Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IoT mit LoRa und Raspberry Pi: Die…

Noch unsicher ob ich es machen soll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Aluz 05.12.18 - 13:07

    Ich will schon lange kleine Bastelarbeiten und automation sowie Sensoren bei mir zuhause aber gegebenenfalls auch als wearables zusammenstricken. Wollte zuerst intern den CAN Bus verwenden fuer z.B. Lichtschalter und andere tolle Dinge aber das muss man ja eben alles verlegen und wenn man umzieht ist die ganze Arbeit fuer die Tonne.

    Ich bin noch mit mir selbst am kaempfen ob ich die 130 EUR investieren soll und wie viel ich es tatsaechlich benutzen werde. Meine Stadt ist gerade so abgedeckt, eig. fehlt noch genau ein Gateway genau im Zentrum und genau da wo ich wohne.

    Ist schon eine sehr interessante Sache aber ueber eines bin ich mir noch unsicher. Die Empfaenger sind ja auch nicht unbedingt die billigsten. Erinnert mich an Bluetooth in seiner Anfangzeit, waren ja damals auch 20 EUR pro Modul, heute sinds 2.50 EUR. ^^
    Was TTN so vorschlaegt sind alles Apothekenpreise aber den Billigmodulen traue ich __noch__ nicht.
    Hat da jemand Erfahrungen gesammelt? Hab die Antenne ja dann eh im Haus, also die Verbindung waere wohl absolut optimal aber wie weit gehen die billigeren wirklich?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 13:14 durch Aluz.

  2. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: tobster 05.12.18 - 13:38

    Magst du erklären, warum deine angeführten Beispiele ins Internet geroutet werden sollen?

  3. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Anonymer Nutzer 05.12.18 - 13:51

    was ist mit dem ZL70250 von MicroSemi oder den TZ1053 von TOUMAZ? dafür dürfte z.b. eine aaa-batterie als versorgung ewig halten. sind so 10 bzw. 6 euro teuer als einzelstück, fertige boards sind natürlich sauteuer.

  4. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Aluz 05.12.18 - 14:00

    tobster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Magst du erklären, warum deine angeführten Beispiele ins Internet geroutet
    > werden sollen?

    Wearables auch ausserhalb des Hauses, simple Anbindung an Smart Devices von ueberall via Cloud Server (Kaffeemaschiene an machen, bevor man heim kommt), mit dem Gateway die Stadt sauber abdecken und was fuer die Community tun. Beispielsweise



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 14:00 durch Aluz.

  5. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: okidoki 05.12.18 - 14:06

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon eine sehr interessante Sache aber ueber eines bin ich mir noch
    > unsicher. Die Empfaenger sind ja auch nicht unbedingt die billigsten.
    > Erinnert mich an Bluetooth in seiner Anfangzeit, waren ja damals auch 20
    > EUR pro Modul, heute sinds 2.50 EUR. ^^
    > Was TTN so vorschlaegt sind alles Apothekenpreise aber den Billigmodulen
    > traue ich __noch__ nicht.
    > Hat da jemand Erfahrungen gesammelt? Hab die Antenne ja dann eh im Haus,
    > also die Verbindung waere wohl absolut optimal aber wie weit gehen die
    > billigeren wirklich?

    TTN schlägt nur qualitativ zu TTN passende Hardware vor. Es gibt billigers, z.B. ein Dragino Gateway (60 Euro). Das ist aber als TTN Gateway zwar möglich, bietet aber wesentliche Kapazitätstnachteile. Es ist verständlich dass TTN keine Bremser will.

    Für eigene Zwecke reicht so ein "billiges" Teil absolut aus. Bei mir steht eins im Office und tut seinen Dienst. Ansonsten mal nach SigFox schauen.

  6. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Aluz 05.12.18 - 14:06

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist mit dem ZL70250 von MicroSemi oder den TZ1053 von TOUMAZ? dafür
    > dürfte z.b. eine aaa-batterie als versorgung ewig halten. sind so 10 bzw. 6
    > euro teuer als einzelstück, fertige boards sind natürlich sauteuer.

    Gibts den ZL70250 nur als BGA? Der scheidet dann aus, das ist mit meiner Ausstattung nicht machbar. Das ist ja das Problem, Modulform waere schon interessant.
    VQFN Package geht gerade so ist aber auch nicht einfach.
    Hab Chinamodule fuer 5 EUR gefunden, das ist preislich OK, die frage ist tun die's auch.

