Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz für Netflix und Co…

Kein Star wars mehr im Kino? kwt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Star wars mehr im Kino? kwt

    Autor: KlugKacka 13.04.19 - 15:08

    kwt

  2. Re: Kein Star wars mehr im Kino? kwt

    Autor: robinx999 13.04.19 - 17:53

    Doch im Kino wohl schon, die neuen Serien dürften aber zumindest was Streaming angeht exklusiv bei dem neuen Dienst sein, ebenso die Filme, wenn sie nach einer gewissen Zeit im Streaming landen. Etwas unsicher ist momentan noch wie Disney die TV Sender plaziert, also sowohl Free als auch Pay TV. Weil aufgeben wollen sie die Sender vermutlich nicht.

    Wobei die neue Star Wars Serie (real nicht animiert) ist bisher nur für den Disney+ Dienst angekündigt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.19 17:54 durch robinx999.

  3. Re: Kein Star wars mehr im Kino? kwt

    Autor: Argh 15.04.19 - 14:44

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Etwas unsicher ist
    > momentan noch wie Disney die TV Sender plaziert, also sowohl Free als auch
    > Pay TV. Weil aufgeben wollen sie die Sender vermutlich nicht.

    Ich wiederrum kann mir nicht vorstellen, dass man die Sender mit durchschleppt. Die KOsten nur zusätzlich Geld (Personal, Planung, etc.), sind starr und unflexibel. Bringen zwar etwas Kohle rein, durch Werbung und Lienzenzkosten, aber das dürfte in keinem Verhältnis dazu stehen, wenn man durch die Abschaltung von Disney XD 7-12 jährige Kids dazu bekommt, dass sie ihren Eltern auf den Keks gehen, damit sie Ben 10, Kim Possible, etc. schauen können...

  4. Re: Kein Star wars mehr im Kino? kwt

    Autor: countzero 15.04.19 - 14:49

    Ihre eigenen Sender könnten sie wohl einstellen, aber bisher lizenzieren sie ja auch ans Free-TV.

  5. Re: Kein Star wars mehr im Kino? kwt

    Autor: robinx999 15.04.19 - 20:03

    Ob die Sender wirklich so teuer sind?
    Also ich meine Transponder Kosten evtl. Personal dürfte doch eher ein Minimum sein, da das Programm ja vermutlich automatisiert läuft.
    Bisher streamen die Angebote aber auch z.b.: über Sky. Da ist in der Tat eine gewisse Konkurrenz vorhanden. Aber ob die Sender nicht evtl. auch gute Werbung sind und halt eine gewisse Einnahmequelle von den PayTV Sendern sind die man evtl. nicht aufgeben will, dass muss sich wohl zeigen, evtl. läuft es auch erst mal parallel und Disney schaut sich die Entwicklung an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  2. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57