Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Komplett-PC Corsair One Pro im Test…

Langsame SSD?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langsame SSD?

    Autor: Gucky 11.05.17 - 09:39

    Also wenn ich die beigefügten Werte sehe, dann ist die SSD eher auf der schnellen Seite.
    Gegen eine PCI-E oder M.2 Sata kommt sie zwar nicht an, aber dennoch langsam ist sie nicht.
    Eine PCI-E hätte zum einen sowieso nicht in den PC gepasst.
    Und eine M.2 ist auf Mini ITX Mainboard nicht immer vertreten, und wenn dann nur die kürzeren.
    Und wenn eine M.2 richtig aufdreht wird sie zudem SEHR Heiß Spitzenwerte liegen bei 90-115°C, was wiederrum zu dem PC nicht passen würde.

    Die meisten Boards haben den M.2 auch mal hinten am Board, was möglicherweise nicht reinpassen würde und zudem die Hitze hintern Board einsperrt. Was nicht nur das Board sondern auch die CPU extrem aufheizt.

    Eines der wenigen Z270 (oder das einzige?) Board mit einem 80mm M.2 Anschluss vorne ist das ASRock Z270M-ITX/ac.

    Und als letztens M.2 sind meist doppelt so teuer XD Wenn man gewisse Preise haben will baut man "etwas" schlechtere oder biliigere Teile ein.

  2. Re: Langsame SSD?

    Autor: coass 11.05.17 - 09:43

    Klar, in einem Gaming-Rechner erwartet man eigentlich High-End Spielzeug, allerdings finde ich es auch nicht sonderlich entscheidend, ob hier jetzt eine schnelle SATA SSD eingebaut ist oder eine PCIe.

    Gab neulich erst einen Test auf der Gamestar, die AHCI gegen NVMe SSDs im Spielebereich gegeneinander haben antreden lassen. Fazit: Macht wie zu erwarten war kaum einen Unterschied.

  3. Re: Langsame SSD?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.17 - 09:54

    > Gegen eine PCI-E oder M.2 Sata kommt sie zwar nicht an, aber dennoch
    > langsam ist sie nicht.

    Genau das steht schon im Artikel. Und der Zusatz, dass diese "Einsteiger"-SSD nicht so recht zum Preis und der restlichen Ausstattung passen will.
    Wirkt halt wie ein Blinkerhebel aus einem Dacia in der E-Klasse wie am falschen Ende gespart. Im Regelbetrieb wird der Anwender den Unterschied kaum merken, bezahlt hat man die 2.500 Latten aber eigentlich für "was vernünftiges", wo doch der Rest eher hochklassig ist.

  4. Re: Langsame SSD?

    Autor: RedRanger 11.05.17 - 10:07

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gegen eine PCI-E oder M.2 Sata kommt sie zwar nicht an, aber dennoch
    > > langsam ist sie nicht.
    >
    > Genau das steht schon im Artikel. Und der Zusatz, dass diese
    > "Einsteiger"-SSD nicht so recht zum Preis und der restlichen Ausstattung
    > passen will.
    > Wirkt halt wie ein Blinkerhebel aus einem Dacia in der E-Klasse wie am
    > falschen Ende gespart. Im Regelbetrieb wird der Anwender den Unterschied
    > kaum merken, bezahlt hat man die 2.500 Latten aber eigentlich für "was
    > vernünftiges", wo doch der Rest eher hochklassig ist.

    Ja, du sagst es. Man bezahlt für etwas "Vernünftiges", nicht für etwas "Unnötiges".

    Bei einem Gaming-Rechner ist es ja egal, weil diese Komponente bzw. der Unterschide zu einer M.2 SSD so gut wie keine Auswirkung auf die Leistung hat.

  5. Re: Langsame SSD?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.05.17 - 10:39

    > Ja, du sagst es. Man bezahlt für etwas "Vernünftiges", nicht für etwas
    > "Unnötiges".

    Das ist grundsätzlich richtig. Warum etwas einbauen, nur damit es da ist auch wenn es keiner merkt.
    Mir bliebe bei dem Preis allerdings der fade Beigeschmack, dass Corsair auf meine Kosten die Marge schönt, indem man in einen solchen "Hochleistungs"-Rechner Einsteiger-Komponenten baut.

    Aber wie auch der Autor sagt, ist das ein eher zu vernachlässigendes Manko. Ein Schönheitsfehler.

  6. Re: Langsame SSD?

    Autor: Sharra 11.05.17 - 13:22

    coass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, in einem Gaming-Rechner erwartet man eigentlich High-End Spielzeug,
    > allerdings finde ich es auch nicht sonderlich entscheidend, ob hier jetzt
    > eine schnelle SATA SSD eingebaut ist oder eine PCIe.
    >
    > Gab neulich erst einen Test auf der Gamestar, die AHCI gegen NVMe SSDs im
    > Spielebereich gegeneinander haben antreden lassen. Fazit: Macht wie zu
    > erwarten war kaum einen Unterschied.

    Ist das ein Wunder? Die honen I/O Operationen machen bei Spielen nichts aus. Lesegeschwindigkeit ist gut, erreicht aber bei Spielen auch selten den Peak.
    Und schreiben? Oh Geil, das Savegame ist 0,00001ms schneller geschrieben, als auf einer Magnetplatte. DAS Verkaufsargument.

  7. Re: Langsame SSD?

    Autor: coass 12.05.17 - 12:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das ein Wunder? Die honen I/O Operationen machen bei Spielen nichts
    > aus. Lesegeschwindigkeit ist gut, erreicht aber bei Spielen auch selten den
    > Peak.
    > Und schreiben? Oh Geil, das Savegame ist 0,00001ms schneller geschrieben,
    > als auf einer Magnetplatte. DAS Verkaufsargument.

    Ich sag ja nix anderes. :)

  8. Re: Langsame SSD?

    Autor: Sharra 12.05.17 - 12:18

    coass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist das ein Wunder? Die honen I/O Operationen machen bei Spielen nichts
    > > aus. Lesegeschwindigkeit ist gut, erreicht aber bei Spielen auch selten
    > den
    > > Peak.
    > > Und schreiben? Oh Geil, das Savegame ist 0,00001ms schneller
    > geschrieben,
    > > als auf einer Magnetplatte. DAS Verkaufsargument.
    >
    > Ich sag ja nix anderes. :)

    Du nicht. Irgendwelche SSD-Gurus und die Hersteller sagen natürlich genau das Gegenteil.

  9. Re: Langsame SSD?

    Autor: Ach 12.05.17 - 14:29

    Gegenüber einer Magnetplatte hat eine M.2(aber auch jede SSD) riesige Vorteile, eine M.2 gegenüber einer Sata SSD? Also wenn ich vier FF Profile geöffnet habe(ca. 500 Tabs) neben 2 Arbeitsprogrammen, Email Client und einem laufendem VLC, dann spüre ich da schon eine gewisse Verbesserung mit meiner 960 Pro(512) gegenüber meiner Crucial M500. Es gibt dann einfach nichts mehr, was einen selbst mit einer flotten SSD ausgestatteten PC ansonsten doch wieder und gelegentlich schwerer atmen lässt. Die M.2 geht einfach in jeder Situation unbeeindruckt nach vorne.

    Ansonsten ist die Kopiergeschwindigkeit schon als Absurd zu festzustellen, und das Schreiben des Speicherabbildes auf den Stick beim aktivieren des "Ruhestandes" ist jetzt sieben mal so schnell. Tatsächlich langsamer ist der PC beim Start geworden. Er lässt sich mehr Zeit die M.2 zu initialisieren, keine Ahnung ob das ein allgemeines M.2 oder spezifisches X99 Problem ist.

    Ich bin kein Video Anwender, sonst würde ich jetzt sicher die hohe Performance beim Streifen durch die Timeline loben. Aber ich erhoffe ich mir schon noch ein paar Vorteile für die Zukunft beim Fahren von VMs und bei Flüssigkeitensimms. Ganz zeigen M.2 immer mehr Vorteile, je schneller die CPU und das Speichersystem von PCs wird, denn jene stellen das momentane Nadelöhr. M.2 sind da im schlimmsten eine Investition in die Zukunft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  3. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

  1. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
    Düsseldorf
    Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

    Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.

  2. Bundeswehr auf der Gamescom: Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab
    Bundeswehr auf der Gamescom
    Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab

    Gamescom 2019 Auf der Spielemesse Gamescom versucht die Bundeswehr, junge Gamer für den Dienst im IT-Bereich zu begeistern. Funktioniert das? Unser Autor hat es ausprobiert.

  3. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
    Zenbook Flip 14 (UM462)
    Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

    Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.


  1. 14:42

  2. 14:10

  3. 12:59

  4. 12:45

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 11:58

  8. 11:50