Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaufberatung: Die richtige CPU und…

Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 14:41

    Bei mir war der gewichtigste Grund fuer den AMD VEGA-Kauf die Unterstuetzung fuer Linux. Mit Kernel 4.15 duerften die Vorteile fuer AMD Vega klar auf der Hand liegen. So etwas sollte man nicht unterschaetzen, zumindest im Profi-Bereich - wird aber mit keiner Silbe im Text erwaehnt.

    Ok, vielleicht weil der Text sich ja mehr an den Heimanwender richtet (Netflix & Co Argumente hier angefuehrt werden).

  2. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: bolzen 18.12.17 - 15:06

    Unter einem OS (Operating System) wird doch getestet, Windows.
    Ich nutze zwar gerne Linux zum Entwickeln, aber wofür braucht man unter Linux überhaupt ne Grafikkarte?

  3. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: ms (Golem.de) 18.12.17 - 15:09

    Was genau macht denn eine Vega unter Linux besser?

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 15:16

    Ist das jetzt eine ernst gemeinte Frage, was die Vorteile davon sind, dass VEGA nun vollstaendig im Linux-Kernel ist?

  5. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: RaZZE 18.12.17 - 15:28

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das jetzt eine ernst gemeinte Frage, was die Vorteile davon sind, dass
    > VEGA nun vollstaendig im Linux-Kernel ist?


    Ja. Bitte erleuchte uns.

  6. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 15:28

    Ja, gute Frage, wofür braucht man eigentlich so eine High-Performance GPU (oder am besten gleich mehrere)?

  7. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: DeathMD 18.12.17 - 15:39

    Bspw. zur Durchführung von Simulationen bei großen Datenmengen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: Niaxa 18.12.17 - 18:40

    Oh man... sehe ich da etwa eine Träne kullern?

  9. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 19:00

    Ja, Freudentränen vielleicht ;)

  10. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 19:37

    Hmm, wo fangen wir an:
    - Man ist nicht mehr auf die Gnaden des GPU-Herstellers angewiesen, für welche Linux Distributionen der Treiber angeboten wird und wann er angeboten wird. Kennt man ja auch von Windows. Wieviel Hardware wurde eigentlich weggeschmissen, nur weil es keinen Treiber mehr für Windows 10 gibt?
    - Patches duerften wohl kuenftig sofort bereitsstehen, sobald der Fix im Kernel Code eingepflegt wurde, das muss ja nicht unbedingt von den AMD-Leuten geschehen. Läuft nun alles über die zentrale Paketverwaltung. Kein Suchen mehr nach dem richtigen Treiber für die richtige Version der Linux-Distribution (wenn es denn einen gab).
    - Kein lästige Fehlersuche, wenn der vorkompilierte Treiber nicht so will, wie er sollte.
    - Unabhängigkeit von der Linux-Distribution. Möglichkeit, sein auf die eigenen Bedürfnisse optimiertes Linux aus den Kernel-Quellen zu erstellen, inklusive der Treiber für Vega. Gerade im Profi-Bereich ungemein wichtig.
    - Gleiche Funktionsvielfalt wie der Binärtreiber (die Features hier aufzulisten wäre etwas lang, was nun auch unter Linux möglich ist). Einige Features bleiben aber wohl der gschlossenen Pro Version vorbehalten. aber die Performance dürfte mindestens auf Höhe der Binärtreiber liegen.
    - Die GPU-Features dürften rasant steigen, wenn Andere/Community ihren Code beisteuern können
    - Man muss nicht mehr diesen ganzen Balast mitschleppen, den AMD beim Binärtreiber mit ausliefert. Wie groß war der letzte Radeon Treiber für Windows 500MB? Oder mehr?
    .
    .
    .
    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.17 19:39 durch hle.ogr.

  11. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: Alex_M 18.12.17 - 19:47

    Leider läuft Cuda nicht mit AMD Karten.

  12. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 19:53

    Ja, leider. Das ist in der Tat nachteilig in bestimmten bereichen aber auch nicht gar verwunderlich, da Nvidia hinter CUDA steht. Aber vielleicht tut sich in diese Richtung auch etwas - bessere Unterstützung oder gleich mit Vulkan.

  13. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: Bouncy 18.12.17 - 21:19

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - duerften wohl
    > - wenn
    > - Möglichkeit
    > - bleiben aber wohl
    > - dürfte mindestens
    > - dürften, wenn
    Hätte, hätte, Fahrradkette...

  14. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 21:29

    Oh je, wie peinlich dieser Beitrag, mehr kannst du nicht konstruktiv beitragen? HÄTTE ich nicht den Konjunktiv genommen, dann HÄTTEST du bestimmt geschrieben, dass das ja noch gar nicht sein kann, der der 4.15 Kernel erst offiziell im Januar freigegeben wird. Leute wie du sehen auch immer nur das Glas halb leer.

    Also für dich zum mitschreiben, ab Januar darfst du dann den Konjunktiv gedanklich aus meinen Aussagen streichen.

  15. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: matzems 18.12.17 - 22:13

    Bin unter linux froh wenn mein nvidia treiber jedes kernel update überhaupt übersteht und wieder rausfliegt.
    Unter Linux bin ich froh wenn die Grafikkarte überhaupt so halbwegs tearing frei stabil funzt. Leider.
    Um irgendwie power des pcs auszureizen braucht man Windows, denn dafür sind Games und Treiber optimiert.linux und Mac sind da nur Zuschauer.

  16. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 19.12.17 - 00:02

    Und ein Haupteil dieser Probleme sollte eben nicht mehr mit der AMD Vega GPUs mit AMD Treiber im Linux Kernel bestehen. Ich sehe da wirklich die besten Chancen, dass sich da AMD still und heimlich mausert. Und deshalb ist für mich die AMD Vega GPU der klare Favorit für eine Linux OS Umgebung, denn deine umschriebenen Probleme dürften damit der Vergangenheit angehören.

  17. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: eliotmc 19.12.17 - 06:37

    Genau aus diesem Grund habe ich mir gerade einen PC zusammengebaut,
    der ausschließlich auf AMD setzt:
    - AMD Ryzen 1500X
    - MSI B350 Gaming Pro (Intel LAN, aktueller Realtek Audio)
    - MSI RX570 Armor (4 GB)

    Der Rechner funktioniert super mit dem aktuellen Ubuntu (17.10).
    Ich hatte absolut keine Treiberprobleme und alles läuft flüssig und stabil.
    Sogar 2k Gaming mit Steam funktinioniert hier prächtig (Counterstrike GO, Tomb Raider, Overload , XCom). Windows 10 wird nur alle paar Tage zum Cross Kompilieren im Virtual Box gestartet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.17 06:38 durch eliotmc.

  18. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 19.12.17 - 08:06

    Ich glaube, du hast etwas falsch verstanden. Die RX 570 ist noch eine AMD Polaris GPU. Im Linux Kernel 4.15 befindet sich aber nur der Treiber fuer AMD Vega GPUs. Z.Z sind das Vega RX 56, 64 und Frontier. Dazu kommen dann Raven Ridge APU, die auf Vega Basis laeuft.

    Dein Ubuntu-System laeuft vermutlich ueber den freien radeon Treiber. Oder aber du hast den Binär-Treiber von AMD installiert.

  19. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: eliotmc 19.12.17 - 08:56

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, du hast etwas falsch verstanden. Die RX 570 ist noch eine AMD
    > Polaris GPU. Im Linux Kernel 4.15 befindet sich aber nur der Treiber fuer
    > AMD Vega GPUs. Z.Z sind das Vega RX 56, 64 und Frontier. Dazu kommen dann
    > Raven Ridge APU, die auf Vega Basis laeuft.
    >
    > Dein Ubuntu-System laeuft vermutlich ueber den freien radeon Treiber. Oder
    > aber du hast den Binär-Treiber von AMD installiert.

    Hallo, ja, ist mir alles klar.
    Ich habe mich bewußt für AMD entschieden, da ich ausschließlich OpenSource
    verwenden wollte. Dieses Gehampel mit den NVidia CS Treibern war mir
    einfach zu nervig auf Dauer. Und die amdgpu Treiber im Mainline Kernel
    funktionieren für Polaris sehr gut.
    Somit spielt die OS Umgebung eine wichtige Rolle die bei der Auswahl der Hardware.
    Vega Chips spielen für mich keine Rolle. Allerdings freue ich mich doch sehr
    auf den Kernel 4.15 und Mesa 17.3, da viele Fixes und Optimierung enthalten sind.

    Warum sollte sich im 4.15 Kernel nur der Treiber für Vega befinden?
    Falsch formuliert?

  20. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: RaZZE 20.12.17 - 07:11

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh je, wie peinlich dieser Beitrag, mehr kannst du nicht konstruktiv
    > beitragen? HÄTTE ich nicht den Konjunktiv genommen, dann HÄTTEST du
    > bestimmt geschrieben, dass das ja noch gar nicht sein kann, der der 4.15
    > Kernel erst offiziell im Januar freigegeben wird. Leute wie du sehen auch
    > immer nur das Glas halb leer.
    >
    > Also für dich zum mitschreiben, ab Januar darfst du dann den Konjunktiv
    > gedanklich aus meinen Aussagen streichen.

    Er hat aber recht. Hätte hätte Fahrradkette.
    Das sind alles nur Vermutung die du aufstellst. Nichts belegbares. Ich kann deine Freude darüber verstehen, allerdings ist sie NOCH unbegründet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  3. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Mondlandung: Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung
    Mondlandung
    Blue Origin will eine Nationalmannschaft für die Mondlandung

    Statt New Space wird es nun doch Old Space. Um bis 2024 eine Mondlandefähre zu bauen, kooperiert die Raumfahrtfirma von Jeff Bezos mit Unternehmen wie Lockheed-Martin und Northrop-Grumman, die schon am Apollo-Programm beteiligt waren. Dabei wollen sie vor allem SpaceX aus dem Weg gehen.

  2. Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November
    Raptor 27
    Razers erstes Display erscheint im November

    Ungewöhnliche Optik und Eigenschaften für 700 US-Dollar: Das Raptor 27 ist ein 1440p-144-Hz-Display von Razer, es lässt sich in die Horizontale hochklappen und hat RGB-Lichteffekte im Standfuß.

  3. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.


  1. 07:49

  2. 07:13

  3. 19:37

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 15:01

  7. 14:55

  8. 14:53