Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IoT mit LoRa und Raspberry Pi: Die…

Noch unsicher ob ich es machen soll

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Aluz 05.12.18 - 13:07

    Ich will schon lange kleine Bastelarbeiten und automation sowie Sensoren bei mir zuhause aber gegebenenfalls auch als wearables zusammenstricken. Wollte zuerst intern den CAN Bus verwenden fuer z.B. Lichtschalter und andere tolle Dinge aber das muss man ja eben alles verlegen und wenn man umzieht ist die ganze Arbeit fuer die Tonne.

    Ich bin noch mit mir selbst am kaempfen ob ich die 130 EUR investieren soll und wie viel ich es tatsaechlich benutzen werde. Meine Stadt ist gerade so abgedeckt, eig. fehlt noch genau ein Gateway genau im Zentrum und genau da wo ich wohne.

    Ist schon eine sehr interessante Sache aber ueber eines bin ich mir noch unsicher. Die Empfaenger sind ja auch nicht unbedingt die billigsten. Erinnert mich an Bluetooth in seiner Anfangzeit, waren ja damals auch 20 EUR pro Modul, heute sinds 2.50 EUR. ^^
    Was TTN so vorschlaegt sind alles Apothekenpreise aber den Billigmodulen traue ich __noch__ nicht.
    Hat da jemand Erfahrungen gesammelt? Hab die Antenne ja dann eh im Haus, also die Verbindung waere wohl absolut optimal aber wie weit gehen die billigeren wirklich?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 13:14 durch Aluz.

  2. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: tobster 05.12.18 - 13:38

    Magst du erklären, warum deine angeführten Beispiele ins Internet geroutet werden sollen?

  3. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: ML82 05.12.18 - 13:51

    was ist mit dem ZL70250 von MicroSemi oder den TZ1053 von TOUMAZ? dafür dürfte z.b. eine aaa-batterie als versorgung ewig halten. sind so 10 bzw. 6 euro teuer als einzelstück, fertige boards sind natürlich sauteuer.

  4. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Aluz 05.12.18 - 14:00

    tobster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Magst du erklären, warum deine angeführten Beispiele ins Internet geroutet
    > werden sollen?

    Wearables auch ausserhalb des Hauses, simple Anbindung an Smart Devices von ueberall via Cloud Server (Kaffeemaschiene an machen, bevor man heim kommt), mit dem Gateway die Stadt sauber abdecken und was fuer die Community tun. Beispielsweise



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 14:00 durch Aluz.

  5. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: okidoki 05.12.18 - 14:06

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon eine sehr interessante Sache aber ueber eines bin ich mir noch
    > unsicher. Die Empfaenger sind ja auch nicht unbedingt die billigsten.
    > Erinnert mich an Bluetooth in seiner Anfangzeit, waren ja damals auch 20
    > EUR pro Modul, heute sinds 2.50 EUR. ^^
    > Was TTN so vorschlaegt sind alles Apothekenpreise aber den Billigmodulen
    > traue ich __noch__ nicht.
    > Hat da jemand Erfahrungen gesammelt? Hab die Antenne ja dann eh im Haus,
    > also die Verbindung waere wohl absolut optimal aber wie weit gehen die
    > billigeren wirklich?

    TTN schlägt nur qualitativ zu TTN passende Hardware vor. Es gibt billigers, z.B. ein Dragino Gateway (60 Euro). Das ist aber als TTN Gateway zwar möglich, bietet aber wesentliche Kapazitätstnachteile. Es ist verständlich dass TTN keine Bremser will.

    Für eigene Zwecke reicht so ein "billiges" Teil absolut aus. Bei mir steht eins im Office und tut seinen Dienst. Ansonsten mal nach SigFox schauen.

  6. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Aluz 05.12.18 - 14:06

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist mit dem ZL70250 von MicroSemi oder den TZ1053 von TOUMAZ? dafür
    > dürfte z.b. eine aaa-batterie als versorgung ewig halten. sind so 10 bzw. 6
    > euro teuer als einzelstück, fertige boards sind natürlich sauteuer.

    Gibts den ZL70250 nur als BGA? Der scheidet dann aus, das ist mit meiner Ausstattung nicht machbar. Das ist ja das Problem, Modulform waere schon interessant.
    VQFN Package geht gerade so ist aber auch nicht einfach.
    Hab Chinamodule fuer 5 EUR gefunden, das ist preislich OK, die frage ist tun die's auch.

  7. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: mars96 05.12.18 - 14:23

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tobster schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Magst du erklären, warum deine angeführten Beispiele ins Internet
    > geroutet
    > > werden sollen?
    >
    > Wearables auch ausserhalb des Hauses, simple Anbindung an Smart Devices von
    > ueberall via Cloud Server (Kaffeemaschiene an machen, bevor man heim
    > kommt), mit dem Gateway die Stadt sauber abdecken und was fuer die
    > Community tun. Beispielsweise

    Dafür nicht nötig.

    VPN auf dem Handy/Tablet oder Notebook mit der man sich z.B. auf seine heimische Fritzbox einwählt. Sowas nutzte ich schon Jahre, ist sicher und funktioniert zuverlässig.

    Damit kann dann das Web Dashboard Deiner Home Automation Lösung im Browser oder die HomeXY App mit der zentralen Home Automation Zentrale kommunizieren.

    Hausintern werden dort z. B. via Zigbee-Protokoll die Komponeten (z.B. die Steckdose für Deine Kaffeemaschine) ein- und ausgeschaltet.

    Alternativ kannst du auch direkt Deinen Siemens EQ.9 "Connect" Kaffeevollautomaten via Siemens Connect App bedienen und Deine Kaffeespezialität auswählen (Maschine kostet aber > 1000 EUR; selbst über den BSH Mitarbeitershop bist Du bei vermutlich um die 1000 EUR).
    Die Kaffeetasse hast Du hoffentlich morgens schon passend hingestellt. Ansonsten folgt gleich das nächste Projekt "Roboterarm" Steuerung, um damit von einem Stapel Tassen eine in/auf die Kaffeemaschine zu stellen.

  8. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Aluz 05.12.18 - 16:23

    Auch interessant aber ein bisschen overkill:
    In Geraeten ein GPS dongle verstecken als Tracker sollte es gestohlen werden. xP
    Roboterarm klingt gut um die Tassen auf den Kaffevollautomaten zu stellen. Der kann dann auch gleich 2 machen, fuer die Lebensgefaehrtin. :)

  9. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: marcel151 05.12.18 - 17:03

    Eben, zuhause ist doch Internet vorhanden, wofür sollte man das dann brauchen? Eine Übersicht von fertigen LoRaWAN Sensoren/Aktoren fände ich super. Sinn macht ja z.B. Ein GPS Tracker fürs Fahrrad. Für genau solche Sachen draußen ist das ganze sinnvoll. Wenn das Netzwerk gut ausgebaut ist in der eigenen Region muss man ja garkein eigenes Gateway aufbauen.

  10. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Anonymer Nutzer 05.12.18 - 19:41

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will schon lange kleine Bastelarbeiten und automation sowie Sensoren
    > bei mir zuhause aber gegebenenfalls auch als wearables zusammenstricken.
    > Wollte zuerst intern den CAN Bus verwenden fuer z.B. Lichtschalter und
    > andere tolle Dinge aber das muss man ja eben alles verlegen und wenn man
    > umzieht ist die ganze Arbeit fuer die Tonne.
    >
    > Ich bin noch mit mir selbst am kaempfen ob ich die 130 EUR investieren soll
    > und wie viel ich es tatsaechlich benutzen werde. Meine Stadt ist gerade so
    > abgedeckt, eig. fehlt noch genau ein Gateway genau im Zentrum und genau da
    > wo ich wohne.
    >
    > Ist schon eine sehr interessante Sache aber ueber eines bin ich mir noch
    > unsicher. Die Empfaenger sind ja auch nicht unbedingt die billigsten.
    > Erinnert mich an Bluetooth in seiner Anfangzeit, waren ja damals auch 20
    > EUR pro Modul, heute sinds 2.50 EUR. ^^
    > Was TTN so vorschlaegt sind alles Apothekenpreise aber den Billigmodulen
    > traue ich __noch__ nicht.
    > Hat da jemand Erfahrungen gesammelt? Hab die Antenne ja dann eh im Haus,
    > also die Verbindung waere wohl absolut optimal aber wie weit gehen die
    > billigeren wirklich?

    Wenn Du billig vernetzen und stern willst, dann langt auch ein ESP32. Für 5 Taler hat Dein Gerät ne IP in hängt im WiFi. Für 6 Taler bekommst das dann schon in einer fertigen Box mit Netzteil und schaltbarem Relais. So kannst auf jeden Fall günstiger vernetzen und basteln.

  11. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: Octoate 05.12.18 - 20:29

    Die günstigste Möglichkeit, ein The Things Network Gateway aufzubauen ist ein ESP32 als Single Channel Gateway. Das sind dann z.B. die TTGO LoRa32 Boards, die man für 12-15 EUR kaufen kann. Ich kann aber von SCGs nur abraten, da sie nur auf einer Frequenz arbeiten und auch der Downlink nicht zuverlässig funktioniert, sodass die Over The Air Authentication damit nicht funktioniert (Stichwort Sicherheit). Die Community möchte allerdings sicherstellen, dass das Netz überall wo ein TTN Gateway steht, vernünftig funktioniert, aus diesem Grund werden SCGs nicht so gerne gesehen. Das betrifft auch gerade das Dragino Gateway - dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben.

    Die TTGO LoRa32 Boards, sind auch mit die günstigsten LoRa-fähigen Boards, die man bekommen kann: ESP32, OLED Display, WLAN, Bluetooth LE und LoRa für 15 EUR sind nicht schlecht.

    Ansonsten kann man als LoRa Transceiver einen HopeRF RFM95W nehmen. Der kostet ca. 5-10 EUR und kann so ziemlich mit allen Mikrocontrollern verwendet werden. Er wird gerne in Kombination mit einem Arduino Pro Mini verwendet und man schafft dann im Sleep Modus (ohne Spannungsregler und Power LED) 16uA, was mit einer vernünftigen Batterie dann jahrelang reicht.

    Warum ich das mache: aus Spaß an der Technik und die Möglichkeit zu haben, ein freies, unabhängiges IoT Netzwerk aufzubauen, das jedermann nutzen kann und das ohne einen Provider. Genau wie bei Freifunk. Stack v3 des TTNs steht schon in den Startlöchern, sodass wir als Community auch eigene Server für unseren Teilbereich des Netzes aufsetzen können, um uns global auch etwas unabhängiger zu machen und dennoch Teil des Gesamtnetzes zu sein.
    In der Community gibt es tolle Projekte, die auch durchaus sinnvoll sind. Vom Fahrrad-Tracker / Diebstahlschutz, Feinstaubsensoren, über die Positionsübermittlung von Demenzpatienten bis zum überwachten Bienenstock (Diebstahlschutz, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Gewicht) - wer mit offenen Augen durch die Stadt läuft, findet genug Ideen. Und das Gute: ich brauche mich nicht um einen Repeater zu kümmern, denn auch in der Stadt sind 2km Reichweite bei 25mW drin. Unser Rekord liegt bei schnellster Übertragungsgeschwindigkeit bei 240km.

    Schaut doch mal bei der regionalen Community vorbei, falls ihr euch nicht sicher seid, ob es was für euch ist. Ggf. haben sie ein wenig Budget, um die Ecke bei euch auch noch abzudecken, sodass ihr gar kein Gateway braucht. Meistens hapert es ja nur an Standorten.

  12. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: ML82 05.12.18 - 22:51

    wo und was für welche denn? ach einfach 3 stück als sample zuschicken lassen und probieren, 15¤ + versand und transfer machen jetzt keinen arm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.18 22:53 durch ML82.

  13. Re: Noch unsicher ob ich es machen soll

    Autor: ttnberlin 09.12.18 - 14:11

    - so sehen wir das in Berlin auch!
    Was SIGFOX angeht, so sind wir sehr gespannt auf den Beitrag am 27.12. beim CCC:
    https://fahrplan.events.ccc.de/congress/2018/Fahrplan/events/9491.html

    dort steht nämlich folgendes im announcement:
    "While the uplink's payload is already contained in plaintext"... aha

    grüsse

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  3. WERTGARANTIE Group, Hannover
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45