Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kulturflatrate für 12,90 Euro im…

Nein, danke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein, danke.

    Autor: fsdfsdf 04.03.10 - 16:46

    Ich habe mein CDs lieber in "echt". Dafür zahle ich gerne und weiß dann auch, an wen das Geld geht.
    Keine Lust, für etwas zu bezahlen, was ich nicht nutze (muß ich schon bei GEZ und Krankenversicherung etc. machen) und außerdem sehe ich nicht ein, daß ich in einen anonymen Topf einzahlen soll, aus dem auch Künstler bedient werden, die ich für überflüssig halte.

  2. Re: Nein, danke.

    Autor: Amanda B. 04.03.10 - 17:15

    Grundsätzlich stimme ich dir zu... ausser bei der Krankenversicherung. Die benutzt du schon wenn du nur zum Arzt gehst und Dir ein Rezept holst.

  3. Re: Nein, danke.

    Autor: fdgdg 04.03.10 - 17:17

    Ich gehe nicht zum Arzt. Und Rezepte kann ich mir entweder selbst ausstellen oder von einem Kumpel besorgen.

  4. Re: Nein, danke.

    Autor: Idiotenhasser 04.03.10 - 19:28

    fdgdg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe nicht zum Arzt. Und Rezepte kann ich mir entweder selbst
    > ausstellen oder von einem Kumpel besorgen.


    Ja macht das ned jeder so? ;)

  5. Re: Nein, danke.

    Autor: Kotnascher 04.03.10 - 19:39

    Idiotenhasser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fdgdg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich gehe nicht zum Arzt. Und Rezepte kann ich mir entweder selbst
    > > ausstellen oder von einem Kumpel besorgen.
    >
    > Ja macht das ned jeder so? ;)

    Ich auch

  6. Re: Nein, danke.

    Autor: fdsafa 04.03.10 - 20:00

    Was willst du denn, es zwingt dich doch keiner die Flatrate dann zu kaufen. Ich finde die Idee super. Wer es will soll es nehmen und freut sich, wer nicht kauft die CD im Laden. Das ist nur fair.

  7. Re: Nein, danke.

    Autor: blubbb 04.03.10 - 20:41

    Ich glaube Du hast den Artikel nicht richtig verstanden, es geht darum, das die Musikindustrie/-Verbände ein solches Angebot bietet und man eben nicht staatlich zu 12,90/Monat "gezwungen" wird.

    So könnte jeder selbst entscheiden ob man sich CDs kauft oder eine solche Flatrate nutzen möchte.

  8. Re: Nein, danke.

    Autor: jammern 04.03.10 - 21:32

    ich finde die sache einen scherz, ist doch nur ne neue gez. die musikfirmen sollen sich endlich bewegen und nicht immer nach unterstüzung jammern.

  9. Doch, ich brauche Bier

    Autor: Milber 04.03.10 - 21:36

    blubbb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube Du hast den Artikel nicht richtig verstanden, es geht darum, das
    > die Musikindustrie/-Verbände ein solches Angebot bietet und man eben nicht
    > staatlich zu 12,90/Monat "gezwungen" wird.
    >
    > So könnte jeder selbst entscheiden ob man sich CDs kauft oder eine solche
    > Flatrate nutzen möchte.

    Ey, hömma, Du bist doch in Kultur und so. Kannste mir nichmal die letzten 43 CDs der Kastelruther Spatzen brennen. Bier krichste von mir.

  10. Re: Nein, danke.

    Autor: Schlomo 05.03.10 - 02:03

    Waere denn eine Kulturflatrate keine Bewegung seitens der Musikindustrie?
    Ich glaube du weisst selber nicht was du willst, ausser natuerlich Filme, Serien, Musik und Buecher fuer Lau.
    Auf Leute wie dich ohne Ideen und purem rumgemotze wuerde ich so gerne verzichten.

  11. Re: Nein, danke.

    Autor: Hans im Unglück 05.03.10 - 10:03

    Irgendwie weiß ich nicht, was ich von dem Posting halten soll. Eigentlich denke ich, dass du noch sehr, sehr jung bist, wenn du eine Krankenversicherung für überflüssig hälst. Andererseits zahlst du doch dann gar keine, sondern die Allgemeinheit versorgt dich mit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Kunstakademie Münster, Münster
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04