1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel Skylake-X: 12-Kern-CPU…

Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Crossfire579 13.06.17 - 07:40

    Immerhin hat AMD hier Mainstreamboards vorzuweisen und die CPU's kosten auch nur 300¤... Ich bezweifle dass sich die Intelplattform bei 100¤ mehr fürs Board und 150-200¤ für die CPU mehr lohnt.

  2. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Dwalinn 13.06.17 - 08:23

    Kommt darauf an was machen will, wer 850¤ für den GPU ausgibt stört sich wahrscheinlich nicht besonders bei einer 100-200¤ teureren CPU wenn er sich dafür mehr Leistung verspricht.
    Bei 300¤ startet ja auch gerade mal der 1700, für den 1800(x) sind es zurzeit min. 450¤ wobei der auch nur etwas besseres übertaktungspotenzial hat.

    Bei den Mainbords ist das auch immer so eine Sache, für ein gut ausgestattetes MB zahlt man auch relativ viel.

  3. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Poison Nuke 13.06.17 - 08:45

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mainbords ist das auch immer so eine Sache, für ein gut
    > ausgestattetes MB zahlt man auch relativ viel.

    wer jetzt nicht plant zu Übertakten, kommt auch mit "normalen" Boards sehr gut aus. Da hat man schon seit einigen Jahren auch in der unteren Preisklasse sehr solide Boards, die auch High-End Ansprüchen genügen. Ob man am Ende 10 statt 6 SATA Ports hat oder noch mehr USB3.1 oder so, interessiert nur noch wenige. Der Hauptteil der Leistung kommt schließlich von GPU und CPU.

  4. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: mrgenie 13.06.17 - 08:47

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin hat AMD hier Mainstreamboards vorzuweisen und die CPU's kosten
    > auch nur 300¤... Ich bezweifle dass sich die Intelplattform bei 100¤ mehr
    > fürs Board und 150-200¤ für die CPU mehr lohnt.

    Der 8 Kern von AMD kostet 599 Listenpreis. Wird dann im Handel zwischen 450 und 550 einstufen.

    Der 8 Kern von Intel kostet 599 Listenpreis. Wird dann im Handel zwischen 450 und 550 einstufen.

    Ist doch gut, die Konkurrenz! pro Core gibt es nichts bei AMD was auch nur annäherend an Intel 7-7700k rankommt. Die Pro Core Leistung bei AMD bleibt da 30-40% zurück. D.h. alle Anwendungen die eh nur 1 - 4 core ausnutzen hat Intel klar die Nase vorn. AMD hat erkannt die laufen 4-5 Jahren technisch auf Intel zurück und kommen an diese Leistung nicht ran. Es seie denn die CPU verbrauchen pro Kern 40-45Watt wo Intel pro Kern 20Watt verbraucht für diesselbe Leistung pro Kern.

    Deswegen kommt AMD met der Strategie:"Wenn wir schon nicht an Intel rankommen, packen wir einfach mehr Kernen auf einen CPU drauf"

    Ich vermute auch die Zukunft wird richtung 16 Kernen, 24 Kernen, 32 Kernen, usw.

    Da hat AMD zum Angriff angesetzt und Intel reagiert nun mitähnlichen Preisen für den 8 Kerner und stellt dabei sofort 12, 16 kernen vor.

    Ist doch gut. Und AMD wird nun auch mehr Kernen bringen und den Preis wieder drücken.

    Intel hat dann am Ende pro Kern mehr Leistung aber das läuft nicht mehr wenn auch die Software vermehrt auf Merhkernen setzt.

    Und so wird es zum Konkurenzschlacht kommen.

    Ich finde das toll!

  5. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Schattenwerk 13.06.17 - 08:52

    Sofern du kein Fanboy bist, dann würde ich mir AMD in der Tat genau ansehen. Preislich bekommst du hier meist mehr, vor allem weil die Boards in der Tat günstiger sind.

    Wenn du wirklich 6 oder 8 Kerne benötigst, dann hast du keinen Anspruch an einen hohen Single Thread Wert, weswegen AMD die bessere Wahl sein sollte.

  6. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: DooMMasteR 13.06.17 - 08:52

    Das Problem aus meiner Sicht ist, dass man mindestens eine 12 Kern CPU braucht um auch alles nutzen zu können und selbst dann ist die Intel Platform gefühlt beschnitten.

    Was haben sie sich bei ihrem Soft-RAID-Key-Zeug gedacht?
    Warum nur mit den größten CPUs alle PCIe Lanes?
    Wirklich nur 165Watt TDP? Das erscheint angesichts der angepeilten Leistung eher deutlich zu wenig.

    Am Ende sind aber vor allem vermutlich die, noch unbekannten Preise, abschreckend.
    Aber wer weiß, wenn AMD die Preisgestaltung mit der Tendenz aggressiv betreibt, dann könnte man Intel auch auf dieser Ebene unter druck Setzen.

    Ich würde aber in 2066 keinesfalls Zukunft sehen und die Frage nach ECC ist auch bis jetzt unbeantwortet.
    Wer will denn einen 8-Kanal Prozessor (8*4GB dürfte das Minimum sein) ohne ECC betreiben?

