Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kopfhörer Here One: Ich hör die…

Woher diese Wut auf Kabel?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: truuba 05.07.17 - 09:45

    Die Kopfhörer mögen ja super sein. Doch wieso darf es niergendwo mehr ein Kabel dran haben? Wieso muss ich bereits nach ein paar Stunden Musikgenuss unterbrechen, damit ich die Kopfhörer aufladen kann? Das ist doch ganz ehrlich bekloppt. Wieso macht man aus eine passive Technologie, die wunderbar funktioniert plötzlich in einen aktiven anabolika Krüppel? Ganz ehrlich, ich mag Technologie, aber das macht doch keinen Sinn...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.17 09:46 durch truuba.

  2. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: superdachs 05.07.17 - 09:54

    Aber Kabel sind doch so 1800...
    Lieber WLAN (mimimi mein Netflix ruckelt),
    Bluetooth (argh jetzt muss ich die schon wieder koppeln, mist jetzt hab ich schon wieder einen 100¤ Ohrknopf verloren, oh nein jetzt kann ich schon wieder keine Musik hören weil der Akku alle ist) und
    stationäres LTE (was soll der Scheiß, Sonntag Abend ist mein Internet so lahm und die 5GB Inklusivvolumen sind am 3. des Monats auch immer alle)!

    Drahtlos, Akkus und Tatschscreens sind die größten Krücken der Ersten-Welt im 21. Jahrhundert.

  3. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: LSBorg 05.07.17 - 09:58

    Keine Ahnung, ich komme mir Kabel gut zurecht und freue mich auch immer, dass ich da nix aufladen muss...

  4. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.17 - 10:01

    Also wenn du von Kopfhörern sprichst darfst du nicht verallgemeinern. Ich hab die Bose QC 35 und dort hält der Akku 20 Stunden. Das ist mehr als genug. Und wenn der mal leer sein sollte ist noch immer auch ein Kabel dabei.

    Diese Ohrhörer hier benötigen Strom für NC, der über die Klinke nicht kommt. Das heißt sie benötigen sowieso einen Akku. Hat also nicht sehr viel Kabellos oder nicht zu tun.

  5. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: Peter Brülls 05.07.17 - 10:02

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Kabel sind doch so 1800...
    > Lieber WLAN (mimimi mein Netflix ruckelt),

    Bist Du wenigstens so konsequent, dass du den Fernseher am Gerät selbst schaltest? Oder maximal eine kabelgebundene Fernbedienung benutzt, wie wir es damals taten?

  6. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: truuba 05.07.17 - 10:09

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn du von Kopfhörern sprichst darfst du nicht verallgemeinern. Ich
    > hab die Bose QC 35 und dort hält der Akku 20 Stunden. Das ist mehr als
    > genug. Und wenn der mal leer sein sollte ist noch immer auch ein Kabel
    > dabei.
    Das mit dem optionalen Kabel finde ich ehrlich gesagt ein guter Kompromis!

    > Diese Ohrhörer hier benötigen Strom für NC, der über die Klinke nicht
    > kommt. Das heißt sie benötigen sowieso einen Akku. Hat also nicht sehr viel
    > Kabellos oder nicht zu tun.
    Dass das mit dem NC mit einem normalen Klinkenkabel nicht gelöst ist, ist mir schon klar. Desshalb habe ich auch die Bemerkung mit dem Anabolika gemacht. Man digitalisiert schön alles und packt es noch mir mehr oder weniger fraglichen Funktionen voll. Um es mal mit den Worten eines Software Engineers zu sagen: Seperation of Concerns wird mit Füssen getreten.

  7. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: wonoscho 05.07.17 - 10:17

    Der Vorteil (für die Verkäufer) solcher rein Akku betriebener Geräte ist die eingebaute geplante Obsoleszenz. Der Akku ist ein Verschleißteil. Ist der Akku kaputt, muss man das ganze Gerät wegwerfen, denn den Akku vom Kundendienst ersetzen zu lassen lohnt sich finanziell nicht.

    Meinen ersten Kopfhörer, einen Sennheiser HD414 katte ich mehr als 15 Jahre lang in Benutzung. Im Laufe der Zeit ging das Kabel Kaputt, und auch die Hörmuscheln zurbröselten im Laufe der Zeit. Aber das Kabel war gesteckt, und ein Ersatzkabel gabs im Handel für ein paar Mark. ebenso die Schaumstoff Hörmuscheln.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.17 10:29 durch wonoscho.

  8. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: der_wahre_hannes 05.07.17 - 10:21

    LSBorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung, ich komme mir Kabel gut zurecht und freue mich auch immer,
    > dass ich da nix aufladen muss...

    Kabel an sich sind schon OK. Nur in Massen halt nicht. Was sich momentan unter meinem Schreibtisch tummelt, ist echt nicht toll anzusehen. Mal ganz abgesehen davon, dass es das Staubsaugen in diesem Bereich sehr erschwert.

    Werde mir bald mal ein paar Kabelündelschläuche zulegen, um das wenigstens halbwegs zu verstecken.

  9. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.17 - 10:27

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn du von Kopfhörern sprichst darfst du nicht verallgemeinern. Ich
    > hab die Bose QC 35 und dort hält der Akku 20 Stunden. Das ist mehr als
    > genug. Und wenn der mal leer sein sollte ist noch immer auch ein Kabel
    > dabei.
    >
    > Diese Ohrhörer hier benötigen Strom für NC, der über die Klinke nicht
    > kommt. Das heißt sie benötigen sowieso einen Akku. Hat also nicht sehr viel
    > Kabellos oder nicht zu tun.

    Also Sony bietet MP3 Player mit einer aktiven Geräuschunterdrückung an bei der die Klinke dann mehr Anschlüsse hat (aber auch reguläre Kopfhörer akzeptiert).
    Das funktioniert wunderbar. (Ich nutze trotzdem lieber eigene IEMs mit passiver Isolierung.)

    Das gab es zum ersten Mal (glaube ich) vor 8 Jahren (!!) im X1050/X1060. Der heutige A35 verfügt über die gleiche Technik.
    Also durchaus mit der klassischen Klinke machbar.

  10. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: LSBorg 05.07.17 - 10:27

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LSBorg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine Ahnung, ich komme mir Kabel gut zurecht und freue mich auch immer,
    > > dass ich da nix aufladen muss...
    >
    > Kabel an sich sind schon OK. Nur in Massen halt nicht. Was sich momentan
    > unter meinem Schreibtisch tummelt, ist echt nicht toll anzusehen. Mal ganz
    > abgesehen davon, dass es das Staubsaugen in diesem Bereich sehr erschwert.
    >
    > Werde mir bald mal ein paar Kabelündelschläuche zulegen, um das wenigstens
    > halbwegs zu verstecken.

    Ja, alles nur eine Frage des Kabelmanagement :D

  11. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: Youkai 05.07.17 - 10:29

    Passend dazu gestern ein Bericht gelesen indem es darum ging das die alten Römer bereits beton hatten der VIEL besser war als unserer es heutzutage ist weil sie anders als wir nicht versucht haben alles was potentiell stören könnte raus zu filtern sondern "störende" genutzt haben und was besseres draus gemacht haben.

    (in dem bericht ging es um chemische vorgänge die das ganze selbstständig repariert und gehärtet haben wärend man heute versucht jeglichen chemiche vorgänge zu unterbinden aus angst das dadurch was kaput gehen könnte)

  12. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: Menplant 05.07.17 - 10:46

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kopfhörer mögen ja super sein. Doch wieso darf es niergendwo mehr ein
    > Kabel dran haben? Wieso muss ich bereits nach ein paar Stunden Musikgenuss
    > unterbrechen, damit ich die Kopfhörer aufladen kann? Das ist doch ganz
    > ehrlich bekloppt. Wieso macht man aus eine passive Technologie, die
    > wunderbar funktioniert plötzlich in einen aktiven anabolika Krüppel? Ganz
    > ehrlich, ich mag Technologie, aber das macht doch keinen Sinn...
    Ich weißt nicht ob es an meinen unergonomischen Ohren liegt, oder ob die in-earphones die ich bisher hatte einfach alle qualitativ schlecht waren. Bei mir übertragt sich jedes kleinste Geräusch über das Kabel (z.B.: Reibung an der Kleidung). Außerdem bleibt man auch gerne mal mit dem Kabel irgendwo dran hängen. Bei den billigen Kopfhörern ist auch der Klinkenstecker einer der ersten Dinge die kaputt gehen (Isolierung reißt ab).

    Bei normalen Kopfhörern habe ich das Problem mit der Schallübertragung nicht, aber die haben ja wieder ihre eigenen Nachteile.

  13. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: truuba 05.07.17 - 10:52

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weißt nicht ob es an meinen unergonomischen Ohren liegt, oder ob die
    > in-earphones die ich bisher hatte einfach alle qualitativ schlecht waren.
    > Bei mir übertragt sich jedes kleinste Geräusch über das Kabel (z.B.:
    > Reibung an der Kleidung).
    Meine Kopfhörerkabel haben eine Nylonummantelung. Damit höre ich gar kein Reiben.

    >Außerdem bleibt man auch gerne mal mit dem Kabel
    > irgendwo dran hängen.
    Man kann das Kabel auch unter dem Shirt verlegen, falls man ständig damit Probleme haben sollte. Und wenn sie rausfallen sind sie ja dann am Kabel angemacht und man verliert sie nicht glein. Nicht so bei Kabellosen.

