1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lego Super Mario im Test: Nicht ganz…

Lego ist nicht mehr Lego

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: isaccdr 26.08.20 - 12:26

    Ständig hauen die irgendein anderes Lizenzset raus, dass oft völlig überteuert ist.

    Aber wenn ich meiner kleinen Tochter Duplo kaufen will krieg ich da nicht mal ein großes Set aus Basis Bausteinen (die muss ich dann bei Drittanbietern kaufen) und für meinen Sohn nicht mal mehr eine vernünftige Themen Landschaft wie Ritter, Piraten, Western o. Ä. die ohne Lizenzgeschacher unendliche Spielmöglichkeiten boten. Ist bei Duplo übrigens nix anderes. Große Sachen wie ein Familienhaus, Bauernhof, Bahnhof etc. sind praktisch nie verfügbar. Die kann man dann längst ausverkauft aus vorherigen Jahren bei Ebay gebraucht für 3-stellige Beträge kaufen. Was soll das?

    Ich will einfach Lego spielen, wie früher, der eigenen Kreativität freien Lauf lassen und nicht meine Kinder dazu ermuntern, nur das nachzuspielen was sie in einem Film oder Spiel gesehen haben und als Krönung dabei noch auf dem Tablet rumwischen.

    Ich finde es sehr schade, was aus Lego geworden ist.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.20 12:34 durch isaccdr.

  2. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: RienSte 26.08.20 - 12:35

    Wir haben selber Kinder in der Familie (meine eigenen sind noch zu klein für Lego)... kein einziges interessiert sich sowas. Im Fasching will keiner als Pirat, Ritter oder Cowboy gehen.
    Die Kids sind alle schon so voll mit TV-Serien oder Streams, dass die eben alle die Figuren aus den Serien wollen.

    Ein Mädel verkleidet sich heutzutage nicht mehr als Prinzessin, sondern als Elsa. Und der Bruder davon ist dann eben Kristoff und nicht ein generischer Ritter. Oder der Typ aus Dragons und nicht "ein Wikinger".
    Lego macht nur das, was der Markt sagt. Und der Markt sind eben nicht die/wir AFOLs, auch wenn wir gerne mehr Piraten und Züge hätten.

    Aber ich finde, dass die Creator (3-in-1) Serie und Cities und Ninjago und jetzt Monkey Kid schon gut Material für Kinder liefert.

  3. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: isaccdr 26.08.20 - 12:39

    Ich weigere mich zu glauben, dass die Kinder keine Fantasie mehr hätten und ohne die Lizenz Figuren nicht spielen würden. Das kann ich aus meiner eigenen Kindheit heraus nicht bestätigen und sehe ich auch bei meinen Kindern nicht. Die Kinder haben so viel Fantasie, dass sie auch in einer Random-Lego-Prinzessin eine Elsa sehen, wenn sie wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.20 12:40 durch isaccdr.

  4. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: Missingno. 26.08.20 - 12:43

    Der Mangel an Lego Duplo Basis-Sets ist mir auch aufgefallen. Einfach ein Eimer voll 2x4er Steine scheint es gar nicht mehr zu geben. Und die Duplo-Sets bestehen gefühlt aus 50% Spezialsteinen, die man kaum für etwas anderes gebrauchen kann. (Wir haben z.B. so ein dämliches Duplo-Baguettebrot drei Mal.)

    --
    Dare to be stupid!

  5. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: Micha_T 26.08.20 - 12:57

    Meine recht konservativen Schwestern haben jeweils zwei Mädels.
    Zwischen 6 und 20

    Bei den kleinen war mit Elsa leider der Zug abgefahren und die großen sind total auf dinsey gepolt.

    Aber ich erinnere mich bei jeder an eine Zeit bevor man Medien von außerhalb zugelassen hat. Da wurde auf dem autoteppich ein Duplo Haus für Barbies gebaut....

    Ich denk das hat ziemlich viel mit der Schule zu tun. Irgendwann ab der dritten Klasse entwickeln Kinder einen eigenen Konsum und Vorlieben die sie nicht nur bei den Eltern abgucken.

    Wenn ich mich an frühere Zeiten erinnere war es schon sehr ähnlich. Das große ereigniss im TV am Wochenende, wurde am Montag in der Schule besprochen. Man will halt nicht der idiot sein der nicht mit reden kann.
    Heute ist das halt mit social media stars der Fall. Dank influencer und bezahlter Werbung endet das ganze halt in einer ausgeprägten Marken sucht.

    Der schwache Geist ist in der heutigen Zeit nur noch das Opfer.

  6. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.20 - 13:13

    Also als Mensch der Ende der Achtziger geboren wurde bin ich auch schon als Batman und Ninja Turtle gegangen :P

  7. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: RienSte 26.08.20 - 13:15

    Ich kenne das aus meiner eigenen Kindheit auch nicht. Das liegt aber daran, dass ich bzw. wir erst mit 10 oder 11 unser erstes Handy hatten. Meine erste Konsole war ein N64, da war ich auch so in dem Alter.
    Regelmäßiger TV-Konsum ging bei mir mit Pokemon los. Davor nur sporadisch bzw. wenn die Eltern halt was geschaut haben, das ich auch sehen durfte.

    Aber heutzutage ist das eben anders. Ich hab grad letzt Woche eine 4-jährige im Gasthaus gesehen, die plötzlich mit einem Smartphone mit Snapchat und Tik Tok angetanzt kam.

    Unsere kleine ist auch so zwischen 3 und 4 und ist es auch noch so, dass aus Crocs Boote werden, die Blumen sind Urwälder, der Wäschekorb wird ein Puppenbett und Taschentücher sind Decken für die Barbies. Aber Elsa kennt sie auch schon (wenn auch nicht den Film, aber Merchandise) und liebt sie. Ist also eine Frage der Zeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.20 13:19 durch RienSte.

  8. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: Thunder_ 26.08.20 - 13:15

    "Wer ausreichend Basissteine hat, braucht keine neuen Sets mehr kaufen" - Ein Wirtschaftsberater für Lego



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.20 13:15 durch Thunder_.

  9. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: RienSte 26.08.20 - 13:19

    Spiderman war mein Held der Kindheit :-)
    Aber auch generische Indianer, Cowboys, Piraten, Vampire, etc. Das ging immer. Ich kann mir nur gut vorstellen, dass das Lizenzzeugs einfach eine echte Cash-Cow ist. Auch für die Verwandten. Die wissen einfach, dass die Enkel gerne Serie XY schauen, dann wird eben auch XY-Lego /Playmo / Barbie gekauft.

    Zu den Turtles fällt mir eine nette Anekdote ein:
    Wir haben Schildkröten zuhause und als mal die Neffen zu Besuch kamen (irgendwas zwischen 5 und 10) fragten sie nach den Namen. Ich antwortete natürlich, mit einem Grinsen auf den Lippen: Leonardo, Donatello, Raphael und Michelangelo.
    Die beiden haben mich angeschaut als wäre ich vom Mond :-)

  10. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: derdiedas 26.08.20 - 13:33

    Dem kann ich absolut nicht zustimmen, meine beiden Kinder bauen wie ich damals mit Lego. Und genauso schaut es bei deren Freunden aus. Die kaufen Sets um dann am Ende ihre eigene Welt aufzubauen.

    Lego ist gut, aber mittlerweile kaufe ich alternative Legosets wie dieses hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=2udOcgYN6qI

    Kein anderes Set hat so viele Scheiben die man dann verbauen kann. Zudem bieten bei Lego Technik die alternativen RF Steuerung statt IR und auch superkleine Servos die man ebenfalls kreativ verbauen kann.

    Gruß DDD

  11. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: BlindSeer 26.08.20 - 13:37

    Es ist aber bei weitem schwerer. Einfache Kisten mit Legosteinen gibt es kaum noch, oft nur so Teile mit denen du genau das bauen kannst was vorne drauf ist, weil sie viel zu viele Spezialsteine haben. Auch diese ganzen Ministeinchen gab es IIRC früher nur eingeschränkt.

  12. Dann kauf dir das doch bei lego.de

    Autor: sigii 26.08.20 - 13:43

    Ich versteh die Kritik nicht.

    Du bekommst das doch:

    https://www.lego.com/de-de/product/brick-box-10913

    https://www.lego.com/de-de/product/lego-duplo-all-in-one-box-of-fun-10572

    https://www.lego.com/de-de/product/creative-animals-10934

    da gibts Grundplatten und co. Und dann wirfst du das alles zusammen mit den Duplos deiner Kindheit, die ja IMMER NOCH halten (zumindest in unserer Familie ist das so...) und top.

    Ich versteh dein Problem nicht?

  13. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: sigii 26.08.20 - 13:56

    Dafuer ist aber auch der Gebrauchtmarkt so so krass stark und modern, da stellt sich doch die berechtigte Frage wieso Lego hier grossartig mitmachen muss.

    Ich selbst mag Lego, hab frueher gern mit Lego gespielt und will heute einfach auch keine 20k Kisten mit x Legovarianten. Ich hab dafuer keinen Platz. Ich will in meiner Nostalgie mal wieder ein Set bauen so wie ich damals das auch zu Weihnachten gemacht hab.

    Ich hab zu Weihnachten erst mein Set gebaut, dann mi tdem Set gespielt und DANACH mein Set in meine/unsere Familienlegosteine aus den 80ern integriert.

  14. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: Cybso 26.08.20 - 16:03

    isaccdr schrieb:
    > Ich will einfach Lego spielen, wie früher, der eigenen Kreativität freien
    > Lauf lassen und nicht meine Kinder dazu ermuntern, nur das nachzuspielen
    > was sie in einem Film oder Spiel gesehen haben und als Krönung dabei noch
    > auf dem Tablet rumwischen.

    Keine Ahnung, wie deine Kinder so drauf sind, aber uns wird einmal das Set nach Anleitung aufgebaut, danach wird umgebaut oder völlig neu gebaut, ganz unabhängig vom Set unter Verwendung aller Teile, welche die inzwischen prall gefüllte Legokiste so her gibt.

    Selbst die Körper der Figuren werden untereinander munter ausgetauscht, um völlig neue Figuren zu erschaffen oder vorhandene zu verändern.

    An Phantasie mangelt es dabei echt nicht. Und Serien wie Ninjago oder Lego City sind ja eben keine Lizenzprodukte, sondern Eigenentwicklungen.

  15. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: Garius 26.08.20 - 20:50

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weigere mich zu glauben, dass die Kinder keine Fantasie mehr hätten und
    > ohne die Lizenz Figuren nicht spielen würden. Das kann ich aus meiner
    > eigenen Kindheit heraus nicht bestätigen und sehe ich auch bei meinen
    > Kindern nicht. Die Kinder haben so viel Fantasie, dass sie auch in einer
    > Random-Lego-Prinzessin eine Elsa sehen, wenn sie wollen.
    Deine Weigerung ist ja auch korrekt. Sieh die Lizenzfiguren halt als Einstieg in die eigentliche Legowelt an.

  16. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.20 - 22:24

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also als Mensch der Ende der Achtziger geboren wurde bin ich auch schon als
    > Batman und Ninja Turtle gegangen :P

    Ich ebenfalls, aber ich hatte auch ne Lego Kiste mit Deckel und ne Duplo Kiste, beide mit Universalbausteinen.

    Von anderen Familienmitgliedern und Bekannten gab es dann noch leihweise einen Koffer mit Metallgewinden, Metallmuttern und Lochblech-Stangen, mit denen man Zeug zusammenschrauben konnte. Wenn ich 30 Minuten damit gespielt habe wurde mir übel, aber ich habs immer wieder getan. Irgendwann später kam ich auf die Idee, dass das vllt. Bleifarben enthielt oder sonst wie verstrahlt war ;-P . Der Koffer war rot, die Lochbleche gelb lackiert.

  17. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: KnutRider 26.08.20 - 23:27

    Was glaubst du eigentlich was deine Eltern von deinen Kindheitshelden gehalten haben?
    Batman? Ninja Turtles?

    Und sorry, Ritter, Piraten sind nunmal derzeit überhaupt nicht gefragt.

    Erwachsene/Eltern sollten aufhören ihre eigenen Kindheitswünsche auf ihre Kinder zu projezieren und die Kinder ihre eigene Kindheit leben lassen. Das deren Recht.

    Das ist halt auch das "Problem" beim Held der Steine. Mein 7 jähriger Sohn braucht zB keinen Lego Bahnhof für seinen Zug. Er hat einfach irgendwelche Legosteine genommen, zusammen gesteckt und gesagt das dies der Bahnhof ist.
    Dann hat er noch Teile seiner Briobahn verwendet und die Siku Spielzeuge dazugestellt. DAS ist spielen.

  18. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: isaccdr 27.08.20 - 05:54

    KnutRider schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Und sorry, Ritter, Piraten sind nunmal derzeit überhaupt nicht gefragt.

    Wie kommst du darauf? Die Ritter und Piraten Sets, z. B. Die große Ritterburg oder das Piratenschiff, sind mit die teuersten Produkte auf dem Gebraucht Markt. Schau dir mal an, wie viele Bewertungen auf Amazon allein LEGO Castle 70404 - Große Königsberg hatte. Und das war nicht mal die schönste Burg, die Lego hatte. Auch das Creator 3-in-1 Spielzeugset Piratenschiff, Taverne und Totenkopfinsel sind sehr beliebt und preislich top. Da krieg man für ca. 70 Euro richtig was geboten. Leider ist das nur ein Teil und keine Landschaft.

    Ich glaube du verwechselst da vielleicht was. Ohne Angebot eben keine Nachfrage. Die Standard Sets gingen schon immer. Stattdessen wurde aber Herr der Ringe oder Fluch der Karibik Lego angeboten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.20 05:55 durch isaccdr.

  19. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: isaccdr 27.08.20 - 06:23

    KnutRider schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Erwachsene/Eltern sollten aufhören ihre eigenen Kindheitswünsche auf ihre
    > Kinder zu projezieren und die Kinder ihre eigene Kindheit leben lassen. Das
    > deren Recht.

    Ich proijiziere nicht meine Kindheitswünsche, sondern ich kritisiere schlicht das Angebot eines Konzerns, der durch sein Angebot Kindheitswünsche ERZEUGT und dabei möglichst viel aus gut verdienenden Eltern rauspresst. Verdreh hier mal nicht die Tatsachen. Wir sprechen hier immer noch von Kunststoff Bausteinen die teilweise teurer sind als High End Küchengeräte.

    KnutRider schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt auch das "Problem" beim Held der Steine. Mein 7 jähriger Sohn
    > braucht zB keinen Lego Bahnhof für seinen Zug. Er hat einfach irgendwelche
    > Legosteine genommen, zusammen gesteckt und gesagt das dies der Bahnhof ist.
    >
    > Dann hat er noch Teile seiner Briobahn verwendet und die Siku Spielzeuge
    > dazugestellt. DAS ist spielen.

    Mit Bahnhof meine ich das gesamte Klimbim mit Zug und Schienen, nicht nur das Häuschen. Und das Spielzeug vermischt wird, ist auch bei uns normal. Dafür muss man dem Kind aber auch was anbieten. Wie eben hier die Brio Bahn.

    Wahrscheinlich hast du dir die Brio Bahn auch bewusst für deine Kinder gekauft. So viel zum Thema Einfluss nehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.20 06:24 durch isaccdr.

  20. Re: Lego ist nicht mehr Lego

    Autor: KnutRider 27.08.20 - 08:20

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Und sorry, Ritter, Piraten sind nunmal derzeit überhaupt nicht gefragt.
    >
    > Wie kommst du darauf? Die Ritter und Piraten Sets, z. B. Die große
    > Ritterburg oder das Piratenschiff, sind mit die teuersten Produkte auf dem
    > Gebraucht Markt. Schau dir mal an, wie viele Bewertungen auf Amazon allein
    > LEGO Castle 70404 - Große Königsberg hatte. Und das war nicht mal die
    > schönste Burg, die Lego hatte. Auch das Creator 3-in-1 Spielzeugset
    > Piratenschiff, Taverne und Totenkopfinsel sind sehr beliebt und preislich
    > top. Da krieg man für ca. 70 Euro richtig was geboten. Leider ist das nur
    > ein Teil und keine Landschaft.
    >
    > Ich glaube du verwechselst da vielleicht was. Ohne Angebot eben keine
    > Nachfrage. Die Standard Sets gingen schon immer. Stattdessen wurde aber
    > Herr der Ringe oder Fluch der Karibik Lego angeboten.

    Entschuldigung, meine Partnerin ist Erzieherin seit fast 20 Jahre.
    Sie weiß ziemlich gut was bei den Kindern gerade angesagt ist bzw wie es sich entwickelt hat.

    Solche Sachen wie Ritter werden von Erwachsenen gekauft. Für sich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799€
  2. 1.949€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Lenovo G27c-10 27 Zoll Full-HD Gaming Monitor FreeSync 165 Hz für 213,48€, JBL Flip 5...
  4. (u. a. Frontier Developments Halloween Angebote (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    1. CPU: ME-Hacker knacken Intel-Microcode-Updates
      CPU
      ME-Hacker knacken Intel-Microcode-Updates

      Sicherheitsforscher können die Microcode-Updates für Intel-CPUs entschlüsseln und untersuchen. Eine Übernahme ist damit noch nicht möglich.

    2. Wirtschaft: Samsung meldet gute Geschäftszahlen trotz Corona
      Wirtschaft
      Samsung meldet gute Geschäftszahlen trotz Corona

      Vor allem der starke Absatz von Speicherchips und Consumer-Geräten hat Samsung ein gutes drittes Quartal beschert. Der Ausblick auf das kommende Jahr bleibt aber unsicher.

    3. Kartellamt: Untersuchung gegen Amazon wegen Benachteiligung von Händlern
      Kartellamt
      Untersuchung gegen Amazon wegen Benachteiligung von Händlern

      Amazon soll bestimmte Händler bei Markenprodukten vom Marketplace ausschließen - dabei geht es um Hersteller wie Apple.


    1. 10:51

    2. 10:04

    3. 08:47

    4. 08:21

    5. 08:15

    6. 08:01

    7. 07:26

    8. 07:17