Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kulturflatrate für 12,90 Euro im…

65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

    Autor: iJones 04.03.10 - 16:53

    12,90 Euro/Monat hört sich zunächst wenig an, aber wenn man bedenkt, dass man beispielsweise 65 Jahre lang monatlich 12,90 Euro zahlt, dann sind das letztenendes über 10.000 Euro. Für mein letztes heruntergeladenes MP3-Album (foo fighter - greatest hits) habe ich übrigens 3,98 Euro bezahlt (Vergleich gefühlte Kosten für ein Album...)

  2. Re: 65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

    Autor: blublublbub 04.03.10 - 17:09

    toller verlgeich... über nen zeitraum von 65 jahren ist alles viel was sich da zusammenläppert ...

  3. Re: 65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

    Autor: Dieter F. 04.03.10 - 19:43

    Ich hoffe du hast hier die Inflation und Preiserhöhungen auch mitgerechnet wenn du schon so rechnest.

    Für manche mag sich das lohnen. Ich kenne genug die über 156 Euro / Jahr für Musik ausgeben. Für mich halt nicht. Dafür höre ich zu wenig. Aber du musst es ja nicht machen und kannst immer noch nur das kaufen was du willst...

  4. Re: 65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

    Autor: ABE 05.03.10 - 10:58

    12,90 pro Monat ist IMHO tatzächlich etwas hoch. Hab grade mal nachgeschaut, in 2009 habe ich 7 Alben für zusammen knapp 50 Euro gekauft, nur für Musik sollten 50 Euro im Jahr die Obergrenze sein. Das sind auf 80 Millionen Bundesbürger gerechnet dann 4 Milliarden Euro, davon sollte man sich einen staatlichen Kultur- und Musikbetrieb leisten können.

  5. Re: 65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

    Autor: sdrtrtr 05.03.10 - 14:58

    "In 2009" habe ich genau 0 Euro für Musik in Form von CDs oder Mp3s ausgegeben. Mich interessiert Pop-Musik kaum, außerdem lässt sie sich hervorragend vermarkten und es gibt keinen Grund, hier eine gemeinschaftliche Umlage zur Finanzierung einzurichten. Ich möchte selbst entscheiden, wen ich unterstütze.

    Sonst müsste es auch Flatrates für Malerei, bildende Kunst, Architektur, Sport und vieles mehr geben.

  6. Re: 65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

    Autor: Hotohori 05.03.10 - 16:20

    Mit 7 Alben im Jahr bist du eben nicht die Zielgruppe einer solchen Flat. Ganz einfach. Wenn ich im Jahr nur 100x meine E-Mails checke und sonst nicht nicht das Internet nutze, dann wäre ich auch nicht die Zielgruppe einer Internet Flat.

    Das Problem vieler ist nur: sie wollen unbedingt eine Flat, obwohl sie sie gar nicht richtig ausnutzen würden. Andererseits würden einige mit einer solchen Flat plötzlich viel mehr Musik hören, genau wie viele mit einer Internet Flat plötzlich viel mehr im Internet unterwegs sind. Und plötzlich rechnen sich die Kosten dann doch.

  7. Re: 65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

    Autor: www 05.03.10 - 17:17

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 7 Alben im Jahr bist du eben nicht die Zielgruppe einer solchen Flat.
    > Ganz einfach. Wenn ich im Jahr nur 100x meine E-Mails checke und sonst
    > nicht nicht das Internet nutze, dann wäre ich auch nicht die Zielgruppe
    > einer Internet Flat.
    >
    > Das Problem vieler ist nur: sie wollen unbedingt eine Flat, obwohl sie sie
    > gar nicht richtig ausnutzen würden. Andererseits würden einige mit einer
    > solchen Flat plötzlich viel mehr Musik hören, genau wie viele mit einer
    > Internet Flat plötzlich viel mehr im Internet unterwegs sind. Und plötzlich
    > rechnen sich die Kosten dann doch.

    Falsch. Genau DAS sind die Zielgruppen. Wenn du eine Flatrate bezahlst, aber nicht nutzt, bist du für deinen Provider der "bessere" Kunde. Er hat weniger Kosten.

  8. Re: 65 Jahre * 12 Monate * 12,90 Euro...

    Autor: teksabeht 07.03.10 - 12:28

    iJones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 12,90 Euro/Monat hört sich zunächst wenig an, aber wenn man bedenkt, dass
    > man beispielsweise 65 Jahre lang monatlich 12,90 Euro zahlt, dann sind das
    > letztenendes über 10.000 Euro. Für mein letztes heruntergeladenes MP3-Album
    > (foo fighter - greatest hits) habe ich übrigens 3,98 Euro bezahlt
    > (Vergleich gefühlte Kosten für ein Album...)

    Das iPhone kostet im preiswertesten Vertrag bei dieser magentafarbenen Firma 25€/Monat.
    Wenn du den den Vertrag 65 Jahre nicht kündigst zahlst du dafür am Ende knapp 20.000€.
    Ganz schön viel oder?
    Aber vielleicht ist es ja möglich, dass das Produkt, in diesem Fall eher der Vertrag, aber auch das Handy, nach einer gewissen Zeit nicht mehr zeitgemäß sind und verändert werden.

    Also ich deine Rechnung irgenwie ein wenig komisch

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Triona - Information und Technologie GmbH, Frankfurt am Main, Mainz
  3. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  4. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,99€
  2. bei Alternate.de
  3. 449€
  4. bei Alternate kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  2. Crosshelmet Motorradhelm mit Rückwärtskamera für Head-up-Display
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  2. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  3. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. 5G Bundesnetzagentur wird Frequenzen auch lokal vergeben
  2. Bundesnetzagentur Frequenzen für 5G werden erst 2019 versteigert
  3. Mobilfunk Vodafone testet erste 5G-Smartphones in Düsseldorf