1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaufberatung (2020): Die richtige…

Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Codon 08.01.20 - 13:47

    Hallo Forum,

    mit was macht es Sinn meinen PC Intel Core i5-6600K / 16GB Ram /GeForce GTX 970 / 1080p@60hz aufzurüsten? Oder besser 2020 abwarten? Reicht das noch für Cyperpunk etc.?

    Danke und Grüße
    Codon

  2. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Sharra 08.01.20 - 13:55

    CPU kannst du eigentlich belassen. Oder du tauschst gegen einen 6-8 Kerner Ryzen aus, dann hast du erst mal wieder ein paar Jahre Ruhe. Wenn du die GPU gegen eine 1660 Super tauschst, bist du mit HD mehr als gut dabei. Erst wenn du auf 4k schielst, wäre eine stärkere CPU direkt angebracht und natürlich etwas in Richtung 2070 Super.
    Ich gehe einfach mal davon aus, dass dir dieses RTX-Spielzeug recht egal sein dürfte.

  3. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: medium_quelle 08.01.20 - 14:57

    Verkauf deine CPU und Mainboard auf Ebay (~140-150¤ sollten bei rumkommen) und hol dir für das Geld nen Ryzen 3600. Da hast du für um die 100¤ ein massives Upgrade in Sachen Cores und Threads. IMHO macht sich das enorm bemerkbar.

  4. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Ach 08.01.20 - 15:17

    Ich würde mir jetzt als aller erstes 32 GB 3600er Arbeitsspeicher kaufen, die CPU kann man schon tauschen, und die GK versuchen abzuwarten. Blöd ist dann natürlich, dass die 970 zum Nadelöhr werden könnte. Auf der anderen Seite stehen aber bei den GPUs bis Jahresende die größten Leistungssprünge an. Von irgend jemandem kam der Tipp, nach einer 1080 Ti Ausschau zu halten. Wenn GK unbedingt sein muss, dann finde ich den Tipp gut, eventuell gebraucht. Die 1080 Ti ist ja immer noch schneller als die 1660 Super, bzw. als die 1660-Ti(meine aktuelle Karte, hab selber von einer 970 gewechselt) und hat auch zudem ganze 8GB Ram(statt der 6GB bei der 1660).



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 15:24 durch Ach.

  5. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: masterx244 08.01.20 - 15:25

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir jetzt als aller erstes 32 GB 3600er Arbeitsspeicher kaufen,
    > die CPU kann man schon tauschen, und die GK versuchen abzuwarten. Blöd ist
    > dann natürlich, dass die 970 zum Nadelöhr werden könnte. Auf der anderen
    > Seite stehen aber bei den GPUs bis Jahresende die größten Leistungssprünge
    > an. Von irgend jemandem kam der Tipp, nach einer 1080 Ti Ausschau zu
    > halten. Wenn GK unbedingt sein muss, dann finde ich den Tipp gut, eventuell
    > gebraucht. Die 1080 Ti ist ja immer noch schneller als die 1660 Super, bzw.
    > als die 1660-Ti(meine aktuelle Karte, hab selber von einer 970 gewechselt)
    > und hat auch zudem ganze 8GB Ram(statt der 6GB bei der 1660).

    1080Ti hat 11GB. 8GB ist bei der 1080 ohne TI

  6. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Ach 08.01.20 - 15:27

    masterx244 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 1080Ti hat 11GB. 8GB ist bei der 1080 ohne TI

    Haste recht, umso besser.

  7. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Dwalinn 08.01.20 - 15:54

    Die 1080 Ti ist pi mal Daumen sogar auf 2080 Niveau aber das ist auch der Grund warum es schwierig ist eine günstige zu bekommen. Aufrüsten tun nur wenige die sich eine 2080 Ti gönnen und im Abverkauf ist sie auch zu teuer.


    @Codon
    wenn du Geduldig bist solltest du erste Benchmarks abwarten, bei der 970 kann es durchaus sein das der VRAM zu knapp ist. Die genannte 1660 Super reicht sicherlich aus aber zumindest bis Vergleiche zur RX 5600 XT Ende Januar kommen würde ich noch warten.

  8. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: redmord 08.01.20 - 16:34

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der anderen
    > Seite stehen aber bei den GPUs bis Jahresende die größten Leistungssprünge
    > an.

    Da setz ich noch einen drauf...
    Wenn du 2-3 Jahre wartest, hast du noch deutlich mehr Bang for the Buck!!111

  9. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Ach 08.01.20 - 17:07

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da setz ich noch einen drauf...
    > Wenn du 2-3 Jahre wartest, hast du noch deutlich mehr Bang for the
    > Buck!!111

    Mit Extremeinstellung wie "immer warten" oder "immer kaufen" fährt privat in den seltensten Fällen gut. Da kommt es einfach viel öfter auf richtiges Abwägen und Timing an. Momentan ist es halt sehr wahrscheinlich, dass Ende des Jahres nicht nur die GPU Leistung spürbar anzieht, sondern auch, dass die zunehmende Konkurrenz ordentlich die Preise drücken wird. AMD wird sich im Hight End Bereich zurück melden, die zweite RT Generation steht an während zusätzlich die Speichermenge ordentlich zunehmen könnte. Wie steht man dann da mit seiner 250¤ 6GB 1660 Super, mit der man dann vom kleinsten RT Effekt die Finger lassen muss? Eine Investition am Ende des Jahres behält ihren Wert höchstwahrscheinlich sehr viel länger.

  10. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Sharra 08.01.20 - 17:20

    Ich sage es mal so:
    Nvidia hat auf der CES bisher nichts angekündigt, folglich ist binnen 6 Monaten kaum mit etwas Neuem zu rechnen.
    Bei AMD rechne ich auch nicht kurzfristig mit einem größeren Leistungssprung, nachdem Navi bereits fertig ist.

    Insofern ist Warten eigentlich keine wirkliche Option.

    Raytracing wird auf absehbare Zeit noch eine reine Spielerei bleiben, und das auch nur auf den überteuerten High-End Karten. Und selbst bei denen geht man dann den Kompromiss ein, entweder 4k oder RT, aber beides wirkt nicht. HD mit RT geht, aber sieht, meiner Meinung nach, auch nicht wirklich so viel besser aus, als dass es den Aufpreis rechtfertigen würde.

    Insofern hat man derzeit die Wahl: 1660 (irgendwas) für HD oder 2070/80 für 4k. Ende der Liste.

  11. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Ach 08.01.20 - 18:23

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sage es mal so:
    > Nvidia hat auf der CES bisher nichts angekündigt, folglich ist binnen 6
    > Monaten kaum mit etwas Neuem zu rechnen.
    > Bei AMD rechne ich auch nicht kurzfristig mit einem größeren
    > Leistungssprung, nachdem Navi bereits fertig ist.
    >
    > Insofern ist Warten eigentlich keine wirkliche Option.

    Die Welt wartet in 2020 auf den großen, den 2nd Generation RDNA Navi(21). Die GPU, die Gerüchten zufolge intern als "RTX Killer" gehandelt wird und von der bereits ein Tape Out erschienen sei. In diesem Zusammenhang braucht man auch keine Ankündigung seitens Nvidia abzuwarten. Auf den Navi 21, wenn er denn wie erwartet 2020 erscheint, wird Nvidia zuverlässig Antworten, und diese Antwort wird wohl am aller wahrscheinlichsten auf Basis von Ampere statt finden, damit es auf keinen Fall zu eng wird. Und es ist offen, was das für preisliche Effekt nach sich ziehen wird.

    => AMD’s High-End ‘Radeon RX’ Navi 21 GPU Rumors: Twice As Fast As Navi 10, 505mm2 Die Size, Faster GDDR6 Memory

    > Raytracing wird auf absehbare Zeit noch eine reine Spielerei bleiben, und
    > das auch nur auf den überteuerten High-End Karten. Und selbst bei denen
    > geht man dann den Kompromiss ein, entweder 4k oder RT, aber beides wirkt
    > nicht. HD mit RT geht, aber sieht, meiner Meinung nach, auch nicht wirklich
    > so viel besser aus, als dass es den Aufpreis rechtfertigen würde.

    Sicher? RT Spiegelungen werden nicht nur softwareseitig ständig performanter, auch kündigen immer mehr Titel die Implementierung des Effekts an. In abgeschwächter Form zählt das auch für RT Schatten. Crytek kündigten ihr Nvidia-RTX-unabhängiges Raytracing an. Diese Softwaresituation trifft nun auf die zweite RT Hardware Generation von Nvidia und auf AMDs Konsolen kompatible RT GPUs.

    Ich will ja nichts sagen, kann mir aber gut vorstellen, dass sich verschiedene RT Effekte zwar ohne großes Aufsehen, aber Fuß fassend einschleichen und in der zweiten Generation dann deutliche Verbesserungen mit sich bringen werden auf die man nicht mehr verzichten wollte, ganz unabhängig davon, wie momentan von nicht Wenigen auf RT geschimpft wird. Aber gut, dass ist natürlich auch nur eine gewisse Annahme auf die ich Wette. Jeder soll das Handhaben wie er lustig ist :].

    Edit : Grade gelesen, dass auch Ampere in 2020 erwartet wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 18:41 durch Ach.

  12. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Spiritogre 08.01.20 - 18:52

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir jetzt als aller erstes 32 GB 3600er Arbeitsspeicher kaufen,

    Wozu? Für einen Spielerechner reichen sogar 8 wenn nebenher nichts großartiges läuft, ansonsten ist man seit zehn Jahren mit 16GB eigentlich immer noch überdimensioniert unterwegs und hat mehr als genug Reserven.

    Übrigens auch in Zukunft, da eine PS5 und Co. auch nicht mehr als 16GB Gesamtspeicher haben werden und da ist der Grafik-RAM mit drin.

  13. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Codon 08.01.20 - 19:59

    Vielen Dank für die vielen guten und sachlichen Vorschläge!

    Ich tendiere dann momentan zum Ryzen 3600 und 1080 TI. Das müßte dann doch auch Fit für die Titel dieses Jahr für sein. In 1080p@60fps . 4k und RT ist für mich erstmal kein Thema.

    Nochmal danke
    Codon

  14. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: PerilOS 08.01.20 - 23:21

    Codon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo Forum,
    >
    > mit was macht es Sinn meinen PC Intel Core i5-6600K / 16GB Ram /GeForce GTX
    > 970 / 1080p@60hz aufzurüsten? Oder besser 2020 abwarten? Reicht das noch
    > für Cyperpunk etc.?
    >
    > Danke und Grüße
    > Codon


    Ich hab meine 970 gegen ne 1070 getauscht, weil die 970 bei BF5 auf Ultra@1080p bei manchen Maps unter 60 FPS gedipt ist. Die ist außerdem EOL. Der VRAM ist hier der limitierende Faktor.

  15. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: CgnMadMax 09.01.20 - 01:33

    Unnötig Kauf dir einen I7 ein Kumpel hat diesen AMD 3600 gekauft und die ganze Kiste läuft nicht Rund. Liegt zum einen das bei diesem CPU noch Probleme auftreten.... selbst auf einem I5Gen4 laufen noch viele Games.... Vorallendigen wenn du ein X oder Z Chipsatz hast....

  16. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: recluce 09.01.20 - 04:37

    CgnMadMax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unnötig Kauf dir einen I7 ein Kumpel hat diesen AMD 3600 gekauft und die
    > ganze Kiste läuft nicht Rund. Liegt zum einen das bei diesem CPU noch
    > Probleme auftreten.... selbst auf einem I5Gen4 laufen noch viele Games....
    > Vorallendigen wenn du ein X oder Z Chipsatz hast....

    Wie du anderswo erklärt hast, hat die Kiste von Deinem Kumpel eine Hardwaremacke. Daraus Schlüsse zu ziehen ist schon unseriös. Auf der Basis von Ryzen CPUs abzuraten, entlarvt Dich als echt verzweifelten Intel-Fanboi.

  17. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Sharra 09.01.20 - 08:35

    Also erst einmal wäre es nicht wirklich sinnvoll auf Karten zu warten, deren Erscheinen für 2020 (also eher gegen Ende) vermutet wird, und das ganze Jahr dafür noch mit unzulänglicher Hardware auszuhalten.

    Und ja, RT-Effekte werden wohl irgendwann standardmässig dabei sein. Aber rechne mal nicht damit dass diese 2020 bereits eine wirklich erhebliche Rolle spielen werden.
    Wer jetzt also noch eine Karte für die Übergangszeit kauft, macht eigentlich nichts falsch.

  18. Re: Kaufberatung: Aufrüstung Intel Core i5-6600K / GeForce GTX 970

    Autor: Ach 09.01.20 - 13:27

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also erst einmal wäre es nicht wirklich sinnvoll auf Karten zu warten, deren Erscheinen für 2020 (also eher gegen Ende) vermutet wird, und das ganze Jahr dafür noch mit unzulänglicher Hardware auszuhalten.

    Wenn man sich mit dem recht baldigen Wertverlust abfindet, ja, dann würde man sein Geld in ne Kompromisskarte für eine Übergangsperiode investieren. Erwartet wird Navi21/Ampere allerdings schon im Hoch/Spätsommer 2020. Welches Feature der 1660 ich noch nicht nannte, ist ihre Effizienz. Die gute Effizienz macht die 1660 Ti/Super zu einer so flüsterleisen und kühlen Karten, dass sie auch noch lange nach ihrem Spieleeinsatz in jedem Nicht-Gamer-PC eine gute Figur abgeben wird Zudem gibt es sie in recht kompakten Bauformen zu erwerben(meine 1660Ti in Form einer wirklich schicken Palit). Nichtsdestotrotz würde ich, so wie Dwalinn es vorschlägt, in jedem Fall die Markteinführung der vorgestellten RX 5600 abwarten, als eine Karte die zumindest die Preise drücken wird, falls sie sich nicht als eine gangbarere Alternative entpuppt.

    >Und ja, RT-Effekte werden wohl irgendwann standardmässig dabei sein. Aber rechne mal nicht damit dass diese 2020 bereits eine wirklich erhebliche Rolle spielen werden.

    Mit den zu erwartenden RT-Konsolenspielen könnten RT Spiegelungen und weiter RT-Effekte noch in 2020 ihren Eroberungszug durch die Spielewelt beginnen, so dass man in ein bis eineinhalb Jahren von nicht-RT-fähiger Hardware nichts mehr wissen wollte, und beflügelt wird die Entwicklung durch das zu erwartende Beharken von nVIdia/AMD im High End Bereich, das, wie man inzwischen ja weiß, ganz ordentlich die Preise drücken kann.

    Am Ende ist es halt so, dass egal was man jetzt kauft, alles wird mit Navi21/Ampere einen ordentlichen Dämpfer im Wert einstecken. Den GPU Kauf ergo wirtschaftlich ausrichten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.

  2. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.

  3. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.


  1. 09:03

  2. 07:30

  3. 19:21

  4. 18:24

  5. 17:16

  6. 17:01

  7. 16:47

  8. 16:33