Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Komplett-PC Corsair One Pro im Test…

Teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teuer

    Autor: Tet 11.05.17 - 13:48

    Der Rechner mag 500 Euro günstiger als Modelle eines Mitbewerbers sein, aber immer noch gut 700 Euro teurer als ein Rechner in einem klassischen Towergehäuse und selbst mit einem noch extravaganterem Gehäuse wie dem Deepcool Tristellar dürfte man preislich noch unter dem liegen, was Corsair hier verlangt.

  2. Re: Teuer

    Autor: Dwalinn 11.05.17 - 16:11

    Ich vermute mal du hast die Preise der einzelnen Teile genommen. Ein Fertig PC mit so einer Ausstattung ist zurzeit eher bei 2000¤ das sind immer noch 500¤ günstiger dafür muss man selbst übertakten oder das machen lassen (jemand ohne Ahnung/Know-How würde also nochmal 50-100¤ zahlen)

    Und selbst dann hat man einen klassischen Midtower ohne Wasserkühlung (zugegeben aufgrund der größe und dämmung reicht dort auch die Luftkühlung).

    Mir wären die 2500¤ auch zu schade aber es gibt auch leute denen ist so ein kleines Aussehen wichtig... zudem lässt sich der sicherlich trotz Wasserkühlung leichter transportieren als mein jetziger PC.

  3. Preiswert

    Autor: Arkarit 11.05.17 - 20:42

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rechner mag 500 Euro günstiger als Modelle eines Mitbewerbers sein,
    > aber immer noch gut 700 Euro teurer als ein Rechner in einem klassischen
    > Towergehäuse und selbst mit einem noch extravaganterem Gehäuse wie dem
    > Deepcool Tristellar dürfte man preislich noch unter dem liegen, was Corsair
    > hier verlangt.

    LEUTE!

    Ja, er ist teurer als ein Rechner in einem klassischen Towergehäuse. Fein beobachtet.

    Und?

    Schon mal überlegt, dass es trotzdem Gründe geben könnte, sich so etwas zu kaufen? Platz? Aussehen? Transportierbarkeit?

    Und diesbezüglich ist der Rechner sehr, sehr günstig.
    Denn ansonsten hatte man nur die Wahl zwischen einem ebenso teuren Laptop, AIO oder Mülleimer(klon) - zumindest die ersten beiden mit mieser Leistung. Und nach 2-3 Jahren kann man man sie allesamt praktisch wegschmeissen, da nicht wechselbare GPU.

    Dass Corsair sich ein Alleinstellungsmerkmal bezahlen lässt, ist doch wohl nachvollziehbar und vollkommen logisch. Ohne triftigen Grund würde sich niemand so etwas kaufen, selbst wenn es das selbe wie ein klassischer Desktop-PC kosten würde. Es gibt ja nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Lauter, fummeliges Auswechseln von Komponenten. Zuhause würde ich mir sowas nie hinstellen. Ergo: Kleinerer Markt. Ergo: Teurer.

    Aber als Präsentationsrechner ist es genau das, wonach ich seit Ewigkeiten suche - und dazu noch für einen sehr zivilen Preis.

  4. Re: Preiswert

    Autor: Tet 14.05.17 - 12:36

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, er ist teurer als ein Rechner in einem klassischen Towergehäuse. Fein
    > beobachtet.
    >
    > Und?
    >
    > Schon mal überlegt, dass es trotzdem Gründe geben könnte, sich so etwas zu
    > kaufen? Platz? Aussehen? Transportierbarkeit?

    Wenn Transportierbarkeit wichtig wäre, dann wäre man mit einem Gaming Schlepptop wohl besser bedient. Beim Aussehen gibt es definitiv besseres. Bleibt der Platzbedarf - aber nur deshalb so einen Rechner kaufen?

  5. Re: Preiswert

    Autor: Smincke 14.05.17 - 18:49

    Wenn man den ab und zu transportiert, dann lohnt es sich vieleicht. Mein CPU Kühler ist so schwer, dass empfohlen wird ihn zum Transport abzumontieren, oder ihn irgendwie​ zu fixieren. Da es ein BigTower ist ist das aber kein Standard.

  6. Optik

    Autor: Crass Spektakel 21.05.17 - 15:37

    Über Geschmack lässt sich streiten aber ein Ding das aussieht wie ein Transformer-Roboter-Spielzeug aus den 1980ern?????

    Ich und sicher viele erwachsene Menschen stehen auf nüchternes bis kühles Design. Da ist mir mit einem Lian-Li oder einer klassischen Apple-Optik allemal mehr geholfen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt, München, Ratingen
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 249,00€ + Versand
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Gaming: Tesla integriert Unity und Unreal Engine in seine Autos
    Gaming
    Tesla integriert Unity und Unreal Engine in seine Autos

    Unterhaltung für Staus und andere Wartezeiten: Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, das Spieleangebot in seinen Elektroautos deutlich zu vergrößern. Dazu werden zwei wichtige Spiele-Engines angepasst.

  2. Mozilla, Cloudflare und andere: BinaryAST soll Javascript schneller ausführen
    Mozilla, Cloudflare und andere
    BinaryAST soll Javascript schneller ausführen

    In einer Kooperation arbeiten Mozilla, Cloudflare, Facebook und Bloomberg an dem Projekt BinaryAST. Damit soll Javascript schon in einer aufbereiteten Form zum Browser gelangen und so schneller von der Engine ausgeführt werden können.

  3. Android-Ausschluss: Huawei will eigenes Software-Ökosystem schaffen
    Android-Ausschluss
    Huawei will eigenes Software-Ökosystem schaffen

    Huawei will nun allein klarkommen. Der Konzern betont nach dem Android-Ausschluss, ein eigenes weltweites, sicheres und nachhaltiges Software-Ökosystem aufbauen zu wollen.


  1. 14:23

  2. 14:08

  3. 13:51

  4. 13:36

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:03

  8. 12:01