Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kulturflatrate für 12,90 Euro im…

ich höre keine musik...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich höre keine musik...

    Autor: %username% 04.03.10 - 12:20

    ...und jetzt?
    bin übrigens nicht taub!

    höre WDR5 und DLF - sobald straf-jazz oder irgendein gedudel kommt, zappe ich zwischen beiden sendern... läuft auf beiden musik, schalte ich auf WDR2, läuft auf allen 3en musik: schalte ich aus...

  2. Re: ich höre keine musik...

    Autor: Rekisum 04.03.10 - 12:29

    Warum? Was stört dich an Musik?

  3. Re: ich höre keine musik...

    Autor: unnu 04.03.10 - 12:30

    %username% schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und jetzt?

    ... nein, immer noch nichts.

    > bin übrigens nicht taub!

    Lesen und Inhalt verstehen. Es geht nicht um das was nicht nur Du aus guten Gründen eben gerade nicht will.

  4. Re: ich höre keine musik...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.03.10 - 12:33

    Tja, dann würdest du wohl eine solche Flatrate auch nicht abschließen. Wäre ja dein gutes Recht. Und wen interessiert das jetzt?

  5. Re: ich höre keine musik...

    Autor: nille02 04.03.10 - 12:41

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, dann würdest du wohl eine solche Flatrate auch nicht abschließen. Wäre
    > ja dein gutes Recht. Und wen interessiert das jetzt?

    Nicht wenn sie es über die GEZ Mafia machen wollen. Dann musst du Zahlen auch wenn du es nicht nutzt ;) Siehe GEZ Gebühren für den PC.

  6. Re: ich höre keine musik...

    Autor: Autor 04.03.10 - 12:45

    Was bei einem nicht staatlichen Angebot ja nicht passieren wird!

  7. Re: ich höre keine musik...

    Autor: ffff 04.03.10 - 13:01

    nille02 schrieb:

    > Nicht wenn sie es über die GEZ Mafia machen wollen. Dann musst du Zahlen
    > auch wenn du es nicht nutzt ;) Siehe GEZ Gebühren für den PC.

    Eben. Daher immer schön Vorsichtig sein, wenn man nach "Kulturflatrate" schreit, anstatt den Lables einfach mal weitere Abomodelle schmackhaft zu machen (wobei es die ja eigentlich schon gibt.... aber nutzen will sie trotzdem keiner... hmmmmm).

  8. Re: ich höre keine musik...

    Autor: Original Standard 04.03.10 - 13:27

    Alle deine genannten Sender sind GEZ finanziert

  9. Re: ich höre keine musik...

    Autor: nille02 04.03.10 - 13:28

    Original Standard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle deine genannten Sender sind GEZ finanziert

    Wo habe ich bitte Sender genannt?

  10. Re: ich höre keine musik...

    Autor: Butt 05.03.10 - 10:49

    Wow, hey, das ist echt zu bewundern. Wie viel Aufwand du ins Nicht-Musikhören steckst, das schafft nicht jeder, ehrlich. Auch dass du so knallhart ausschalten kannst, ist ganz groß, damit rechnet bestimmt keiner. Ich wette, da hätte selbst Chuck Norris seine Probleme.

  11. Re: ich höre keine musik...

    Autor: IchDuErSieEs 05.03.10 - 12:03

    Selbst wenn das für alle verpflichtend eingführt werden würde, was die Industrie ohne Staat garnicht umsetzen kann....

    Hast du Kinder? Wenn nicht, der Staat baut trotzdem Schulen mit deinen Steuern.
    Bist du alt und gebrechlich? Nein? Einer deiner Angehörigen im Moment? Auch nicht? Vater Staat bezahlt trotzdem Pflegeeinrichtungen aus deinen Abgaben.
    Bist du arbeitslos? Nein? Nie gewesen, wirst es auch nie sein? gut für dich... aber wenn dus wärst würde der Staat dich unterstützen, aus dem was die anderen und du zahlen.

    etc. etc.

    Eine für alle verpflichtende (und nur dann würde dein Argument greifen) "Kulturflatrate" im Stil der GEZ kommt allen zu gute und so muss man das sehen. Im Sinne des Sozialstaates.
    Schon schlimm genug, dass man für Bildung trotz Bildungspakt plötzlich wieder Geld aufbringen muss und sie wieder exklusiver geworden ist.
    Unbegrenzter Zugang zu Kultur- und Zivilisationsgütern sollte jedem gewährt werden, unabgängig von seinen finanziellen Möglichkeiten! Und 12€ im Monat kann jeder aufbringen. Und wers nicht kann dem zahlt es der Staat, si wie es heute eben läuft.
    Und wenn man das ganze auf alle Median ausweitet, dann zahlt sicher jeder gern auch 30€ pro Monat für unbegrenzten Zugang zu allen Medien die derjenige eben gerade gern konsumiert.

    Vielleicht guckst du ja gern Filme oder spielst gern Computerspiele, oder liest gern Bücher, wer weiß. ;)
    Probiers mal aus...

  12. Re: ich höre keine musik...

    Autor: Hustensaft 05.03.10 - 14:45

    Du vergisst nur etwas: Es gibt bereits die Lohn- und Mehrwertsteuer, mit der zur Abwechslung mal was sinnvolles angestellt werden könnt, z.B. Förderung von Kultur. Und damit meine ich nicht kostenloses Downloaden von Filmen und Mp3s.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19