Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kailh KS-Switch im Test: Die bessere…

Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

    Autor: wonoscho 14.05.18 - 15:55

    Gibt es eigentlich noch „mechanische“ - kapazitiven - Computer-Tastaturen?
    Ich meine keine Folientastaturen.

    Habe vor etlichen Jahren mal die Tastatur eines Büro-PCs aufgeschraubt, um die Caps-Lock LED nachzulöten, weil die einem Wackelkontakt hatte.
    Bei dieser Gelegenheit bekam ich das Innenleben der Tastatur zu Gesicht und war überrascht über das genial einfache und quasi unkaputtpare Funktionsprinzip.

    Die Tasten waren im Gehäusedeckel federnd aufgehängt. Am unteren Ende hatte jede Taste ein ein flaches rundes Kunststoff-Plättchen darauf war Alufolie angebracht.

    Als Gegenstück waren auf der Tastaturplatine für jede dieser Taste jeweils zwei halbrunde Metallflächen angebracht. Die gesamten Platine war in Richtung zu den Tasten isoliert.

    Wird nun eine Taste gedrückt dann nähert sich deren Aluplättchen der Platine an. Dadurch verringert sich der kapazitiven Widerstand der dieser Taste gegenüberliegenden Kontaktflächen. Dadurch erkennt eine Auswert-Elektronik die gedrückte Taste - ohne mechanischen Kontakt.

    Da diese Tastatur keinerlei mechanischen Schalter enthielt, war sie sogar wasserfest, man hätte sie bei bedarf im Spülbecken reinigen können.

    Und durch dieses Konstruktionsprinzip war sie quasi unkaputtbar. Das einzige was hätte durch Verschleiß kaputt gehen können, wären die Federn unter den Tasten. Aber auch die hätte man bei Bedarf ohne viel Aufwand ersetzen können.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 16:00 durch wonoscho.

  2. Re: Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

    Autor: Jesterfox 14.05.18 - 16:16

    Was in die Richtung geht ist Topre, die nutzen auch ein kapazitives Prinzip.

  3. Re: Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

    Autor: xmaniac 14.05.18 - 21:06

    Topre beste! Auch wenn die zusätzlich zur mechanischen Feder noch eine Gummimatte haben. Die ist aber nicht für den Kontakt sondern für das geile butterige Gefühl... gab es sogar mal mit Cherry kompatiblen caps...

  4. Re: Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

    Autor: Jesterfox 14.05.18 - 21:55

    Auf so einer CM Novatouch (die mit den MX kompatiblen Caps) tipp ich sogar grad. Hab sie mir aber mit einem GMK Kappenset und einem Norbauer Aluminium-Case "gepimpt", erkennt man nicht wieder ;-)

  5. Re: Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

    Autor: xmaniac 14.05.18 - 22:25

    Meine CM nova hat PBT Caps aus zwei Komponenten (inley Buchstaben), erkennt man auch kaum. Schreibgefühl mit Abstand das beste. Aber leider kein Numpad und kein Lautstärke-Rad wie an der “Das Keyboard“ mit MX Blue und DSA-Dolch Keycaps. Die ist halt vom Style überlegen... benutze beide an unterschiedlichen Computern. Gäbe es eine CM Nova mit Topre und Numpad links, dazu noch ein Lautstärke-Rad und DSA-Dolch aus PBT... traumhaft!

  6. Re: Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

    Autor: Jesterfox 14.05.18 - 22:36

    Hehe ;-) meine GMK Caps sind zwar nur ABS aber auch Doubleshots (quasi die alten Cherry Caps, sind wohl die selben Produktionsanlagen von damals) aber auch Dolch ergänzt mit dunkelroter ESC, Space und Return.


    Das TKL Format find ich eigentlich ganz gut, Numpad brauch ich extrem selten und dann wird halt kurz ein Cherry G84 4700 angesteckt. Und ansonsten nimmt sie nicht so viel Platz weg.

  7. Re: Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

    Autor: xmaniac 15.05.18 - 00:22

    Meine Dolch sind leider auch nur ABS (Stimmt das hieß Doubleshot, ist bei PBT aber extrem selten weils beim abkühlen stärker schrumpft)

    Ich hätte das Numpad wegen des Platzes eben gerne Links, denn der fehlt mir nicht am Schreibtisch sondern zwischen Tastatur und Maus ;)

    Und ein Drehrad und die wenigen Co-Tasten vom “Das Keyboard“ sind auch extrem praktisch..

  8. Re: Off Topic: Kapazitiven Computertastaturen

    Autor: Jesterfox 15.05.18 - 01:44

    Das G84 kann man sich ja hinstellen wo man möchte. Passt halt nur designtechnisch nicht so schön zusammen. Dafür kann man es komplett programmieren, also auch z.B. die oberste Reihe als Medientasten benutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smarte Lautsprecher: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smarte Lautsprecher
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks ist es Sicherheitsforschern gelungen, Apps für Google Assistant und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps haben den Review-Prozess von Google und Amazon überstanden.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27