1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz für Netflix und Co…

Zerspragelung

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zerspragelung

    Autor: dark_matter 15.04.19 - 21:49

    Nachdem die Star Wars geschlachtet haben sehen sie von mir keinen müden Cent, da können sie (zu Beginn) noch so versuchen mit dem Preis reinzufahren ||-)

    Und die paar wenigen guten Sachen die von Disney kommen, werden bald wieder auf Netflix, Prime, etc verfügbar sein - ich denk nicht das die Leute so eine Zerspragelung der Streamingangebote wollen, bei denen jeder Contentproduzent sein eigenes Süppchen kocht - lauter unterschiedliche Clients nervt irgendwann, und hier 10 EUR, da 15 EUR geht irgendwann auch ins Geld... ;-)

  2. Re: Zerspragelung

    Autor: HellZun 16.04.19 - 08:46

    Netflix Originals kann man ja auch nur bei Netflix sehen. Wenn Disney dies nun genauso macht? Dann kannst du Star Wars-, Marvel, 20th Century Fox-Filme halt auch nur noch bei Disney+ sehen.

  3. Re: Zerspragelung

    Autor: dark_matter 16.04.19 - 19:17

    Genau deshalb: Einfach durchhalten und nix von Disney abbonieren, dann ist der Pull des Geldes das man durch Lizensierung an Netflix/Prime/Hulu/... machen kann stark genug, und es ist aus mit "nur auf Disney zu sehen" :-)

    Disney ist einfach zu groß, das ist schlecht für uns Konsumenten, es ist besser, es gibt hier Zwischenhändler, zwischen denen Konkurrenz herrscht. Das gilt für alle großen Contenproduzenten.

    Für mich persönlich reicht schon das "Star Wars geschlachtet" Argument, to make me vote with my wallet ;-)

    @Netflix Eigenproduktionen: Die sind noch nicht so groß, daß es ein Problem ist, und viele ihrer Eigenproduktionen waren bisher imho richtig gut (zuletzt war für mich "Umbrella Academy" ein Highlight, davor "Altered Carbon" und natürlich die erste Season von "Stranger Things"; das neue Star Trek find ich leider nicht so gut).


    HellZun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix Originals kann man ja auch nur bei Netflix sehen. Wenn Disney dies
    > nun genauso macht? Dann kannst du Star Wars-, Marvel, 20th Century
    > Fox-Filme halt auch nur noch bei Disney+ sehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. Universität Passau, Passau
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate FireCuda 510 1 TB für 179,90€ + 6,79€ Versand und Fractal Design Define S2...
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 52,70€)
  3. 124,99€
  4. mit täglich wechselnden Angeboten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
      Jens Spahn
      Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

      Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

    2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


    1. 14:17

    2. 13:59

    3. 13:20

    4. 12:43

    5. 11:50

    6. 14:26

    7. 13:56

    8. 13:15