1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaufberatung: Die richtige CPU und…
  6. Thema

An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.12.17 - 20:43

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - moderne Schnittstellen: M.2, (U.2), USB3, Thunderbolt

    M.2 und USB3 habe inzwischen auch preiswerte Boards und Thunderbolt ist nur für diejenigen interessant, die diese Schnittstelle auch benötigen. Überflüssige Features erfüllen nicht die Definition von "sinnvoll".

    > - min. 4x RAM Sockel

    Man kann auch zwei Sockel von vornherein mit der Menge bestücken, die der Chipsatz zulässt. Mal ganz davon abgesehen, dass dieses Kriterium selbst Premium-Boards kleiner Bauform (ITX und Co.) grundlos ausschließt.

    > - genug PCIE Lanes (z.B. zwei mal Pcie 3 X16)

    SLI bzw. Crossfire braucht nicht jeder und wenn die Single-GPU irgendwann nicht mehr genug Leistung hat, fährt man besser, sie auszutauschen, anstatt noch eine weitere kompatible (und damit tendenziell ebenfalls veraltende) Karte dazu zu kaufen.

    > - keine super billig Elkos

    Die findet man ebenfalls bereits im mittleren Preissegment; ebenso wie auch schon Premium-Boards mit Schrott bestückt wurden.
    Da hilft sowieso alles nichts: Was für Elkos verbaut sind, weiß man erst dann sicher, wenn man das Board in den Händen hält - und das auch nur dann, wenn ein Herstelleraufdruck vorhanden ist, was ebenfalls keine Selbstverständlichkeit mehr darstellt.

  2. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: ArcherV 19.12.17 - 21:06

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.2 und USB3 habe inzwischen auch preiswerte Boards und Thunderbolt ist nur
    > für diejenigen interessant, die diese Schnittstelle auch benötigen.
    > Überflüssige Features erfüllen nicht die Definition von "sinnvoll".

    So, und du weißt, dass Thunerbolt nicht doch für die Zukunft wichtig wird?
    Was bringt es mir, wenn ich mich in zwei bis drei Jahren wieder ärgere, damals nicht doch Thunerbolt mit genommen zu haben?

    > Man kann auch zwei Sockel von vornherein mit der Menge bestücken, die der
    > Chipsatz zulässt.

    Wenn man mit 16GB bzw 32GB zufrieden ist, ja. Ansonsten ein ganz klares nein.
    Ich habe im Moment 64GB RAM drinn und könnte noch auf 128GB Ram upgraden, dass würde mit einem kleinen Board nicht gehen.
    (und ja, ich brauche so viel Ram. Für VMs.)

    >Mal ganz davon abgesehen, dass dieses Kriterium selbst
    > Premium-Boards kleiner Bauform (ITX und Co.) grundlos ausschließt.

    Wozu sollte ich mir auch ein ITX/µATX Board kaufen, wenn ich es mir in ein ATX/EATX Case schnalle - völlig grundlos.

    Zumal haben ITX Boards bauartbedingt zu wenig PCIE Slots ( Soundkarte, eventuell zweite M.2 SSD, etc)


    > SLI bzw. Crossfire braucht nicht jeder und wenn die Single-GPU irgendwann
    > nicht mehr genug Leistung hat, fährt man besser, sie auszutauschen, anstatt
    > noch eine weitere kompatible (und damit tendenziell ebenfalls veraltende)
    > Karte dazu zu kaufen.

    Niemand redet von Crossfire/SLI.
    Aber wenn ich mir irgendwann eine zweite M.2 SSDs reinstecke will ich mir keinen Kopf über zu wenig PCIE Lanes machen. Zumal ich noch anderes Equipment nutze.


    > Die findet man ebenfalls bereits im mittleren Preissegment; ebenso wie auch
    > schon Premium-Boards mit Schrott bestückt wurden.

    Richtig, aber am wenigsten findet man diese in Billo-Boards um die 50 bis 70¤.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.17 21:09 durch ArcherV.

  3. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.12.17 - 22:24

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So, und du weißt, dass Thunerbolt nicht doch für die
    > Zukunft wichtig wird?

    So, und du weißt, dass es so kommen wird? ;-)

    Aber *falls* es dazu kommen sollte, gibt es - wie heute für USB3 - Unmengen an Erweiterungskarten, die einem praktisch hinterher geschmissen werden. Selbst addiert mit dem Anschaffungspreis des Boards ist man dann immer noch günstiger dabei, als wenn man jetzt auf blauen Dunst nur wegen dieser Schnittstelle überteuert kauft.

    > Ich habe im Moment 64GB RAM drinn und könnte
    > noch auf 128GB Ram upgraden, dass würde mit
    > einem kleinen Board nicht gehen.

    Und warum ist es jetzt für jemand anders, der nicht so viel Arbeitsspeicher benötigt, unvernünftig, sein Mainboard nach seinem eigenen statt nach deinem Bedarf zu kaufen?

    > (und ja, ich brauche so viel Ram. Für VMs.)

    Was du brauchst erlaubt allerdings keine verallgemeinernde Aussage darüber, was vernünftig ist. Und genau eine solche Aussage hast du treffen wollen.

    > Wozu sollte ich mir auch ein ITX/µATX Board kaufen, wenn ich es mir in ein
    > ATX/EATX Case schnalle - völlig grundlos.

    Wie gesagt: Was du machst und brauchst und willst ist ist für die Allgemeinheit absolut unerheblich. Wer beispielsweise ein System in kleinem Formfaktor möchte/braucht, für den ist es nicht vernünftig, auf vier RAM-Slots zu bestehen. Diese Demontage ließe sich für jedes deiner Kriterien wiederholen.

    Kurz: Du hast eine allgemeine Aussage getroffen und begründest diese nun mit individuellen Bedürfnissen. Kann man machen, es hält nur keiner näheren Betrachtung stand.

  4. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: ArcherV 20.12.17 - 05:50

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So, und du weißt, dass Thunerbolt nicht doch für die
    > > Zukunft wichtig wird?
    >
    > So, und du weißt, dass es so kommen wird? ;-)
    >
    > Aber *falls* es dazu kommen sollte, gibt es - wie heute für USB3 - Unmengen
    > an Erweiterungskarten, die einem praktisch hinterher geschmissen werden.
    > Selbst addiert mit dem Anschaffungspreis des Boards ist man dann immer noch
    > günstiger dabei, als wenn man jetzt auf blauen Dunst nur wegen dieser
    > Schnittstelle überteuert kauft.
    >
    > > Ich habe im Moment 64GB RAM drinn und könnte
    > > noch auf 128GB Ram upgraden, dass würde mit
    > > einem kleinen Board nicht gehen.
    >
    > Und warum ist es jetzt für jemand anders, der nicht so viel Arbeitsspeicher
    > benötigt, unvernünftig, sein Mainboard nach seinem eigenen statt nach
    > deinem Bedarf zu kaufen?
    >
    > > (und ja, ich brauche so viel Ram. Für VMs.)
    >
    > Was du brauchst erlaubt allerdings keine verallgemeinernde Aussage darüber,
    > was vernünftig ist. Und genau eine solche Aussage hast du treffen wollen.
    >
    > > Wozu sollte ich mir auch ein ITX/µATX Board kaufen, wenn ich es mir in
    > ein
    > > ATX/EATX Case schnalle - völlig grundlos.
    >
    > Wie gesagt: Was du machst und brauchst und willst ist ist für die
    > Allgemeinheit absolut unerheblich. Wer beispielsweise ein System in kleinem
    > Formfaktor möchte/braucht, für den ist es nicht vernünftig, auf vier
    > RAM-Slots zu bestehen. Diese Demontage ließe sich für jedes deiner
    > Kriterien wiederholen.
    >
    > Kurz: Du hast eine allgemeine Aussage getroffen und begründest diese nun
    > mit individuellen Bedürfnissen. Kann man machen, es hält nur keiner näheren
    > Betrachtung stand.

    Ja gut, aus der Sicht macht das natürlich Sinn.

  5. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: frostbitten king 20.12.17 - 08:11

    Hehe. Fahr noch immer mit nem 920er auf einem p6t. Aber das mobo ist eine Frechheit. Sollte iommu unterstützen ist aber im BIOS kaputt weswegen gpu pass-through nicht in xen funktioniert. Asus hat da scheinbar so lange gefrickelt bis das in Windows funktioniert hat aber nicht so dass sie sich an den Standard halten. Is ja wie mit ACPI. Wens interessiert, alles in der Doku auf xen.org zu den motherboards beschrieben. Daher wird mein nächstes ein Asrock. Sind scheinbar die einzigen Hersteller die eine standardkonforme VT-d Implementierung hin bekommen, im consumer Bereich.
    Wenn wer Erfahrung mit aktuelleren Mobos bezüglich vtd /Linux hat nur heraus damit bitte. Würde ja gern eigentlich einen ryzen kaufen aber nach Finger wund suchen meinte Internet (ua reddit) dass eine Intel CPU bezüglich meinem Vorhaben wesentlich erfolgversprechender wäre.

  6. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: Clown 21.12.17 - 08:50

    Ich hab kurz nach Release der GTX1080 meine GTX770 ausgemustert. CPU war da noch eine i7 4770. Ein paar Monate später (pünktlich zum Ende der Garantie und Gewährleistung) ist mir dann das Mainboard gefreckt und da ein Austauschmodell teurer als der Neupreis damals gewesen wäre (weil wurde zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr produziert) entschloss ich mich direkt auf eine i7 6700 und DDR4 zu gehen.

    Beim Kompilieren merkt man es kaum. Bei der Fotobearbeitung schon eher, Videowiedergabe ist deutlich angenehmer (insbesondere das Scrollen durch ein Video), aber auch die Spiele liefen ab dann _deutlich_ fixer.

    Vorher konnte ich z.B. bei Witcher 3 nicht alle Optionen auf Maximum stellen, ohne stellenweise unter die 30fps zu gelangen. Nach dem CPU/Board/RAM Upgrade hingegen alles auf Maximum und trotzdem _weit_ über 30fps.

    Ich habs damals nicht für möglich gehalten, dass das so viel ausmacht, aber das hat es tatsächlich.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  7. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: ArcherV 21.12.17 - 10:12

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab kurz nach Release der GTX1080 meine GTX770 ausgemustert.
    > [...]
    > Vorher konnte ich z.B. bei Witcher 3 nicht alle Optionen auf Maximum
    > stellen, ohne stellenweise unter die 30fps zu gelangen. Nach dem
    > CPU/Board/RAM Upgrade hingegen alles auf Maximum und trotzdem _weit_ über
    > 30fps.
    >
    > Ich habs damals nicht für möglich gehalten, dass das so viel ausmacht, aber
    > das hat es tatsächlich.


    Spielst du in 4k?
    Auf fullhd sollte die 1080 im Schnitt 100 FPS bringen - bei allen auf max.

  8. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: Clown 21.12.17 - 15:11

    Ne, 1920x1200 (Verfechter der 16:10 Monitore :D). Seit dem Upgrade ist das auch kein Problem mehr.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  9. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.12.17 - 12:45

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mal geschaut was mich ein neuer Rechner mit aktueller Technik (AMD
    > 1600X, Geforce 1060, DDR4 RAM usw) kosten würde und das war mir zu teuer.
    > Daher überlege ich, ob ich nicht meine CPU (Intel Core i5-2400) und
    > Grafikkarte (560ti) austausche und den Rest so lasse.
    > Was würde hier maximal noch Sinn machen?
    > Welche CPU würde überhaupt in den Sockel passen?
    > Würde das alte MB mit dem alten DDR3 RAM eine neue CPU/GraKa ausbremsen?

    Nimm einfach eine aktuelle Grafikkarte und kauf dir einen gebrauchten i7 bei ebay. Hatte mir für einen Hackintosh einen passablen i5 und eine 950 GTX geholt und bin weit unter 100¤ geblieben und relativ zufrieden. MB, RAM und CPU werden die Grafikkarte vermutlich minimal ausbremsen, der Unterschied wird dennoch enorm sein. Und wenn du dann mal den Rest aufrüstest wirst du vermutlich mit der 1060 immer noch etwas Spaß haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. AKDB, Bayreuth
  4. Provadis Partner für Bildung & Beratung GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. 20,99€
  4. (-55%) 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

    1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
    2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
    3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

    Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
    Grünheide
    Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

    Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
    2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
    3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    1. Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler
      Golem Akademie
      IT-Sicherheit für Webentwickler

      Welches sind die häufigsten Sicherheitslücken im Web, wie können sie ausgenutzt werden - und wie können Webentwickler ihnen begegnen? Diese Fragen beantwortet der Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck in einem Workshop Ende März.

    2. Larian Studios: Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden
      Larian Studios
      Baldur's Gate 3 rollenspielt mit Würfeln und Sekunden

      Die Klassiker bekommen endlich eine Fortsetzung: Golem.de konnte sich bei den Entwicklern die Welt und Neuerungen von Baldur's Gate 3 anschauen. Neben dem spektakulären Intro zeigen wir im Video auch, wie schön Fantasywelt und Kampfsystem in der Engine aussehen.

    3. Entwicklertagung: Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil
      Entwicklertagung
      Microsoft, Epic Games und Unity nehmen nicht an GDC teil

      GDC 2020 Nach Facebook und Sony nehmen nun auch Microsoft, Epic Games und Unity nicht an der Game Developers Conference 2020 teil - wegen des Coronavirus. Bereits zuvor hatten eine Reihe kleinerer Teams wie Pubg Corp und Kojima Productions ihre Reisepläne gestoppt.


    1. 07:00

    2. 22:00

    3. 19:41

    4. 18:47

    5. 17:20

    6. 17:02

    7. 16:54

    8. 16:15