    >Bei den billigen Kopfhörern ist auch der
    > Klinkenstecker einer der ersten Dinge die kaputt gehen (Isolierung reißt
    > ab).
    Naja, billige Kopfhörer sind billige Kopfhörer. Da kommt es kaum draufan, ob Kabel oder nicht :)

    > Bei normalen Kopfhörern habe ich das Problem mit der Schallübertragung
    > nicht, aber die haben ja wieder ihre eigenen Nachteile.

  14. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: Eheran 05.07.17 - 10:54

    >das die alten Römer bereits beton hatten der VIEL besser war als unserer es heutzutage ist
    >weil sie anders als wir nicht versucht haben alles was potentiell stören könnte raus zu filtern
    Man sollte nicht alles glauben was irgendwo irgendwer behauptet.
    Sie haben einfach gemischt, was sie hatten. Da wurde nicht versucht irgendwas zu verhindern, davon wußte man gar nichts. Es war ein trial-and-error und die zufällig vor Ort vorhandenen Resourcen haben einen gegen Salzwasser witterungsbeständigen Beton ergeben. Da unser Beton nicht gegen Salzwasser beständig sein muss ist es ein bisschen überheblich, nur aufgrund dieses Unterschiedes den römischen Beton so in den Himmel zu loben. Unser heutiger Beton hat ganz andere Eigenschaften zu bringen und genau die bringt er auch und wird immer besser.

  15. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.17 - 10:57

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > truuba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Kopfhörer mögen ja super sein. Doch wieso darf es niergendwo mehr
    > ein
    > > Kabel dran haben? Wieso muss ich bereits nach ein paar Stunden
    > Musikgenuss
    > > unterbrechen, damit ich die Kopfhörer aufladen kann? Das ist doch ganz
    > > ehrlich bekloppt. Wieso macht man aus eine passive Technologie, die
    > > wunderbar funktioniert plötzlich in einen aktiven anabolika Krüppel?
    > Ganz
    > > ehrlich, ich mag Technologie, aber das macht doch keinen Sinn...
    > Ich weißt nicht ob es an meinen unergonomischen Ohren liegt, oder ob die
    > in-earphones die ich bisher hatte einfach alle qualitativ schlecht waren.
    > Bei mir übertragt sich jedes kleinste Geräusch über das Kabel (z.B.:
    > Reibung an der Kleidung). Außerdem bleibt man auch gerne mal mit dem Kabel
    > irgendwo dran hängen. Bei den billigen Kopfhörern ist auch der
    > Klinkenstecker einer der ersten Dinge die kaputt gehen (Isolierung reißt
    > ab).
    >
    > Bei normalen Kopfhörern habe ich das Problem mit der Schallübertragung
    > nicht, aber die haben ja wieder ihre eigenen Nachteile.

    Nennt sich "microphonics" und ist ein altbekanntes Problem.
    Die Kabelführung über das Ohr ist oft eine geeignete Lösung.
    Die Sennheiser IE8 hatten so gut wie gar keine Kabelgeräusche. Bei meinen aktuellen IEMs sind welche vorhanden.

    Andere Hersteller setzen auf dünnere flexiblere Kabel die dass dann auch etwas dämpfen.
    Im Allgemeinen dürften hier hochwertige Kopfhörer besser abschneiden als günstige. (Wobei auch günstige Modelle gut sein können.)

  16. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: bennob87 05.07.17 - 10:59

    Youkai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Passend dazu gestern ein Bericht gelesen indem es darum ging das die alten
    > Römer bereits beton hatten der VIEL besser war als unserer es heutzutage
    > ist weil sie anders als wir nicht versucht haben alles was potentiell
    > stören könnte raus zu filtern sondern "störende" genutzt haben und was
    > besseres draus gemacht haben.
    >
    > (in dem bericht ging es um chemische vorgänge die das ganze selbstständig
    > repariert und gehärtet haben wärend man heute versucht jeglichen chemiche
    > vorgänge zu unterbinden aus angst das dadurch was kaput gehen könnte)

    Hört sich interessant an, gibt es zu diesem Bericht auch einen Link?
    Danke

  17. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: superdachs 05.07.17 - 11:01

