1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetprovider: P(y)ures…

Note 6 etwas übertrieben

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Note 6 etwas übertrieben

    Autor: misfit 30.09.19 - 12:28

    Die Note 6 würde ich jetzt nicht verteilen, aber eine richtig gute Note würden sie von mir auch nicht bekommen.

    Wir sind jetzt mehrere Jahre bei denen und hatten in der Zeit einen Komplettausfall, dabei war aber das ganze Haus (10 Wohneinheiten, 3 Gewerbeeinheiten) betroffen. Der vom Kundenservice meinte aber das keine Störung vorliegt und riet mir meine Router (eigene FritzBox) zurückzusetzen und beim TV einen neuen Sendersuchlauf durchzuführen. Ja klar, als ob ich gern alle meine Einstellungen verlieren möchte. Nein danke.
    Ich hab ihm gesagt das ich das schon gemacht habe. Darauf hin her er dann einen Techniker losgeschickt, meinte aber das es sein kann das es bis zu 48h dauert bis das Problem behoben ist. Die Zeit haben sie dann auch fast komplett ausgereizt.

    Dann hatten wir anfangs noch Probleme mit unseren Smartphones ins WLAN zu kommen. Problem war IPv6 in dem Standardrouter von Telecolumbus, was deaktiviert werden musste.

    Wenn man mit dem Service nichts zutun haben muss, dann ist Telecolumbus in Ordnung. Aber wenn doch, dann kann man sich erst mal auf lange Wartezeiten einstellen. Leider weiß man auch nicht an welcher Position man sich in der Warteschlange befindet. Mega nervig.

    Ansonsten läuft unser Anschluss einwandfrei und liefert das was vertraglich vereinbart wurde zuverlässig.

  2. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: fanreisender 30.09.19 - 12:42

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Note 6 würde ich jetzt nicht verteilen, aber eine richtig gute Note
    > würden sie von mir auch nicht bekommen.

    Vermutlich. Bin momentan mit meinem Anbieter auch nicht zufrieden und würde *jetzt* eine sehr schlechte Bewertung erteilen. Wenn ich aber einmal ohne den augenblicklichen Ärger zurückblicke, reicht es in der Summe zwar nicht für eine 1 mit Sternchen, in der Notenskala aber durchaus für eine 2-.

  3. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: qq1 30.09.19 - 12:46

    ich finde, die meisten menschen sind empfindlich wie schreiende paviane und übertreiben viel. aber wenn sogar ein gut gesitteter bürger wie ich keinen nerv mehr hat, schreibt er gern romane auf google maps, weil das rechtssystem einfach versagt. ich beziehe mich hierbei auf meine berichte über ehemalige arbeitgeber. aber wenn ich sowas lese:

    ""Ungenügend" finden ebenfalls 91 Prozent der Kunden die Leistungen von O2 Deutschland, 88 Prozent von Unitymedia und 89 Prozent von Vodafone Kabel Deutschland. Die Deutsche Telekom AG schneidet mit nur 80 Prozent "Ungenügend"-Urteilen noch vergleichsweise gut ab."

    das kann ich einfach nicht glauben, weil seit jahren die leitungen (dsl telekom vodafone manchmal o2, lte o2 telekom, kabel unitymedia vodafone) beinahe stabil laufen. ich bin sehr zufrieden mit dem was aus der leitung kommt, bei fast jedem anbieter. nur bei pyür habe ich komisches gelesen und es liegt anscheinend weniger daran, was aus der leitung kommt (ich bitte euch, solage der downspeed über 20 mbits liegt und man keine quadrillionen petabyte in kürzester zeit runterladen will, reicht es zum surfen), sondern es liegt am service. betreffend dsl o2 service: wollte mal meinen anschluss umziehen lassen, endete in einer katastrope (anschluss zog nicht um, neumieter der alten wohnung hatte keinen freien port, ich musste an der neuen wohnung neues dsl bestellen, o2 service stellte sich höchst inkompetent). ich glaube jeder kennt den o2 serviceeeeee.

    ich sage immer, solange die leitung steht, ist alles gut. solange man seine eigene fritzbox benutzt läuft alles glatt. die menschen und maschinen, die für die leitung und die rechnerfarm zuständig sind, sind anscheinend zu 99,999 % kompetent. sonst hätte jeder ständig internet probleme.

    vom service will ich nie reden, sowas gibt es nicht. einfach augen zu und durch, wer internet will.

  4. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: robinx999 30.09.19 - 13:09

    Naja das ist es halt in der Tat wer zufrieden ist der bewertet nichts.
    Ich bin auch bei der Telekom für das Festnetz und ich muss sagen es hat zwar damals recht lange gedauert bis VDSL verfügbar war bis dahin musste man mit 2 Mbit leben, aber ich würde sagen die reine Qualtität der aktuellen Internetleitung würde ich mit 1- bewerten, meistens stabil ab und an mal kurze Ausfälle aber das ist wenige male im Jahr. Es gab zwar einen längeren Ausfall, aber da hat eine Firma ein Glasfaserkabel zerstört, bei Bauarbeiten

    Der Service vor allem der telefonische ist aber in der Tat teilweise nervig. Versucht auch gerne mal mit der Kostenkeule zu schwingen "ja wir können einen Techniker schicken, aber wenn das Problem bei Ihnen liegt müssen sie ihn bezahlen"

    Aber ja irgendwie bewerten anscheinend immer mehr Menschen nur noch in Extremen man sieht es auch bei Filmen da gibt es dann 1 Stern oder 5 Sterne, aber dass jemand mal 3 Sterne gibt und sagt naja weder gut noch schlecht, das erlebt man fast gar nicht mehr

  5. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: Gunslinger Gary 30.09.19 - 13:18

    > "ja wir können einen Techniker schicken, aber wenn das Problem bei Ihnen liegt müssen sie ihn bezahlen"
    Bekomme ich von Unitymedia sowohl privat als auch geschäftlich immer wieder um die Ohren gehaut, wenn es Probleme gibt.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  6. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: Pecker 30.09.19 - 13:24

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Service vor allem der telefonische ist aber in der Tat teilweise
    > nervig. Versucht auch gerne mal mit der Kostenkeule zu schwingen "ja wir
    > können einen Techniker schicken, aber wenn das Problem bei Ihnen liegt
    > müssen sie ihn bezahlen"

    Also der Service der Telekom ist jetzt aber nicht so schlecht. Zumindest hatte ich jetzt schon häufiger mit denen zu tun und bisher konnte mir immer recht freundlich geholfen werden. Mal ging es um einen Umzug an eine neue Adresse und rückfragen dazu. Mal um einen neuen Tarif, mal um eine Störung.

    > Aber ja irgendwie bewerten anscheinend immer mehr Menschen nur noch in
    > Extremen man sieht es auch bei Filmen da gibt es dann 1 Stern oder 5
    > Sterne, aber dass jemand mal 3 Sterne gibt und sagt naja weder gut noch
    > schlecht, das erlebt man fast gar nicht mehr

    Das war aber schon irgendwie immer so.

  7. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: robinx999 30.09.19 - 13:28

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Service vor allem der telefonische ist aber in der Tat teilweise
    > > nervig. Versucht auch gerne mal mit der Kostenkeule zu schwingen "ja wir
    > > können einen Techniker schicken, aber wenn das Problem bei Ihnen liegt
    > > müssen sie ihn bezahlen"
    >
    > Also der Service der Telekom ist jetzt aber nicht so schlecht. Zumindest
    > hatte ich jetzt schon häufiger mit denen zu tun und bisher konnte mir immer
    > recht freundlich geholfen werden. Mal ging es um einen Umzug an eine neue
    > Adresse und rückfragen dazu. Mal um einen neuen Tarif, mal um eine Störung.
    >
    Freundlich ja das sind sie am Telefon helfen können sie einem leider oft nicht. Es werden Techniker angekündigt die nicht kommen. Probleme werden nicht sauber im Ticket System vermerkt, so dass dann irgendwann der Second Level Support anruft wo genau das Problem liegt. Ich hatte damals mal bei ISDN den Spass jedes Gerät funktionierte einzeln. sobald ein zweites Gerät benutzt wurde ging bei dem zweiten Gerät nicht mehr (man wurde gehört hat aber selber nichts gehört) da wurde auch ein Techniker Termin angekündigt für 12:00 Uhr und um 15:00 meldet sich ein Techniker Problem lag bei uns und es musste keine zu Ihnen kommen
    >
    > > Aber ja irgendwie bewerten anscheinend immer mehr Menschen nur noch in
    > > Extremen man sieht es auch bei Filmen da gibt es dann 1 Stern oder 5
    > > Sterne, aber dass jemand mal 3 Sterne gibt und sagt naja weder gut noch
    > > schlecht, das erlebt man fast gar nicht mehr
    >
    > Das war aber schon irgendwie immer so.

