Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kiyo und Seiren X: Razer bringt…

2017 und 1080p30

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2017 und 1080p30

    Autor: RheinPirat 23.10.17 - 11:45

    Hat wohl Razer irgendwo in China einen grossen Restbestand an Kameramodulen für billiges Geld bekommen....

    60 FPS hätten es schon sein dürfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.17 11:45 durch RheinPirat.

  2. Re: 2017 und 1080p30

    Autor: EdwardBlake 23.10.17 - 11:52

    Also für ne Facecam für Streamer ist das wohl mehr als ausreichend, nimmt in der Regel eh nur ein Eck des Bildschirms ein, 4k und 60fps wären da einfach übertrieben und unnötig

  3. Re: 2017 und 1080p30

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.17 - 12:08

    EdwardBlake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also für ne Facecam für Streamer ist das wohl mehr als ausreichend, nimmt
    > in der Regel eh nur ein Eck des Bildschirms ein, 4k und 60fps wären da
    > einfach übertrieben und unnötig

    Aber was ist mit den ganzen feinen Poren im Gesicht die nicht dargestellt werden wenn jemand den Stream in 8k sich ansieht? /s

  4. Re: 2017 und 1080p30

    Autor: RheinPirat 23.10.17 - 12:32

    EdwardBlake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also für ne Facecam für Streamer ist das wohl mehr als ausreichend, nimmt
    > in der Regel eh nur ein Eck des Bildschirms ein, 4k und 60fps wären da
    > einfach übertrieben und unnötig


    Ich habe extra nichts von 4k geschrieben, weil das wäre übertrieben. Aber 1080p60 müssen es schon sein. Sieht doch scheisse aus wenn man mit 60FPS streamt und dann "laggt" das andere PiP wegen den 30FPS.

    Verstehe so oder so nicht warum Webcams so schweine teuer für die geringe Leistung sein müssen. Nahezu jedes Kameramodul in einem Smartphone liefert bessere Bilder, oder nimmt 1080p60 auf.

  5. Re: 2017 und 1080p30

    Autor: CoDEmanX 23.10.17 - 13:06

    Eine gebrauchte GoPro Hero 3+ könnte man auch nehmen, allerdings ist dann noch eine Capture Card erforderlich. Dann hätte man 1080p60. Autofokus ist kein Thema weil alles scharf ist, nur das Fischauge ist so eine Sache - es gibt einen Narrow FOV Modus, allerdings bleibt eine gewisse Restwölbung.

    Wie das bei der Hero 6 ist wäre interessant... vielleicht lässt die sich direkt an den Rechner schließen für Live-Video anstatt über den Umweg des Mini-HDMI-Ausgangs und Capture Card? Kostet über 500¤, bietet dafür aber bis zu 4k60 oder 1080p240. Andererseits sollte man wohl über eine DSLR o.Ä. ohne Fischauge nachdenken.

  6. Re: 2017 und 1080p30

    Autor: nightmar17 23.10.17 - 14:13

    Bei dem Preis sollte das wohl reichen.
    Konkurrenz ist die Logitech c922 die ebenfalls mit 1080/30 aufnimmt.
    Die hat aber kein Licht dabei, wobei man die Razer erstmal testen müsste.

  7. Re: 2017 und 1080p30

    Autor: mekkv2 23.10.17 - 15:09

    60 FPS sind nicht notwendig. Durch die Bewegungsunschärfe einer echten Kamera reichen auch 30 FPS vollkommen aus für ein flüssiges Bild, auch wenn es neben einem 60-FPS-Spiel dargestellt wird.

  8. Re: 2017 und 1080p30

    Autor: bccc1 23.10.17 - 16:32

    Das stimmt, aber mit 30 fps hat man bei schnellen Bewegungen die Wahl zwischen flüssig und scharf. Bei 60 fps wäre das etwas besser. Bei ~1000fps wäre es fürs menschliche Auge perfekt.
    Solange die Teile nicht Lichtstärker werden, nehme ich aber auch lieber 30fps.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

  1. Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
    Telefónica
    Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  2. Ein Netz: Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen
    Ein Netz
    Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen

    Die 5G-Frequenzversteigerungen solle so ablaufen, dass nur ein 5G-Netz in Deutschland entsteht, das wie in Schweden, Kanada oder Australien gemeinsam von allen Netzbetreibern ausgebaut wird. Das fordert ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

  3. SuperMUC-NG: Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb
    SuperMUC-NG
    Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb

    Der SuperMUC-NG bei München ist mit knapp 27 theoretischen Petaflops das wohl schnellste System in Europa. Der Supercomputer nutzt über 300.000 Xeon-CPU-Kerne und ist auch ohne GPU-Beschleunigung extrem flott.


  1. 18:51

  2. 18:10

  3. 17:50

  4. 17:37

  5. 17:08

  6. 16:40

  7. 16:20

  8. 16:00