Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz für Netflix und Co…

Der Preis täuscht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Preis täuscht!

    Autor: tomate.salat.inc 12.04.19 - 10:37

    Wer Disney+ abonniert gibt Ihnen recht, dass Fragmentierung Ok sei! Und keiner sollte so naiv sein und glauben, dass der Preis bleibt. Sobald die Ihren Kundenstamm haben, wird Golem regelmäßig über Preiserhöhungen berichten können.

    Andere Studios sind auf den Zug ja auch schon aufgesprungen. Die 6¤ hier sorgen dafür, dass sich immer mehr VoD-Anbieter am Markt etablieren!

    Das Ende vom Lied ist dann folgendes:

    Alle Streaminganbieter kosten das gleiche - ihr endet trotzdem mit 1 oder 2 (so wie es jetzt schon bei den meisten wohl ausschaut). Ihr zahlt einen Preis vergleichbar zu heute aber das Angebot an Film und Serien ist deutlich geringer als es jetzt eh schon ist - weil es sich auf die ganzen VoD-Anbieter verteilt.

    Disneys Geschäftsmodell darf hier nicht aufgehen! Denn der einzige der davon profitiert wird Disney sein und wir Kunden sind die Dummen, die zahlen dürfen!

  2. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: Dino13 12.04.19 - 10:40

    Und warum sollte ich das Geld Netflix geben? Nur weil sie früher da waren? Das ist doch komplett schwachsinnig soll doch einfach Netflix all seine Inhalte an Disney und Amazon verleihen.

  3. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: thinksimple 12.04.19 - 10:44

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer Disney+ abonniert gibt Ihnen recht, dass Fragmentierung Ok sei! Und
    > keiner sollte so naiv sein und glauben, dass der Preis bleibt. Sobald die
    > Ihren Kundenstamm haben, wird Golem regelmäßig über Preiserhöhungen
    > berichten können.
    >
    > Andere Studios sind auf den Zug ja auch schon aufgesprungen. Die 6¤ hier
    > sorgen dafür, dass sich immer mehr VoD-Anbieter am Markt etablieren!
    >
    > Das Ende vom Lied ist dann folgendes:
    >
    > Alle Streaminganbieter kosten das gleiche - ihr endet trotzdem mit 1 oder 2
    > (so wie es jetzt schon bei den meisten wohl ausschaut). Ihr zahlt einen
    > Preis vergleichbar zu heute aber das Angebot an Film und Serien ist
    > deutlich geringer als es jetzt eh schon ist - weil es sich auf die ganzen
    > VoD-Anbieter verteilt.
    >
    > Disneys Geschäftsmodell darf hier nicht aufgehen! Denn der einzige der
    > davon profitiert wird Disney sein und wir Kunden sind die Dummen, die
    > zahlen dürfen!

    Wieso? Ich nehm Disney und kündige dafür Netflix. Fertisch. Alles gut.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  4. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: BlindSeer 12.04.19 - 11:13

    Und hier haben wir schon zwei Gründe wieso das Fragmentieren udn Schröpfen von Kunden funktioniert. Man nehme noch diejenigen dazu, die dann sich die Arbeit machen und anfangen zu hoppen...

  5. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: Dino13 12.04.19 - 11:16

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hier haben wir schon zwei Gründe wieso das Fragmentieren udn Schröpfen
    > von Kunden funktioniert. Man nehme noch diejenigen dazu, die dann sich die
    > Arbeit machen und anfangen zu hoppen...

    Weil nicht alle Anbieter gleichzeitig am Markt sind?

  6. Und?

    Autor: Herricht 12.04.19 - 11:18

    Ich abonniere schon jetzt nur, wenn ich was kucken mag. Das sind 1-2 Monate Netflix und mal 'n Monat Prime im Jahr. Wenn ich dann jetzt mal n Monat Disney hole, ändert sich genau gar nichts.

    Das ist ja schon genau so ein Rumgeheule wie beim Epic Store...

  7. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: tomate.salat.inc 12.04.19 - 11:27

    Wenigstens einer hier der es versteht.

    Es ist erschreckend, wie naiv an die Sache ran gegangen wird...

  8. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: Dino13 12.04.19 - 11:29

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenigstens einer hier der es versteht.
    > Es ist erschreckend, wie naiv an die Sache ran gegangen wird...

    Wie gesagt, warum sollten Amazon und Netflix das alleinige Recht auf einen Streamingdienst haben?

  9. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: tomate.salat.inc 12.04.19 - 11:31

    Es ist egal ob Netflix oder Amazon. Btw gibt es noch Sky, maxdome, ...

    Und Gründe dafür hab ich in meinem initial Post genannt. Sehe keine Notwendigkeit das nochmal zu wiederholen.

  10. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: Dino13 12.04.19 - 11:36

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist egal ob Netflix oder Amazon. Btw gibt es noch Sky, maxdome, ...
    >
    > Und Gründe dafür hab ich in meinem initial Post genannt. Sehe keine
    > Notwendigkeit das nochmal zu wiederholen.

    Du hast zu keinem Zeitpunkt gesagt warum es gerade Amazon und Netflix (und in kleinerem Maße Sky, Maxdome) die Plattformen sein sollten wo alle Angebote vorhanden sind. Sollen diese ihre Dienste einstampfen. Du sprichst nämlich explizit davon dass Disneys Geschäftsmodell nicht aufgehen darf, aber das von Netflix und Amazon schon oder wie?

  11. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: Balion 12.04.19 - 11:40

    Natürlich ist Fragmentierung ok, verstehe gar nicht wie man so geil auf Monopole sein kann. Konkurrenz belebt das Geschäft, man sieht doch am PC-Markt wie tödlich es für den Preis ist, wenn es keine Konkurrenz gibt, Intel verlangt Mondpreise, weil AMD langezeit nicht da war und Nvidia schröpft den Kunden, der bereitwillig zahlt.
    Meinst du im Ernst das Amazon mit Prime noch so günstig wäre ohne Netflix und umgekehrt?

