1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jasper Lake (Atom) im Test…

Schon der N4100...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon der N4100...

    Autor: demon driver 18.08.21 - 09:36

    ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10 Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.

  2. Re: Schon der N4100...

    Autor: Morons MORONS 18.08.21 - 13:33

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10
    > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen
    > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.

    Das ist kein Wunder, Lenovo hat in die X220 echte Desktop-Prozessoren gesteckt, anstatt die kastrierten Laptop-CPUs. Ich habe eines mit dem I5 und sehe bis auf das Display immer noch keine Notwendigkeit aufzurüsten, obwohl ich das Gerät auch für teilweise rechenintensive Geschichten benutze.

  3. Re: Schon der N4100...

    Autor: Crass Spektakel 18.08.21 - 16:13

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10
    > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen
    > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.

    Kommt halt auf die Anwendung und Umgebung an. Selbst meine Notebooks mit N270 und N570 haben hier im Haus noch Jobs für die sie ausreichen. Mit Lubuntu/LXQT rennen die wie die Wiesel. Und ja, ich hatte mal aus Jux Windows 10 auf den Dingern und das war schon schneller als das mitgelieferte XP. Den Unterschied XP zu Lubuntu auf den Geräten kann man sich garnicht vorstellen, das ist als hätte das Ding auf einmal den zehnfachen Takt.

  4. Re: Schon der N4100...

    Autor: gadthrawn 18.08.21 - 19:25

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10
    > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen
    > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.


    Das lustige ist, das dies bei den Intel Specs seinerzeit, aber falls du ein System mit wechselbaren RAM hat... Ich hab in Bern 4100 er Nas 2 *16GB gesteckt und die N4XXX hat sich nicht weiter beschwert und die verwendet....

  5. Re: Schon der N4100...

    Autor: demon driver 18.08.21 - 21:29

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10
    > > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen
    > > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.
    >
    > Das lustige ist, das dies bei den Intel Specs seinerzeit, aber falls du ein
    > System mit wechselbaren RAM hat... Ich hab in Bern 4100 er Nas 2 *16GB
    > gesteckt und die N4XXX hat sich nicht weiter beschwert und die
    > verwendet....

    Ach, das ist cool! Nein, ist leider verlötet (8 GB). Dafür ist die SSD gesteckt – aber wiederum nur M.2 SATA. PCIe passt nicht, und bei SATA-Marken-SSDs ist bisher 512 GB das Limit.

  6. Re: Schon der N4100...

    Autor: demon driver 18.08.21 - 21:41

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10
    > > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen
    > > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.
    >
    > Kommt halt auf die Anwendung und Umgebung an. Selbst meine Notebooks mit
    > N270 und N570 haben hier im Haus noch Jobs für die sie ausreichen. Mit
    > Lubuntu/LXQT rennen die wie die Wiesel. Und ja, ich hatte mal aus Jux
    > Windows 10 auf den Dingern und das war schon schneller als das
    > mitgelieferte XP. Den Unterschied XP zu Lubuntu auf den Geräten kann man
    > sich garnicht vorstellen, das ist als hätte das Ding auf einmal den
    > zehnfachen Takt.

    Ja, das ist ganz erstaunlich. Das Neue (Teclast F5, 11.6) sollte ursprünglich auch eigentlich nur ein bis zwei solche Netbooks ersetzen, die ich noch in Benutzung hatte. Nicht, dass damit nichts mehr ginge (ich hatte da Linux Mint Xfce drauf), aber mal die Java-Enterprise-Eclipse oder IntelliJ Idea aufmachen und dabei einen Tomcat oder JBoss starten ging halt nie. Und dafür möchte ich eigentlich nichts Schwereres (und auch nichts Sauteures) mit mir rumtragen müssen.

  7. Re: Schon der N4100...

    Autor: demon driver 18.08.21 - 21:43

    Morons MORONS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10
    > > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen
    > > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.
    >
    > Das ist kein Wunder, Lenovo hat in die X220 echte Desktop-Prozessoren
    > gesteckt, anstatt die kastrierten Laptop-CPUs. Ich habe eines mit dem I5
    > und sehe bis auf das Display immer noch keine Notwendigkeit aufzurüsten,
    > obwohl ich das Gerät auch für teilweise rechenintensive Geschichten
    > benutze.

    Ja, absolut, auch mir würde das für das Allermeiste noch ausreichen; nur das, was ich an Bildbearbeitung unter Windows machen muss, ist mir inzwischen in der Windows-VM unter Linux generell zu langsam geworden, zumal diese Anwendungen immer mehr auf GPUs setzen.

    Das Neue sollte eigentlich auch nur das alte Netbook ersetzen – erst die Erkenntnis, dass damit nahezu alles geht, was mit dem Thinkpad ging, und das bei einem Viertel des Volumens und dem halben Gewicht, dabei einem etwas kleineren, aber wesentlich netteren Display, führt jetzt dazu, dass das gute alte Thinkpad im Wesentlichen zum Ersatzgerät wird.

  8. Re: Schon der N4100...

    Autor: gadthrawn 18.08.21 - 22:21

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > > > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10
    > > > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen
    > > > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.
    > >
    > > Kommt halt auf die Anwendung und Umgebung an. Selbst meine Notebooks mit
    > > N270 und N570 haben hier im Haus noch Jobs für die sie ausreichen. Mit
    > > Lubuntu/LXQT rennen die wie die Wiesel. Und ja, ich hatte mal aus Jux
    > > Windows 10 auf den Dingern und das war schon schneller als das
    > > mitgelieferte XP. Den Unterschied XP zu Lubuntu auf den Geräten kann man
    > > sich garnicht vorstellen, das ist als hätte das Ding auf einmal den
    > > zehnfachen Takt.
    >
    > Ja, das ist ganz erstaunlich. Das Neue (Teclast F5, 11.6) sollte
    > ursprünglich auch eigentlich nur ein bis zwei solche Netbooks ersetzen, die
    > ich noch in Benutzung hatte. Nicht, dass damit nichts mehr ginge (ich hatte
    > da Linux Mint Xfce drauf), aber mal die Java-Enterprise-Eclipse oder
    > IntelliJ Idea aufmachen und dabei einen Tomcat oder JBoss starten ging halt
    > nie. Und dafür möchte ich eigentlich nichts Schwereres (und auch nichts
    > Sauteures) mit mir rumtragen müssen.

    Ah, das ist lustig. Ich habe ein zu teclast Recht baugleiches bmax y11 bei den die gleichen Stifte gegen als"Couch Tablet". Einziger Unterschied war, das das damals mit Gutscheinen in der 8gb/256gb Variante mit den obligatorischen banggood Angeboten deutlich unter 200 lag.

  9. Re: Schon der N4100...

    Autor: demon driver 18.08.21 - 23:58

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Crass Spektakel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > demon driver schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > > > > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem
    > ~10
    > > > > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und
    > dessen
    > > > > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.
    > > >
    > > > Kommt halt auf die Anwendung und Umgebung an. Selbst meine Notebooks
    > mit
    > > > N270 und N570 haben hier im Haus noch Jobs für die sie ausreichen. Mit
    > > > Lubuntu/LXQT rennen die wie die Wiesel. Und ja, ich hatte mal aus Jux
    > > > Windows 10 auf den Dingern und das war schon schneller als das
    > > > mitgelieferte XP. Den Unterschied XP zu Lubuntu auf den Geräten kann
    > man
    > > > sich garnicht vorstellen, das ist als hätte das Ding auf einmal den
    > > > zehnfachen Takt.
    > >
    > > Ja, das ist ganz erstaunlich. Das Neue (Teclast F5, 11.6) sollte
    > > ursprünglich auch eigentlich nur ein bis zwei solche Netbooks ersetzen, die
    > > ich noch in Benutzung hatte. Nicht, dass damit nichts mehr ginge (ich hatte
    > > da Linux Mint Xfce drauf), aber mal die Java-Enterprise-Eclipse oder
    > > IntelliJ Idea aufmachen und dabei einen Tomcat oder JBoss starten ging halt
    > > nie. Und dafür möchte ich eigentlich nichts Schwereres (und auch nichts
    > > Sauteures) mit mir rumtragen müssen.
    >
    > Ah, das ist lustig. Ich habe ein zu teclast Recht baugleiches bmax y11 bei
    > den die gleichen Stifte gegen als"Couch Tablet". Einziger Unterschied war,
    > das das damals mit Gutscheinen in der 8gb/256gb Variante mit den
    > obligatorischen banggood Angeboten deutlich unter 200 lag.

    Nicht schlecht, das nenne ich preiswert! (Ich hab wohl eins der letzten F5 bekommen, herabgesetzt von 400 auf 340¤, mittlerweile ist es vergriffen.)

  10. Re: Schon der N4100...

    Autor: gadthrawn 19.08.21 - 06:09

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Crass Spektakel schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > demon driver schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > > > > > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem
    > > ~10
    > > > > > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und
    > > dessen
    > > > > > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.
    > > > >
    > > > > Kommt halt auf die Anwendung und Umgebung an. Selbst meine Notebooks
    > > mit
    > > > > N270 und N570 haben hier im Haus noch Jobs für die sie ausreichen.
    > Mit
    > > > > Lubuntu/LXQT rennen die wie die Wiesel. Und ja, ich hatte mal aus
    > Jux
    > > > > Windows 10 auf den Dingern und das war schon schneller als das
    > > > > mitgelieferte XP. Den Unterschied XP zu Lubuntu auf den Geräten kann
    > > man
    > > > > sich garnicht vorstellen, das ist als hätte das Ding auf einmal den
    > > > > zehnfachen Takt.
    > > >
    > > > Ja, das ist ganz erstaunlich. Das Neue (Teclast F5, 11.6) sollte
    > > > ursprünglich auch eigentlich nur ein bis zwei solche Netbooks ersetzen,
    > die
    > > > ich noch in Benutzung hatte. Nicht, dass damit nichts mehr ginge (ich
    > hatte
    > > > da Linux Mint Xfce drauf), aber mal die Java-Enterprise-Eclipse oder
    > > > IntelliJ Idea aufmachen und dabei einen Tomcat oder JBoss starten ging
    > halt
    > > > nie. Und dafür möchte ich eigentlich nichts Schwereres (und auch
    > nichts
    > > > Sauteures) mit mir rumtragen müssen.
    > >
    > > Ah, das ist lustig. Ich habe ein zu teclast Recht baugleiches bmax y11
    > bei
    > > den die gleichen Stifte gegen als"Couch Tablet". Einziger Unterschied
    > war,
    > > das das damals mit Gutscheinen in der 8gb/256gb Variante mit den
    > > obligatorischen banggood Angeboten deutlich unter 200 lag.
    >
    > Nicht schlecht, das nenne ich preiswert! (Ich hab wohl eins der letzten F5
    > bekommen, herabgesetzt von 400 auf 340¤, mittlerweile ist es vergriffen.)

    Das mit letzten bezweifle ich
    Wenn ich auf banggood gehe sehr ich das f5 für 277 inkl Mehrwertsteuer mit Versand aus Tschechien, also ohne zusätzliche Einfuhrsteuer, da EU Lager. Natürlich gerade Mal wieder ein Flash Deal

  11. Re: Schon der N4100...

    Autor: gadthrawn 19.08.21 - 06:30

    Ich fand die Leistung im Vergleich zu einem 5 Jahre älteren i5u nicht schlecht. Versuchsweise hat sich ein USB c Dock geklappt. Arbeiten zur ich trotzdem mit nen 8 Kettner+HT und etwas mehr RAM. Einfach noch Mal sehr viel flüssiger. Aber zum Surfen, Mal kurz etwas machen, was leichte zum Mitnehmen,... fand ich es für den Preis extrem angenehm. Und hast den Kauf von einem neuen Ultrabook auf ich-weiß-nicht-wann verschoben. Der teclast Stift ist allerdings nicht so prall. Da sind bei betreffenden Geräten apple Pencil 2 ( wobei der halt auch Plastik ist) oder Huawei (Metall, fühlt sich angenehmer an), schreibt mir nicht so gut wie der Pencil) schöner- aber der teclast Stift war halt auch um nen Zwanziger, wofür man bei den apple die Spitzenpacks bekommt.

  12. Re: Schon der N4100...

    Autor: Emulex 19.08.21 - 06:41

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... läuft sehr ordentlich, der in meiner jüngsten, preiswerten
    > > Net-/Notebook-Erwerbung drinsteckt; das Teil kann locker mit einem ~10
    > > Jahre alten, aber immer noch sehr brauchbaren Thinkpad X220 und dessen
    > > Sandy-Bridge-i7 (!) mithalten. Nur nicht im Speicherausbau.
    >
    > Kommt halt auf die Anwendung und Umgebung an. Selbst meine Notebooks mit
    > N270 und N570 haben hier im Haus noch Jobs für die sie ausreichen. Mit
    > Lubuntu/LXQT rennen die wie die Wiesel. Und ja, ich hatte mal aus Jux
    > Windows 10 auf den Dingern und das war schon schneller als das
    > mitgelieferte XP. Den Unterschied XP zu Lubuntu auf den Geräten kann man
    > sich garnicht vorstellen, das ist als hätte das Ding auf einmal den
    > zehnfachen Takt.

    Ich hab letztens ein altes Acer One mit so nem N455 oder sowas versucht mit Lubuntu zum Laufen zu kriegen.
    Alter Schwede, sowas langsames hab ich noch nie gesehen.
    Der hat sich auf der Festplatte zutode gerödelt, aber auch beim Booten von einem USB-Stick mit sehr guter Zugriffszeit hat sich nicht viel geändert.
    Keine Ahnung was man damit anfangen soll.

  13. Re: Schon der N4100...

    Autor: Crass Spektakel 21.08.21 - 09:22

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab letztens ein altes Acer One mit so nem N455 oder sowas versucht mit
    > Lubuntu zum Laufen zu kriegen.
    > Alter Schwede, sowas langsames hab ich noch nie gesehen.
    > Der hat sich auf der Festplatte zutode gerödelt, aber auch beim Booten von
    > einem USB-Stick mit sehr guter Zugriffszeit hat sich nicht viel geändert.
    > Keine Ahnung was man damit anfangen soll.

    Mein EEE kam serienmässig mit 1GByte RAM und 4+8GByte SSD, hab kurz nach Kauf für unter ¤100 aufgerüstet auf 2GByte RAM und 4+32GByte SSD. Das flutscht prima.

    Der Acer D257 kam mit 2GByte RAM und einer 320GByte HD von der übelsten Sorte. Ich kann Deine Bedenken also perfekt nachvollziehen. Früher waren Betriebssysteme ja noch auf HD optimiert, inzwischen ist das kaum noch benutzbar. Ubuntu 10.04 lief noch richtig gut von HD aber Ubuntu 18.04 konnte man vergessen. Als die HD kaputt war hat mir ein Bekannter das Gerät vermacht, hab für ¤8 eine 120GByte SSD auf Ebay geschossen, eingebaut und jetzt rennt der wie ein Wiesel.

  14. Re: Schon der N4100...

    Autor: Crass Spektakel 21.08.21 - 09:26

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, das ist cool! Nein, ist leider verlötet (8 GB). Dafür ist die SSD
    > gesteckt – aber wiederum nur M.2 SATA. PCIe passt nicht, und bei
    > SATA-Marken-SSDs ist bisher 512 GB das Limit.

    Es gibt Adapter von M2-SATA auf normale SATA-Stecker. Kosten nichteinmal viel. Selbst in engen Gehäusen bekommt man eine SATA-SSD irgendwie unter. Notfalls nimmt man die Platine aus dem 2.5-Gehäuse, die belegen oft nur ein Viertel der Fläche des Gehäuse und sind damit sehr klein und flach.

  15. Re: Schon der N4100...

    Autor: demon driver 22.08.21 - 22:09

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach, das ist cool! Nein, ist leider verlötet (8 GB). Dafür ist die SSD
    > > gesteckt – aber wiederum nur M.2 SATA. PCIe passt nicht, und bei
    > > SATA-Marken-SSDs ist bisher 512 GB das Limit.
    >
    > Es gibt Adapter von M2-SATA auf normale SATA-Stecker. Kosten nichteinmal
    > viel. Selbst in engen Gehäusen bekommt man eine SATA-SSD irgendwie unter.
    > Notfalls nimmt man die Platine aus dem 2.5-Gehäuse, die belegen oft nur ein
    > Viertel der Fläche des Gehäuse und sind damit sehr klein und flach.

    Der Haken ist, das Notebook/Netbook hat einen M2-SATA-Anschluss mit entsprechend kleinem Platz, maximal 2242, keinen normalen SATA-Anschluss...

  16. Re: Schon der N4100...

    Autor: demon driver 22.08.21 - 22:14

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fand die Leistung im Vergleich zu einem 5 Jahre älteren i5u nicht
    > schlecht. Versuchsweise hat sich ein USB c Dock geklappt. Arbeiten zur ich
    > trotzdem mit nen 8 Kettner+HT und etwas mehr RAM. Einfach noch Mal sehr
    > viel flüssiger. Aber zum Surfen, Mal kurz etwas machen, was leichte zum
    > Mitnehmen,... fand ich es für den Preis extrem angenehm. Und hast den Kauf
    > von einem neuen Ultrabook auf ich-weiß-nicht-wann verschoben. Der teclast
    > Stift ist allerdings nicht so prall. Da sind bei betreffenden Geräten apple
    > Pencil 2 ( wobei der halt auch Plastik ist) oder Huawei (Metall, fühlt sich
    > angenehmer an), schreibt mir nicht so gut wie der Pencil) schöner- aber der
    > teclast Stift war halt auch um nen Zwanziger, wofür man bei den apple die
    > Spitzenpacks bekommt.

    Ok, ich finde leider keinen Stift (Teclast T6) mehr. Hab hier noch einen Chuwi-Stift für ein schon was älteres Convertible, das trotz damals letztlich insgesamt so um die 150¤ die Mühe nicht wert war, und das auf dem Chuwi unter Linux nie funktionierte, das zeichnet jetzt zwar am Teclast, aber nur mit einer Druckstufe...

  17. Re: Schon der N4100...

    Autor: Crass Spektakel 23.08.21 - 02:17

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Haken ist, das Notebook/Netbook hat einen M2-SATA-Anschluss mit
    > entsprechend kleinem Platz, maximal 2242, keinen normalen SATA-Anschluss...

    Das hört sich nach zwei verschiedenen Problemen an:

    1. es gibt Adapter von M2-SATA auf SATA-Kabel die eine Platine mit direkt angelötetem Kabel darstellen. Die passen eigentlich überall rein. Andere Adapter passen in den M2-Slot und haben statt einem Kabel eine Buchse für ein Kabel, das braucht deutich mehr Platz.

    2. das SATA-Laufwerk braucht natürlich auch Platz aber den Platz kann man ja auch an anderer Stelle im Rechner finden und per Kabel verbinden.
    Ich habe z.B. in einem Notebook eines Bekannten drei SATA-Laufwerke verbaut:
    Eins im ohnehin vorhandenem 2.5-Slot (leider nur 7mm Einbauhöhe) und zwei mittels Adapter im DVD-Schacht, da gibt es fertige Adapter für ¤5-¤10 auf Ebay und Amazon.
    In seinen Adapter paßten ohne weitere Verkabelung entweder 2xPlatten mit je 7mm oder eine mit 15mm und bietet sogar einen FIS-Port-Multiplier aber kostet rund ¤50 und braucht keinerlei weitere Verkabelung, einfach in den DVD-Schacht schieben. Achtung, man sollte darauf achten daß das Modell paßt. Es gibt zwar nur wenige Standardformen für sowas aber doch ein paar.
    In ein älteres 17 Zoll Notebook konnte ich sogar vier SATA-Laufwerke an einen M2-SATA-Slot anschliessen: Da war im Gerät so viel leere Luft daß ich einfach vier SATA-SSDs von ihren Gehäusen befreite, einen SATA-Port-Multiplier mit FIS-Switch noch dazu und etwas Folie als elektrischen Isolator dazwischen. Das sollte man natürlich vorher ausmessen, ich habe mir dazu aus Karton passende Blindkörper zurechtgeschnitten.

    Der Port-Multiplier war so was ähnliches wie das hier:

    https://www.amazon.de/gp/product/B07V2Z5T9P/

    https://www.amazon.de/kurze/dp/B07XYSK3QG/,

    https://www.amazon.de/lange/dp/B07T3RMFFT/

  18. Re: Schon der N4100...

    Autor: demon driver 23.08.21 - 11:11

    Das klingt nach einer geschickten Lösung für andere Fälle! Hochinteressant und werde ich mir auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.

    Im diskutierten Notebook ist, fürchte ich, wirklich kein Platz mehr für irgendwas (die Kombination aus Leistungsdaten und extremer Kompaktheit war wesentlicher Kaufgrund, 8 GB RAM und eine halbwegs brauchbare CPU in der Größe und dann auch noch bezahlbar hatte ich so noch in keinem anderen Modell gesehen):


    (aus https://www.china-gadgets.de/teclast-f5-notebook-test/)

    Ab Werk war bei mir immerhin schon mal ein 256-GB-Riegel drin. Obergrenze für M2-SATA-SSDs scheint bisher 512 GB zu sein (dubiose chinesische Noname-Ware geht auch noch höher, aber da lasse ich die Finger von). Bisher ist der Plan, zuzuschlagen, sobald es mal mehr Kapazität als Markenware gibt. Bis dahin behelfe ich mich mit einer 400-GB-MicroSD-Card, die ich noch rumliegen hatte, als Speichererweiterung für weniger performancekritische Daten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referentin bzw. Referent (m/w/d) für IT und Digitalisierung
    Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, Hamburg
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  3. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  4. IT Projektleiter Hardware-in-the-Loop(HiL) (m/w/d)
    MicroNova AG, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 15,99€, Xbox Game Pass Ultimate - 1 Monat für...
  2. 69,99€ (Bestpreis)
  3. 79,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de