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber Kabel sind doch so 1800...
    > > Lieber WLAN (mimimi mein Netflix ruckelt),
    >
    > Bist Du wenigstens so konsequent, dass du den Fernseher am Gerät selbst
    > schaltest? Oder maximal eine kabelgebundene Fernbedienung benutzt, wie wir
    > es damals taten?
    Nein da eine Fernbedienung mit infrarot alle paar Jahre mal neue Batterien braucht. Dann laufe ich zum Schrank, nehme zwei neue und pack die rein. Aber ja, es nervt dass viele Fernseher keine eigenen Knöpfe mehr haben und ja, neumodische Funk-Fernbedienungen finde ich genauso bekloppt. Vielleicht darfs noch eine Ladeschale sein die irgendwer vor Wochen beim Staubsaugen mal ausgezogen hat (passiert beim Schnurlosen Telefon dauernd) und dann bleibt der Fernseher für diesen Abend aus. Alles irgendwie am eigentlichen Nutzen vorbei gebaut. ;)

  18. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.17 - 11:01

    bennob87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Youkai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Passend dazu gestern ein Bericht gelesen indem es darum ging das die
    > alten
    > > Römer bereits beton hatten der VIEL besser war als unserer es heutzutage
    > > ist weil sie anders als wir nicht versucht haben alles was potentiell
    > > stören könnte raus zu filtern sondern "störende" genutzt haben und was
    > > besseres draus gemacht haben.
    > >
    > > (in dem bericht ging es um chemische vorgänge die das ganze
    > selbstständig
    > > repariert und gehärtet haben wärend man heute versucht jeglichen
    > chemiche
    > > vorgänge zu unterbinden aus angst das dadurch was kaput gehen könnte)
    >
    > Hört sich interessant an, gibt es zu diesem Bericht auch einen Link?
    > Danke

    Ich erinnere mich das auch gelesen zu haben - hier was auf Englisch :) https://www.theguardian.com/science/2017/jul/04/why-roman-concrete-still-stands-strong-while-modern-version-decays

  19. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: der_wahre_hannes 05.07.17 - 11:06

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein da eine Fernbedienung mit infrarot alle paar Jahre mal neue Batterien
    > braucht. Dann laufe ich zum Schrank, nehme zwei neue und pack die rein.
    > Aber ja, es nervt dass viele Fernseher keine eigenen Knöpfe mehr haben und
    > ja, neumodische Funk-Fernbedienungen finde ich genauso bekloppt. Vielleicht
    > darfs noch eine Ladeschale sein die irgendwer vor Wochen beim Staubsaugen
    > mal ausgezogen hat (passiert beim Schnurlosen Telefon dauernd) und dann
    > bleibt der Fernseher für diesen Abend aus. Alles irgendwie am eigentlichen
    > Nutzen vorbei gebaut. ;)

    Und nicht zu vergessen, dass die Fernbedienung bitte auch einen Touchscreen haben muss. Dann muss ich erst die App passend zu meinem TV installieren, wobei das Layout zwischen unterschiedlichen App-Versionen natürlich auch unterschiedlich aussehen kann-

  20. Re: Woher diese Wut auf Kabel?

    Autor: quasides 05.07.17 - 11:21

    also kabellos macht absolut sinn bei mobilen geräten.
    wers einmal funktionierend hatte wirds nicht missen wollen

    neben der doch stark gesteigerten bequemlichkeit ist ein problem der kabel in ears die aufbewahrung. wers ständig mitschleppt wird dann wirgendwann kabelbrüche etc haben.

    allerdings gibts bei kabellos einiges zu beachten.
    zum einen sollte man nur aptx verwenden. normaled sbc codec ist einfach unmenschlich. zum einen laggst hinterher zum anderen ist die qualität unter aller sau.

    zum anderen sind wie hier angepriesen 2 stunden akku ein witz.
    man denkt ja auch nicht daran sie ständig zu laden.


    ich kann heir nur nuforce be6i empfehlen.
    hammerteile für die billigsdorfer kategorie um ca 120 euro. (ja das ist billigsdorfer)
    wenn man was besseres such muss man schon in richtig weststone und konsorten schauen ab 350-3000 euro
    haben 7 stunden akku, per mini usb, sind nur etwas größer als normale inear dafür besser abgedichtet was dem bass enorm hilft.
    zudem magnetisch das heist man kann sie einfach aus dem ohr nehmen udn wie eine kette tragen ohne angst sie zu verlieren.

    zusammen mit viper4android und aptx bekomtm man unterwegs ein mehr als gutes klangerlebniss. mit spotify pro kann man auch offline hören und zwischenspeichern.

    ein weiteres plus warum ichs auch daheim verwende. man kann sich durch die ganze wohnung bewegen wärend das handy lädt :)
    über die tasten kann man auch die tracks steuern und auch abdrehen.


    koppeln funktioniert übrigens mit 2 geräten gleichzeitig, und dauert 3 sekunden sofern BT aktiviert ist einfach aufdrehen, erledigt.


    die hier vorgestellten hörer sind allerdings wohl ein schlechter witz

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  2. AKDB, München, Regensburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50