    Edit: Rechtschreibung. :D



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.19 11:41 durch Balion.

  12. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: emuuu 12.04.19 - 11:41

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist egal ob Netflix oder Amazon. Btw gibt es noch Sky, maxdome, ...
    >
    > Und Gründe dafür hab ich in meinem initial Post genannt. Sehe keine
    > Notwendigkeit das nochmal zu wiederholen.


    Sorry aber Sky ist für mich hier keine nennenswerte Alternative. Ich habe mir für GoT jetzt wieder Sky Ticket geholt und allein die Tatsache, dass ich Sky Ticket mit meinem Multimonitor-Setup nicht schauen kann ist schon zum kotzen ("aus lizenzrechtlichen Gründen keine Wiedergabe auf einem 2. Monitor" - am Arsch die Räuber Lizenz ihr seid nur zu unfähig nen vernünftiges DRM umzusetzen). Technisch ist Sky für mich absolutes Mittelalter und bereits jetzt wieder gekündigt. Zahle jetzt mehr und warte einen Tag und schau es dafür auf iTunes.

  13. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: tomate.salat.inc 12.04.19 - 11:43

    Ließ meinen initial Post. Schon alleine das hier:

    > Du hast zu keinem Zeitpunkt gesagt warum es gerade Amazon und Netflix (und in kleinerem Maße Sky, Maxdome) die Plattformen sein sollten

    Zeigt, dass du diesen nicht gelesen hast.

  14. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: tomate.salat.inc 12.04.19 - 11:43

    In dem Thema geht es eigentlich überhaupt nicht um Vor-/Nachteile von existierenden VoDs ....

  15. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: tomate.salat.inc 12.04.19 - 11:47

    > Natürlich ist Fragmentierung ok, verstehe gar nicht wie man so geil auf Monopole sein kann.

    Weil es dich in dem Fall teurer kommst, wenn du ein gescheites Angebot haben möchtest. Die Fragmentierung wäre ok, wenn das Angebot überall mehr oder weniger gleich wäre. Aber so schrumpft das Angebot von existierenden. Im Umkehrschluss zahlst du mehr für weniger. Und dann nochmal extra, wenn du weitere VoDs dazu buchst.

  16. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: MickeyKay 12.04.19 - 11:49

    Schröpfen? Du kriegst den Hals wohl auch nicht voll, oder? Geiz ist geil? Am besten noch alles kostenlos?
    Soll es so wie im Musikgeschäft enden, dass die Künstler am Ende kein Geld mehr damit verdienen, weil am Ende nichts mehr übrig bleibt? Darunter leidet auch maßgeblich die Qualität.
    Der US-Amerikaner ist es seit jeher gewohnt, monatlich 100 Dollar fürs Fernsehen auszugeben (Kabelgebühren, Pay-TV, usw.). Diese "magische Grenze" muss man mit Streaming-Diensten erstmal erreichen.
    Ich behaupte: Die Fragmentierung ist wichtig, damit es nicht dazu kommt, dass der unersättliche Zuschauer ALLE Inhalte von EINEM Anbieter zum kleinen Preis bekommt. Denn DAS wäre eine Katastrophe für den Film- und Serien-Freund!
    Musik-, Hörbuch- und Zeitschriften-Flatrate habe ich aus diesen Gründen nicht. Klar ist das verlockend, aber der Schaden für die entsprechenden Künstler und Autoren ist riesig. Das unterstütze ich nicht.
    Lieber konsumiere ich bewusst und suche mir gezielt aus, was mich interessiert. So, wie ich es am Kiosk und im Buchladen auch mache.

  17. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: tomate.salat.inc 12.04.19 - 11:54

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schröpfen? Du kriegst den Hals wohl auch nicht voll, oder? Geiz ist geil?
    > Am besten noch alles kostenlos?

    Angestellter von Disney oder warum der emotionale Ausbruch?

  18. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: Balion 12.04.19 - 11:54

    Naja, die Alternative ist was jetzt genau, ein Netflix das alle 2 Jahre massiv an der Preisschraube dreht und nächsten Monat kündigt wahrscheinlich Prime an schon wieder 10¤ im Jahr teurer zu werden. Die Fragmentierung könnte Netflix dazu zwingen billiger zu werden.
    Sofern man Disney mag, bündeln sie doch nun alles in einem Angebot, was vorher massiv fragmentiert war oder nicht?

    Im TV leben wir doch auch damit, dass es Serien/Filme exklusiv auf einem Sender gibt. Der Unterschied hier ist nur, dass es einen Anbieter gibt der das Signal zum Kunden bringt. Ich tippe darauf, so etwas wird wieder kommen nur für Streamingangebote.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.19 11:58 durch Balion.

  19. Re: Der Preis täuscht!

    Autor: dabbes 12.04.19 - 11:54

    Euch kann man es auch nicht recht machen.

    "Fragmentierung" heißt viele Anbieter, viele Anbieter = Konkurrenz, Konkurrenz ist gut für uns alle.

    Wo wäre denn das Problem, wenn Netflix dadurch den Preis senken müsste?

    Oh Gott oh Gott, du musst dich bei mehreren Anmelden, ohje wie furchtbar.

  20. Deine Schlussfolgerung ist halt falsch

    Autor: dabbes 12.04.19 - 11:55

    Dann kündige doch den teuren Anbieter, wenn der nun weniger anbietet zum gleichen Preis.

    Du verdammst aber die Konkurrenz, total unlogisch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. ITEOS, Karlsruhe
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19