Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz für Netflix und Co…
  6. Th…

Adios du schöne kinowelt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: Schrödinger's Katze 12.04.19 - 11:51

    dynAdZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ganz wird man das Kino nicht los, und das will
    > man ja auch nicht ;)

    Noch nicht, aber wenn man die Plattform etabliert, auf dem machen kann was man will (da eigene Plattform), ist das nur eine Frage der Zeit...

  2. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: MickeyKay 12.04.19 - 11:53

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja. Das wars dann wohl.
    > Kein disney mehr im kino für familien die dann mit essen für 2 kinder 60¤
    > los sind.
    > Zumindest in der hinsicht hat das schröpfen ein ende.
    > Ich weiß noch nicht ob ich den umbruch gut oder schlecht finden soll den
    > das mit sich bringt.
    Du tust ja gerade so, als ob die Filme nicht mehr im Kino laufen würden... Du kannst doch selber entscheiden, ob du ins Kino gehen möchtest, oder nicht...

  3. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: Micha_T 12.04.19 - 14:33

    Was ne sinnlose diskusion.


    Kino ist teurer als streaming oser videothek wenn man ein anderen vergleich will. Das feeling. Interessiert disney und co doch nicht.

    Solange es genug abwirft werden die filme sicher im kino kommen. Aber sicher nicht jeder und das wird garantiert nicht ewig so weiter gehen.

    Kinos wird es immer geben. Aber nicht in dieser anzahl und größe wie es bisher der fall war.

    Es gibt eben genug content niemand muss ein film sofort sehen. Das haben viele mittlerweile kapiert.

  4. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: Hotohori 12.04.19 - 15:50

    dynAdZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat doch mit Kino nichts zu tun. Beispielsweise wurde angekündigt, dass
    > Frozen 2 ab Sommer 2020 auf Disney+ sein wird, es kommt aber bereits
    > November 2019 ins Kino. Also ganz wird man das Kino nicht los, und das will
    > man ja auch nicht ;)

    Wäre ja auch dumm. Wieso sollte man sich selbst eine zweite Einnahmequelle nehmen? Gibt doch genug Leute die Filme erst im Kino gucken und dann später Streaming ansehen (oder auf Disc kaufen). Wäre doch dumm wenn man so ein lukratives Geschäft, wo Leute zwei oder gar drei mal für einen Film zahlen, sich selbst kaputt machen würde.

    Kino wird so lange mitgeschleift, bis zu wenig Leute ins Kino gehen, aber da werden die Filmstudios schon alles für tun, damit das so schnell nicht passieren wird.

  5. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: violator 12.04.19 - 16:06

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 60¤? ALso ich bezahle in meiner Stadt in den Kinos Cinestar und Cinemaxx
    > 5,99¤ pro Person

    Der Höhepunkt für mich war Star Wars, der mal eben 17¤ oder so gekostet hat, weil 3D und Überlänge und toller Sound und überhaupt. Das war auchn Cinestar. Und 6¤ für Popcorn zahlen auch nur Masochisten gerne.

  6. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: ManuPhennic 12.04.19 - 17:37

    Was kauft ihr euer Essen auch alle im Kino? Bei uns ist die Rewe direkt unter dem Kino. Besser geht es kaum

  7. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: Umaru 12.04.19 - 17:44

    Das Chio-Popcorn ist mittlerweile besser als "frisches" Kinopopcorn und regionales Bier besser als Beck's-"Bier" (0,3 für 4 ¤!). So komme ich bei einem Kinobesuch mit Premium-Sitzplatz auf etwa 12 ¤.

    Wer sich trotz aller Warnungen eine Freundin oder Familie andrehen lässt, zahlt natürlich überall drauf, Strafe muss sein!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.19 17:45 durch Umaru.

  8. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: ssj3rd 12.04.19 - 18:24

    Huch, noch eine Drama Queen mit zu viel Theatralik, wie originell...

  9. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: blaub4r 12.04.19 - 20:22

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 60¤? ALso ich bezahle in meiner Stadt in den Kinos Cinestar und Cinemaxx
    > 5,99¤ pro Person (egal welches Alter/Platz). ZU Dritt wären wir bei 18¤.
    > Dazu Popcorn für 6¤. Sind 24¤. Wo bitte 60¤?


    uci hier : 15¤ die karte dazu essen und trinken und du musst noch ins kino kommen. 60¤ sind nicht unrealistisch ..

  10. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: Dalai-Lama 13.04.19 - 09:20

    Kino und Streaming.


    Man überlegt sich den Film 1-2 Tage vorher bzw. Bzw hat schon Vorfreude.
    Dann startet das Wochenende, man freut sich auf freie Tage und Zeit mit dem Partner.
    Am Abend schminkt sich die Freundin, zieht sich einen neuen Fummel an. Dann geht zum Vapiano. Lieblingsnudeln. (Die schon halb gegessenoder kalt sind sind wenn der Partner mit der Pizza kommt 😅)

    Dann die Platzauswahl, Roulette was noch frei ist. Spannend.
    Futter Film und natürlich die spannende Frage: ist hier noch jemand im kino den ich kenne?
    Danach in der Stadt noch einen Drink und ausführlich über den Film diskutieren.

    Streaming:
    Jogginghose an, tv an und der Partner schläft mit dem Stück tiefkühlpizza und einem versauten Unterhemd auf der Couch ein und schnarcht 😆

  11. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: Peter Brülls 13.04.19 - 11:22

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kino und Streaming.

    > Man überlegt sich den Film 1-2 Tage vorher bzw. Bzw hat schon Vorfreude.
    > Dann startet das Wochenende, man freut sich auf freie Tage und Zeit mit dem
    > Partner.
    > Am Abend schminkt sich die Freundin, zieht sich einen neuen Fummel an. Dann
    > geht zum Vapiano. Lieblingsnudeln. (Die schon halb gegessenoder kalt sind
    > sind wenn der Partner mit der Pizza kommt 😅)

    Warum geht man dann zu Vapiano?

    > Dann die Platzauswahl, Roulette was noch frei ist. Spannend.

    Und zwei Tage vorher konnte man noch nicht reservieren?

    > Futter Film und natürlich die spannende Frage: ist hier noch jemand im kino
    > den ich kenne?
    > Danach in der Stadt noch einen Drink und ausführlich über den Film
    > diskutieren.

    Letzteres ist ganz nett. Bis auf den Drink, den brauche ich nicht.

    In der Realität kriegt man aber nur in wenigsten Städten verläßlich OV. Für Synchronisation gebe ich kein Geld aus, außer es ist für’s Kind.

    Und mittlerweile ist auch das Publikum bei OV ziemlich runtergekommen. Neben dem allgewärtigen Schmatzen und Schlürfen wird gequatscht, irgendwelche Geräte klingeln und piepsen und Smartphone-Bildschirme leuchten auf und erhellen den Raum. Ne danke, dann lieber Theater.

    > Streaming:
    > Jogginghose an, tv an und der Partner schläft mit dem Stück tiefkühlpizza
    > und einem versauten Unterhemd auf der Couch ein und schnarcht

    Naja. Jogginghosen sieht man auch im Kino und wer nicht selbst kochen kann, muss halt Vapiano nehmen, wenn er sich nichts besseres leisten kann.

  12. Das Kino ist tot, lang lebe das Kino...

    Autor: Michael H. 13.04.19 - 18:45

    Wir haben hier ein Kino, da kosten die normalen Karten 11¤ und die VIP Plätze 14,50¤ pro Karte.

    Find ich geil. Das sind zwei Reihen relativ weit hinten mit extra Beinfreiheit von 2 metern oder so, also da kann sich jemand nochmal in den Gang legen... extra breiten Einzelsitzen und Armlehnen beidseitig pro Person. Dazu noch ein Tablet pro zwei Sitzplätze, wo man direkt sein Popcorn etc bestellen kann. Man sitzt auch etwas höher als zu den vorderen Reihen, heisst also wenn sich meint so n 2,20m Kerl mit Hut vor dich hinsetzt, siehste noch was.

    Dazu noch eine ordentliche Curved Leinwand und neuste Technik.

    Da zahl ich gern 20¤ pro Person in allem...

    Das ist dann auch etwas besonderes.

    Mit Netflix gegenrechnen halte ich da für falsch. Ich würde eher mit gegenrechnen, dass ich daheim einen eigenen Raum brauche, eigene Sessel, eine Leinwand, einen 4K Beamer, ne 7.1 Anlage mit guter Qualität und zack bin ich für das eigene Heimkino schon bei 5-10.000¤ bis das mal eingerichtet ist. Mal vom eigenen Raum dafür abgesehen.

    Da kann ich oft für 20¤ ins Kino gehen.

  13. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: ultimo44 14.04.19 - 15:19

    Das klingt alles gut und ich gebe Dir völlig recht - Kino ist unersätzlich! Aber warum, warum in aller Welt Vapiano? ;-)

  14. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: Glitti 15.04.19 - 11:16

    Wie ich diese Schösel leiden kann. "Ich gucke nur in Originalvertonung." Und wenn es mal ein Schwedischer Film ist machst du erst einen VHS Kurs in Schwedisch? Richtig lächerlich sowas.

  15. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: MickeyKay 15.04.19 - 12:39

    Ja, dann schaue ich auf schwedisch mit deutschen Untertiteln (ja, tatsächlich). Oder auf Japanisch bei Animes. Oder auf Dänisch. Oder Französisch. Ich will die Original-Schauspieler und ihre schauspielerische Leistung genießen, auf die sie sich monatelang vorbereitet haben. Und keine untalentierten Laberköppe, die da falsch übersetzt drüber quaken und die Schauspieler nur nachäffen. Das ansehen zu müssen ist Fremdschämen pur, wenn man es erstmal anders gewohnt ist. Von der schlechteren Ton- und Geräuschqualität der Deutschen Fassung mal ganz abgesehen.
    Du hörst doch Musik auch nicht auf Deutsch übersetzt mit ganz anderen Sängern.
    Einen Film auf Deutsch zu schauen und sich damit des vollständigen Filmgenusses zu berauben, könnte man als lächerlich bezeichnen. Aber ICH verstehe, dass es noch genug Leute gibt, die zu faul sind eine Fremdsprache zu lernen und akzeptiere auch das Proll-Argument "Ich will im Kino nicht lesen müssen". Jedem das seine. Das Angebot ist ja schließlich da.
    Aber bezeichne nicht einfach herabwertend etwas als lächerlich, nur weil es deiner Meinung nicht entspricht!

  16. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: Peter Brülls 15.04.19 - 15:01

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ich diese Schösel leiden kann. "Ich gucke nur in Originalvertonung."

    Nein, ich schrieb „Dafür gebe ich kein Geld aus“. Gerade im Kino – zumindest hier wo ich wohne – ist aber mit Ausnahme eines Filmfestes praktisch alles aus deutscher oder eben englischsprachiger Produktion, da stellt sich die Frage erst gar nicht. Ich lege doch noch 12 ¤ auf den Tisch um mich dann mit Fehlübersetzungen herumzuschlagen, die ich schon an der deutschen Version erkennen kann. Oder einen de-Vito-ähnlichen Schauspieler zu sehen, der mit der deutschen Stimme von David Rache „Vertrauten sie mir, ich weiß ich tue“ sagt.

    Auch sehr schön: Alf an der Konsole der Enterprise in Star Trek V statt Sulu. Reißt einen ja überhaupt nicht aus der Handlung, wenn man plötzlich ein „Aye, aye Captain“ hört und auf das „Ha Har, und jetzt ‘ne Katze als Nachtisch“ wartet.


    > Und wenn es mal ein Schwedischer Film ist machst du erst einen VHS Kurs in
    > Schwedisch? Richtig lächerlich sowas.

    Nein, dann lese ich die Untertitel. Bei den neueren Produktionen ist das ja zum Glück gegeben. Problematisch sind hauptsächlich die „Klassiker” meiner Kinderheit, Zeugs mit Luis de Funes, Fernandel und Pierre Richard. Da gibt es sehr oft keine deutschen Untertitel, da bleibe ich dann bei der Synchronisation.

  17. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: motzerator 15.04.19 - 16:20

    EinJournalist schrieb:
    -----------------------------------
    > Wieso sollten Disney-Filme nicht mehr im Kino laufen?

    Vielen der Kinos würde es vermutlich schon das Genick brechen, wenn die Filme Zeitgleich im Streaming zu sehen sein werden. Die müssen gar nicht Streaming Exklusiv sein. Wer tut sich denn noch den Kinostress an, wenn er den Film daheim in aller Ruhe mit der ganzen Familie genießen kann?

    Die Frage ist halt, was Disney wichtiger ist: Erfolg beim eigenen Streamingdienst oder Erfolg an der Kinokasse. Das Kino bringt wohl immer noch viel Geld, aber wenn man im Streaming nicht gut voran kommt, ist es durchaus denkbar, das man da mit neuem Filmmaterial "All In" geht.

  18. Re: Adios du schöne kinowelt.

    Autor: MickeyKay 16.04.19 - 13:20

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch sehr schön: Alf an der Konsole der Enterprise in Star Trek V statt
    > Sulu. Reißt einen ja überhaupt nicht aus der Handlung, wenn man plötzlich
    > ein „Aye, aye Captain“ hört und auf das „Ha Har, und
    > jetzt ‘ne Katze als Nachtisch“ wartet.
    Ein super Beispiel! :-D

    Die ständigen Falschübersetzungen sind aber auch wirklich ein Graus! Wenn man sich einen Film anschaut und ständig rückübersetzen muss, weil man merkt "Hm, da stimmt was nicht, was REDEN die denn da?"
    - Ned Flanders in den Simpsons verzweifelt in der Kirche: "Ich spiele kein Glücksspiel und ich schwöre nicht!" Wie bitte? "I don't gamble and I don't swear". Aha.
    - Der Terminator in Terminator 2: "Meine CPU besitzt ein neutrales Netzwerk". Natürlich.

    Oft wird auch der Inhalt und Stil durch die Übersetzung KOMPLETT verändert.
    Negativ-Beispiele: Zurück in die Zukunft, Buffy (Serie), Starship Troopers
    Hier werden der gesamte Inhalt oder einzelne Charaktere einfach mal komplett geändert oder entfernt. Was soll das?

    Oder die Tonqualität: Da der Deutsche Ton ja nicht perfekt zu den Lippenbewegungen passt, wird die Lautstärke der Sprache hochdreht, damit man perfekt jedes Wort verstehen kann. Ansonsten würde man sich zu sehr auf die Lippen konzentrieren und man würde die Synchronisation nicht akzeptieren. Der OV-Zuschauer ist es gewohnt, dass man nicht jedes Wort versteht. Das geschieht über den Kontext.
    Zusätzlich werden oft die Umgebungsgeräusche noch gedämpft. Wer eine teure Surround-Anlage gekauft hat und nur auf Deutsch schaut, tut mir echt leid! Umschalten auf Englisch ist so, als wenn ein Fenster aufgeht und eine neue Welt der Geräusche über einen hereinbricht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    2. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.

    3. Apollo 11: Raytracing auf dem Mond
      Apollo 11
      Raytracing auf dem Mond

      Schon 2014 hat Nvidia mit einer nachgebauten Mondlandung gezeigt, dass Armstrong und Aldrin tatsächlich auf dem Mond standen. In einer neuen Version kann man dank Raytracing das Zusammenspiel von Sonnenstrahlen und den Oberflächen von Fähre und Erdtrabant besonders schön verfolgen.


    1. 15:50

    2. 15:24

    3. 15:01

    4. 14:19

    5. 13:05

    6. 12:01

    7. 11:33

    8. 10:46