  7. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 13.06.17 - 08:54

    [gelöscht]



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 08:58 durch burzum.

  8. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.17 - 09:07

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt darauf an was machen will, wer 850¤ für den GPU ausgibt stört sich
    > wahrscheinlich nicht besonders bei einer 100-200¤ teureren CPU wenn er sich
    > dafür mehr Leistung verspricht.
    > Bei 300¤ startet ja auch gerade mal der 1700, für den 1800(x) sind es
    > zurzeit min. 450¤ wobei der auch nur etwas besseres übertaktungspotenzial
    > hat.
    >
    > Bei den Mainbords ist das auch immer so eine Sache, für ein gut
    > ausgestattetes MB zahlt man auch relativ viel.

    Wobei die E5 Xenons eigentlich bei gleicher Kernzahl teilweise langsamer sind als ein i7... ich habe eine 4-Kern E5-Schnecke im Desktop im Büro... Dazu eine Quadro Karte und 16GB RAM... Hätte ich eine Wahl wäre da ein i7 mit 32GB (oder 64GB?) drin und die Intel Grafik wäre auch genug...
    Eben auf CPU-Leistung mit viel RAM getrimmt.
    Wer aber viele Kerne braucht oder gleich ein Dual-Socket Mainboard nimmt braucht aber mindestens einen E5 Xenon.

    (Auch lustig: obschon höher getaktet, scheint der Deesktop pro Kern wesentlich langsamer als das Cluster - mit Prozessoren der gleichen Generation...)

  9. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Eheran 13.06.17 - 09:25

    >AMD hat erkannt die laufen 4-5 Jahren technisch auf Intel zurück und kommen an diese Leistung nicht ran.
    Der i7-4790K ist von mitte 2014 und auf Platz 2. Das trifft also auch für Intel selbst zu - sonst wäre eine 3 Jahre alte CPU nicht nach wie vor quasi Spitzenreiter. (nur 2% Unterschied zum 1.)
    Offensichtlich haben beide Hersteller kein so großes Interesse an single-thread-performance.

    AMD liegt da übrigens 25% zurück.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 09:26 durch Eheran.

  10. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: pioneer3001 13.06.17 - 09:38

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch gut, die Konkurrenz! pro Core gibt es nichts bei AMD was auch nur
    > annäherend an Intel 7-7700k rankommt. Die Pro Core Leistung bei AMD bleibt
    > da 30-40% zurück. D.h. alle Anwendungen die eh nur 1 - 4 core ausnutzen hat
    > Intel klar die Nase vorn. AMD hat erkannt die laufen 4-5 Jahren technisch
    > auf Intel zurück und kommen an diese Leistung nicht ran. Es seie denn die
    > CPU verbrauchen pro Kern 40-45Watt wo Intel pro Kern 20Watt verbraucht für
    > diesselbe Leistung pro Kern.

    Wo hast du diesen Quatsch her du Flameboy? Allein die TDP-Behauptungen von dir können nicht stimmen. Habe grad einen Ryzen 5 1600X mit 3,6 GHz Basis bei 95 Watt und 6C/12T gekauft für 208 Euro.

    Schau mal in die Liste im Artikel, was der 6-Kerner von Intel kosten soll. Das sind bei basis 3,5 GHz stolze 389$ bei 140 Watt.

    So viel zu deinen Träumen, Intel wäre schneller und energie-effizienter.

    PS: Ich glaube zwar, dass eine neue Intel-CPU schneller sein wird als Ryzen, aber die Watt die die mehr fressen um diesen Faktor sind die garantiert nicht schneller. Und viel Watt, heisst viel laute oder zumindest teure Kühlung. Mein Ryzen zischt nur vor sich hin bei 45°C bei Last und 40° ohne.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 09:51 durch pioneer3001.

  11. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: caddy77 13.06.17 - 10:04

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    pro Core gibt es nichts bei AMD was auch nur
    > annäherend an Intel 7-7700k rankommt. Die Pro Core Leistung bei AMD bleibt
    > da 30-40% zurück.

    Wo zum Henker hast du diesen Quatsch gelesen!?! Der Unterschied liegt bei maximal 7%-15%, je nach Benchmark!

    [EDIT] Ich korrigiere mich: Er liegt sogar nur bei 5% zu Skylake / Kaby Lake und ist gleich mit Broadwell. Das heißt die Mehr-Performance zieht Intel rein aus der höheren Taktrate!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 10:18 durch caddy77.

  12. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 13.06.17 - 10:16

    [gelöscht]

  13. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Rolf Schreiter 13.06.17 - 11:04

    Hier "Euer" Single-Core Benchmark: https://www.cpubenchmark.net/singleThread.html

    Such den Ryzen... such ;-)

  14. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Dwalinn 13.06.17 - 11:24

    Naja der IPC ist bei Intel i7 7700k noch ein gutes Stückchen über den von Ryzen 7... die meiste Power kommt aber eher durch die 4,8 GHz statt 3,8 GHz wenn nur ein Kern Last hat.

