Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech Powerplay im Test: Die…

Rückschritt bei Logitech?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rückschritt bei Logitech?

    Autor: MistelMistel 23.08.17 - 10:00

    Die Maus VX nano die mit 2 Micro Zellen 6 Monate auskam wurde eingestellt, der schlechter für Linkshänder geeignete Nachfolger Anywhere MX (Browserbuttons) braucht 2 Mignon Batterien, bei dadurch höherem Gewicht und das alle 2 Monate!

    Und jetzt ne kabellose Maus die sich schon ständig induktiv muss.

    Wo ist der Fortschnitt Logitech? Warum nicht mal gute Produkte verbessern und z.B. Microschalter einbauen die mehr als 2 Millionen klicks aushalten und somit die Maus länger als 10 Monate ohne nervigem Doppelklick Phänomen durchhält?!

    Ich hab mir vor 3 Wochen bei Amazon für lausige 7¤ 5 Microschalter bestellt die 50 Millionen klicks halten sollen. Ständig ne neue Maus kaufen die schlechter ist als der Vorgänger ist mir zu blöd!

  2. Re: Rückschritt bei Logitech?

    Autor: kayozz 23.08.17 - 10:06

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Maus VX nano die mit 2 Micro Zellen 6 Monate auskam wurde eingestellt,
    > der schlechter für Linkshänder geeignete Nachfolger Anywhere MX
    > (Browserbuttons) braucht 2 Mignon Batterien, bei dadurch höherem Gewicht
    > und das alle 2 Monate!

    Auch meine absolute Lieblingsmaus. Die Laufzeit war der Wahnsinn. Abgesehen von dem Linkshänderproblem: Die MX Anywhere 2 ist ein würdiger Nachfolger (Hat einen Akku und wird per USB geladen.

    Leider gehöre ich zu den paar Prozent, bei denen sich die Maus nicht meldet, wenn der Akku leer ist und unvermittelt aufhört. Aber das ist nur bedingt ein Problem, denn das USB Kabel wird so eingesteckt, wie bei einer Kabelmaus und stört nicht weiter für eine Stunde laden.

  3. Re: Rückschritt bei Logitech?

    Autor: MistelMistel 23.08.17 - 10:32

    Wie oft im Jahr passiert das ungefähr das der Akku plötzlich leer ist?

    Ich Wechsel die Maus immer mal wieder von Hand zu Hand. Da liegt dann so n Ladekabel dann quer über der Tastatur und stört nur.

  4. Re: Rückschritt bei Logitech?

    Autor: RicoBrassers 23.08.17 - 11:10

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Maus VX nano die mit 2 Micro Zellen 6 Monate auskam wurde eingestellt,
    > der schlechter für Linkshänder geeignete Nachfolger Anywhere MX
    > (Browserbuttons) braucht 2 Mignon Batterien, bei dadurch höherem Gewicht
    > und das alle 2 Monate!
    >
    > Und jetzt ne kabellose Maus die sich schon ständig induktiv muss.

    Die im Artikel genannten Mäuse sind auch explizite Gaming-Mäuse mit entsprechend optimierter Latenz & Co., die natürlich bei einer "Büromaus" komplett irrelevant sind und nur unnötig Strom verbrauchen.

    Vergleiche Sportwagen mit "normalem Stadtauto": Mein Tank vom [beliebiger Sportwagen] ist immer so schnell alle, wenn ich mit Vollspeed über die Autobahn fahre, der Tank von meinem [beliebiger Combi/Wagen in Größenklasse eines VW Polos] hält deutlich länger, wenn ich mit 50km/h durch die Stadt fahre. Wo ist der Fortschritt?!

    Und du musstest bei deiner Maus alle 6 Monate die Batterien wechseln? Wow, also bei meiner Logitech M705 gehen die zwei mitgelieferten AA-Duracellbatterien jetzt schon ins dritte Jahr bei täglicher, normaler Büronutzung. Alle 6 Monate die Batterien tauschen? Welch Rückschritt! ;)

    TL;DR: Vergleiche bitte keine Gaming-Maus mit einer Büromaus, insbesondere nicht bezüglich des "Stromverbrauchs".

    Edit: Und nein, die genannten Mäuse müssen auch nicht permanent per Induktion geladen werden. Man kann sie auch ganz normal mit einem MicroUSB-Kabel aufladen. Und auch das Mousepad benötigt man auch nicht zwingend zum Betrieb.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.17 11:13 durch RicoBrassers.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  3. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  4. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00