1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetprovider: P(y)ures…
  6. Thema

Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 14:12

    Hmm, aber selbst damit ... 8 Bit aus 128 ist ziemlich wenig. Natürlich reicht es jetzt noch für nahezu jeden, aber besonders zukunftssicher ist das nicht, und das Aufspannen von Subnetzen in einem so kleinen Bereich ist auch nicht schön.

  2. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 01.10.19 - 14:15

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm, aber selbst damit ... 8 Bit aus 128 ist ziemlich wenig. Natürlich
    > reicht es jetzt noch für nahezu jeden, aber besonders zukunftssicher ist
    > das nicht, und das Aufspannen von Subnetzen in einem so kleinen Bereich ist
    > auch nicht schön.

    Naja...ist die Frage. Es wurde erst ein sehr kleiner Teil des Adress-Pools eröffnet. Aber darüber wird durchaus hin und wieder diskutiert, dass die Vergabe zu verschwenderisch sei. Aber mit einem einzelnen /64er an die Kunden ist definitiv keinem geholfen.

  3. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: __destruct() 01.10.19 - 15:38

    Ich verstehe vor allem nicht, wieso die Hälfte des Platzes für den Interface Identifier draufgehen soll, wo man diesen Platz doch so viel besser nutzen könnte, selbst wenn man sich irgendwie auf genau 128 bit festgenagelt hat.

  4. Re: Schlechter als Unitymedia mit diesen "ConnectBoxen"?

    Autor: treysis 01.10.19 - 15:42

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe vor allem nicht, wieso die Hälfte des Platzes für den
    > Interface Identifier draufgehen soll, wo man diesen Platz doch so viel
    > besser nutzen könnte, selbst wenn man sich irgendwie auf genau 128 bit
    > festgenagelt hat.

    Hat wohl damit zu tun, dass man Geräte eindeutig mit ihrer MAC dort unterbringen wollte. Da die MAC aber etwas kürzer ist, hat man die Struktur entsprechend aufgefüllt. Denk dran, dass auch IPv6 seinen Ursprung noch in den 90ern hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Backend Java Online-Games (m/w/d)
    BALLY WULFF Games & Entertainment GmbH, Berlin-Tempelhof
  2. Geschäftsbereichsleiter IT (m/w/d)
    Klinikum Bayreuth GmbH, Bayreuth
  3. Qualifizierter Sachbearbeiter (m/w/d) Digitalisierung / Datenbanken
    Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V., Frankfurt am Main
  4. Engineer*in Client-Virtualisierung
    WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI RTX 3070 8GB für 746,96€, Palit RTX 3080 Ti 12GB GamingPro für 1.285€, PowerColor...
  2. 1.499€ statt 2.799€
  3. 404€ mit Gutscheincode NBB25LCD
  4. (u. a. Gigabyte RTX 3090 24GB Gaming OC für 1.699€, Gainward RTX 3090 Ti 24GB Phantom für 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer


    Alienware AW3423DW im Test: QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten
    Alienware AW3423DW im Test
    QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten

    Dells Alienware AW3423DW zeigt, dass OLED-PC-Monitore in der Gegenwart angekommen sind. Wir sehen dem 21:9-Panel aber an, dass es sich um die erste Generation handelt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. AW3423DW Alienware-Monitor verwendet Samsungs QD-OLED
    2. Project Nyx Alienware zeigt Cloud-Gaming-Server fürs Eigenheim
    3. Aurora Gaming Desktop Alienware stellt Desktop-PC im neuen Design vor