1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad Magic Keyboard im Test: Apple…

Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

    Autor: deefens 29.04.20 - 11:13

    Also wie ungefähr alles von Apple :)

  2. Re: Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.20 - 11:57

    Ich denke nicht, dass der Preis für das gebotene "Material" absurd ist. Schau dir doch andere Tastaturhüllen an: Ja, da gibt es günstigere. Aber keine dieser Hüllen ist so problemlos verwendbar wie die Lösungen von Apple selbst.

    Die Frage ist eher, ob der Nutzwert dieser Tastaturlösung am iPad das Geld wert ist. Bis auf wenige Personen, die genau in diese Anwendungsnische passen, dürfte das eher nicht der Fall sein. Unterwegs ist es zu schwer, und zu Hause, als "Docking-Station" sozusagen, könnte man auch einfach eine Bluetooth Tastatur bzw. ein Touchpad verwenden. Dann hat man auch Funktionstasten, ein größeres Touchpad und kann das Setup auch mit einem neuen iPad problemlos wiederverwenden.

    Am Ende sind iPad und iOS nach wie vor viel zu eingeschränkt, um damit wirklich produktiv arbeiten zu können. Klar, man kann alles irgendwie machen, aber vieles dauert halt doppelt und dreimal solange wir auf einem richtigen Laptop.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.20 11:59 durch Gurli1.

  3. Re: Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

    Autor: JarJarThomas 29.04.20 - 13:01

    Gurli1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass der Preis für das gebotene "Material" absurd ist.
    > Schau dir doch andere Tastaturhüllen an: Ja, da gibt es günstigere. Aber
    > keine dieser Hüllen ist so problemlos verwendbar wie die Lösungen von Apple
    > selbst.

    Da stimme ich dir zu

    >
    > Die Frage ist eher, ob der Nutzwert dieser Tastaturlösung am iPad das Geld
    > wert ist. Bis auf wenige Personen, die genau in diese Anwendungsnische
    > passen, dürfte das eher nicht der Fall sein. Unterwegs ist es zu schwer,
    > und zu Hause, als "Docking-Station" sozusagen, könnte man auch einfach eine
    > Bluetooth Tastatur bzw. ein Touchpad verwenden. Dann hat man auch
    > Funktionstasten, ein größeres Touchpad und kann das Setup auch mit einem
    > neuen iPad problemlos wiederverwenden.

    Grundsätzlich korrekt, aber das untwegs zu schwer ist nur bedingt der Fall.
    Wenn du zb das Cover vom Surface ansiehst das zwar leichter ist, kannst du es mobil auf dem Schoss zb praktisch vergessen.
    Klar leichter wäre immer besser :)

    >
    > Am Ende sind iPad und iOS nach wie vor viel zu eingeschränkt, um damit
    > wirklich produktiv arbeiten zu können. Klar, man kann alles irgendwie
    > machen, aber vieles dauert halt doppelt und dreimal solange wir auf einem
    > richtigen Laptop.

    Dem stimme ich nicht zu.
    Hardwaretechnisch ist das iPad nicht eingeschränkt, du hast USB Anschluss, du hast einen schnelleren Prozessor als in den meisten Notebooks, du hast SSD, du hast Bildschirm, Kamera, Mikrofon ... alles da was du brauchst.

    Softwaretechnisch liegt es nicht an iPadOS ... es liegt an der Art was die Leute erwarten wie sie damit arbeiten und dem was vernünftig ist.
    Man braucht keine 100 Fenster gleichzeitig offen auf einem 12.9 Bildschirm.
    Und Filezugriff gibt es, die Software muss es nur nutzen, wenn sie es nicht tut ist das nicht der Fehler von iPad OS.

    Ja die Workflows sind anders und das ist gut so denn genau diese anderen Workflows können, wenn man sich sinnvoll auf sie einlässt um einiges schneller und sinnvoller sein.

    Und ja nicht alles macht auf dem iPad Sinn. Eine Grafikworkstation im 3D Bereich würde ich damit wohl nicht ersetzen, sicher auch nicht einen Server. Aber das meiste andere kann man damit sicher ersetzen, wenn man sich darauf einlässt.

  4. Re: Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

    Autor: sofries 29.04.20 - 13:22

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wie ungefähr alles von Apple :)

    Das iPad selbst ist relativ fair bepreist, wenn man mal von den Aufpreisen für den Speicher wie immer bei Apple absieht. Ansonsten kriegt man eine Menge fürs Geld und kann es locker 5-6 Jahren super mit den aktuellsten Updates nutzen und auch danach sollte es immer noch gut als zweitgerät funktionieren. Ich habe ein fast 7 Jahre altes iPad Air und benutze es immer noch sehr gerne. Die iPads sind wahrscheinlich die Applegeräte mit dem besten Preis Leistungs Verhältnis.

  5. Re: Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

    Autor: subjord 29.04.20 - 13:24

    Ich finde die Aussage "produktives arbeiten" immer schwierig. In Deutschland alleine werden zehntausende iPads produktiv zum arbeiten eingesetzt.
    Das geht von Vorlesungen auf dem iPad halten (also bereits vor Corona, man schreibt auf dem iPad statt auf der Tafel) und Paper auf dem iPad lesen und Dokumente organisieren, über Mitschriften in wichtigen Meetings anfertigen und den normalen Berufsalltag vieler Personen die Sachen organisieren müssen. Als Organisator oder Manager muss man viel Lesen, einige emails schreiben und viel telefonieren. Dabei ist man oft unterwegs. Die verwenden auch sehr oft ein iPad produktiv in ihrer Arbeit.

    Für Menschen die zum arbeiten auf spezielle Tools angewiesen sind ist das iPad noch nicht geeignet. Auch für Programmierer eignet es sich noch nicht wirklich, da vieles noch nicht geht. Man kann mit dem iPad programmieren, hat allerdings viele Einschränkungen (für Python gehen nur bestimmte Libraries, für einige andere Programmiersprachen gibt es keine apps, einige Sachen funktionieren nur remote, ...).
    Allerdings kann man es dann immer noch produktiv als Zweitgerät einsetzen.

  6. Re: Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.20 - 14:42

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > >
    > > Am Ende sind iPad und iOS nach wie vor viel zu eingeschränkt, um damit
    > > wirklich produktiv arbeiten zu können. Klar, man kann alles irgendwie
    > > machen, aber vieles dauert halt doppelt und dreimal solange wir auf
    > einem
    > > richtigen Laptop.
    >
    > Dem stimme ich nicht zu.
    > Hardwaretechnisch ist das iPad nicht eingeschränkt, du hast USB Anschluss,
    > du hast einen schnelleren Prozessor als in den meisten Notebooks, du hast
    > SSD, du hast Bildschirm, Kamera, Mikrofon ... alles da was du brauchst.
    >
    > Softwaretechnisch liegt es nicht an iPadOS ... es liegt an der Art was die
    > Leute erwarten wie sie damit arbeiten und dem was vernünftig ist.
    > Man braucht keine 100 Fenster gleichzeitig offen auf einem 12.9
    > Bildschirm.
    > Und Filezugriff gibt es, die Software muss es nur nutzen, wenn sie es nicht
    > tut ist das nicht der Fehler von iPad OS.
    >
    > Ja die Workflows sind anders und das ist gut so denn genau diese anderen
    > Workflows können, wenn man sich sinnvoll auf sie einlässt um einiges
    > schneller und sinnvoller sein.
    >
    > Und ja nicht alles macht auf dem iPad Sinn. Eine Grafikworkstation im 3D
    > Bereich würde ich damit wohl nicht ersetzen, sicher auch nicht einen
    > Server. Aber das meiste andere kann man damit sicher ersetzen, wenn man
    > sich darauf einlässt.

    Ich mache typischerweise normale Office Arbeiten. Das bedeutet viele Tools, die online im Browser laufen (einschl. MS Office, Jira, Confluence). Natürlich auch E-Mail und Kalender. Dazu kommen die typischen lokalen Anwendungen wie Messenger, Notizen, Taskplaner, Online Meeting Tools.

    Egal wie dick die rosarote Brille ist: So ein ganz normaler Arbeitsalltag braucht nunmal die Möglichkeit, mehrere Fenster gleichzeitig im Blick zu haben.

    Auch der Austausch von Dateien zwischen den Tools muss reibungslos klappen. Der Datenbestand auf OneDrive und Dropbox ist beträchtlich, wobei die Navigation in diesen Dateien auf dem iPad regelmäßig eine Geduldsprobe ist. Oder wie öffne ich auf dem iPad zwei Word Dokumente gleichzeitig?
    Oder wie kann ich im Online Meeting Tool Screensharing machen?

    Natürlich *kann* man alles irgendwie auf dem iPad machen. Es ist aber oft ineffizient und dauert wesentlich länger.

  7. Re: Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

    Autor: deefens 02.05.20 - 09:53

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die iPads sind wahrscheinlich die Applegeräte mit
    > dem besten Preis Leistungs Verhältnis.

    Aber nur die Einsteigermodelle. Habe selbst ein iPad Pro 12,9" 2. Gen., aber der reine Gerätepreis war mit über 1000 Euro schon damals aberwitzig hoch. Zuzüglich Apple Pencil und Tastatur liegt man deutlich über einem sehr gut ausgestatteten Surface Pro, dessen Nutzwert aber wesentlich höher ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.20 09:55 durch deefens.

  8. Re: Mit anderen Worten: geiles Teil, aber absurder Preis

    Autor: Gl3b 02.05.20 - 23:04

    Ist nicht jedes Arbeiten produktiv? 🤔

    Das Leben geht weiter und kümmert sich weder um Zeit, noch um Raum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter*in (m/w/d) Klinische Systeme
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Senior IT-Architektin / Senior IT-Architekt (w/m/d) im Geschäftsbereich Enterprise Resource ... (m/w/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Erzbistum Paderborn, Paderborn
  4. Fachgruppenleitung (m/w/d) Client-Management
    Universität Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 13 128GB für 899€, iPhone 13 Pro 512GB für 1.499€)
  2. 166,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Asus PCIe-WLAN-Adapter bis 733 MBit/s für 24,90€, Black+Decker Akku-Handsauger für 94...
  4. (u. a. Hearts of Iron IV Cadet Edition für 9,50€, Steel Division II für 11€, Anno 1404...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de