine ganze
    > Ewigkeit warten.

    Früher haben wir uns über Details von Serien noch unterhalten, das klappte z.B. bei The Boys die auch in der wöchentlichen Ausstrahlung sind, wieder ganz gut. Die Binge Dinger sind gut zum wegschauen, aber der eine zieht sich alles an einem Weekend rein und die anderen wollen nicht gespoilert werden. So ergeben sich keine Gespräche zum Thema. Das ist dann etwas wie Burgerkettenfressen, schauen und vergessen.

  11. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: Yash 23.10.21 - 17:41

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis
    > alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg. Fehlt nur noch das die
    > alten Folgen von der Vorwoche wie beim linearen TV verschwinden, dann muss
    > das Usenet wieder her....
    Seh ich auch so. Leute, die lieber eine Folge pro Woche anschauen, können das ja dann trotzdem machen.
    Aber wenn jede Woche eine Folge veröffentlicht wird, sind die Leute die gerne bingen im Nachteil, weil sie das erst in 10-12 Wochen tun können wenn die komplette Serie draußen ist.

    Ich habe Netflix geholt u.a. weil ich das komplette Programm sehen kann wann ich will und nicht wie im linearen Fernsehen warten muss. Der Anbieter gibt mir die Möglichkeit, dass sich das Programm nach meinen Sehgewohnheiten richtet und nicht anders rum. Dass es jetzt gefühlt immer mehr Serien gibt die im wöchentlichen Rhythmus erscheinen ist für mich ein Rückschritt. Und das nur um Zuschauer zu binden. Schade, Zuschauer bindet man meiner Meinung nach besser mit guten Inhalten statt mit Zwang bzw. künstlicher Verknappung.

  12. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: robinx999 23.10.21 - 18:28

    Naja spätestens seit "The Mandalorian" von Disney+ sieht man eigentlich, dass der wöchentliche Release sehr gut funktioniert und in meinen Augen sogar wesentlich besser funktioniert.
    Die Leute reden drüber Websites schreiben Reviews über einzelne Folgen, Leute tauschen sich über einzelne Folgen aus, man kann durch Wendungen / Gastauftritt überrascht werden. Am Ende vergeht durch den wöchentlichen Release natürlich auch weniger Zeit bis zur neuen Staffel, da man die Serien nicht mal eben weggeschaut hat.

  13. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: fault 25.10.21 - 04:23

    m_jazz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amsel978 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Damit Menschen ohne Selbstbeherrschung längere Zeit eine
    > > Freizeitunterhaltung haben sollen alle anderen an irgendwelche
    > > Ausstrahlungszeiten aus dem letzten Jahrhundert gebunden sein? Ich meine
    > > viel schlechter kann man nicht mehr argumentieren...
    >
    > Oder umgekehrt: damit Menschen mit der Geduld eines Kleinkindes ("Will
    > haben, sofort!") ihren Trotzwillen bekommen, statt Mal 2 Monate zu warten,
    > müssen alle anderen sich absichtlichen Suchtmechaniken widersetzen.

    Interessant das du deine Sicht als norm darstellst und diejenigen welche anders denken zwingen 'alle anderen' in eine Sucht.

    > Die Apple Variante ist die fairere von beiden: Die fans von Wochen Rythmus
    > haben 2 Monate ungetrübten Einzelepisoden-Spaß, und ab dann für den Rest
    > der Ewigkeit können die Fans von Staffelblöcken die Serie Bingen. Perfekter
    > Kompromiss.

    Falsch. Es gibt hier keinen Kompromiss. Früher war es so das zumindest dort wo die Serie produziert wurde während der Produktion ausgestrahlt wurde. Also war es ein 'technischer' Beweggrund. Etwaiges späteres Aussenden bei einem anderen Sender hatte eher den Beweggrund mit lediglich einem Kanal eine vielschichtige Bandbreite an Bedürfnissen (Themen) der Kundschaft abzudecken.

    Seit es einerseits notwendig ist aufgrund von Rating und der Erzählstruktur über eine Staffel hinweg wird eine ganze Staffel produziert und um die Handlung nicht zu zerstören muss diese dann gegebenfalls als ganzes angepasst werden. Das geht nur wenn sie abgedreht ist. Und bei Streaming fällt eben der Grund weg mit einem Kanal auskommen zu müssen.

    > Edit: Und mit ein bisschen von der von dir scheinbar so verinnerlichten
    > Selbstdisziplin ist es auch absolut kein Problem jegliche Spoiler
    > Referenzen zu ignorieren. Ich selbst Binge lieber und hab mich noch nie
    > Spoilern lassen, hängt aber eben von deiner persönlichen Einstellung ab wie
    > du mit Medien umgehst. Vielleicht noch ein bisschen Selbstdisziplin üben
    > und lernen Spoiler Inhalte aus der Wahrnehmung auszublenden, ähnlich wie
    > bei Werbung.

    Und ad des Spoilerns, es ist leichter nichts zu sagen als nichts zu hören. Wenn jemand alles schon gesehen hat kann er eher den Mund halten, aber zufällig gehörtes weil man Warten möchte lässt sich nicht ungeschehen machen.

    Ich sehe es ebenso das sie gleich alles releasen sollten, denn der wahre Grund das die Streamer das in Wochenrythmus machen ist der Profit, nicht der Gedanke eines Kompromisses den du oben skizzierst.

  14. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: nightmar17 25.10.21 - 08:38

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uschatko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis
    > > alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg. Fehlt nur noch das
    > die
    > > alten Folgen von der Vorwoche wie beim linearen TV verschwinden, dann
    > muss
    > > das Usenet wieder her....
    > Oder man geht mal bissl raus.

    Wieso, kann man draußen die Serie gucken?

  15. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: nightmar17 25.10.21 - 08:39

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis
    > alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg. Fehlt nur noch das die
    > alten Folgen von der Vorwoche wie beim linearen TV verschwinden, dann muss
    > das Usenet wieder her....

    Mir wäre das auch lieber, wenn die gesamte Serie auf einmal ausgestrahlt wird.
    In der Regel schaue ich die Serien, die schon komplett veröffentlicht werden, ansonsten wartet man ja ein Jahr auf die nächste Staffel.

  16. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: psyemi 25.10.21 - 09:06

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uschatko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jede Woche eine neue Folge, was für ein Schwachsinn. Also wartet man bis
    > > alle da sind und schaut sie dann hintereinander weg. Fehlt nur noch das
    > die
    > > alten Folgen von der Vorwoche wie beim linearen TV verschwinden, dann
    > muss
    > > das Usenet wieder her....
    >
    > Tja, ich sehe das komplett anders. Dieses "alles auf einen Schlag
    > raushauen" führt dazu, dass man Staffeln, die über Wochen oder Monate
    > unterhalten können, in 1-2 Tagen wegsuchtet, für den Rest des Monats nix
    > gescheites für die Abende findet und sich am Ende fragt, warum man das
    > Netflix-Abo überhaupt noch hat, weil man eh "alles Interessante längst
    > gesehen hat".
    >
    > Klar ist man nicht gezwungen, alles in einem Rutsch zu schauen - aber die
    > Versuchung ist doch sehr groß, wenn die Möglichkeit dazu da ist. Dann
    > natürlich das Risiko, dass die Staffel im Internet gespoilt wird -
    > geschieht oft genug sogar bereits durch YouTube-Thumbnails, einfach "nichts
    > zum Thema anklicken" schützt also nicht mal unbedingt.
    >
    > Ich habe mir z.B. eigentlich vorgenommen, von der dritten Staffel "You" auf
    > Netflix nur 1 Folge pro Tag zu schauen - am Ende hab ich mich doch dazu
    > verleiten lassen, die Staffel in 2 Tagen zu bingen. Und nun ist die
    > Staffel, auf die ich seit 2 Jahren sehnlichst gewartet habe, einfach so
    > erledigt. Die Spoiler im Internet dazu haben auch nicht lange auf sich
    > warten lassen, so gesehen fühle ich mich wirklich fast schon dazu erpresst,
    > solche Staffeln zu bingen - oder für Monate das Internet außer Netflix zu
    > boykottieren.
    >
    > Manchmal ist weniger (bzw besser gesagt: langsamer) einfach mehr.

