1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Magic Keyboard im Test: Apple…

@Golem Immer diese blöde Aussage bezüglich Arbeit am Rechner

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem Immer diese blöde Aussage bezüglich Arbeit am Rechner

    Autor: JarJarThomas 29.04.20 - 12:55

    Nur dort, wo sich die Arbeit auf Web, E-Mail und einfache Office-Anwendung konzentriert, kann es das MacBook ersetzen. Dieses eingeschränkte Anforderungsprofil ist aber untypisch für das berufliche Umfeld.
    -----------------

    Was für ein Quatsch.
    Eine Liste von Berufen die ein iPad im beruflichen Umfeld nutzen.

    Musiker (DJ's, Komponisten und auch eben Musiker) -> weitab von Email, Web und einfache Office Anwendungen

    Gutachter von Versicherungen -> Nix mehr Computer. IPad, Fotos machen, Daten eintragen,
    Notizen zum Fall machen, Erstellung des Gutachtens, verschicken und Ausdrucken

    Schornsteinfeger (gerade heute erlebt) -> Sensoren am iPad angeschlossen, Protokollierung der Ergebnisse, Schreiben der Rechnung und Versand

    Online Shops -> Komplett mit iPad. kein Computer mehr.

    Kleine Läden/Gastronomie -> Kassensystem mit iPad. inklusive kompletter Auswertung, Steuererstellung, Bondruck usw.

    Fotographen -> kein extra Computer mehr notwendig, Foto direkt ans iPad, dort nachbearbeitet, versendet/ausgedruckt fertig.

    IT Department / Server Management -> iPad und Tastatur ist die Komplettausstattung. Kein lokaler Laptop mehr notwendig und von überall Zugriff.

    Lehrer -> Aus praktischer Erfahrung an unserer Schule haben Lehrer schlicht GAR keinen Computer. Aber tatsächlich haben sie teilweise iPads mit denen sie ihre gesamte Arbeit erledigen

    Werkstatt/Mechatroniker -> Meine Seat Werkstatt hat kein Laptop mehr, sie hat iPad um die Daten auszulesen

    Matte Painter/Concept Artists -> iPad Pro hat bei mehreren Firmen die ich kenne die Workstation praktisch ersetzt

    Lichtgestalter/Dekorateur -> Bisher viel mit dem Papier gearbeitet, dann eingescanned, Text usw.
    Jetzt Foto machen, overpainten, bearbeiten fertig. Kein Notebook mehr.


    Kurz hört auf mit dem bescheuerten "Computerarbeit ist nur programmieren und Hardcore Rendering" ihr solltet es besser wissen Golen

  2. Re: @Golem Immer diese blöde Aussage bezüglich Arbeit am Rechner

    Autor: ricochet 29.04.20 - 13:04

    Es geht doch um die Tastatur + iPad und nicht um das Ipad selbst

  3. Re: @Golem Immer diese blöde Aussage bezüglich Arbeit am Rechner

    Autor: eidolon 29.04.20 - 14:57

    Ach hör doch auf, "produktiv Arbeiten" heißt doch 8 Stunden am Tisch zu sitzen und zu coden!

  4. Re: @Golem Immer diese blöde Aussage bezüglich Arbeit am Rechner

    Autor: Lapje 29.04.20 - 15:19

    Die meisten Deiner Beispiele benötigen aber keine separate Tastatur - da reicht die virtuelle völlig aus. Also hinkt Dein Vergleich. Hier geht es auch um den Preis, welcher für die komplette Kombination anfällt...und ja, da bekomm ich eben bessere Angebote.

    Was mich an den "Notebook-Vergleichen" aber immer stört, ist, dass nie auf das Datei-Handling eingegangen wird. Ich habe mal - törichterweise - versucht, mit meinem iPad bei einem auf meinem NAS liegenden Dokument einen Schreibfehler "schnell" zu korrigieren. Das war eine Katastrophe. Nicht wie bei einem Notebook (und bei Android übrigens auch) einfach per Dateimanager drauf, öffnen mit...., korrigieren, abspeichern, fertig.

    Solange Apple das nicht hinbekommt, erübrigt sich für mich jeder Vergleich.

  5. Re: @Golem Immer diese blöde Aussage bezüglich Arbeit am Rechner

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.20 - 16:03

    Stimme dir zu. Man kann auf dem iPad sehr vieles machen, einiges (vor allem Kreatives) sogar besser und produktiver als auf einem Notebook.

    Für den täglichen Bürojob ist es aber nach wie vor nicht geeignet. Auch wenn das meiste irgendwie geht, ist es doch umständlich und wenig komfortabel. Und manche Dinge gehen eben dann doch überhaupt nicht, weshalb man früher oder später doch wieder zum normalen Computer greift – und dort dann auch bleibt.

  6. Re: @Golem Immer diese blöde Aussage bezüglich Arbeit am Rechner

    Autor: brainslayer 29.04.20 - 18:58

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur dort, wo sich die Arbeit auf Web, E-Mail und einfache Office-Anwendung
    > konzentriert, kann es das MacBook ersetzen. Dieses eingeschränkte
    > Anforderungsprofil ist aber untypisch für das berufliche Umfeld.
    > -----------------
    >
    > Was für ein Quatsch.
    > Eine Liste von Berufen die ein iPad im beruflichen Umfeld nutzen.
    >
    > Musiker (DJ's, Komponisten und auch eben Musiker) -> weitab von Email, Web
    > und einfache Office Anwendungen
    >
    > Gutachter von Versicherungen -> Nix mehr Computer. IPad, Fotos machen,
    > Daten eintragen,
    > Notizen zum Fall machen, Erstellung des Gutachtens, verschicken und
    > Ausdrucken
    >
    > Schornsteinfeger (gerade heute erlebt) -> Sensoren am iPad angeschlossen,
    > Protokollierung der Ergebnisse, Schreiben der Rechnung und Versand
    >
    > Online Shops -> Komplett mit iPad. kein Computer mehr.
    >
    > Kleine Läden/Gastronomie -> Kassensystem mit iPad. inklusive kompletter
    > Auswertung, Steuererstellung, Bondruck usw.
    >
    > Fotographen -> kein extra Computer mehr notwendig, Foto direkt ans iPad,
    > dort nachbearbeitet, versendet/ausgedruckt fertig.
    >
    > IT Department / Server Management -> iPad und Tastatur ist die
    > Komplettausstattung. Kein lokaler Laptop mehr notwendig und von überall
    > Zugriff.
    >
    > Lehrer -> Aus praktischer Erfahrung an unserer Schule haben Lehrer schlicht
    > GAR keinen Computer. Aber tatsächlich haben sie teilweise iPads mit denen
    > sie ihre gesamte Arbeit erledigen
    >
    > Werkstatt/Mechatroniker -> Meine Seat Werkstatt hat kein Laptop mehr, sie
    > hat iPad um die Daten auszulesen
    >
    > Matte Painter/Concept Artists -> iPad Pro hat bei mehreren Firmen die ich
    > kenne die Workstation praktisch ersetzt
    >
    > Lichtgestalter/Dekorateur -> Bisher viel mit dem Papier gearbeitet, dann
    > eingescanned, Text usw.
    > Jetzt Foto machen, overpainten, bearbeiten fertig. Kein Notebook mehr.
    >
    > Kurz hört auf mit dem bescheuerten "Computerarbeit ist nur programmieren
    > und Hardcore Rendering" ihr solltet es besser wissen Golen

    ja dj die mit ipad arbeiten kenn ich. leider hört man das dann auch qualitativ raus. das selbe ist das mit der grafikbearbeitung. das ipad hat gar nicht genug leistung um damit vernünftig bilder zu bearbeiten. ich würde keinen photografen engagieren der denkt er kann alles mit nem ipad abfackeln. das reicht dann allenfalls für instagram

  7. Re: @Golem Immer diese blöde Aussage bezüglich Arbeit am Rechner

    Autor: Sil53r Surf3r 30.04.20 - 00:02

    brainslayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würde keinen photografen engagieren der denkt er kann alles mit
    > nem ipad abfackeln. das reicht dann allenfalls für instagram

    Seltsam. Ich kenne Leute, für die zählt rein das Arbeitsergebnis, nicht der Weg dorthin und mit welchem Werkzeug es erzielt wurde. Das überlassen sie den Fachleuten, die sich damit auskennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) SAP Basis und Identity Management
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office)
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  3. SAP PP Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Göttingen
  4. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)
  3. 319€ (Bestpreis!)
  4. 89,99€ für MediaMarkt-Club-Mitglieder (sonst 99,99€ - Release: 29.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de