1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium…

Überraschung: Sich einigen braucht Zeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überraschung: Sich einigen braucht Zeit.

    Autor: Salzbretzel 27.01.20 - 06:37

    Also, ich bin wirklich überrascht das es wirklich mehr Zeit braucht sich mit mehreren auf einen Punkt zu einigen - anstelle einfach sein eigenes Ding für sein eigenes aktuelles Problem zu machen.
    Kann man ja nicht Ahnen.
    </sarkasmus>
    Aber mal ohne Witz - ein Standard wird in der Regel nicht den neusten Scheiß haben. Es wird in derEntwicklung träger sein. Und das ist nicht toll. Aber wir erinnern uns einmal vor 2009, vor Micro USB.
    Da hatten auch alle Hersteller ihre eigene Innovation gelebt. Wir hatten die neusten Kabel und kein Kabel passte zum nächsten.

    Sich auf einen Standard zu einigen ist auch eine Innovative Kraft. Nur scheint da weniger Respekt davor zu herrschen.

  2. Re: Überraschung: Sich einigen braucht Zeit.

    Autor: elidor 27.01.20 - 08:20

    Nur wo ziehst du die Linie zwischen Standardisierung, die Innovation bedeutet und Standardisierung, die die Innovation behindert?
    Sollten wir demnächst ganze Autos standardisieren? Es wäre dann viel einfacher diese zu reparieren, weil die Mechaniker nur noch ein Modell kennen müssten und die Leute müssten sich nicht mehr umgewöhnen, weil beim einen Fahrzeug der Scheibenwischer links angeht und beim nächsten rechts. Ist doch alles super, oder?

  3. Re: Überraschung: Sich einigen braucht Zeit.

    Autor: Salzbretzel 27.01.20 - 09:15

    Die Schnittstellen sind zu Standardisieren. Bei dem Auto zum Beispiel die Energieversorgung (Zapfpistole, Ladestecker) oder die Anschlüsse des Autoradios. Die Spannung für generische Teile wie Lampen wäre auch gut zu Standardisieren. So ist es später zumindest möglich noch Ersatz zu finden.
    Alle Teile bei einem Auto zu standardisieren wäre zwar nett - aber wäre wie von dir eingebracht ein Bärendienst. Wobei ich für einen Akku Standard wäre. Also Akkumodule die bei allen Herstellern gleich wären. (In der Form, Spanung und den Kontakten, bei der Leistung darf gerne weiter geforscht werden.)
    Aber ich verstehe das dies bei Akkus ein Sicherheitsaspekt werden kann - weshalb hier ein Standard problematisch wäre. Aber ich werd ja ein wenig träumen dürfen ;-)

  4. Re: Überraschung: Sich einigen braucht Zeit.

    Autor: User_x 27.01.20 - 13:38

    Autos sind Standardisiert!

    in Klassen!

  5. Re: Überraschung: Sich einigen braucht Zeit.

    Autor: chewbacca0815 27.01.20 - 14:02

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Autos sind Standardisiert!
    >
    > in Klassen!

    Wenn schon, dann in Segmente, siehe wikipedia -> Fahrzeugsegment (Kraftfahrt-Bundesamt), allerdings etwas veraltet

    In Klassen eingeteilt ist der Führerschein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max Planck Institute for Human Development, Berlin
  2. IAV GmbH, Gifhorn
  3. Hays AG, Halle an der Saale
  4. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Disney+: The Mandalorian startet in Europa im Wochenturnus
    Disney+
    The Mandalorian startet in Europa im Wochenturnus

    Die Star-Wars-Serie The Mandalorian wird zum Europastart am 24. März auf Disney+ erscheinen. Allerdings steht nicht gleich die gesamte erste Staffel bereit, sondern Disney will jede Woche eine neue Folge veröffentlichen.

  2. Renault City K-ZE: Dacia plant City-Elektroauto
    Renault City K-ZE
    Dacia plant City-Elektroauto

    Dacia will 2021 oder 2022 ein kleines Elektroauto auf den Markt bringen. Es könnte sich dabei um eine verbesserte Version des Renault City K-ZE handeln, der derzeit für China gebaut wird.

  3. Covid-19: Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück
    Covid-19
    Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück

    Apple hat wegen des in China grassierenden Corona-Virus seine Umsatzprognose für das laufende Quartal gesenkt.


  1. 08:46

  2. 07:39

  3. 07:22

  4. 18:11

  5. 17:00

  6. 16:46

  7. 16:22

  8. 14:35