1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lego Super Mario im Test…

Ich glaub dem Artikel nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: tomate.salat.inc 26.08.20 - 16:40

    Und fand es ehrlich gesagt seltsam, dass Golem selber kein Video zum Test bereit stellt. Dann hab ich das Video von Held-der-Stein dazu gesehen und glaub irgendwie, dass die Golem-Moderatoren ähnlich "begeistert" gespielt haben wie er: https://youtu.be/dT5UdTnD-fk?t=1804

    Ich weiß nicht ... irgendwie kann ich nicht glauben, dass der Test eine ehrliche Meinung wieder spiegelt :-/.

  2. Re: Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: ap (Golem.de) 26.08.20 - 19:17

    Jan ist ein freier Kollege und deshalb hat es in diesem Fall in Corona-Zeiten leider nicht mit der Koordination für ein Video und Fotos geklappt. Er hatte jedenfalls Spaß.

    Viele Grüße

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.20 11:45 durch ap (Golem.de).

  3. Re: Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: isaccdr 26.08.20 - 19:23

    Ich würde einfach sagen, der Autor des Artikels ist kein Professioneller Lego Kritiker wie Held der Steine. Das kann man von einem IT Autor halt auch nicht erwarten, denn wie man ein Lego Set objektiv bewerten kann, dass kann man sich maximal bei der Held der Steine abgucken, wenn man Lego selbst nicht als dauerhaftes Hobby pflegt. Der Autor hat ja im Test durchscheinen lassen, dass er nicht weiß, was man damit langfristig spaßiges machen soll, er findet es wahrscheinlich trotzdem irgendwo cool weil es Mario ist. Ist auch ok. Die meisten ITler, die sich das kaufen, stellen sich das wahrscheinlich irgendwo in eine Ecke, neben Manga und Spielefiguren :o...

    Held der Steine sieht es halt aus der Lego Brille: 60 Euro Set mit dem man kaum irgendwas sinnvolles machen kann.

  4. Re: Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: korona 26.08.20 - 22:45

    Was kann man den mit normalen Lego machen außer es hin zu stellen?

  5. Re: Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: isaccdr 27.08.20 - 05:41

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann man den mit normalen Lego machen außer es hin zu stellen?

    Bespielen?

  6. Re: Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: grumbazor 27.08.20 - 08:37

    Bespielen, umbauen, zerlegen, neu und anders bauen, etwas komplett anderes bauen, 15 sets zusammenwerfen eine RIESENMONSTERPOLIZEIFEUERWEHRWACHE MIT BAHNHOF bauen (sorry fürs Schreien aber die ist wirklich RIESIG!)

    Die meisten Kinder bauen die Sets vielleicht einmal so auf wie in der Anleitung, danach wird aus den Teilen etwas eigenes gebaut und der Phantasie freien Lauf gelassen.

  7. Re: Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: korona 27.08.20 - 08:38

    Und das geht mit Mario nicht?

  8. Re: Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: ap (Golem.de) 27.08.20 - 09:00

    Es ist nicht so, dass da ein irgendein Mario-Fan ohne Lego-Hintergrund für uns geschrieben hätte :)
    Jan hat da schon ein paar Jährchen Erfahrung auf dem Buckel: Das ist sein Youtube-Channel
    und das seine Webseite

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  9. Re: Ich glaub dem Artikel nicht

    Autor: JanX 27.08.20 - 11:58

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde einfach sagen, der Autor des Artikels ist kein Professioneller
    > Lego Kritiker wie Held der Steine.

    Da hast du recht. Ich bin AFOL im Hobby, und Journalist im Hauptberuf.

    > Das kann man von einem IT Autor halt
    > auch nicht erwarten, denn wie man ein Lego Set objektiv bewerten kann, dass
    > kann man sich maximal bei der Held der Steine abgucken, wenn man Lego
    > selbst nicht als dauerhaftes Hobby pflegt.

    Naja, wie objektiv der HdS ist, darüber lässt sich diskutieren.

    > Der Autor hat ja im Test
    > durchscheinen lassen, dass er nicht weiß, was man damit langfristig
    > spaßiges machen soll,

    Nein, das habe ich so nicht geschrieben. Da steht: Da ist Verbesserungspotential. Und was ich generell langfristig mit LEGO mache: Damit neue Dinge bauen - aber das versteht sich doch eigentlich von selbst, oder?

    > er findet es wahrscheinlich trotzdem irgendwo cool
    > weil es Mario ist. Ist auch ok.

    Jep. Ich find's wirklich einfach eine sehr spaßige Idee, auch wenn es noch Optimierungspotential gibt. Und ja, der Test hat Spaß gemacht und das Spielen damit auch. Kannst du gerne hier schauen:
    Jep. Ich find's wirklich einfach eine sehr spaßige Idee, auch wenn es noch Optimierungspotential gibt. Und ja, der Test hat Spaß gemacht und das Spielen damit auch. Kannst du gerne hier schauen:

    Video 1
    Video 2


    > Held der Steine sieht es halt aus der Lego Brille: 60 Euro Set mit dem man
    > kaum irgendwas sinnvolles machen kann.

    Da muss ich dir widersprechen. Der HdS sieht es durch die Brille des Teilzeit-Händlers und professionellen LEGO-Kritikers. Dass man mit dem Set nix machen kann? Dem ist nicht so. Man kann es herrlich nach eigenen Vorstellungen umbauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.20 12:02 durch ap (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Produktdatenmanager (m/w/d)
    Zeitfracht GmbH, Stuttgart
  2. Systemadministrator (m/w/d) - Schwerpunkt Windows Server, VMware und Netzwerk
    CCV GmbH, Hamburg
  3. Quality Engineer* Natural Mainframe
    Software AG, Darmstadt
  4. Projektleiter SAP HCM Inhouse (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 15,99€
  3. 5,49€
  4. ab 79,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

  1. Bauwesen Erstes Haus aus dem 3D-Drucker in den USA eröffnet
  2. 3D-Druck-Messe Formnext 2021 Raus aus der Nische
  3. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle