1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lockheed Martin F-35: Touchscreen…

Touchscreen im Auto scheiße, lasst uns das im Kampfjet verbauen...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Touchscreen im Auto scheiße, lasst uns das im Kampfjet verbauen...

    Autor: dEEkAy 31.01.21 - 15:56

    Wer mal während der Fahrt versucht hat einen Touchscreen zu bedienen, wird wissen wovon ich spreche. Wenn man die Hand nicht irgendwo ablegen kann um den Touchscreen zu bedienen, ist es schlicht unmöglich gezielt die Buttons zu treffen.

    Hätte man sich ja auch nicht denken können, dass ein Touchscreen bei hohen G-Kräften schwierig zu bedienen ist.

  2. +1

    Autor: flasherle 31.01.21 - 16:28

    Recht hast du.

  3. Re: Touchscreen im Auto scheiße, lasst uns das im Kampfjet verbauen...

    Autor: elknose 31.01.21 - 16:42

    nicht nur die eingabe als solche nervt, wie du es beschrieben hast.

    ein Touchscreen lässt sich ohne blickkontakt kaum bedienen .. was im auto schon nervt.

    .. aber wenn ich einem feindlichen Flugzeug hinterherfliegen und / oder ihm ausweichen will .. dann verliere ich dabei besser nicht den Sichtkontakt zu _diesem_ Flugzeug .. muss aber für die Steuerung meines eigenen Flugzeugs gleichzeitig auf die Bedienelemente starren?

  4. Re: Touchscreen im Auto scheiße, lasst uns das im Kampfjet verbauen...

    Autor: masel99 31.01.21 - 17:34

    elknose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht nur die eingabe als solche nervt, wie du es beschrieben hast.
    >
    > ein Touchscreen lässt sich ohne blickkontakt kaum bedienen .. was im auto
    > schon nervt.
    >
    > .. aber wenn ich einem feindlichen Flugzeug hinterherfliegen und / oder ihm
    > ausweichen will .. dann verliere ich dabei besser nicht den Sichtkontakt zu
    > _diesem_ Flugzeug .. muss aber für die Steuerung meines eigenen Flugzeugs
    > gleichzeitig auf die Bedienelemente starren?

    Die F-35 ist eher nicht für Dogfights gebaut, sondern für Bekämpfung von Zielen außerhalb der Sichtweite (BVR). Und einen Helm mit Head-Up Display hat der Pilot ja auch noch, d.h. egal wo der Pilot hinschaut er sieht die fleindlichen Flugzeuge um ihn herum.

  5. Re: Touchscreen im Auto scheiße, lasst uns das im Kampfjet verbauen...

    Autor: Gassi 31.01.21 - 17:41

    Dagegen gibt's Tabletten, dass man nicht feindliche Flugzeuge sieht, egal wo man hin schaut. :-P

  6. Re: Touchscreen im Auto scheiße, lasst uns das im Kampfjet verbauen...

    Autor: narfomat 31.01.21 - 18:26

    tmmd. =)

  7. Japp

    Autor: nohoschi 01.02.21 - 16:25

    Spezielle die deutschen Hersteller (namentlich Mercedes) wurden früher für besonders gute Knöpfe, Taster, Drehregler und deren Anordnung gelobt. Im Idealfall eine Funktion pro Element. Für Audi galt das noch länger, vor allem die Drehrädchen am Lenkrad sind wesentlich besser als bei der internen Konkurrenz von VW.


    Die heutigen Mercedesmodell? Machen Apple nach. Wir wollen Autos und keine fahrenden Büros. Wenn ich wie bei Tesla in eine Menü für den Scheibenwischer muss - ist alles schief gelaufen. Und schlimmer als bei Tesla steht der Monitor auf dem Amaturenbrett. Boah. Bei Audi kann man die Dinger - teilweise - wenigstens versenken.
    Touchscreens sind erstmal gut für Smartphones. Ende. Für Klimaanlagen und Radiosender sind Drehregler wesentlich besser. Und Taster für direktes Ein/Aus. Und ein rundes Lenkrad eigenet sich auch wesentlich besser als die KnightRider-Variante.

    Mazda hat das schon verstanden, die richten sich auf nützliches ein - HUD. Das ist auch neu, aber sowas ersetzt und ergänzt den Tacho sinnvoll. Das kennen wir auch schon aus den Flugzeugen und nicht nur aus den Computerspielen, weil es den Piloten hilft sich auf den Flug zu konzentrieren.

  8. Re: Touchscreen im Auto scheiße, lasst uns das im Kampfjet verbauen...

    Autor: JTR 01.02.21 - 17:03

    Touchscreens machen vielerorts absolut kein Sinn. Dasselbe vor über 10 Jahren als Siemens die Industriesteuerungen nur noch als Touch anbot. Unsere Kunden aus der Schokoladenindustrie haben teils explizit nach alten Steuerungen mit haptischen Schalter nachgefragt. Warum? Weil man in den Produktionen Handschuhe oft mit Kakaofett beschmiert an hat. Versuche damit mal ein Touchscreen zu bedienen! Werbegeschenk Nummer 1 unserer Verkäufer waren dann jeweils ein Bündel Teflonstifte für diese Panels.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Hays AG, Ulm
  4. Bank of Scotland, Berlin Mitte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme