1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Alchemist (DG2): Gaming…

Gut, dass sich Intel ein weiteres Standbein sucht,

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut, dass sich Intel ein weiteres Standbein sucht,

    Autor: sambache 19.08.21 - 17:30

    mit den CPUs läuft es ja nicht so gut ;-)

  2. Re: Gut, dass sich Intel ein weiteres Standbein sucht,

    Autor: Tiberius the Dragon 20.08.21 - 07:19

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit den CPUs läuft es ja nicht so gut ;-)


    Das letztemal als ich nachgeschaut habe bei den high end cpus

    Hat der neuste intel im Schnitt 2 Abstürze auf 50.000 Arbeitsstunden und der teuerste / schnellste AMD ganze 29 Abstürze auf 50.000 Stunden

    Das mag nich viel sein aber deutlich welcher der beiden Firmen ordentlich verarbeitet und welche versuchen ordentlich zu sein. Ich selber benutze nen amd auf der Arbeit und privat nen Intel. Ich bin mit veiden absolut zufrieden und habe oft genug Probleme mit dem amd die ich mit dem Intel nich habe (wie pipeline scoring)

    Also keine Ahnung was diese Behauptung soll das mag im Mittel segment so sein aber die billige herstelkungsweise des amd cpus ist offensichtlich in jeder phaser.

  3. Re: Gut, dass sich Intel ein weiteres Standbein sucht,

    Autor: Dwalinn 20.08.21 - 08:39

    Also im Mittelfeld ist Intel durchaus gut dabei, da hat AMD entweder garnichts oder zig Jahre alte Restbestände anzubieten.

    Im Highend würde ich zwar immer zu AMD greifen aber das ist Intel quasi auf Augenhöhe und kann vor allem mit seiner Bekanntheit Punkten.

  4. Re: Gut, dass sich Intel ein weiteres Standbein sucht,

    Autor: derdiedas 20.08.21 - 09:23

    Hmm - . Ich habe drei ESXi Server. Zweimal XEON 16 Core und einmal EPYC 32 Core.

    Auf diesen drei Server läuft jeweils ein Cassandra Clusternode. Und wenn einer fehlt ist es so gut wie immer der AMD.

    Bis zu Deiner Aussage habe ich das immer auf Zufall abgeschoben, aber nun bringt mich das dann doch irgendwie zum Nachdenken.

    Herzliche Grüße DDD

  5. Re: Gut, dass sich Intel ein weiteres Standbein sucht,

    Autor: JouMxyzptlk 20.08.21 - 09:48

    Meine Stabilitätserfahrung: Ryzen 2700x solala brauchbar. Ryzen 3900x besser. Ryzen 5950x exzellent, perfekt!
    Die Absturzvarianten: Entweder Mouse Freeze oder total black screen (weil nvidia wieder mal zickt), und ich vermute auch PCIe zicken beim Timing oder so. Mit 5950x: Null, perfekte Statistik, selbst bei tagelanger hoher Systemlast (video encoden + WinTV nebenher + Zocken + surfen, fast ständig 90% oder höhere CPU Last). Und selbst wenn Nvidia wieder zickt kommt das Bild IMMER zurück.
    Meine Vermutung: Der AMD Microcode. Mit jedem BIOS Update wurde es besser, denn ich habe alle drei CPUs auf demselben Board: ASRock x470 Taichi Ultimate.
    Es sieht so aus als erst mit ZEN3 die letzten kleinen Ecken verschwunden sind und die perfekte Stabilität erreicht wurde. Kann sein dass mit dem neueren Microcode die Ryzen 2xxx und 3xxx jetzt auch so stabil sind, aber das teste ich nicht aus.
    Habt ihr schon ZEN3 basierte Epycs und Threadripper im Einsatz?

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.21 09:57 durch JouMxyzptlk.

  6. Re: Gut, dass sich Intel ein weiteres Standbein sucht,

    Autor: ReichtDirDas 20.08.21 - 11:20

    Quelle? Finde das als Benchmark ganz gut, habe ich nur noch nie irgendwo gesehen.

  7. Re: Gut, dass sich Intel ein weiteres Standbein sucht,

    Autor: Dwalinn 20.08.21 - 14:36

    Also ich habe das gleiche MB und ebenfalls ein 2700x und im 08/15 Alltag noch nie ein Problem gehabt das auf den CPU zurückzuführen war.

    Allerdings hatte zum Anfang RAM Schwierigkeiten gemacht weshalb ich den nicht auf 3200 MHz stabil bekommen habe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Darmstadt
  2. Software Engineer / Entwickler digitale Lösungen (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  3. Manager International IT Controlling (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
  4. Projektmanager (w/m/d) - IT
    Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Hannover, Hamburg, Ratingen, München, Stuttgart, Frankfurt, Ludwigshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Freischaltung der Angebote kann jederzeit erfolgen
  2. Freischaltung der Angebote kann jederzeit erfolgen
  3. (u. a. LG OLED65C17LB für 1.499€ inkl. 200€ Direktabzug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Radeon RX 6600 im Test: Die bisher günstigste Raytracing-Grafikkarte
Radeon RX 6600 im Test
Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

Mit der sparsamen Radeon RX 6600 lässt sich in 1080p gut spielen, für Raytracing-Grafik müssen aber bestimmte Punkte erfüllt sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5000 AMD-Treiber verbessert Leistung älterer Grafikkarten
  2. RDNA2-Grafikkarte Radeon RX 6600 XT ab 430 Euro lieferbar
  3. Radeon RX 6600 XT im Test Wenn die Unendlichkeit bei 1080p endet