1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz für Netflix und Prime…

Was soll das???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das???

    Autor: Schleichfahrt 06.03.20 - 13:17

    1. Arbeit kostet Geld jeder möchte sein Lohn erhalten
    2. Muss man nicht alle Dienste abonnieren
    3. Muss man nicht alles gesehen haben
    4. Illegaler Download ist unfair, unbequem und zeitraubend
    5. Die Kosten sind niedrig
    6. Ein Kinobesuch mit der Familie kostet mehr als ein Jahresabo bei den Streamingdiensten
    7. Fragmentierung, was soll das sein? Regen sich Leute auf weil sie eine andere App starten müssen? Überwindung? Besonders anstrengend?
    8. Für anderen Mist gibt man mal schnell nen 10er aus aber hier werden Glaubenskriege geführt
    9.*Kopfschütteln*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.20 13:18 durch Schleichfahrt.

  2. Re: Was soll das???

    Autor: cuthbert34 06.03.20 - 13:30

    Du hast meine Zustimmung

  3. Re: Was soll das???

    Autor: Hotohori 06.03.20 - 19:09

    +1

    Dieses Gejammer zeigt nur eines sehr deutlich: zu vielen geht es viel zu Gut, sind völlig verwöhnt und absolut faul geworden.

    Anstatt das beste aus dem Angebot zu machen wird einfach nur rumgejammert und null Einsicht gezeigt, dass es nicht bloß einen Anbieter geben kann der ALLES anbietet. Wer das erwartet hat nicht verstanden wie unsere Welt funktioniert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.20 19:10 durch Hotohori.

  4. Re: Was soll das???

    Autor: nightmar17 07.03.20 - 11:50

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Dieses Gejammer zeigt nur eines sehr deutlich: zu vielen geht es viel zu
    > Gut, sind völlig verwöhnt und absolut faul geworden.
    >
    > Anstatt das beste aus dem Angebot zu machen wird einfach nur rumgejammert
    > und null Einsicht gezeigt, dass es nicht bloß einen Anbieter geben kann der
    > ALLES anbietet. Wer das erwartet hat nicht verstanden wie unsere Welt
    > funktioniert.

    Die leute werden es auch nicht verstehen, weil es bei Spotify und CO funktioniert.
    Ich wäre schon mit einer einzigen App zufrieden, die mehrere Inhalte/Dienste koppelt.

  5. Re: Was soll das???

    Autor: mmarre 07.03.20 - 12:35

    Ich glaube eher Du hast die potentielle Gefahr für die Verbraucher nicht kapiert. Schon mal die Motivation dahinter hinterfragt warum jedes Studio lieber massiv Geld in die Hand nimmt und eigene Streaming Dienste aus dem Boden stampft (und damit den Markt fragmentiert) anstatt mit etablierten Diensten Verträge auszuhandeln?

    Genau, weil sie sich davon versprechen das am Ende mehr Geld hängen bleibt. Geld, was der Verbraucher zahlt.

    Stell Dir eine Welt vor in der Du Produkte nur noch beim Hersteller kaufen kannst. Hersteller die dann eigene Infrastruktur erstellen und betreiben müssen (Logistik, Lager, Personal) anstatt auf etablierte Infrastrukturen zurückzugreifen. Wer zahlt das letzendlich? Die Hersteller? Wohl kaum.

    Die Moralkeule zu schwingen und sich darauf zu verlassen dass jeder der an den Serien/Filmen aller Dienste interessiert ist diese auch alle aboniert (oder abonieren kann) ist Augenwischerei.
    Es wird tatsächlich dazu führen das der illegale Konsum zunehmen wird. Das ist einfach die Realität. Und damit schießen sich die Studios selbst ins Knie.

    Was noch passieren wird ist das ein Preiskrieg unter den Streaming-Diensten ausbrechen wird. Sofern diese keine illegalen Absprachen untereinander aushandeln und den Markt unter sich aufteilen werden die Schwächeren auf der Strecke bleiben und am Ende die finanzstärksten überleben und den Markt und damit diktieren. Zum Glück sind Amazon und Netflix so breit und groß aufgestellt das Sparten wie Disney eher eine geringere Gefahr dar stellen. Es sei denn das alle großen Studios nachziehen und Amazon und Netflix nur noch B-Movies anbeiten können.

