1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leonard Nimoys Mr. Spock: Der…

Spock war allerdings kein Nerd

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spock war allerdings kein Nerd

    Autor: Peter Brülls 28.02.15 - 11:46

    Er war ein Wissenschaftler, der in seiner Position von seinen Kollegen respektiert und geschätzt wurde, der in sich gefestigt und sicher und auch für Frauen attraktiv war.

    Aufgrund eigener physischer Stärke und überlegener vulkanischer Kampftechniken war er zugleich größtenteils sicher vor den Angriffen jener, deren einziges Merkmal Kraft und einziges Werkzeug Gewalt war - die sich aber nicht an die Kirks und Sulus dieser Welt trauen.

    Damit ist er natürlich eine ideale Identifikationsfigur für Nerds, die es in der Tat schwer mit der Teilhabe hatten und teilweise noch habe. Das hat sich Gott sei dank in den letzten Jahrzehnten durchaus geändert, vielleicht auch durch die Figur des Spock.

  2. Re: Spock war allerdings kein Nerd

    Autor: Little_Green_Bot 01.03.15 - 00:38

    Naja, er hat Pille oft zur Weißglut gebracht, und der eher proletarisch daher kommende Scotty konnte auch nicht viel mit ihm anfangen. Die Kampfkünste blieben hauptsächlich auf seinen gefürchteten Nackengriff beschränkt.



    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  3. Re: Spock war allerdings kein Nerd

    Autor: matok 01.03.15 - 16:50

    Der inflationäre Gebrauch des Wortes Nerd ist allerdings ziemlich albern. Und wenn es jemand abwertend benutzt, spricht das eigentlich nur für eines, die Spießigkeit desjenigen, der es benutzt. Das Wort wird vorwiegend von Kleingeistern benutzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.15 16:51 durch matok.

  4. Re: Spock war allerdings kein Nerd

    Autor: Hotohori 02.03.15 - 15:19

    Hm, dann bin ich ein Kleingeist, weil ich mich selbst als Nerd sehe und kein Problem damit habe, wenn mich Jemand so nennt, selbst wenn er es eigentlich als Beleidigung meinte? ;)

  5. Re: Spock war allerdings kein Nerd

    Autor: Anonymer Nutzer 02.03.15 - 15:33

    Wikipedia definiert den Nerd als

    Fachidiot: nein, Spock ist Multitalent

    Computerfreak: ja, eindeutig

    Sonderling / Außenseiter: Ja, im Umfeld einer größtenteils aus emotionsgeladenen Menschen bestehenden Besatzung war er als emotionsloser, logikbesessener, arrogant erscheinender Halbmensch ein Außenseiter. Exemplarisch dafür ist die Lagerfeuer-Szene in Star Trek V.
    Bei den Vulkaniern wurde er als Kind auch schon mal gemobbt, IIRC.

    Streber / Geek: eher weniger

    Das sind zwei von vier Punkte, wobei ich dem (erfüllten) Punkt "Sonderling/Außenseiter" eine hohe Wichtung zuschreiben würde. Vielleicht ist Spock nicht der Nerd aller Nerds. Aber ganz wegreden lässt sich das auch nicht.

  6. Re: Spock war allerdings kein Nerd

    Autor: Peter Brülls 03.03.15 - 19:35

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wikipedia definiert den Nerd als
    >
    > Fachidiot: nein, Spock ist Multitalent
    >
    > Computerfreak: ja, eindeutig

    Nein. Er benutzt Computer, er beherrscht Computer. Aber sie sind ihm an sich unwichtig, so banale Werkzeuge wie ein Phaser oder ein Tricorder. Ein Computerfreak, ebenso wie ein Audiofreak, Autofreak, etc begeistert sich für die Sache an sich. Das ist bei Spock nicht gegeben.


    > Sonderling / Außenseiter: Ja, im Umfeld einer größtenteils aus
    > emotionsgeladenen Menschen bestehenden Besatzung war er als emotionsloser,
    > logikbesessener, arrogant erscheinender Halbmensch ein Außenseiter.

    Gerade beim Nerd ist aber der springende Punkt, dass Außenseitertum Ausschluss an der Teilhabe bedeutet. Das ist bei Spock nicht gegeben. Er ist prinzipiell ein Vulkanier (wenn auch mit Daddy-Issues) und in diesem Umfeld etabliert.

    > Exemplarisch dafür ist die Lagerfeuer-Szene in Star Trek V.
    > Bei den Vulkaniern wurde er als Kind auch schon mal gemobbt, IIRC.

    Ja, im Film von 2009.

    > Das sind zwei von vier Punkte, wobei ich dem (erfüllten) Punkt
    > "Sonderling/Außenseiter" eine hohe Wichtung zuschreiben würde. Vielleicht
    > ist Spock nicht der Nerd aller Nerds. Aber ganz wegreden lässt sich das
    > auch nicht.

    Oh, es gibt Verbindungspunkte, deshalb funktioniert er ja auch als Identifikationsfigur.

  7. Re: Spock war allerdings kein Nerd

    Autor: Anonymer Nutzer 04.03.15 - 07:29

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Er benutzt Computer, er beherrscht Computer. Aber sie sind ihm an
    > sich unwichtig, so banale Werkzeuge wie ein Phaser oder ein Tricorder.

    Einen quasi-emotionslosen halbvulkanischen Freak wird man auch kaum finden können, eben weil sie ihre Begeisterung hinter einer dicken Wand aus Arroganz und Überlegenheitshabitus zu verstecken wissen. Es äußert sich eben nicht so offensichtlich wie bei uns triebgesteuerten, kontrollunfähigen Menschen. Heißt nicht, dass er keine Begeisterung empfindet, auf seine autistische Art.

    > Gerade beim Nerd ist aber der springende Punkt, dass Außenseitertum
    > Ausschluss an der Teilhabe bedeutet.

    Man kann sich aus Teilhabe auch aktiv selbst ausschließen, das ist oft keine Einbahnstraße.

    > Oh, es gibt Verbindungspunkte, deshalb funktioniert er ja auch als
    > Identifikationsfigur.

    Genau deshalb würde ich ihm dann auch das Etikett "Nerd" anpappen, wenn auch nicht direkt auf die Stirn.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Hays AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln