Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaufberatung: Das richtige Solid…

Bei wenig RAM von SSDs abraten??

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: renegade334 30.09.16 - 13:32

    Ich Ich war mal in einer Firma, wo noch heute Rechner mit 8GB RAM gekauft werden (fast jedes Real-Notebook hat sowas). Ich kriege ihn sehr leicht voll. Schon beim Rechnerstart habe ich 3GB RAM belegt. Früher haben 2GB für Windows Vista/7 locker gereicht. Heute wird der Rechner nicht aufhören, auf die Auslagerungsdatei zu schreiben. Dann hat man 0,5GB Caches und grob 4 hat man. Kann das sein, dass man von einer SSD bei wenig RAM eher abraten sollte? Ich würde mindestens 16GB RAM empfehlen, um wenig Auslagerungsdateiaktivität zu haben. 8GB habe ich vor 8 Jahren für den Tower eingebaut und man sollte sowas vergessen finde ich. ein Achter kostet 35¤, Schluss mit Überlegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.16 13:33 durch renegade334.

  2. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Vanger 30.09.16 - 13:54

    Du solltest mal untersuchen was bei dir derart viel RAM frisst, das ist definitiv kein normales Verhalten. Windows 7 kommt mit 4 GB problemlos aus, mit 8 GB hast du Puffer ohne Ende. Mehr RAM brauchst du nur wenn du auch Anwendungen hast die den RAM nutzen - bspw. Spiele.

    Der Klassiker bei Windows 7 ist übrigens svchost, genauer der Windows-Update-Dienst der über viele Jahre ein Speicherleck beim Suchen nach Updates hatte (und Microsoft sich geschlagene 5 Jahre (!) nicht im Stande sah das zu fixen). Sollte dem so sein, hier mehr Infos dazu: https://social.technet.microsoft.com/Forums/windows/en-US/4a782e40-bbd8-40b7-869d-68e3dfd1a5b4/windows-update-scan-high-memory-usage

  3. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Phreeze 30.09.16 - 13:54

    Windose belegt bei 16GB auch mehr ;) Weil mehr da ist...schonmal vorsorgen und so...google mal.
    Selbst mein 10jahre altes Notebook hat jetzt ne SSD und ist 3454mal so schnell als zuvor,11s Windows7 full startup :) das hat nur 2GB ram

  4. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Arkarit 30.09.16 - 13:57

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Ich war mal in einer Firma, wo noch heute Rechner mit 8GB RAM gekauft
    > werden (fast jedes Real-Notebook hat sowas). Ich kriege ihn sehr leicht
    > voll. Schon beim Rechnerstart habe ich 3GB RAM belegt. Früher haben 2GB für
    > Windows Vista/7 locker gereicht. Heute wird der Rechner nicht aufhören, auf
    > die Auslagerungsdatei zu schreiben. Dann hat man 0,5GB Caches und grob 4
    > hat man. Kann das sein, dass man von einer SSD bei wenig RAM eher abraten
    > sollte? Ich würde mindestens 16GB RAM empfehlen, um wenig
    > Auslagerungsdateiaktivität zu haben. 8GB habe ich vor 8 Jahren für den
    > Tower eingebaut und man sollte sowas vergessen finde ich. ein Achter kostet
    > 35¤, Schluss mit Überlegen.

    Das kommt halt ganz darauf an, was man mit dem Rechner macht. Meine Frau kriegt ihre 8GB nie voll. Ich mit meinen 32GB bin hingegen öfters mal am Anschlag.

    Generell ist aber die Auslagerungsdatei ziemlich unkritisch für die Lebensdauer.
    Ich arbeite wirklich viel und wie gesagt auch speichermäßig oft ziemlich ausgelastet - hinzu kommt noch die externen Auslagerungs/Cachedateien von Photoshop und Premiere sowie häufig Kompilieren. Und ich komme damit auf gerade mal 7TB/Jahr.

  5. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Tylon 30.09.16 - 13:58

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Ich war mal in einer Firma, wo noch heute Rechner mit 8GB RAM gekauft
    > werden (fast jedes Real-Notebook hat sowas). Ich kriege ihn sehr leicht
    > voll. Schon beim Rechnerstart habe ich 3GB RAM belegt. Früher haben 2GB für
    > Windows Vista/7 locker gereicht. Heute wird der Rechner nicht aufhören, auf
    > die Auslagerungsdatei zu schreiben. Dann hat man 0,5GB Caches und grob 4
    > hat man. Kann das sein, dass man von einer SSD bei wenig RAM eher abraten
    > sollte? Ich würde mindestens 16GB RAM empfehlen, um wenig
    > Auslagerungsdateiaktivität zu haben. 8GB habe ich vor 8 Jahren für den
    > Tower eingebaut und man sollte sowas vergessen finde ich. ein Achter kostet
    > 35¤, Schluss mit Überlegen.

    Bei nem "schwachen" Rechner (8GB ist nicht schwach), ist wahrscheinlich anderes ähnlich schwach ausgestattet, daher auch ne 5400 Platte drin. Der Effekt ist deutlich und somit aus meiner Sicht genauso zu empfehlen.
    Bei mir hat sogar der alte Atom in der Ecke ne SSD weil die übrig war und ich warten seit Modemzeiten hasse. Klar wär ein neuer Rechner schneller, aber das lässt ihn da noch paar Jahre laufen. Meist reden wir hier auch nicht von SQL-Servern, insofern ist das bisschen Auslagerung vernachlässigbar bei älteren Kisten. Bis die SSD drauf geht, ist die Kiste wohl auch hops.

  6. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Phreeze 30.09.16 - 14:02

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du solltest mal untersuchen was bei dir derart viel RAM frisst, das ist
    > definitiv kein normales Verhalten. Windows 7 kommt mit 4 GB problemlos aus,
    > mit 8 GB hast du Puffer ohne Ende. Mehr RAM brauchst du nur wenn du auch
    > Anwendungen hast die den RAM nutzen - bspw. Spiele.
    >
    > Der Klassiker bei Windows 7 ist übrigens svchost, genauer der
    > Windows-Update-Dienst der über viele Jahre ein Speicherleck beim Suchen
    > nach Updates hatte (und Microsoft sich geschlagene 5 Jahre (!) nicht im
    > Stande sah das zu fixen). Sollte dem so sein, hier mehr Infos dazu:
    > social.technet.microsoft.com
    svchost ist einfach ein prozess der von jedem x-beliebigen service aufgerufen wird ;)

  7. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Vanger 30.09.16 - 14:12

    > svchost ist einfach ein prozess der von jedem x-beliebigen service
    > aufgerufen wird ;)

    Genau deswegen schrieb ich ja auch
    > > svchost, genauer der Windows-Update-Dienst

    Dass Windows Update unter Windows 7 Zicken beim RAM macht konnte ich bei bisher jedem einzelnen von mir betreuten Windows-7-Rechner beobachten... Mit 4 GB RAM im System fällt es nur kaum auf (der RAM ist zwar fast voll, wenn aber keine RAM-intensive Anwendung gestartet werden soll ist noch ausreichend Puffer), bei 8 GB RAM quasi überhaupt nicht. Erstmals aufgefallen ist es mir vor längerer Zeit in einer meiner VMs, da standen dem System nämlich nur 2 GB RAM zur Verfügung...

  8. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: putriam 30.09.16 - 14:52

    Die Erklärung für dieses Verhalten wird wahrscheinlich SuperFetch sein.
    https://de.wikipedia.org/wiki/SuperFetch

  9. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Vanger 30.09.16 - 15:03

    Ähm, Nein? Wieso versuchst du Antworten in ein Problem hinein zu dichten das schon lange gelöst ist?

  10. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: teddybums 30.09.16 - 15:03

    Das ist eigentlich ein ziemlich normales Verhalten. Wenn du RAM da hast wird er von Windows auch einfach genutzt.

    Wenn du weniger willst mach dir ein minimales System fertig. Arch+Openbox hat bei meinem 12GB Notebook 100MB nach dem Start gezogen.

    http://www.linuxatemyram.com/

  11. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: plutoniumsulfat 30.09.16 - 15:05

    Kleiner Tipp: Man kann die Auslagerungsdatei auch verschieben, wenn dir das zu kritisch erscheint. Andererseits wurden ja schon viele Erklärungen für den RAM-"Verbrauch" angegeben.

  12. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Vanger 30.09.16 - 15:06

    Nein, das ist kein normales Verhalten sondern ein Speicherleck im Windows-Update-Dienst. Darum hat Microsoft letztes Jahr dieses Speicherleck nach geschlagenen 5 Jahren auch endlich geschlossen.

  13. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: SoniX 30.09.16 - 15:12

    Wenn Windows mal auslagert ists eh schon zu spät. Ab da wird das System lahm (oder gleich instabil), egal ob HDD oder SSD.

    Der SSD wirds weniger ausmachen. Die verteilt brav die Zugriffe und fertig.

    Ich habe 4GB verbaut und komme damit über die Runden. Kommt einfach drauf an wie man den PC nutzt.

  14. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Quantium40 30.09.16 - 15:31

    renegade334 schrieb:
    > Ich Ich war mal in einer Firma, wo noch heute Rechner mit 8GB RAM gekauft
    > werden (fast jedes Real-Notebook hat sowas). Ich kriege ihn sehr leicht
    > voll. Schon beim Rechnerstart habe ich 3GB RAM belegt.

    Für den typischen Bürorechner sind 8GB mehr als reichlich.
    Da Windows ungenutzten RAM für diverse interne Caches nutzt, bedeutet es auch nichts, wenn der Speicher zu 3GB belegt ist.
    Sobald eine Applikation mehr RAM benötigt, werden diese Caches dynamisch angepasst.

  15. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: Eheran 30.09.16 - 17:12

    4GB ist für Win 7 alleine genug. Sobald man etwas macht ist er voll. Größtes Problem bei meinem alten Laptop, der nicht weiter aufrüstbar ist (scheiß BIOS!).

  16. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: plutoniumsulfat 30.09.16 - 18:03

    Was für ein Quatsch, Win 7 und 4GB langen selbst mit einigen geöffneten Programmen. Natürlich nicht mit 2 Instanzen Chrome und ähnlichen Programmen, die RAM zum Frühstück verspeisen. Aber dagegen gibt es ja auch genug Abhilfe aka Alternativen.

  17. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: grslbr 30.09.16 - 19:52

    teddybums schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eigentlich ein ziemlich normales Verhalten. Wenn du RAM da hast
    > wird er von Windows auch einfach genutzt.
    >
    > Wenn du weniger willst mach dir ein minimales System fertig. Arch+Openbox
    > hat bei meinem 12GB Notebook 100MB nach dem Start gezogen.
    >
    > www.linuxatemyram.com
    Ein gut aufgesetztes Arch ist einfach ein Nerdgasmus am laufenden Band. Für mich zu viel Gefrickel für Server, aber als Desktopdistro isses der absolute Oberhammer. Und sehr guter Link, danke. Musste ich Freunden schon öfter erklären.

    Heutige Rechner sind generell eine Freude was das angeht. Mein privater Desktop auf der Arbeit hat zwei 256gb SSDs im Raid, 16gb Memory und meine fucking Fresse das Ding fliegt. Die meisten Sachen neben Chromium sind Shellapps die kaum Speicher brauchen, natürlich. Aber wenn man 150 Tabs offen hat und nix lahmt, das ist doch die Zukunft wa.

    Finde Windows 10 da auch echt brauchbar bisher. Drei Bildschirme mit einem guten Dutzend Programmen von Browser über Solidworks bis Eclipse offen, rennt wie geschmiert von einer 512er SSD mit 32gig RAM. Nice.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  18. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: honna1612 30.09.16 - 20:24

    Das Windows 10 vermeindlich viel RAM verbraucht ist ein Irrtum. Windows beendet viele nicht gebrauchten Dienste erst bei RAM knappheit. Sonst sind sie meistens gestartet.

    Gut Nachzuvollziehen in einer Virtuellen Maschine:
    Bei 32 Gigabyte RAM nimmt Windows 9 GB in Anspruch. Bei 1 Gigabyte sind es kanpp 600 Megabyte!
    Außerdem schrumpfen die 9 GB auch auf 600MB zusammen wenn ein anderes Programm den RAM braucht.

  19. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: ArcherV 30.09.16 - 21:06

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Windows 10 vermeindlich viel RAM verbraucht ist ein Irrtum. Windows
    > beendet viele nicht gebrauchten Dienste erst bei RAM knappheit. Sonst sind
    > sie meistens gestartet.
    >
    > Gut Nachzuvollziehen in einer Virtuellen Maschine:
    > Bei 32 Gigabyte RAM nimmt Windows 9 GB in Anspruch. Bei 1 Gigabyte sind es
    > kanpp 600 Megabyte!
    > Außerdem schrumpfen die 9 GB auch auf 600MB zusammen wenn ein anderes
    > Programm den RAM braucht.

    Hab bei meinem Win 10 System 64GB RAM drin und Windows genehmigt sich 4,3 GB im idle...

    (superfetch ist aus)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.16 21:07 durch ArcherV.

  20. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    Autor: ArcherV 30.09.16 - 21:17

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein Quatsch, Win 7 und 4GB langen selbst mit einigen geöffneten
    > Programmen. Natürlich nicht mit 2 Instanzen Chrome und ähnlichen
    > Programmen, die RAM zum Frühstück verspeisen. Aber dagegen gibt es ja auch
    > genug Abhilfe aka Alternativen.


    Das stimmt, für Bürokisten mit Win7 sind 4GB mehr als ausreichend.
    Bis vor kurzen hatte wir in der Verwaltung noch Rechner mit nur 2GB bzw 1GB RAM. DA kann man meckern ;-)

    (dementsprechend auch mit einem alten Core 2 Duo... die Rechner werden bei uns im Schnitt 6-7 Jahre genutzt)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.16 21:18 durch ArcherV.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  4. Continental AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    1. Kartendienst: Google-Autos fahren wieder durch Deutschland
      Kartendienst
      Google-Autos fahren wieder durch Deutschland

      Google Maps wird mit neuen Aufnahmen in deutschen Straßen verbessert. Für Street View können die Bilder jedoch nicht verwendet werden.

    2. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
      Notebook
      Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

      Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

    3. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
      Oberstes US-Gericht
      Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

      Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.


    1. 11:49

    2. 11:59

    3. 11:33

    4. 10:59

    5. 10:22

    6. 09:02

    7. 17:15

    8. 16:45