    Ich weiß nicht früher habe ich öfters gehört das jemand etwas als durchschnittlich bewertet, aber so etwas höre ich in letzter Zeit überhaupt nicht mehr

  8. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: Karl Napp 30.09.19 - 13:43

    Als Kunde von TC denke ich auch, dass eine 6 übertrieben ist. Die downloadraten sind jetzt nicht berauschend aber akzeptabel. Der Anschluss läuft seit längerer Zeit stabil. Die unberechtigte Tariferhöhung wurde mir zurückgezahlt. Der Preis, den ich für den Anschluss zahle, ist angemessen.

  9. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: Anonymer Nutzer 30.09.19 - 13:58

    Die Anbieter sind alle einfach grottig. Ich hatte mal einen Anbieter (nicht für Privat) und da war ich mit der Leistung zufrieden. 16k/1k stand im Vertrag und die kamen immer an, sogar eher mehr. Ausfälle gab es, allerdings kann der Anbieter nichts dafür. Der Support war auch überraschend gut und hatte tatsächlich mal Fachwissen.
    Klar die Leitung war nicht günstig und hatte kaum Bandbreite, aber es geht ja um die Leistung an sich.

    Bei anderen Anbietern bekomme ich selten nur die Bandbreite die ich gebucht habe, aber der Betrug ist ja legal. Unitymedia darf ja mit ihrer 150k Leitung werben. Im Produktinformationsblatt steht aber normal gibt es nur 142,5 Mbit/s und 105 Mbit/s minimal. Für so ein Schmarn kann man einen Anbieter nicht gut bewerten.

    Der Support ist ja auch überhaupt nicht Kundenfreundlich und es ist ein Wunder dass die wissen wie man ein Telefon bedienen muss. Es hat mich mal 3 Telefonate gedauert, bis man mir sagen konnte woran das Problem lag. Es ist den 2 vorherigen Mitarbeitern nicht aufgefallen, dass mein Vertrag von denen sofort storniert wurde und man vergessen hat mich darüber zu informieren, mir aber auch brav die Hardware geschickt hat. Beim 3. Mitarbeiter hat es auch 20 Minuten gedauert. Der wollte mir weiß machen ich hätte den Vertrag storniert. Warum man mir die Hardware zugeschickt habe, das konnte der mir nicht beantworten.
    Die erste Mitarbeiterin meinte tatsächlich man solle die CD die beim Router bei lag in den PC schieben und diese Installieren. Auf der CD war Adobe Reader und das Handbuch als PDF.

    Am besten finde ich die Aussage dass man den Einsatz selber zahlen darf, wenn das Problem nicht bei denen liegt. Bei mir wurde es schon leicht aggressiv gesagt. Sollte ja eigentlich klar sein, wenn man seine eigene Hardware falsch konfiguriert, dass man dann zahlen darf, wenn man den Techniker umsonst her bestellt hat.

  10. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: BRainXstorming 30.09.19 - 14:52

    Note 6 ist wirklich Übertrieben. Übertrieben gut. Für die müsste man die 7 oder 8 einführen.
    Hatte 2 Jahrelang permanete Probleme. Inkompetenten support. Wenn dann doch mal der Techniker kam funktioniert ealles.

  11. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: grorg 30.09.19 - 15:01

    qq1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich bitte euch, solage der downspeed über 20 mbits liegt und man keine quadrillionen
    > petabyte in kürzester zeit runterladen will, reicht es zum surfen

    Neues Spiel bei Steam gekauft, 60GB - da will ich in 10-15 Minuten loslegen und nicht 3 Tage warten.

    Spielupdate 5GB - gleiches Spiel.

    Gleichzeitig streamt nebenan jemand bei Netflix in Full HD und Spotify läuft auch noch wo.

  12. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: Hotohori 30.09.19 - 15:09

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qq1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich bitte euch, solage der downspeed über 20 mbits liegt und man keine
    > quadrillionen
    > > petabyte in kürzester zeit runterladen will, reicht es zum surfen
    >
    > Neues Spiel bei Steam gekauft, 60GB - da will ich in 10-15 Minuten loslegen
    > und nicht 3 Tage warten.
    >
    > Spielupdate 5GB - gleiches Spiel.
    >
    > Gleichzeitig streamt nebenan jemand bei Netflix in Full HD und Spotify
    > läuft auch noch wo.

    Das ist halt der Punkt, wenn es ums Internet geht haben die wenigsten die nötige Geduld länger warten zu müssen. Wer die Geduld hat, hat nur noch nie schnelles Internet erlebt. ;)

  13. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: qq1 30.09.19 - 15:46

    wer das geld hat für ein 60 gb spiel auf steam, hat auch das geld für eine glasfaser leitung oder, wie bei mir, notfallleitungen. zahle für dsl und kabel sowie lte parallel. benutze meistens dsl oder kabel, es genügt ein wechsel über dem wlan menü.

    ich kann jedem diese methode empfehlen. ach dsl will nicht, kabel, ach kabel will nicht dsl. es ist noch etwas übrig auf der sim karte an lte-volumen, lte.

  14. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: Tuxcracker 30.09.19 - 16:06

    qq1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich finde, die meisten menschen sind empfindlich wie schreiende paviane und
    > übertreiben viel. aber wenn sogar ein gut gesitteter bürger wie ich keinen
    > nerv mehr hat, schreibt er gern romane auf google maps, weil das
    > rechtssystem einfach versagt. ich beziehe mich hierbei auf meine berichte
    > über ehemalige arbeitgeber. aber wenn ich sowas lese:
    >
    > ""Ungenügend" finden ebenfalls 91 Prozent der Kunden die Leistungen von O2
    > Deutschland, 88 Prozent von Unitymedia und 89 Prozent von Vodafone Kabel
    > Deutschland. Die Deutsche Telekom AG schneidet mit nur 80 Prozent
    > "Ungenügend"-Urteilen noch vergleichsweise gut ab."
    >
    > das kann ich einfach nicht glauben, weil seit jahren die leitungen (dsl
    > telekom vodafone manchmal o2, lte o2 telekom, kabel unitymedia vodafone)
    > beinahe stabil laufen. ich bin sehr zufrieden mit dem was aus der leitung
    > kommt, bei fast jedem anbieter. nur bei pyür habe ich komisches gelesen und
    > es liegt anscheinend weniger daran, was aus der leitung kommt (ich bitte
    > euch, solage der downspeed über 20 mbits liegt und man keine quadrillionen
    > petabyte in kürzester zeit runterladen will, reicht es zum surfen), sondern
    > es liegt am service. betreffend dsl o2 service: wollte mal meinen anschluss
    > umziehen lassen, endete in einer katastrope (anschluss zog nicht um,
    > neumieter der alten wohnung hatte keinen freien port, ich musste an der
    > neuen wohnung neues dsl bestellen, o2 service stellte sich höchst
    > inkompetent). ich glaube jeder kennt den o2 serviceeeeee.
    >
    > ich sage immer, solange die leitung steht, ist alles gut. solange man seine
    > eigene fritzbox benutzt läuft alles glatt. die menschen und maschinen, die
    > für die leitung und die rechnerfarm zuständig sind, sind anscheinend zu
    > 99,999 % kompetent. sonst hätte jeder ständig internet probleme.
    >
    > vom service will ich nie reden, sowas gibt es nicht. einfach augen zu und
    > durch, wer internet will.

    Service wie fehlerfreie postalische Rechnungen gehört aber zum Geschäft. Ebenso, dass man keine Routermiete verrechnet bekommt wenn man eine eigene Fritzbox hat.
    Oder man Antiviruslösungen in Rechnung gestellt bekommt, die man nie bestellt hat. 39.99¤ frech auf 40¤ zu runden ist buchhalterisch auch einfach falsch.

    Ich hatte solche Spässe schon mit verschiedenen Providern. Das hat mit schlechtem Service nichts zu tun - das ist schlichtweg kriminell. Eine gute Rechtsschutzversicherung ist quasi ein Muss wenn man heutzutage Internet haben möchte. Soviele “Bürofehler” die bei den Providern passieren lassen auf Vorsatz schliessen.

  15. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: Pecker 30.09.19 - 16:49

    qq1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer das geld hat für ein 60 gb spiel auf steam, hat auch das geld für eine
    > glasfaser leitung oder, wie bei mir, notfallleitungen. zahle für dsl und
    > kabel sowie lte parallel. benutze meistens dsl oder kabel, es genügt ein
    > wechsel über dem wlan menü.
    >
    > ich kann jedem diese methode empfehlen. ach dsl will nicht, kabel, ach
    > kabel will nicht dsl. es ist noch etwas übrig auf der sim karte an
    > lte-volumen, lte.