  7. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: mars96 05.12.18 - 14:23

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tobster schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Magst du erklären, warum deine angeführten Beispiele ins Internet
    > geroutet
    > > werden sollen?
    >
    > Wearables auch ausserhalb des Hauses, simple Anbindung an Smart Devices von
    > ueberall via Cloud Server (Kaffeemaschiene an machen, bevor man heim
    > kommt), mit dem Gateway die Stadt sauber abdecken und was fuer die
    > Community tun. Beispielsweise

    Dafür nicht nötig.

    VPN auf dem Handy/Tablet oder Notebook mit der man sich z.B. auf seine heimische Fritzbox einwählt. Sowas nutzte ich schon Jahre, ist sicher und funktioniert zuverlässig.

    Damit kann dann das Web Dashboard Deiner Home Automation Lösung im Browser oder die HomeXY App mit der zentralen Home Automation Zentrale kommunizieren.

    Hausintern werden dort z. B. via Zigbee-Protokoll die Komponeten (z.B. die Steckdose für Deine Kaffeemaschine) ein- und ausgeschaltet.

    Alternativ kannst du auch direkt Deinen Siemens EQ.9 "Connect" Kaffeevollautomaten via Siemens Connect App bedienen und Deine Kaffeespezialität auswählen (Maschine kostet aber > 1000 EUR; selbst über den BSH Mitarbeitershop bist Du bei vermutlich um die 1000 EUR).
    Die Kaffeetasse hast Du hoffentlich morgens schon passend hingestellt. Ansonsten folgt gleich das nächste Projekt "Roboterarm" Steuerung, um damit von einem Stapel Tassen eine in/auf die Kaffeemaschine zu stellen.

  8. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Aluz 05.12.18 - 16:23

    Auch interessant aber ein bisschen overkill:
    In Geraeten ein GPS dongle verstecken als Tracker sollte es gestohlen werden. xP
    Roboterarm klingt gut um die Tassen auf den Kaffevollautomaten zu stellen. Der kann dann auch gleich 2 machen, fuer die Lebensgefaehrtin. :)

  9. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: marcel151 05.12.18 - 17:03

    Eben, zuhause ist doch Internet vorhanden, wofür sollte man das dann brauchen? Eine Übersicht von fertigen LoRaWAN Sensoren/Aktoren fände ich super. Sinn macht ja z.B. Ein GPS Tracker fürs Fahrrad. Für genau solche Sachen draußen ist das ganze sinnvoll. Wenn das Netzwerk gut ausgebaut ist in der eigenen Region muss man ja garkein eigenes Gateway aufbauen.

  10. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Anonymer Nutzer 05.12.18 - 19:41

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will schon lange kleine Bastelarbeiten und automation sowie Sensoren
    > bei mir zuhause aber gegebenenfalls auch als wearables zusammenstricken.
    > Wollte zuerst intern den CAN Bus verwenden fuer z.B. Lichtschalter und
    > andere tolle Dinge aber das muss man ja eben alles verlegen und wenn man
    > umzieht ist die ganze Arbeit fuer die Tonne.
    >
    > Ich bin noch mit mir selbst am kaempfen ob ich die 130 EUR investieren soll
    > und wie viel ich es tatsaechlich benutzen werde. Meine Stadt ist gerade so
    > abgedeckt, eig. fehlt noch genau ein Gateway genau im Zentrum und genau da
    > wo ich wohne.
    >
    > Ist schon eine sehr interessante Sache aber ueber eines bin ich mir noch
    > unsicher. Die Empfaenger sind ja auch nicht unbedingt die billigsten.
    > Erinnert mich an Bluetooth in seiner Anfangzeit, waren ja damals auch 20
    > EUR pro Modul, heute sinds 2.50 EUR. ^^
    > Was TTN so vorschlaegt sind alles Apothekenpreise aber den Billigmodulen
    > traue ich __noch__ nicht.
    > Hat da jemand Erfahrungen gesammelt? Hab die Antenne ja dann eh im Haus,
    > also die Verbindung waere wohl absolut optimal aber wie weit gehen die
    > billigeren wirklich?

    Wenn Du billig vernetzen und stern willst, dann langt auch ein ESP32. Für 5 Taler hat Dein Gerät ne IP in hängt im WiFi. Für 6 Taler bekommst das dann schon in einer fertigen Box mit Netzteil und schaltbarem Relais. So kannst auf jeden Fall günstiger vernetzen und basteln.

  11. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Octoate 05.12.18 - 20:29

    Die günstigste Möglichkeit, ein The Things Network Gateway aufzubauen ist ein ESP32 als Single Channel Gateway. Das sind dann z.B. die TTGO LoRa32 Boards, die man für 12-15 EUR kaufen kann. Ich kann aber von SCGs nur abraten, da sie nur auf einer Frequenz arbeiten und auch der Downlink nicht zuverlässig funktioniert, sodass die Over The Air Authentication damit nicht funktioniert (Stichwort Sicherheit). Die Community möchte allerdings sicherstellen, dass das Netz überall wo ein TTN Gateway steht, vernünftig funktioniert, aus diesem Grund werden SCGs nicht so gerne gesehen. Das betrifft auch gerade das Dragino Gateway - dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben.

    Die TTGO LoRa32 Boards, sind auch mit die günstigsten LoRa-fähigen Boards, die man bekommen kann: ESP32, OLED Display, WLAN, Bluetooth LE und LoRa für 15 EUR sind nicht schlecht.

    Ansonsten kann man als LoRa Transceiver einen HopeRF RFM95W nehmen. Der kostet ca. 5-10 EUR und kann so ziemlich mit allen Mikrocontrollern verwendet werden. Er wird gerne in Kombination mit einem Arduino Pro Mini verwendet und man schafft dann im Sleep Modus (ohne Spannungsregler und Power LED) 16uA, was mit einer vernünftigen Batterie dann jahrelang reicht.

    Warum ich das mache: aus Spaß an der Technik und die Möglichkeit zu haben, ein freies, unabhängiges IoT Netzwerk aufzubauen, das jedermann nutzen kann und das ohne einen Provider. Genau wie bei Freifunk. Stack v3 des TTNs steht schon in den Startlöchern, sodass wir als Community auch eigene Server für unseren Teilbereich des Netzes aufsetzen können, um uns global auch etwas unabhängiger zu machen und dennoch Teil des Gesamtnetzes zu sein.
    In der Community gibt es tolle Projekte, die auch durchaus sinnvoll sind. Vom Fahrrad-Tracker / Diebstahlschutz, Feinstaubsensoren, über die Positionsübermittlung von Demenzpatienten bis zum überwachten Bienenstock (Diebstahlschutz, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Gewicht) - wer mit offenen Augen durch die Stadt läuft, findet genug Ideen. Und das Gute: ich brauche mich nicht um einen Repeater zu kümmern, denn auch in der Stadt sind 2km Reichweite bei 25mW drin. Unser Rekord liegt bei schnellster Übertragungsgeschwindigkeit bei 240km.

    Schaut doch mal bei der regionalen Community vorbei, falls ihr euch nicht sicher seid, ob es was für euch ist. Ggf. haben sie ein wenig Budget, um die Ecke bei euch auch noch abzudecken, sodass ihr gar kein Gateway braucht. Meistens hapert es ja nur an Standorten.

  12. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Anonymer Nutzer 05.12.18 - 22:51

    wo und was für welche denn? ach einfach 3 stück als sample zuschicken lassen und probieren, 15¤ + versand und transfer machen jetzt keinen arm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 22:53 durch ML82.

  13. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: ttnberlin 09.12.18 - 14:11

    - so sehen wir das in Berlin auch!
    Was SIGFOX angeht, so sind wir sehr gespannt auf den Beitrag am 27.12. beim CCC:
    https://fahrplan.events.ccc.de/congress/2018/Fahrplan/events/9491.html

    dort steht nämlich folgendes im announcement:
    "While the uplink's payload is already contained in plaintext"... aha

    grüsse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALTEC Aluminium-Technik GmbH & Co. KGaA, Mayen
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. FISCHER Akkumulatorentechnik GmbH, Neuss
  4. SIPTA GmbH, Gottmadingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 529€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

  1. Nach Attentat: Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    Nach Attentat
    Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern

    Es habe nicht am Datenschutz gelegen, dass Terroristen in den vergangenen Jahren nicht aufgehalten wurden, erklärt der Datenschutzbeauftragte Kelber. Derweil streitet die Regierung um Datenschutzabbau und Hintertüren in Messengern. Diese könnten aber auch von Kriminellen genutzt werden, warnt Kelber.

  2. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  3. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.


  1. 12:27

  2. 12:00

  3. 11:57

  4. 11:51

  5. 11:40

  6. 10:49

  7. 10:14

  8. 10:00