    Das ist einfach ein Versuch das Maximum an Revenue aus den Produkten herauszuholen. An sich ja auch legitim. Wir so nur nicht funktionieren wie sie sich das vorstellen.

  6. Re: Was soll das???

    Autor: forenuser 08.03.20 - 13:35

    Es geht den Unternehmen ums Geld - was für eine Überrraschung. Dann möge der Verbraucher doch bitte die Unternehmen beim Geld packen und ihm nicht gefällige Angebote boykottieren*. Wenn deren Produkte nicht konsumiert werden dann werden die Unternehmen sich fragen warum und ihr Angebot anpassen.

    *Boykott, also Verzicht. Nicht Beschaffung aus anderen Quellen, denn damit schüttet man nur Wasser auf die Mühlen jender die strengere Gesetze fordern.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: Was soll das???

    Autor: Garius 09.03.20 - 15:19

    mmarre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube eher Du hast die potentielle Gefahr für die Verbraucher nicht
    > kapiert. Schon mal die Motivation dahinter hinterfragt warum jedes Studio
    > lieber massiv Geld in die Hand nimmt und eigene Streaming Dienste aus dem
    > Boden stampft (und damit den Markt fragmentiert) anstatt mit etablierten
    > Diensten Verträge auszuhandeln?
    >
    > Genau, weil sie sich davon versprechen das am Ende mehr Geld hängen bleibt.
    > Geld, was der Verbraucher zahlt.
    >
    > Stell Dir eine Welt vor in der Du Produkte nur noch beim Hersteller kaufen
    > kannst. Hersteller die dann eigene Infrastruktur erstellen und betreiben
    > müssen (Logistik, Lager, Personal) anstatt auf etablierte Infrastrukturen
    > zurückzugreifen. Wer zahlt das letzendlich? Die Hersteller? Wohl kaum.
    >
    > Die Moralkeule zu schwingen und sich darauf zu verlassen dass jeder der an
    > den Serien/Filmen aller Dienste interessiert ist diese auch alle aboniert
    > (oder abonieren kann) ist Augenwischerei.
    > Es wird tatsächlich dazu führen das der illegale Konsum zunehmen wird. Das
    > ist einfach die Realität. Und damit schießen sich die Studios selbst ins
    > Knie.
    >
    > Was noch passieren wird ist das ein Preiskrieg unter den Streaming-Diensten
    > ausbrechen wird. Sofern diese keine illegalen Absprachen untereinander
    > aushandeln und den Markt unter sich aufteilen werden die Schwächeren auf
    > der Strecke bleiben und am Ende die finanzstärksten überleben und den Markt
    > und damit diktieren. Zum Glück sind Amazon und Netflix so breit und groß
    > aufgestellt das Sparten wie Disney eher eine geringere Gefahr dar stellen.
    > Es sei denn das alle großen Studios nachziehen und Amazon und Netflix nur
    > noch B-Movies anbeiten können.
    >
    > Das ist einfach ein Versuch das Maximum an Revenue aus den Produkten
    > herauszuholen. An sich ja auch legitim. Wir so nur nicht funktionieren wie
    > sie sich das vorstellen.
    Sorry, aber mit "Sparten wie Disney" hast du dich echt selbst disqualifiziert. Für Netflix und Prime ist das die Bewährungsprobe. Die haben gewusst dass es irgend wann du kommt, dass die Anbieter eigene Kanäle aufbauen. Deshalb war es auch stets das Ziel sich mit erfolgreichen Eigenproduktionen unabhängiger von den Filmstudios zu machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING DiBA, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 41,99€, Elex für 12,99€, Giana Sisters 2D für 1...
  2. (u. a. Descendants 3: Die Nachkommen für 8,99€ (DVD), Glass (Blu-ray) für 9,97€, Scrubs: Die...
  3. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)
  4. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze