Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz für Netflix und Co…

Die illegalen Stream-Portale wird es freuen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die illegalen Stream-Portale wird es freuen ...

    Autor: Bill S. Preston 13.04.19 - 11:36

    ... anstatt eine (oder 2-3) zentrale kommerzielle Anlaufstelle/n) für den Filmverleih gibt es dann bald 15+. Und jeder hätte gern monatliche Gebühren. Habe Prime weil ich es sowieso nutze, aber zusätzlich noch für 3-5 andere zu zahlen kommt für mich nicht in Frage.

    Sky - Bundesliga
    Eurosport Player - Bundesliga
    Sky - anderes Paket CL
    Netflix - Serien, Filme
    Prime - Serien, Filme
    Google Play Movie
    Magenta TV, Maxdome, Horizon (UM), ...

    will man Mobil schauen Sky Go, Horizon Go

    nicht zu vergessen HD+, GEZ

    Mal abgesehen von den Kosten wird es auch teilweise technisch kompliziert z.B. durch mehrere Receiver/ CI -Karten / Fernbedienungen.

    Ich nutze gegenwärtig (noch) Android TV. Da testet Google gerade Werbung einzublenden und bald soll dies flächendeckend ausgerollt werden.

    Die schöne neue Fernsehwelt geht wieder vor die Hunde. Klar man muss kein Fernsehen gucken, aber man hat auch nicht den Eindruck, dass Kundeninteressen bei der Marktentwicklung eine Rolle spielen.

  2. Re: Die illegalen Stream-Portale wird es freuen ...

    Autor: ustas04 13.04.19 - 14:01

    ich erinnere mich an eine zeit, da gab es FreeTV und Premiere.
    Ohne XY+ Zuschlag und mit geräreabhängiger (fairerer) GEZ.

    Interesant ist das es immer mehr Vereine, mit immer größeren Kosten werden.

    Das kann nicht gut ausgehen.

  3. Re: Die illegalen Stream-Portale wird es freuen ...

    Autor: Bill S. Preston 15.04.19 - 12:15

    Ich gucke halt weniger Fernsehen und verbringe meine Zeit mit sinnvolleren Dingen. In Foren posten, ... :-)

  4. Re: Die illegalen Stream-Portale wird es freuen ...

    Autor: countzero 15.04.19 - 13:37

    Das war aber dieselbe Zeit, in der ich etwas, das nicht gerade zufällig im Fernsehen lief, eine VHS/DVD kaufen musste und dann für einen Film doppelt so viel bezahlt habe, wie ich nun pro Monat für einen Streaming-Anbieter zahlen soll, bei dem ich dann das komplette Sortiment Anschauen kann.

    Es war auch die Zeit, als ich auf eine Anime-Serie mehrere Jahre warten musste, falls sie überhaupt zu uns kam, um dann für 4 Folgen 20-40 ¤ zu bezahlen. Heute schaue ich eine neue Folge eine Stunde nachdem sie in Japan lief für 5¤/Monat.

  5. Re: Die illegalen Stream-Portale wird es freuen ...

    Autor: Peter Brülls 15.04.19 - 15:11

    ustas04 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich erinnere mich an eine zeit, da gab es FreeTV und Premiere.

    Ich auch. Da musste man pünktlich zu Hause sein, eingekaufte Serien wurden willkürlich geschnitten, meistens schlecht übersetzt und gerne mal nicht komplett oder in falscher Reihenfolge ausgestrahlt.

    > Ohne XY+ Zuschlag und mit geräreabhängiger (fairerer) GEZ.

    Was war denn daran fairer? Die GEZ war nicht geräteabhängig, sondern immobilienabhängig. Zweitwohnung oder Ferienwohnung und man durfte doppelt und dreifach zahlen.

    > Interesant ist das es immer mehr Vereine, mit immer größeren Kosten
    > werden.

    Der Fußball? Ja, das kann sein, Interessiert mich nicht. Dass ich deren Werbung mit bezahle kann ich nicht verhindern, aber eine volle Abdeckung des Fußballprogramms kann gerne von den echten Fans getragen werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. Cluno GmbH, München
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 119,90€
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00