Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Juicero: Umstrittene Saftpresse soll…

Beim Kaffee klappts doch auch....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beim Kaffee klappts doch auch....

    Autor: sovereign 18.07.17 - 00:17

    ...hat sich der Schlaumeier wohl gedacht. Das Kapselprinzip (Weniger Inhalt für mehr Geld) auf Saft übertragen. Die Idioten werdens schon mitmachen...

  2. Re: Beim Kaffee klappts doch auch....

    Autor: marcelpape 18.07.17 - 01:58

    Gibt's von Nestlé mittlerweile auch schon für Tee, frag mich, ob die dafür schon einige Liebesbriefe aus GB oder Ostfriesland bekommen haben^^

    Wobei das beides ja praktisch Sirup/Konzentrat ist, der Saft dagegen ist in diesem Fall schon fertig, also praktisch nur eine Zapfanlange, vielleicht noch mit Kühler? aber ohne Kohlensäure, wird ja so rausgedrückt.
    Wohl wie Perfect Draft oder andere Systeme für Bier, wobei diese im kleinen Maßstab mMn auch noch Sinn machen, aber bei größeren Mengen fährt man dann mit klassischer Zapfanlage mit Fass und CO2-Flasche günstiger.

    Nunja, dieses Gerät ist aber wohl durch die Bank weg Murks, was macht diese Konserven besser als ein Entsafter oder eben welcher aus dem Laden.
    Wäre höchstens interessant, wenn er Sirup hätte, man oben Wasser einfüllt, dieses gefiltert, dann gesprudelt und mit Sirup gemischt wird (also Filter, Sprudler und Mischer in einem) oder die Version mit Entsafter dran, also wirklich so ein All-In-One-Gerät, DAS wäre doch mal was, gibt ja schon andere wie die Moulinette, Zauberstab oder den Thermomix.^^

  3. Re: Beim Kaffee klappts doch auch....

    Autor: Menplant 18.07.17 - 09:55

    marcelpape schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt's von Nestlé mittlerweile auch schon für Tee, frag mich, ob die dafür
    > schon einige Liebesbriefe aus GB oder Ostfriesland bekommen haben^^
    >
    > Wobei das beides ja praktisch Sirup/Konzentrat ist, der Saft dagegen ist in
    > diesem Fall schon fertig, also praktisch nur eine Zapfanlange, vielleicht
    > noch mit Kühler? aber ohne Kohlensäure, wird ja so rausgedrückt.
    > Wohl wie Perfect Draft oder andere Systeme für Bier, wobei diese im kleinen
    > Maßstab mMn auch noch Sinn machen, aber bei größeren Mengen fährt man dann
    > mit klassischer Zapfanlage mit Fass und CO2-Flasche günstiger.
    >
    > Nunja, dieses Gerät ist aber wohl durch die Bank weg Murks, was macht diese
    > Konserven besser als ein Entsafter oder eben welcher aus dem Laden.
    > Wäre höchstens interessant, wenn er Sirup hätte, man oben Wasser einfüllt,
    > dieses gefiltert, dann gesprudelt und mit Sirup gemischt wird (also Filter,
    > Sprudler und Mischer in einem) oder die Version mit Entsafter dran, also
    > wirklich so ein All-In-One-Gerät, DAS wäre doch mal was, gibt ja schon
    > andere wie die Moulinette, Zauberstab oder den Thermomix.^^

    >Sprudler
    Will man wirklich Fruchtsaft mit Sprudel trinken? (Es gibt doch die Soda Geräte, geht bestimmt mit Saft auch wenn mans braucht)

    Syrup mischen sollte man auch noch gerade so selbst hinbekommen. Da wäre mir aber Fruchtmark/konzentrat lieber als Syrup.
    Was ich mich nur Frage ist, warum verkauft man Tüten mit Fruchstücken anstatt direkt den Saft zu verkaufen? (Das war eine rhetorische Frage, die Antwort ist Marketingag)

  4. Re: Beim Kaffee klappts doch auch....

    Autor: grumbazor 18.07.17 - 10:29

    Diese Teile gibts. Auch mit direktem Anschluss an die Wasserleitung. Stehen in größerer Version in jedem Fastfoodrestaurant. Hier mal was von einem Hersteller, gibt auch viele andere: http://www.postmixsirup.de/Postmixanlagen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. AKDB, München
  3. Deutsche Edelstahlwerke GmbH, Witten
  4. ETAS GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Smartphone Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
  3. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektroautos Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen
  2. Elektromobilität Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen
  3. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf

  1. Terrorismusbekämpfung: Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten
    Terrorismusbekämpfung
    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

    Weil es keine ausreichenden Schutzmechanismen für besonders schützenswerte Daten gibt, hat der Europäische Gerichtshof (EUGH) das Abkommen über den Austausch von Fluggastdaten für nicht mit den Grundrechten vereinbar erklärt.

  2. Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
    Makeblock Airblock im Test
    Es regnet Drohnenmodule

    Mit einem Knall zerschellt die Airblock an Hindernissen. Dann prasseln die sieben Teile zu Boden. Die Drohne kann beliebig wieder zusammengebaut und selbst programmiert werden: als Hovercraft, Schnellboot oder Fluggerät. Der Kreativität sind nur einige Grenzen gesetzt.

  3. Tri Alpha Energy: Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung
    Tri Alpha Energy
    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

    Weniger Energieverlust, höhere Plasmaenergie: Entwickler von Google haben zusammen mit dem Unternehmen Tri Alpha Energy einen Algorithmus für die Plasmaforschung geschaffen. Er soll die Kernfusion voranbringen.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:32

  6. 11:00

  7. 10:30

  8. 10:18