Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Knights Landing: Intel…

Integer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Integer

    Autor: kernash 21.06.16 - 00:36

    Ein Vergleich der Integer-Leistung statt floating point wäre interessant. Ich dachte, da kann die Architektur gegenüber GPUs punkten.

  2. Re: Integer

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.16 - 06:31

    kernash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Vergleich der Integer-Leistung statt floating point wäre interessant.
    > Ich dachte, da kann die Architektur gegenüber GPUs punkten.


    Eben. Die Frage ist warum da nichts im Detail erwähnt wird. Lässt im Grunde nichts gutes erahnen.

  3. Re: Integer

    Autor: Ext3h 21.06.16 - 10:04

    kernash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Vergleich der Integer-Leistung statt floating point wäre interessant.
    > Ich dachte, da kann die Architektur gegenüber GPUs punkten.

    Nein, mal ganz davon abgesehen das Integer-Leistung auch kaum relevant ist.
    Wo die GPUs sich allerdings massiv von den Goldmont-Kernen im Knights Landing unterscheiden, ist die erzwungende SIMD Architektur bei den GPUs. Sprich mindestens 32 (Nvidia) bzw. 64 (AMD) Threads müssen immer im Gleichschritt laufen

    Jede Form von konditioneller Ausführung die nicht jeweils die gesamte Threadgruppe betrifft führt unmittelbar zu Leistungseinbußen.

    Die Knights Landing haben zwar auch SIMD-Instruktionen die auch nötig sind um die nominelle Leistung zu erreichen, dieses sind allerdings deutlich(!) schmaler. Die Kerne erreichen dank Out-of-order-Execution, komplexer Brandprediktion und dergleichen eine deutlich höhere Leistung bzw. Durchsatz pro Thread, und brauchen damit im Vergleich zu GPUs wesentlich weniger Threads pro Kern für eine komplette Auslastung.

    Im Gegenzug sind die Kerne aber auch um ein vielfaches größer, und schlucken im direkten Vergleich zu einer GPU bei gleicher Leistung auch entweder mehr Strom, oder nehmen wesentlich mehr Platz ein.

    Es gibt mehr als genug Probleme bei denen die Ausführungsstrategie der GPUs nicht wirklich gut geeignet ist, entweder weil sich das Problem nicht trivial auf zehntausende Threads (sondern max. ein paar hundert) aufteilen lässt, oder weil sich keine Threadgruppen finden lassen die zuverlässig dem gleichen Ablaufpfad folgen.

    Im Gegenzug sind die GPUs bei Problemen bei denen das gut funktioniert einfach in jeder Hinsicht unschlagbar. Mal abgesehen von noch stärker spezialisierten ASICs.

  4. Re: Integer

    Autor: L3G0 21.06.16 - 15:12

    Nicht zu vergessen sollte hierbei auch sein, das für Wissenschaftler/Ingenieure/... die sich nicht in CUDA eingearbeitet haben, die Entwicklung mit Xeon Phi um ein vielfaches leichter ist.

    Negativ ist, das die angegebenen TeraFlop Werte - zumindestens bei den Vorgängern - das Maximum unter Verwendung von FMA darstellen. Multipliziert man mal nicht gerade zufällig Matrizen, wo man massiv von dem FMA profitiert, wird die Leistung nur bei der Hälfte liegen. - Wie dies bei den Grafikchips ist kann ich gerade gar nicht sagen, habe nur zu Testzwecken selbst in CUDA Programmiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Social Media: Twitter präzisiert Regeln für Politiker-Tweets
    Social Media
    Twitter präzisiert Regeln für Politiker-Tweets

    Tweets, die den Twitter-Regeln widersprechen, werden gelöscht. Das gilt allerdings nicht für Tweets von Politikern, diese werden seit Sommer jedoch markiert. Jetzt möchte Twitter auch deren Reichweite einschränken.

  2. Samsung: 11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs
    Samsung
    11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs

    Weg von QLEDs und Micro-LEDs hin zu Quantum-Dot-OLEDs: Samsung investiert viel Geld in seine Q1-Linie, um dort Panels für 4K-HDR-Fernseher zu produzieren. Ab 2021 soll es losgehen.

  3. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.


  1. 11:43

  2. 11:13

  3. 11:00

  4. 10:51

  5. 10:35

  6. 10:13

  7. 10:09

  8. 10:00