Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lake Crest: Intels Terminator-Chip…

Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: Der schwarze Ritter 02.02.17 - 11:18

    dann sollten wir alle aufmerksam werden. Er könnte aus der Zukunft beauftragt worden sein, um Skynet zu stoppen :D

  2. Re: Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: Niaxa 02.02.17 - 11:40

    Hast dich schon bei Genisis registriert? xD.

  3. Re: Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.17 - 12:02

    Du meinst Facebook :) ?

  4. Re: Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.17 - 12:02

    Wie wir aber aus Terminator 3 wissen hat Dyson Tod den jüngsten Tag nicht verhindert. Und es war Sarah die Dyson töten wollte, nicht der Blechbubi. Zudem war das Ziel der Mission nicht Skynet zu stoppen, den das war ja in der Zukunft bereits geschehen, sondern John Connor zu retten.

    Verzeiht mir das Klugscheißen, es war mir nur ein zwingendes Bedürfnis das dieser legendäre Film richtig wiedergegeben wird :-p

  5. Re: Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: Kleine Schildkröte 02.02.17 - 12:28

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann sollten wir alle aufmerksam werden. Er könnte aus der Zukunft
    > beauftragt worden sein, um Skynet zu stoppen :D

    Definitiv kein Terminator kenner. Wir sind in der Zeitlinie, in der es noch kein Skynet gibt. Daher die späte Entwicklung. Dann erst werden die Maschinen versuchen den Führer des Wiederstandes in der Vergangenheit zu erledigen, was dazu führt, dass die Technologie 20 bis 30 Jahre früher zur Verfügung steht, was dazu führt, dass 2000end rum das neue Skynet entsteht und nicht erst 30 Jahre später.

    Tja nicht mitgedacht. Wir sind jetzt noch in der normalen Zeitlinie... .

  6. Re: Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: jhp 02.02.17 - 12:40

    > Tja nicht mitgedacht. Wir sind jetzt noch in der normalen Zeitlinie... .

    Aha, und woher genau willst du wissen, dass der Terminator nicht 1997 doch schon da war? Du würdest die Änderungen als Normalbürger ja nicht mitbekommen. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.17 12:41 durch jhp.

  7. Re: Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: Neuro-Chef 02.02.17 - 14:38

    Kleine Schildkröte schrieb:
    > Tja nicht mitgedacht. Wir sind jetzt noch in der normalen Zeitlinie... .
    Aaaber: Gibt es nur eine, sich ändernde Zeitlinie (Gefahr eines Paradoxons) oder bewegt sich das im Bereich alternativer Realitäten, sodass bei jeder Abweichung eine neue entsteht?
    :p

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: FreiGeistler 03.02.17 - 22:43

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Schildkröte schrieb:
    > > Tja nicht mitgedacht. Wir sind jetzt noch in der normalen Zeitlinie... .
    > Aaaber: Gibt es nur eine, sich ändernde Zeitlinie (Gefahr eines Paradoxons)
    > oder bewegt sich das im Bereich alternativer Realitäten, sodass bei jeder
    > Abweichung eine neue entsteht?
    > s.quickmeme.com:p
    Ernsthaft, du bindest für :p quickmeme.com ein?

    Das Zeitparadoxon wäre gar nicht paradox, weil Geschichte Objektbezogen stattfindet, nicht Zeitlinien-bezogen.
    Heisst; ein Marty Mcfly würde sich nicht einfach auflösen, sondern er wäre einfach ein Marty der in die Vergangenheit gereist ist und durch sein Einwirken die Geburt eines Marty verhindert. Dann gibt es einfach einen Zeitreise-Marty und keinen Baby-Marty.
    Alternative Zeitlinie bei jeder kleinen Änderung widerspricht dem Energieerhaltungssatz.

  9. Re: Wenn bald also jemand den Mann umlegen will,...

    Autor: Neuro-Chef 04.02.17 - 00:26

    FreiGeistler schrieb:
    > Ernsthaft, du bindest für :p quickmeme.com ein?
    Nein, aber des Golems Forum kürzt Links und eingebundene Bilder auf eine IMHO ziemlich dumme Weise weg.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Technische Universität München, München
  3. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  4. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59