Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunkstandard: 5G macht…

Kenn ich doch. Heißt Spotify.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kenn ich doch. Heißt Spotify.

    Autor: eeg 14.11.17 - 13:46

    ¯\_(ツ)_/¯ oder lokale Playlist von lokalen MP3 Files

  2. Re: Kenn ich doch. Heißt Spotify.

    Autor: h4z4rd 14.11.17 - 13:52

    +1 Für die mp3s. Meine Playliste, gibt es 1. bei keinem Streaming-Anbieter 2. Selbst wenn würde es mir unterwegs nichts bringen, weil Datenvolumen nun mal knapp ist und ich solche Netzneutralität aufweichenden Produkte wie Stream-On nicht unterstütze.
    Dann kaufe ich mir lieber alle paar Wochen mal wieder ein neues Album und rippe die mp3's in höchster Quali, da habe ich auf jeden Fall mehr von.

  3. Re: Kenn ich doch. Heißt Spotify.

    Autor: eeg 14.11.17 - 13:58

    Speicherplatz will genutzt werden. Wozu haben die Telefone denn 64~256GB Speicher, wenn alle sowieso alles in der Cloud speichern?

    Ich habe nichtmal mobiles Internet. Im WLAN oder am Rechner höre ich manchmal Amzn Prime Music - weil es im Prime Abo enthalten ist. Ansonsten Musik kaufen, gerne auch auf Vinyl. Für den Rest habe ich ein Radio im Auto - sollte reichen.

  4. Re: Kenn ich doch. Heißt Spotify.

    Autor: tweetor 14.11.17 - 15:27

    Ich hab im Auto auch meistens Spotify laufen. Aber ich hätte auch gerne, dass die Musik von Nachrichten und Verkehrsmeldungen automatisch unterbrochen wird. Ich hab immer Angst, ich verpasse vielleicht mal eine entscheidende Falschfahrer-Warnung im Radio und sterbe deswegen bei einem Unfall. Unwahrscheinlich, aber den Gedanken hab ich immer im Kopf...

  5. Re: Kenn ich doch. Heißt Spotify.

    Autor: Poison Nuke 14.11.17 - 15:45

    tweetor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich hätte auch gerne,
    > dass die Musik von Nachrichten und Verkehrsmeldungen automatisch
    > unterbrochen wird. Ich hab immer Angst, ich verpasse vielleicht mal eine
    > entscheidende Falschfahrer-Warnung im Radio ...

    diese Funktion hat ausnahmslos(!) jedes Autoradio, da dies sogar Vorschrift in Deutschland ist. MWn gibt es sogar Notfallmeldungen bei denen du das gar nicht verhindern kannst, aber das kann ich gerade nicht genau sagen. Zu der Kategorie gehören dann z.B. Durchsagen im Tunnel bei einem Unfall.

  6. Re: Kenn ich doch. Heißt Spotify.

    Autor: kendon 14.11.17 - 16:37

    Ab einem gewissen Baujahr vielleicht. Und ich bin mir nicht sicher ob es deaktiviert ist, aber wenn ich in meinem Radio über AUX Spotify höre wird das nicht vom Verkehrsfunk unterbrochen...

  7. Re: Kenn ich doch. Heißt Spotify.

    Autor: eeg 14.11.17 - 16:39

    Einfach mal in den Einstellung oder Bedientasten suchen. Das ganze heißt traffic announcement (TA)

    siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Data_System

  8. Playlisten sind das Gegenteil von Radio

    Autor: barforbarfoo 14.11.17 - 18:56

    eeg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ¯\_(ツ)_/¯ oder lokale Playlist von lokalen MP3 Files

    Im Radio laufen Dinge die man nicht kennt.

  9. Re: Playlisten sind das Gegenteil von Radio

    Autor: plutoniumsulfat 14.11.17 - 19:57

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eeg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ¯\_(ツ)_/¯ oder lokale Playlist von lokalen MP3 Files
    >
    > Im Radio laufen Dinge die man nicht kennt.

    Das muss nichts Gutes sein.

  10. Re: Playlisten sind das Gegenteil von Radio

    Autor: Kleba 15.11.17 - 07:44

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eeg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ¯\_(ツ)_/¯ oder lokale Playlist von lokalen MP3 Files
    >
    > Im Radio laufen Dinge die man nicht kennt.

    Guter Witz :-D Bei den meisten Radios läuft doch jeden Tag - teilweise jede Stunde - das gleiche Gedudel und nur in Ausnahmefällen oder Sonderprogrammen (ab 22 Uhr oder so) mal was anderes.

    Und außerdem gibt es das bei Spotify doch auch. Dort wird doch, wenn eine Playlist zu Ende ist, auch Musik abgespielt die zu den vorher gehörten Stücken passt aber nicht in der Playlist war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. united-domains AG, Starnberg bei München
  2. Deutsche Post DHL Group, Troisdorf
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. SEG Automotive Germany GmbH über KÖNIGSTEINER AGENTUR, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 2,29€
  3. 16,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht