Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 11: Apples A13 hat 8,5…

Weshalb eigentlich der Konkurrenz so enteilt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weshalb eigentlich der Konkurrenz so enteilt?

    Autor: TRJS 11.09.19 - 11:19

    Zuerst danke für diesen Artikel. Was mich jedoch noch interessieren würde: Weshalb sind die Konkurrenten nicht in der Lage, einen ähnlich leistungsfähigen Prozessor zu erstellen? Alles Grundsätzliche ist ja bekannt, an was fehlt es konkret? Sind es die Detail-Optimierungen? Oder ist es der Wille, ein ähnliches Monster zu konstruieren, der fehlt, da man sich mit dem begnügt, was gerade nötig ist? Der Vorsprung der Apple-Abteilung ist bemerkenswert, fachliche Hintergründe dazu würden mich interessieren ...

  2. Re: Weshalb eigentlich der Konkurrenz so enteilt?

    Autor: ersinet 11.09.19 - 11:38

    Das habe ich mich auch oft gefragt. Ich denke es ist eine Frage der Priorität. Da laufen die "anderen" in Sachen Benchmarks Apple hinterher. Ich frage mich aber, was ich mit der theoretisch möglichen Prozessorleistung anfangen soll. Bei der tatsächlichen Nutzererfahrung wie Kameraqualität, Akkuausdauer, Display etc. kommt Apple nicht mehr mit. Und darauf kommt es doch an. Flüssig laufen tun die Dinger doch inzwischen alle

  3. Re: Weshalb eigentlich der Konkurrenz so enteilt?

    Autor: quasides 11.09.19 - 12:20

    ??? enteilt ist hier niemand. da sind in wahrheit gar nicht die großen unterschiede

    der trick der geschichte ist das man gar nicht erst vergleichen kann. die plattformen sind zu unterschiedlich für objetive benchmarks.
    im realen userleben unterscheidet sich aber die android flagships kaum.

    wo apple tatsächlich einen vorteil hat ist die maßschneiderung der cpu and das os und bestimmte eigenheiten zb der priorisierung des userinterfaces. dadurch erscheint ein iphone etwas lagfreier.

    das ist es in wahrheit nicht, es wird aber im hintergrundprozess versteckt (der läuft nun langsamer) dafür ist die bedienung flüssiger.

    und da hat apple nunmal recht das es nicht zweingend auf die gesamt exeution time ankommen sondern auf die user expierience.

    man sollte auch nicht vergessen das IOS eigentlich aus NEXT entstammt und das war schon damals seiner zeit um 10 jahre vorraus. und grunde liegst heir eben viel an der software.

    rein leistungstechnisch ist die cpu aber keineswegs überlegen. auch nicht strom effizienter.

  4. Re: Weshalb eigentlich der Konkurrenz so enteilt?

    Autor: Quantium40 11.09.19 - 13:03

    TRJS schrieb:
    > Was mich jedoch noch interessieren würde:
    > Weshalb sind die Konkurrenten nicht in der Lage, einen ähnlich
    > leistungsfähigen Prozessor zu erstellen?

    Bei SoCs für Handys geht es immer darum, einen Kompromiss aus Rechenleistung, Preis und Leistungsaufnahme/Hitzeentwicklung in verschiedensten Betriebszuständen zu finden zu finden.
    Hinzu kommt, dass Optimierungen in der Rechenleistung oft bedeutet, dass man bestimmte Funktionen, von denen man ausgeht, dass dies oft genutzt werden, zu Lasten anderer Funktionen optimiert, die möglicherweise weniger oft genutzt werden.
    Jeder Hersteller hat dabei andere Optimierungsziele.

    Apple ist der Konkurrenz nicht enteilt, sondern hat einfach nur in bestimmten Teilbereichen auf andere Ziele hin optimiert.

    Ähnlich sieht es bei Benchmarks aus. Diese testen nicht generell die Leistungsfähigkeit eines Gerätes, sondern tun dies üblicherweise nur in sehr spezifischen Teilbereichen. Dabei kann es dann durchaus auch vorkommen, dass Hardware und Benchmark aufeinander abgestimmt werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Manchmal kommt diese Abstimmung dabei auch den Nutzern zu gute. Manchmal hingegen bremst sie.

    Insofern sollte man alle x%-schneller-Angaben immer mit Vorsicht genießen.

  5. Re: Weshalb eigentlich der Konkurrenz so enteilt?

    Autor: Luuumumba 11.09.19 - 14:44

    Wo sind sie denn voran? Nur bei Geekbenchwerten. Spiele auf der Switch mit einem uralt Tegra sehen besser aus als jedes iOS Spiel. Und auch bei 3DMark sehen die iPhonegrafikchips kein Land gegen die Konkurrenz.

    Der überlegen Grafikchip ist also Bullshit.

    Und der einzige Benchmark der eine überlegene CPU andeutet ist Geekbench. Noch nie hat jemand einen Raytracer compiliert und getestet und dann verglichen.

    Ich gebe dir gerne eine Videodatei die du unter iOS nach AV1 codieren kannst damit wir einen Vergleich haben. Ach ups geht ja nicht.

    Warum verlässt sich die Welt hier auf einen Benchmark der nirgendwo sonst relevant ist?
    Der um nicht aus dem Appstore zu fliegen die CPU gar nicht wirklich belasten darf?

  6. der Grund heißt PaSemi

    Autor: DY 11.09.19 - 15:45

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Apple-kauft-PowerPC-Entwicklerfirma-P-A-Semi-202287.html

    die haben damals schon eine PowerPC G5 Optimierung getätigt, die man kaum glauben konnte.
    Da sind richtige Könner am Werk. Apple hat einfach nach dem x86 Wechsel etwas abgewartet und dann den Laden für praktisch nichts aufgekauft. Clever.

  7. Re: der Grund heißt PaSemi

    Autor: ms (Golem.de) 11.09.19 - 16:07

    Bei HiSilicon und Qualcomm und Samsung nur Stümper? ;-)

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.09.19 16:08 durch ms (Golem.de).

  8. Re: Weshalb eigentlich der Konkurrenz so enteilt?

    Autor: Merowinger1 11.09.19 - 20:32

    Der neue Samsung Exynos und der Snapdragon Nachfolger werden eh wieder auf Augenhöhe mit dem A13 sein. Bei Samsung soll sogar die RDNA High end Grafikarchitektur von AMD Einzug erhalten. Da wird der A13 wohl kaum mithalten können. Zumindest nicht bei der Grafik, aber auf dem Handy ohnehin alles nur unnötige Spielerei die kein Mensch braucht bzw nutzen kann. Sowas macht nur Sinn bei High end PCs und Konsolen und nicht bei Geräten wo es fast nur anspruchslose casual games gibt, wie es bei Smartphones der Fall ist.

  9. Re: der Grund heißt PaSemi

    Autor: Quantium40 11.09.19 - 23:56

    DY schrieb:
    > der Grund heißt PaSemi
    > die haben damals schon eine PowerPC G5 Optimierung getätigt, die man kaum
    > glauben konnte.
    Das Power PC5 Originaldesign stammte von vor 2002 und basierte noch auf dessen Vorgängern. der PWRficient von PaSemi war hingegen keine Optimierung des Originaldesigns, sondern eine komplette Neuentwicklung, die allerdings zur PowerPC G5-Befehlssatzarchitektur kompatibel war.
    Ohne vorhandene Altlasten ist es manchmal leicht, etwas besser zu machen.

    Der Laden wurde zudem 2008 gekauft. Inzwischen hatte die Konkurrenz über 10 Jahre Zeit aufzuholen. Und gerade in Hinsicht auf Effizienz haben sie das auch erheblich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Umrüstungen
    Digitale Signalübertragung
    VDV möchte mehr Geld für ETCS-Umrüstungen

    Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.

  2. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
    iOS 13 im Test
    Apple macht iOS hübscher

    Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.

  3. T-Systems: Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"
    T-Systems
    Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"

    Die komplizierte Struktur bei T-Systems konnte dem Chef Adel Al-Saleh niemand logisch erklären. Nun wechseln 5.000 T-Systems-Beschäftigte zur Telekom Deutschland.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 12:02

  4. 11:17

  5. 11:05

  6. 10:50

  7. 10:33

  8. 10:11