    Ich sehe es ähnlich. Klar würde ich gerne alles direkt sehen aber dann ist es weg und man hatte irgendwie sehr viel weniger davon.
    Wenn man pro Woche eine Folge hat dann hat man zwischen den Folgen Zeit darüber nachzudenken zu überlegen wie es weiter geht und sich mit Freunden darüber zu unterhalten.
    Das fällt dann alles weg, man kann sich erst nach der Staffel unterhalten weil man nie weiß wo gerade einer ist und man denkt nicht darüber nach weil man eh direkt sieht wie es weiter geht,

  17. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: Greys0n 25.10.21 - 12:56

    Finde so wie Sie es machen ist doch ein guter Kompromiss. Am Ende bekommt so jeder was er will. Alles auf einmal würde für viele den Spaß versauen. Und wer alles auf einmal haben will, wartet halt etwas. In der Zwischenzeit gibt es genug anderes zu machen. Ist doch echt kein Drama.

  18. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: psyemi 25.10.21 - 13:21

    Greys0n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde so wie Sie es machen ist doch ein guter Kompromiss. Am Ende bekommt
    > so jeder was er will. Alles auf einmal würde für viele den Spaß versauen.
    > Und wer alles auf einmal haben will, wartet halt etwas. In der Zwischenzeit
    > gibt es genug anderes zu machen. Ist doch echt kein Drama.

    Ne das geht nicht. Niemand kann auf irgendwas warten man brauch immer alles schon gestern :D

  19. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: Nahkampfschaf 25.10.21 - 13:35

    Das wird, je mehr Konkurrenzdruck unter den Diensten herrscht, immer mehr so sein. Kein Dienst will zig User, die jeweils nur zum bingen abonnieren und dann wieder weg sind. Ergo: wöchentliche Ausstrahlung. Wer gern alles am Stück schaut, kann das weiterhin. Wer die Folgen gern zeitnah nach Veröffentlichung sieht, muss halt jeweils 1 Woche warten. Hat allerdings auch Vorteile, die hier schon genannt wurden.

    Plus, es lässt sich ein viel länger anhaltender Hype bei einer wöchentlich Ausstrahlung aufbauen. Serien, die am Stick erscheinen, sorgen kurz vor Erscheinen für news, evtl kurz danach. Dann ist für 1-2 Jahre vorbei. Wöchentlich erscheinende sorgen im besten Fall natürlich wöchentlich für news, Spekulationen, und weiteren hype.

  20. Re: Blöde Methode vom linearen TV übernommen

    Autor: Fotobar 27.10.21 - 15:03

    amsel978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit Menschen ohne Selbstbeherrschung längere Zeit eine
    > Freizeitunterhaltung haben sollen alle anderen an irgendwelche
    > Ausstrahlungszeiten aus dem letzten Jahrhundert gebunden sein? Ich meine
    > viel schlechter kann man nicht mehr argumentieren...

    Dasselbe wollte ich auch gerade schreiben.
    Mag ja sein, dass manche Leute nicht gerne alles auf einem Schlag sehen wollen, aber dann liegt es an deren Selbstkontrolle. Es hindert niemanden daran, nach jeder Folge eine Woche Pause zu machen. Der Sinn eines Streamingdienstes mit Abo ist nunmal, dass man immer dann etwas gucken kann, wenn man es WILL!

    Andernfalls kann ich auch das lineare Fernsehen wieder einschalten, wenn ich mich bevormunden lassen will.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Expert Configuration Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
  2. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Fullstack-PHP-Entwickler (m/w/d)
    SHD System-Haus-Dresden GmbH, Dresden
  4. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 18,49€
  3. (u.a. Ring Fit Adventure 59,99€, Animal Crossing: New Horizons 47,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de