    Diese Methode ist überhaupt nicht zu empfehlen, da viel zu teuer. Mein Internetanschluss ist in den letzten 5 Jahren exakt einmal für ein paar Stunden ausgefallen, als ich ihn benutzen wollte. Mag schon sein, dass es auch störungen gab, die ich nicht mitbekommen habe, aber eine Störung in 5 Jahren ist kein Grund 2 oder gar 3 Anschlüsse parallel zu betreiben. Und meine Erfahrung ist, läuft der Anschluss mal, hat man auch sonst wenig Ausfälle.

  16. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: robinx999 30.09.19 - 17:05

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qq1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer das geld hat für ein 60 gb spiel auf steam, hat auch das geld für
    > eine
    > > glasfaser leitung oder, wie bei mir, notfallleitungen. zahle für dsl und
    > > kabel sowie lte parallel. benutze meistens dsl oder kabel, es genügt ein
    > > wechsel über dem wlan menü.
    > >
    > > ich kann jedem diese methode empfehlen. ach dsl will nicht, kabel, ach
    > > kabel will nicht dsl. es ist noch etwas übrig auf der sim karte an
    > > lte-volumen, lte.
    >
    > Diese Methode ist überhaupt nicht zu empfehlen, da viel zu teuer. Mein
    > Internetanschluss ist in den letzten 5 Jahren exakt einmal für ein paar
    > Stunden ausgefallen, als ich ihn benutzen wollte. Mag schon sein, dass es
    > auch störungen gab, die ich nicht mitbekommen habe, aber eine Störung in 5
    > Jahren ist kein Grund 2 oder gar 3 Anschlüsse parallel zu betreiben. Und
    > meine Erfahrung ist, läuft der Anschluss mal, hat man auch sonst wenig
    > Ausfälle.

    Kommt drauf an bei Firmenanschlüssen kann es schon Sinn machen, da ist ein Ausfall evtl. teurer wie die kosten für die LTE Alternative.

    Bei Privat wird es sich selten lohnen, wobei je nach Vertragssituation die kosten auch im Rahmen sein können. So hat man z.B.: bei O2 bei Verträgen mit Boost Option automatisch eine 2 Sim Karte bzw. kann noch 8 Datensim Karten kostenlos bestellen (alle teilen sich das gleiche Volumen), da hat man dann keine Kosten für die SIM Karte. HUAWEI E3372 LTE Gibt es für etwas über 40¤ und kann an die Fritzbox angeschlossen werden, bei einem DSL Ausfall wird automatisch auf das Mobilfunk Netz gewechselt und sobald DSL 30 Minuten wieder verfügbar ist wird wieder auf DSL umgeschaltet, also auch hier halten sich die kosten in grenzen, hat man den LTE Stick evtl. auch für Urlaube Geschäftsreisen im Einsatz so ist es sogar ohne zusätzliche Kosten verbunden

  17. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: qq1 30.09.19 - 19:18

    Danke. Ich mache das schon länger, es fing mit dem 13. Monat telekom dsl an, ich bucbte parallel vodafone kabel, dann lief kabel eine zeit lang allein, wenig ausfälle, damals gab esabends die dusy hours, dann wieder parallel dsl, in verb. Mit cashback und reselleraktion ganz ok. Seit der erfahrung dazu noch lte habe ich immer wo ich bin min. 2 leitungen. Für meinen pc und mein smartphone sind es nur 0 1 egal über welche technik, für mich reichen 20 mbits latenz muss aber niedrig sein,...

  18. Anscheinend ja doch nicht übertrieben!

    Autor: treysis 30.09.19 - 20:09

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Note 6 würde ich jetzt nicht verteilen, aber eine richtig gute Note
    > würden sie von mir auch nicht bekommen.

    Äh, ja, es funktioniert so irgendwie bei dir, aber auch nicht richtig, höre ich da raus. Dazu das Verhalten...wie kann man da was besseres als 6 geben wollen?

    > Wir sind jetzt mehrere Jahre bei denen und hatten in der Zeit einen
    > Komplettausfall, dabei war aber das ganze Haus (10 Wohneinheiten, 3
    > Gewerbeeinheiten) betroffen. Der vom Kundenservice meinte aber das keine
    > Störung vorliegt und riet mir meine Router (eigene FritzBox) zurückzusetzen
    > und beim TV einen neuen Sendersuchlauf durchzuführen. Ja klar, als ob ich
    > gern alle meine Einstellungen verlieren möchte. Nein danke.
    > Ich hab ihm gesagt das ich das schon gemacht habe. Darauf hin her er dann
    > einen Techniker losgeschickt, meinte aber das es sein kann das es bis zu
    > 48h dauert bis das Problem behoben ist. Die Zeit haben sie dann auch fast
    > komplett ausgereizt.
    >
    > Dann hatten wir anfangs noch Probleme mit unseren Smartphones ins WLAN zu
    > kommen. Problem war IPv6 in dem Standardrouter von Telecolumbus, was
    > deaktiviert werden musste.

    Oh ja, also es geht zwar jetzt, aber halt kein IPv6 mehr. Ich kenne diesen CH7485E mit der verbuggten Firmware in Verbindung mit IPv6. Absolute Katastrophe. Aber lange keine Alternative, außer eine eigene Fritte zu besorgen, natürlich auf eigene Kosten. Bitte, Danke!

    > Wenn man mit dem Service nichts zutun haben muss, dann ist Telecolumbus in
    > Ordnung. Aber wenn doch, dann kann man sich erst mal auf lange Wartezeiten
    > einstellen. Leider weiß man auch nicht an welcher Position man sich in der
    > Warteschlange befindet. Mega nervig.
    >
    > Ansonsten läuft unser Anschluss einwandfrei und liefert das was vertraglich
    > vereinbart wurde zuverlässig.

    Also, alle Leute hier in meinem Umfeld (Klein- bis Mittelstadt), die ebenfalls bei PYUR sind, haben längst resigniert. Wer wechseln kann, tut das. Die anderen haben keine Wahl. Und nein, das ist nicht übertrieben. Das WLAN mit der Providerbox CH7485E ist einfach eine Katastrophe. Die Nachfolgebox CH7467CE ist da besser, aber seit nem Firmware-Update vor ca. 1 Monat macht auch da das WLAN gerne mal Probleme. Außerdem lässt sich die Firewall nicht mehr einstellen, sprich keine eingehenden Verbindungen.

    Und da irgendwas zu bewirken? 2 Jahre(!) Habe ich mindestens einmal im Monat Störungsmeldungen abgeschickt. Nix. Ab und zu mal noch Tickets über das Kundencenter aufgemacht. Die Bearbeiter haben natürlich nicht verstanden, was los war. Dann wurde halt mal IPv6 abgeschaltet...weil da stand irgendwas von "IP-Störung", und weil man gar nicht weiß, was das ist, aber man halt mitbekommen hat, das irgendwas mit IPv6 ist, dann schaltet man halt IPv6 ab.

    Wäre das nicht genug, immer diese Einschüchterungsversuche am Telefon, wenn was ist. Oder man müsse in den neuen Tarif wechseln, und wenn nicht, dann würde man schon sehen.

    Ja, die Downloadraten sind okay und zumindest hier auch recht stabil. Aber wirklich, ich habe schon im Ausland gelebt, und PYUR steht der Qualität und dem Gebahren so einiger Provider in Entwicklungsländern nicht nach.

    Ich würde ja so gerne wechseln...aber die Alternative ist 6(!)-MBit-DSL (wovon wahrscheinlich nur 2 ankommen). 4 Jahre mache ich das schon mit.

  19. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: treysis 30.09.19 - 20:14

    qq1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer das geld hat für ein 60 gb spiel auf steam, hat auch das geld für eine
    > glasfaser leitung oder, wie bei mir, notfallleitungen. zahle für dsl und
    > kabel sowie lte parallel. benutze meistens dsl oder kabel, es genügt ein
    > wechsel über dem wlan menü.

    Was ist das denn für ne Rechnung? GTA 5 kostet bei Steam so ca. 20 Euro, wenn mal Sale ist. 70 GB. Aber dafür soll ich jetzt extra eine zweite und dritte Leitung vorhalten? Ja ne, is klar..

  20. Re: Note 6 etwas übertrieben

    Autor: qq1 01.10.19 - 00:19

    ich ging davon aus der intelligente golem troll denkt an die releases für 60 ¤

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler JavaScript (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
  2. Scrum Master (m/w/d) im Hardware and Embedded Middleware Competence Center für Aktivitäten ... (m/w/d)
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
  3. Qualifizierter Sachbearbeiter (m/w/d) Digitalisierung / Datenbanken
    Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V., Frankfurt am Main
  4. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Versandlogistik
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Troy - A Total War Saga für 27,99€, Total War: Three Kingdoms für 26,99€)
  2. (u. a. Landhaus-Leben für 19,99€, Ab ins Schneeparadies für 19,99€, Grusel für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de