    Bei 1-4 Kernen ist daher Intel stärker das hat auch nichts mit schönreden zu tun sondern ist Fakt.

    Deswegen ist ja AMD nicht gleich schlecht wenn die Software mehr Kerne nutzen kann sieht das schon besser aus. Und oftmals ist ja doch eher die GPU der Flaschenhals (zumindest bei games)

  15. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: pioneer3001 13.06.17 - 11:42

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier "Euer" Single-Core Benchmark: www.cpubenchmark.net
    >
    > Such den Ryzen... such ;-)

    Witzbold! Das ist ein synthetischer Benchmark. Weiss man da, dass das linear skalliert und nicht überproportional Punkte bringt je schneller der Prozessor ist?

    Solche Benchmarks sind Fehlinformation potenzieller Käufer, weil die dann einen irwitzigen Vorsprung zu sehen bekommen, wo dann in der Realität kaum was zu spühren ist. Aber in der Geldbörse.

    Ausserdem scheint das ein kombinierter und evtl. an Prozessoren angepasster Benchmark zu sein:

    https://www.passmark.com/products/pt.htm

    Dort wird eindeutig erwähnt, dass das ein Durchschnitt von tausenden durchgeführten Tests der Leute ist, die sich das runtergeladen haben. Aber wer sich ein teure Intel-CPU kauft, der kauft auch evtl schnellen speicher oder extrem schnelle SSD. Das fällt garantiert in diesem kombinierten Benchmark nicht unter den Tisch. Der sagt einfach gar nichts, weil nur ein und das selbe System benutzt werden müsste bzw. nur sehr vergleichbare. So macht man keine Tests. Das ist unwissenschaftlich.

    Der einzig wahre Test ist Kompilieren von GCC oder Linux-Kernel und Zeit messen. So machts auch die C't öffter. Oder früher zumendest für Multithreading. Alles andere ist jedenfalls undurchsichtiger Quark.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 11:59 durch pioneer3001.

  16. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Dwalinn 13.06.17 - 12:42

    Wirklich toller Test
    1. Laut den verlinkten Preisen im Test müsste man eigentlich den 1700 mit dem 7700k vergleichen... wobei die Preise von den deutschen etwas abweichen, bei uns ist der 7700k ungefähr mittig zwischen 1700 und 1700x

    2. Warum postest du den Test einer Grafikkarte.... anders kann ich es mir nicht erklären warum man ständig am GPU Bottleneck testet.... Full HD mit Medium bzw. High settings auf einer GTX 970... scheinen ja richtige Profis am Werk zu sein.

    Der Ganze Test zeigt mir nur das der GPU deutlich wichtiger ist.... also lieber 100¤ sparen mit einem Ryzen 5 1600x und das Geld in eine bessere GPU investieren.... klar mag das in der Praxis besser sein aber bitte sowas nicht posten wenn man einfach die Leistung vergleichen will.

    In 720p ist der 7700k so gut wie immer vorne, ich habe auch schon ein paar wenige Benchmarks gesehen wo der 7700k auch bei WQHD noch einen FPS Vorsprung hatte (war allerdings bereits im Bereich von über 120FPS was für 60Hz Spieler daher uninteressant ist)

  17. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Rolf Schreiter 13.06.17 - 12:43

    @pioneer3001:

    Ich will nix kompilieren...

    Danke Dir trotzdem für Deine Schreib-Arbeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.17 12:44 durch Rolf Schreiter.

  18. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Vielfalt 13.06.17 - 18:40

    Oh noes AMDleins heulen wieder...

  19. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Rolf Schreiter 13.06.17 - 19:17

    Ja hattest Du was anderes erwartet?
    Wäre ich AMD-User würde ich auch 3 mal am Tag heulen, außer vielleicht noch beim Blick auf den Kontostand.

  20. Re: Lohnt sich die Intel 2066 Plattform für den 6 und 8 Kerner?

    Autor: Dwalinn 14.06.17 - 15:44

    Also auch wenn ich mich eher für Intel CPUs interessiere wüsste ich nicht warum ein AMD-User weinen sollte. Die Leistung ist in Ordnung und für den Verlangten Preis ohnehin Konkurrenzlos (für Anwendungen).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Senior Consultant * SAP Transportation Management
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter / innen (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. IT Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg
  4. Technical Writer / Technische Dokumentation (m/w/d) Schwerpunkt Publikation und Wissensmanagement
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chipindustrie: Chinas Tech-Brigaden auf dem Vormarsch
Chipindustrie
Chinas Tech-Brigaden auf dem Vormarsch

Die Halbleiterindustrie der Volksrepublik hat trotz der US-Exportkontrollen massiv aufgeholt. Was das für Europa bedeutet.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Halbleiterfertigung Globalfoundries baut neue Fab und sagt Intel ab
  2. Gate All Around (GAA) Samsungs Nanowire-Transistoren verspäten sich
  3. Halbleiterfertigung China und Huawei setzen auf eigene Chips

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl


    Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
    Raumfahrt
    Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

    In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
    3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln