Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kailh KS-Switch im Test: Die bessere…

Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: demon driver 14.05.18 - 12:51

    "Der Klick ist bei den Switches der Hinweis darauf, dass der elektrische Kontakt erfolgt ist und der Buchstabe entsprechend auf dem Bildschirm ausgegeben wurde - weiteres Drücken ist entsprechend nicht notwendig. Wer dies beherzigt, kann mit weniger Aufwand schneller tippen" – selten einen bemühteren Blödsinn gelesen, nur um ein sinnloses Feature zu rechtfertigen, dessen Hauptmerkmal sowohl in (von mehr als einer Person bewohnten) Wohnräumen als auch Büros ist, dass es stört ;-)

    Ich verstehe ja die Begeisterung für die feinmechanische Präzision einer hochwertigen Tastatur und der verschiedenen Tastenkonstruktionen, aber mit der Praxis eines zuverlässigen und ergonomischen Tippens hat das für mich nichts mehr zu tun. Meiner Praxis stehen die Vorlieben selbsternannter Experten, die Tasten mit Klicks, teils auch noch langem Hub und hohem Kraftaufwand bevorzugen, jedenfalls geradezu diametral entgegen.

    Die flache Cherry Stream war für mich im Büro die Erlösung aus einer jahrzehntelangen Ära lauter, schwergängiger Bretter, in der sich der Mainstream nicht zuletzt dank des unsäglichen Pseudostandards, den IBM mit seiner PC-Steinzeittastatur setzte, hielt, obwohl es schon in den Achtzigern deutlich Angenehmeres gegeben hatte...

    Cheers,
    d. d.

  2. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: Jesterfox 14.05.18 - 14:08

    Ja, der selbe exakte Druckpunkt nur ohne Klick wäre besser... gibt es nur leider nicht. Und ich hab schon einige Varianten probiert.

    Und ja: ich kenn auch die flachen Tastaturen, auch von Cherry (Stream, Strait, Barracuda) Kommt für mich alles nicht an eine vernünftige Mecha mit Klick ran was den Tippkomfort angeht. Ich kann mit denen auch einfach schneller und mit weniger Fehlern schreiben (wenn ich allein nur schau was ich hier an dem Text wieder alles korrigieren muss weil ich nur so nen flaches Brett von HP hab... aber hier im Büro darf ich halt leider nicht mit MX Blue ankommen...)

  3. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: ndakota79 14.05.18 - 14:24

    Topre.

  4. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: Jesterfox 14.05.18 - 14:36

    Kommt dem schon recht nahe, aber nicht ganz... zumindest meine CM Novatouch ist trotzdem nicht ganz so knackig und beim Top-Out auch recht laut. Aktuell aber zu hause tatsächlich meine meist genutzte Tastatur ;-)

  5. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: KillerKowalski 14.05.18 - 14:39

    Also da gibt es sicherlich weitaus esoterischere IT-Themen, eine Tastaturmechanik ist was handfestes mit fühlbarer Auswirkung.
    Wechsle täglich zwischen Tastaturen mit MX Brown und MX Blue Switches und die Brown sind zwar schon ok, doch mit den Blue kann ich schneller und genauer tippen, und es bereitet mir irgendwie einfach mehr Freude.

    Und sollte es nicht zufällig ein uraltes Dell Inspiron 4000 (oder sowas) sein, kannst du mich mit flachen Tastaturen jagen.

  6. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: ndakota79 14.05.18 - 14:47

    Novatouch ist nicht das wahre. Die Tastenkappen wackeln mehr wegen des anderen Mountings und die Tastenkappen sind generell Schrott weil billiges Plastik und schlechte Rundungen. Außerdem hat die Tastatur eine Metallplatte, was bei Topre mMn hinderlich ist. Der Buttom-Out wird dadurch zu heftig. Eine HHKB dämpft den mehr. Und eine HHKB Type 2 wird nochmal deutlich leiser, wenn man wirklich empfindlich ist. HHKB ist the Real Deal. Realforce ist aber qualitativ nicht hinterher, die gleichen sehr guten Tastenkappen, die gleiche sehr gute Konstruktion. Nur MIT Metallplatte: Manche mögen es wohl auch bei Topre.

    EDIT: Sollte einem die normalen Topre noch zu wenig taktil sein, gibts die in Realforce oder HHKB auch mit 55g statt 45g. Für meine zarten Finger wäre das zu viel, in Foren sind sie beliebt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 14:56 durch ndakota79.

  7. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: Jesterfox 14.05.18 - 14:58

    Tastenkappen hab ich welche von GMK drauf ;-) Der Bottom out ist ganz ok vom Geräusch her, was man am lautesten hört ist der Top-Out wenn die Taste wieder hoch kommt. Bei der "taktilität" ists auch nicht die Federkraft, MX Blue ist da ja auch eher leichtgänig, sondern tatsächlich eher wie sich der Druckpunkt selber anfühlt. MX Blue hat da was von einem Mikroschalter aus einem Competition pro ;-)

    Mal auf einer Realforce zu tippen wär schon mal was... war mir aber bisher auch zu teuer nur um es mal zu testen. Die Novatouch hab ich recht günstig gebraucht bekommen und nachdem sie zugesagt hat sukzessiv erweitert. (und ne HHKB wär mir auch zu kompakt, das geht für mich gar nicht)

  8. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: demon driver 14.05.18 - 15:06

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also da gibt es sicherlich weitaus esoterischere IT-Themen,

    Das mag gerne sein :-)

    > eine Tastaturmechanik ist was handfestes mit fühlbarer Auswirkung.

    Klar, aber dem "Gefühl" wird da gerne, wie auch im Artikel, eine Objektivität beigemessen, die es nicht gibt, und daraus eine Wertung abgeleitet, die einfach unseriös ist.

    > Wechsle täglich zwischen Tastaturen mit MX Brown und MX Blue Switches und
    > die Brown sind zwar schon ok, doch mit den Blue kann ich schneller und
    > genauer tippen,

    Manchmal kann man etwas, weil man es will, und etwas anderes nicht, weil man es nicht will...

    > und es bereitet mir irgendwie einfach mehr Freude.

    Eine ehrliche Aussage, an der ich nichts zu beanstanden habe ;-)

    > Und sollte es nicht zufällig ein uraltes Dell Inspiron 4000 (oder sowas)
    > sein, kannst du mich mit flachen Tastaturen jagen.

    Du wirst lachen, vom reinen Tippen her ist meine Lieblingstastatur – auch noch nach mehrjähriger Nutzung – das Keyboard eines damals schon billigen Acer-Netbooks, Modelljahr 2012. Mit keiner anderen tippe ich entspannter und flotter, sowas in größer würde ich sofort auch am PC nehmen. Gleich danach kommt die Cherry Stream 3.0 (wie auch schon deren Vorgänger, wobei die zweite Version keine besonders haltbaren Tastenbeschriftungen hatte), in etwa gleichauf mit dem Thinkpad-X220/220T-Keyboards, obwohl ich da auch das eine oder andere zu beanstanden habe.

    Noch weniger als die Steinzeittastaturen mit oder ohne Klick, aber mit langem Tastenhub, mag ich eigentlich nur die in allerjüngster Zeit bei Billig-Notebooks aufkommenden Gummiknöpfchen ohne Druckpunkt, die mal funktionieren und mal nicht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 15:08 durch demon driver.

  9. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: ndakota79 14.05.18 - 15:07

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tastenkappen hab ich welche von GMK drauf ;-) Der Bottom out ist ganz ok
    > vom Geräusch her, was man am lautesten hört ist der Top-Out wenn die Taste
    > wieder hoch kommt. Bei der "taktilität" ists auch nicht die Federkraft, MX
    > Blue ist da ja auch eher leichtgänig, sondern tatsächlich eher wie sich der
    > Druckpunkt selber anfühlt. MX Blue hat da was von einem Mikroschalter aus
    > einem Competition pro ;-)

    Welches Profil haben die GMK? Realforce und HHKB haben was zwischen OEM und Cherry-profile. Absolut spitze, man merkt sofort, wenn man die falsche Taste getroffen hat oder nicht ausgelöst hat. Und man trifft IMMER die richtige Taste :D

    Das mit dem Top-Out habe ich verstanden, daher die Empfehlung für die HHKB Type S. Die dämpft genau das, so dass nur noch das "tock" beim Buttom-Out übrig bleibt und das "tack" beim Top-Out kaum noch hörbar ist. Auch sinnvoll übrigens ist es, eine kleine dünne Gummimatte oder ein Mauspad unter die Tastatur zu legen. Das verhindert Resonanzen durch den Schreibtisch und kann viel ausmachen. Natürlich ist grade die HHKB Type S schon recht teuer ...

    Zur Sache mit der Taktilität: Du hast natürlich Recht. Aber Topre weiß das und die 55g Schalter haben nicht nur einfach einen höheren Widerstand sondern sind tatsächlich deutlich taktiler und snappier im Auslösepunkt als die 45g. Es wird ja nicht nur die Feder ausgetauscht, sondern ein anderer Dome benutzt. Versuch mal eine aus nem Forum zu ergattern ;)

  10. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: Jesterfox 14.05.18 - 15:14

    GMK ist Cherry-Profil (wenn ich das richtig verstanden hab nutzen die sogar deren alte Produktionsmaschinen für die Doubleshots)

    Mit den 55g Topres... mal schauen. Eigentlich hab ich schon viel zu viele Tastaturen bei mir rumliegen ;-)

  11. Re: Golems Tastaturesoterik mal wieder ;-)

    Autor: ndakota79 14.05.18 - 15:24

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den 55g Topres... mal schauen. Eigentlich hab ich schon viel zu viele
    > Tastaturen bei mir rumliegen ;-)

    ja, das Problem kenne ich :)
    Ich habe es aber - nachdem ich meine Cherry-Odyssee aufgegeben habe - geschafft, mich auf drei Tastaturen zu beschränken und bin seither wirklich glücklich. Eine HHKB Pro 2 in beige mit ANSI-Layout und Beschriftung zum Schreiben. Eine weitere 60% ANSI Tastatur im Alugehäuse mit Matias Quiet Click Schaltern und ABS Double-Shots zum Zocken. Und eine billige Logitech 100% Tastatur mit sehr schlechten Rubberdomes, wenn ich wirklich mal Full-Size brauche. Zum Gothic 1 oder Doom spielen oder so.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Leonberg, Ingolstadt, Wolfsburg, Vierkirchen
  3. Hays AG, Raum Münster
  4. ING-DiBa AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Internet Archive: Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel
    Internet Archive
    Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel

    Die Onlinebibliothek Internet Archive hat 2.500 weitere DOS-Spiele seiner bisher recht kleinen Datenbank hinzugefügt. Nutzer können im Browser Titel wie Elite, Siedler 2, Ultima, Zork oder Commander Keen spielen.

  2. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.

  3. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.


  1. 15:03

  2. 14:24

  3. 14:00

  4. 14:00

  5. 12:25

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:56