1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel-CEO Pat Gelsinger: "Wir müssen…

"Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: LPferd 15.01.21 - 15:40

    Ähhh, seitdem Steve tot ist, gehts mit Apple doch einfach nur noch bergab. Unzähle bugs in Hard und Software, hier und da Fehlfertigungen etc. Steve würde sich im Grab umdrehen wenn er das wüsste. Von daher kann ich diese Ansage nicht ganz nachvollziehen..

  2. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: ScottiePippen 15.01.21 - 16:01

    XD

  3. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: PeterTasse 15.01.21 - 16:04

    LPferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähhh, seitdem Steve tot ist, gehts mit Apple doch einfach nur noch bergab.
    > Unzähle bugs in Hard und Software, hier und da Fehlfertigungen etc. Steve
    > würde sich im Grab umdrehen wenn er das wüsste. Von daher kann ich diese
    > Ansage nicht ganz nachvollziehen..

    Ich gebe da nicht ganz unrecht. Die Aufstellung bei Hardware wandert immer weiter in Richtung Samsung und Co. Modelle für jeden Geldbeutel und jeden Bedarf - statt einfach 1-2 Modelle und fertig ist. Wenn die das noch weiter ausbauen wird es kriminell. Bei Notebooks und Co hingegen sind die dafür ganz gut aufgestellt. Im Desktopbereich - eher nicht :D
    Und was die Software angeht, auch das war mal besser. Zu viel Konzentration auf irgendwelche Services (Health+, Music+ usw.) die sich gut verkaufen lassen. Generell zu viel Fokus auf den Verkauf und Gewinnsteigerung statt Optimierung der vorhandenen Dinge oder gar eine Revolution - denn genau das war das Erfolgsrezept damals.

    Dennoch. Noch ist es nen echt guter Hersteller. IMHO.
    Ich war noch nie so zufrieden mit Tablets (Android ist da echt absoluter Mist), die Smartphones stehen dem im absolut nichts nach. Und das große Manko "Privacy" and Android haben sie auch erkannt und sich auf die Fahnen geschrieben. Alles in allem unterstützenswerte Systeme die ich auch "noch" sehr gerne nutze. Mal sehen wie lange das noch so weiter geht bei Apple. Wenn die den Zug so weiter fahren wird es irgendwann wirklich kein ernstzunehmendes Produkt mehr sondern nur noch Verkaufsgelaber...

  4. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: Bowbow 15.01.21 - 16:07

    Naja ich bin jetzt auch nicht wirklich ein Apple Fan aber Sie machen einfach einiges richtig.
    Persönlich muss ich auch sagen haben die Geräte Hard und Softwaremäßige Schwächen weshalb ich mir bisher nur guten Gewissens ein IPad geholt habe (und das auch nur weil es einfach keine Alternative dazu gibt). Meine Freundin hat ein Macbook (13 Zoll Basismodell von 2019) und brauchte 3 Anläufe bis Sie ein Gerät erwischt hatte das einwandfrei funktionierte (ja vllt hatten wir da einfach nur ultra pech).

    Dennoch Apple ist das einzige Unternehmen das eine so starke Kundenbindung hat (dank des Ökosystems) das Sie quasi machen können was Sie wollen.
    Wir verlöten den Ram ... ja überhaupt kein Problem
    Wir setzen jetzt nur noch auf USB-C ... ja kein Problem
    Hätte z.B. Dell sich das erlaubt wären alle möglichen Käufer einfach zu einem anderen Hersteller abgewandert. Deshalb quasi gleichzeitig ein Danke und ein WIESO (um es nett zu formulieren) Apple.

    Egal ich schweife ab. In meinem Bekanntenkreis erlebe ich immer mehr das sich die Leute in die Fänge des Ökosystems begeben (Aufgrund von Kleinigkeiten die Ihnen woanders fehlen oder weil Windows die letzten Jahre auch deutlich schlechter wurde). Deshalb ist Apple auch immer mehr der Gegner den es zu erreichen gilt.

    Kurzum ja Apple ist in Sachen Hard und Software auch meiner Meinung nach schlechter geworden, dennoch im vergleich zur Konkurrenz machen Sie einfach mehr Richtig. Und ein Macbook mit fast 100% mehr Akku Durchhaltevermögen im Vergleich ist quasi ein Geniestreich.
    Ich bin echt gespannt was der Markt dem entgegenzusetzen hat ansonsten sehe ich da eine Firma in großen Schritten Richtung Monopolisierung schreiten.

  5. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: Ely 15.01.21 - 16:11

    So oft und heftig Steve im Grab dreht, wenn man der überstrapazierten Aussage glaubt, könnte man einen Generator anschließen.

    So falsch kann es Apple nicht machen, wenn man sieht, wie gut sich das Zeug verkauft. Und darum geht es, Apple macht das, was gewollt ist.

  6. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: tommihommi1 15.01.21 - 16:15

    LPferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähhh, seitdem Steve tot ist, gehts mit Apple doch einfach nur noch bergab.
    > Unzähle bugs in Hard und Software, hier und da Fehlfertigungen etc. Steve
    > würde sich im Grab umdrehen wenn er das wüsste. Von daher kann ich diese
    > Ansage nicht ganz nachvollziehen..

    Apple hat mit dem M1 einen objektiv besseren Chip abgeliefert, als Intel anbietet. Intel ist nicht einmal annähernd wettbewerbsfähig.

    Aus der Sicht von Intel's CEO Muss Intel, das Urgestein der CPU-Herstellung, in der Lage sein, bessere CPUs herzustellen, als das Upstart-Lifestyle-Unternehmen aus Cupertino. Was ist daran so schwierig zu verstehen?

  7. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: zweiundvierzig 15.01.21 - 16:22

    8 Jahre Macbook pro 13 Zoll...alles i.O. keine Probleme. Für alles außer Gaming genutzt. Menschen in meinem Bekanntenkreis (die Apple alle viel zu teuer oder "irgendwie" doof finden)
    müssen sich alle 3 Jahre ein neues Notebook kaufen (immer so um 500,-) weil die Kiste vor lauter Abwärme fast zu brennen anfängt.

    Jetzt das neu MacBook pro 13 Zoll M1 erworben...wieder der Hammer. Schnell, kaum Abwärme, meine komplette Arbeitsumgebung (Citrix Workspace/Windows) läuft drauf.

    Bei aller Kritik in Richtung Apple....die liefern fantastische Geräte mit einem guten OS.
    DAS soll Intel erst mal hinbekommen. Aktuell liefern die eher maßlos überteuerte Heizkörper.

  8. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: Grolox 15.01.21 - 16:32

    Bis Mitte 2020 musste Apple den immer ein Jahre alten Rotz von Intel einbauen.
    Der wurde zu warm in den Laptops und musste auch noch gedrosselt werden
    weil die super schmalen Geräte von Apple sonst abgefackelt wären.
    Hinzu kam noch die Batterieleistung die dank stromhungriger Chips
    von Intel sehr müde war.
    Jetzt hat Apple die Arbeit der letzten 7 Jahre in den Laptops und PC
    .....deutlich schneller als Intel , deutlich mehr Laufleistung als Intel
    dazu die bessere Software als in jedem Intel-Rechner und das bessere
    Design als jeder Intel-Rechner ( intel- Rechner = Asus , Acer , Lenovo und.....)
    Jetzt erntet Apple den Erfolg für die Arbeit.
    Ich würde mich nicht wundern wenn die Verkaufszahlen in 2021 für Macbooks
    und iMacs um 50% steigen.
    Das Problem für Apple dürfte das Monopol sein was sie bis 2024 aufbauen
    werden was durchaus bei 35-40% Marktanteil bei PC liegen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.21 16:35 durch Grolox.

  9. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: derdiedas 15.01.21 - 16:46

    Bla bla bla...

    Die aktuellen Macs haben wie alle Macs vorher Fehler (wie jedes OS, einschließlich Linux), da ist vieles besser geworden und anderes dafür schlechter.

    Die neuen M1 Macs aber sind der Hammer - und absolut in Steve Jobs manier wurde hier 1a geliefert.

    Selbst ein Wechsel von einem IntelMac zu einem M1 mac läuft in gut 20min durch und alles - aber auch wirklich alles läuft sofort weiter und man merkt nur eines, das es rasend schnell ist.

    Ich habe hier nebeneinadner den MB Pro 16 mit i9 und daneben ein MacBook Pro M1.

    Gegen den M1 wirkt der i9 als ob ich einen der ersten Core2Due mit HDD mit dem aktuellem i9 Vergleichen mit NVM SSD würde.

    Und wenn in 2 Monaten die neuen M1 Macs mit mehr Cores kommen werde ich mir auch davon eine holen und das aktuelle M1 meiner Tochter geben.

    Was Apple mit dem M1 und dem neuem OS abliefert ist qualitativ absolut ohne Fehl und Tadel. Es ist um Klassen besser als der wechsel von PowerPC auf Intel damals.

    Und das bemerkenswerte, viele Fehler auf dem IntelMac sind auf dem M1 Mac einfach weg.

    Gruß H.

  10. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: PeterTasse 15.01.21 - 16:54

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bla bla bla...
    >
    > Die aktuellen Macs haben wie alle Macs vorher Fehler (wie jedes OS,
    > einschließlich Linux), da ist vieles besser geworden und anderes dafür
    > schlechter.
    >
    > Die neuen M1 Macs aber sind der Hammer - und absolut in Steve Jobs manier
    > wurde hier 1a geliefert.
    >
    > Selbst ein Wechsel von einem IntelMac zu einem M1 mac läuft in gut 20min
    > durch und alles - aber auch wirklich alles läuft sofort weiter und man
    > merkt nur eines, das es rasend schnell ist.
    >
    > Ich habe hier nebeneinadner den MB Pro 16 mit i9 und daneben ein MacBook
    > Pro M1.
    >
    > Gegen den M1 wirkt der i9 als ob ich einen der ersten Core2Due mit HDD mit
    > dem aktuellem i9 Vergleichen mit NVM SSD würde.
    >
    > Und wenn in 2 Monaten die neuen M1 Macs mit mehr Cores kommen werde ich mir
    > auch davon eine holen und das aktuelle M1 meiner Tochter geben.
    >
    > Was Apple mit dem M1 und dem neuem OS abliefert ist qualitativ absolut ohne
    > Fehl und Tadel. Es ist um Klassen besser als der wechsel von PowerPC auf
    > Intel damals.
    >
    > Und das bemerkenswerte, viele Fehler auf dem IntelMac sind auf dem M1 Mac
    > einfach weg.
    >
    > Gruß H.


    Was den M1 angeht muss man sagen - absolut richtig. Ein Geniestreich der Chip. Mitgedacht und schlau konzipiert. Nicht wie Intel die einfach nach dem Motto arbeiten, dass es mehr Leistung schon irgendwie richten wird.
    Alleine die Tatsache, dass das MacBook Air jetzt passiv gekühlt (das ist echt Hammer - nicht nervigeres als Kühlungen) so massig Leistung liefert ist echt nen Totschlagargument.

  11. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: PeterTasse 15.01.21 - 17:03

    zweiundvierzig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8 Jahre Macbook pro 13 Zoll...alles i.O. keine Probleme. Für alles außer
    > Gaming genutzt. Menschen in meinem Bekanntenkreis (die Apple alle viel zu
    > teuer oder "irgendwie" doof finden)
    > müssen sich alle 3 Jahre ein neues Notebook kaufen (immer so um 500,-) weil
    > die Kiste vor lauter Abwärme fast zu brennen anfängt.
    >
    > Jetzt das neu MacBook pro 13 Zoll M1 erworben...wieder der Hammer.
    > Schnell, kaum Abwärme, meine komplette Arbeitsumgebung (Citrix
    > Workspace/Windows) läuft drauf.
    >
    > Bei aller Kritik in Richtung Apple....die liefern fantastische Geräte mit
    > einem guten OS.
    > DAS soll Intel erst mal hinbekommen. Aktuell liefern die eher maßlos
    > überteuerte Heizkörper.

    Das mit dem M1 ist wirklich wahr. Aber komplett alle anderen Notebooks zu verteufeln ist so nun auch nicht richtig.
    In der Hochleistungsklasse (Lenovo/Dell/HP Workstations) sind MacBook Pro nicht mehr so herausragend - obwohl die Preisklasse die Gleiche ist. Solange alles am Gerät ok ist - alles super Geräte. Aber Lenovo und Co glänzen da ebenfalls mit Top Hardware. Sowie 5 Jahren Vor-Ort Service und absolutem BusinessService - da ist Apple leider weit weit von weg.
    In der Preisklasse des Air muss man sagen - richtig. Windowsnotebooks in der Preisklasse sind weitab von Apples Qualität und kann man meiner Meinung nach fast nicht kaufen. Ganz oder garnicht. ;)

  12. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: narfomat 15.01.21 - 17:03

    >Menschen in meinem Bekanntenkreis (die Apple alle viel zu teuer oder "irgendwie" doof finden) müssen sich alle 3 Jahre ein neues Notebook kaufen (immer so um 500,-) weil die Kiste vor lauter Abwärme fast zu brennen anfängt.

    IT news für semi-profis... =)

  13. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: Grolox 15.01.21 - 17:10

    Eine wichtige Frage ist noch , was macht Microsoft.
    Öffnen sie Windows /ARM für Apple ?
    oder....warten sie bis der Marktanteil auf 50% runter ist.

  14. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: Das Osterschnabeltier 15.01.21 - 17:13

    Grolox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder....warten sie bis der Marktanteil auf 50% runter ist.

    Das will ich erstmal sehen.

  15. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: Grolox 15.01.21 - 17:21

    PeterTasse warte bis die neuen MacBookPro mit 14“ und 16“ kommen
    mit M1x oder schon dem M2 , 50% schneller als jeder Power Laptop mit IntelInside ist ,
    3 mal so lang die Arbeit ohne Netzstecker kann und auch noch flüsterleise ist.
    Dann spielt ein 5 Jahren Vor-Ort Service und absoluter BusinessService
    keine Rolle mehr . Und bei Apple sind sie nicht dummm.....die können
    das auch.

    Osterschnabeltier , ich glaube das auch nicht und denke Microsoft wird das
    bald anbieten. Weil im Moment geht es nur in eine Richtung...zu Apple.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.21 17:25 durch Grolox.

  16. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: narfomat 15.01.21 - 17:24

    >Eine wichtige Frage ist noch , was macht Microsoft.

    DAS ist die entscheidende frage... und wenn das mit win10 so weiter geht wie bisher kann intel die geilsten und schnellsten processoren der welt bauen, weil die mehrheit der privatnutzer einfach kein windows mehr benutzen MÖCHTE! egal wie schnell die cpu ist...
    ich kenne 0 personen die von macOS wieder zurück auf windows wechseln möchten...

    dem gegenüber stehen alle jene menschen, die sich regelmässig privat mit typischem windows10-bullshit rumägern müssen (ich rede explizit nicht von windows enterprise netzwerken die von qualifizierten admins gemanaged werden!) und das nur wegen der kompatibilität mit programmen nutzen, nicht aber, weil sie das betriebssystem an sich "gut" finden... und gefühlt hat sich die anzahl dieser personen seit windows10 (vormalige win7 nutzer) verzehnfacht. kann natürlich an meinem umfeld liegen, kann ja sein... ^^

  17. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: derdiedas 15.01.21 - 17:25

    Warum?

    Microsoft hat seine Cloud, MS 365 (was mittlerweile auf den Macs vor Windows released wird) den Exchange Server und AD.

    Das eigene OS ist bei denen mittlerweile nicht mehr Kriegsentscheidend.

    Gruß DDD

  18. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: narfomat 15.01.21 - 17:43

    >Dann spielt ein 5 Jahren Vor-Ort Service und absoluter BusinessService keine Rolle mehr

    du hast KEINE AHNUNG was im business bereich eine rolle spielt... KEINE! =)

    KEINE SAU interessiert sich dafür wie schnell bei sales-agent uwe z. das kalkulationsprogramm auf seinem laptop startet... das ist absolut sekundär.

    da interessiert, das uwe z. - sollte bei seinem laptop heute um 0900 uhr das systemboard failen - morgen um 0900 uhr wieder arbeiten kann, weil der vos-nbd vertrag vorsieht, das um 0800 ein lenovo service techniker am fillial-standort vor der tür steht und das system board tauscht, damit uwe z. um 0930, 1,5h verspätet, zu seinem kunden aufbrechen kann.

    >Und bei Apple sind sie nicht dummm.....die können das auch.
    negativ. das können die nicht (so einfach), weil dazu ist nämlich eine immense infrastruktur nötig um das kosteneffizient anbieten zu können (und sowas aufzubauen dauert jahre!), und das wollen die auch nicht, zumindest nicht, das ich das erkennen könnte.

  19. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: quineloe 15.01.21 - 17:44

    Tablets sind halt so ein lifestyle gerät wo ich jedes Mal wenn ich sie mir anschaue mich frage, wozu eigentlich?

    Bevorzugt am PC mit großen Monitoren, unterwegs genügt das Smartphone und das Tablet wäre mir wiederum zu groß, mobil in der Wohnung unterwegs lieber mit einem richtigen Notebook.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: "Wir müssen bessere Produkte als Apple liefern"

    Autor: violator 15.01.21 - 18:20

    zweiundvierzig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei aller Kritik in Richtung Apple....die liefern fantastische Geräte mit
    > einem guten OS.

    Haha, auf der Arbeit haben wir letztens auf BigSur upgedatet und dürfen uns jetzt in jedem Programm über winzigkleine Fenster beim "speichern unter"-Dialog freuen, die die Größenänderungen nicht speichern. Die Menüleiste zeigt oft auch schwarze Icons bei schwarzem Hintergrund an. Das sind schon sehr lächerliche Fehler. Und bis heute bekannt und nicht gefixt. Da fragt man sich schon wie deren Qualitätskontrolle arbeitet...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Soest
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main Innenstadt
  4. Computacenter AG & Co. oHG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de