Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LPDDR4X: Micron hat 16-GByte…

RAM ist das neue Megapixel-Rennen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: tommihommi1 19.08.19 - 14:13

    mir ist keine Smartphone-Anwendung bekannt, die irgendwie von diesen Massen an RAM profitiert, aber die Hersteller wollen eine möglichst große Zahl auf die Box schreiben

  2. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: George99 19.08.19 - 14:35

    RAM kann man tatsächlich nie genug haben. Vor allem in Smartphones, in denen du später keins mehr nachrüsten kannst. Weißt du, welche Apps es in zwei Jahren geben wird?

  3. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: platoxG 19.08.19 - 14:43

    Das ist wohl schlicht ein Vertriebs-/Absatzproblem. Will man die nächste Geräte-Generation an den Mann/die Frau bringen, muss man irgend eine Art Entwicklung in leicht begreiflichen Zahlen vorweisen können, weil man solche Ausgaben dem Konsumenten ggü. sonst nicht rechtfertigen kann. Ob das einer tatsächlich braucht, ist da zweitranging.
    Am tatsächlich effektivsten dürfte wohl noch die SoC-Geschwindigkeit sein, aber die ist nicht mehr ganz so plastisch zu vermarkten. Und auch bei der hat man schon das Problem, dass die aktuell gebotene Leistung vielen Anwendern theoretisch problemlos die nächste JahrE ausreichen würde (was den Herstellern natürlich nicht zusagt).
    Da spielt es keine Rolle ob man sich die Speicherausstattung (RAM oder NAND), Displayauflösung oder bspw. Fotoauflösung ansieht. Die Absatzzahlen sinken nicht umsonst, selbst bei Apple (eigentlich viel zu spät, aber wenn die breite Masse das Geld offensichtlich "übrig" hat, ist es ihre Entscheidung; bedauerlich nur mit Blick auf den Ressourcenverbrauch und die Umwelt). Und mit dem Großteil der jetzt in 40 MPixel geschossenen Fotos passiert eh dasselbe, was auch schon mit den 20 MPixel-Fotos vor einigen Jahren geschah: Spammen auf Facebook, Brennen, Einlagern und Vergessen auf einem externen Datenträger oder schlicht Löschen, weil die Fotos zu alt werden und man in den letzten 6 Monaten keine Zeit hatte, sich die in der Zwischenzeit 2000 neu geschossenen Fotos im Detail anzusehen.

  4. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: bummelbär 19.08.19 - 15:04

    Wieso nicht? Augmented Reality ist nicht neu. Dort braucht man viel RAM. Ki-Modelle können davon auch profitieren. Und mehrere Apps im Hintergrund profitieren davon sowieso, weil man sie nicht mehr pausieren muss.

    Das du keine einzelne App kennst, die von mehr RAM profitiert, das mag durchaus sein, aber du benutzt sicher schon 10 Apps, damit das Telefon nur das macht, was ein Telefon macht. ;-) Telefonieren, background-push-pull, netzwerken, SMS/MMS, Seafile, Maps, Drive, Contacts, ...

    Dass du das nicht siehst, heißt nicht, dass das nicht arbeiten muss und Speicher braucht. ;-) Es heißt nur, dass du nicht weißt, dass das arbeiten muss und Speicher braucht. ;-) Dann machst du noch Instagram auf und Facebook und spätestens 2 Apps davor, müßte ein 1 GB-System schon Apps pausieren und auf den Flash schreiben. Das 3-GB-Modell lacht dabei. Das 6 GB-Modell kann auch noch Twitter, Email, OSM, den Musikplayer und Word öffnen, ohne dass es irgendwelche Schwächen erkennen läßt. Merke ich selbst seit meinem neuen Gerät. 6 GB und nichts ist langsam oder braucht länger als den ersten Start. Flupizität überall zu jeder Zeit in jeder App, weil kein Limit mehr existiert. Zumindest habe ich es noch nicht erreicht mit meine Apps.

    Und irgendwann reichen auch die 6 GB nicht mehr. Vielleicht in 5 6 Jahren. Oder in 3.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.19 15:13 durch bummelbär.

  5. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: MarcusK 19.08.19 - 15:18

    bummelbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso nicht? Augmented Reality ist nicht neu. Dort braucht man viel RAM.
    > Ki-Modelle können davon auch profitieren. Und mehrere Apps im Hintergrund
    > profitieren davon sowieso, weil man sie nicht mehr pausieren muss.
    >
    > Das du keine einzelne App kennst, die von mehr RAM profitiert, das mag
    > durchaus sein, aber du benutzt sicher schon 10 Apps, damit das Telefon nur
    > das macht, was ein Telefon macht. ;-) Telefonieren, background-push-pull,
    > netzwerken, SMS/MMS, Seafile, Maps, Drive, Contacts, ...

    wobei man sich wirklich fragen muss, wie ein PC mit Windows XP und viele offenen Programm durchaus flüssig zu bedienen war selbst mit 1GB Ram.

    Da könnte man durchaus eine Verschwörung der RAM Industrie vermuten.

  6. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: ChMu 19.08.19 - 15:34

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RAM kann man tatsächlich nie genug haben. Vor allem in Smartphones, in
    > denen du später keins mehr nachrüsten kannst.

    Das konnte man noch nie. Wohl auch deshalb, weil man auf dem Smartphone andere Sachen macht, als auf dem PC.

    > Weißt du, welche Apps es in
    > zwei Jahren geben wird?

    Ich schaetze, die Apps die auf meinem Telefon in zwei Jahren laufen sollen. Mein jetziges Haupt Telefon ist 3 Jahre alt, hat zwei GB RAM und bewaeltigt eigendlich alles was ich raufschmeisse muehelos. In zwei Jahren wird sich daran nichts geaendert haben. Ich kann sogar 4k Video schneiden und mit Sound hinterlegen, super Ergebnisse (ein mal gemacht weils gehen sollte)

    Klar, wenn GPixel CAD Projekte auf dem 5” Bildschirm bearbeitet werden sollen, nebenbei 20 Tonspuren mit dem 8k Video Projekt gerendert werden und im Hintergrund ein groesserer 3D Druck rausgehauen wird, also so typische Smartphone Anwendungen, koennte mehr RAM von Nutzen sein.

    Bis das Massen Nutzung wird, duerften mehr als 2 Jahre ins Land ziehen und mindestens 64GB RAM nachgefragt werden.

  7. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: bummelbär 19.08.19 - 15:38

    Weil die Programme viel kleiner waren als heute und viel weniger konnten. Heute kann schon Gimp mehr als damals Photoshop. Heute ist Office viel mächtiger als damals. Auch wenn du weiterhin nur Texte schreibst, genauso wie ich. Aber heute nutze ich LibreOffice und brauch GB, früher Word und brauchte 20 MB. Schon mal einen Browser geöffnet? Die brauchen im Leerlauf mehr als damals mit 8 Tabs, weil er heute so unglaublich viel mehr kann, ob wir das nutzen oder nicht, ist ziemlich unerheblich.
    Der Komfort und die Masse an Funktionen hat sich grundlegend geändert zu damals. Vor 25 Jahren hat ein Betriebssystem auf eine Diskette gepaßt, weil es absolut nichts konnte. Heute paßt vielleicht Notepad drauf. Und auch nur, wenn man alle Zeichensätze weg läßt, dass es richtig kodieren kann. Dann passen halt die Anzeigedaten nicht mehr, aber es würde drauf passen.
    UTF8 verbraucht mindestens doppelt so viel Platz wie damals der jucksige Zeichensatz. 16 nochmal doppelt so viel. Nur Text.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.19 15:41 durch bummelbär.

  8. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: ChMu 19.08.19 - 15:55

    bummelbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Programme viel kleiner waren als heute und viel weniger konnten.
    > Heute kann schon Gimp mehr als damals Photoshop. Heute ist Office viel
    > mächtiger als damals. Auch wenn du weiterhin nur Texte schreibst, genauso
    > wie ich. Aber heute nutze ich LibreOffice und brauch GB, früher Word und
    > brauchte 20 MB. Schon mal einen Browser geöffnet? Die brauchen im Leerlauf
    > mehr als damals mit 8 Tabs, weil er heute so unglaublich viel mehr kann, ob
    > wir das nutzen oder nicht, ist ziemlich unerheblich.
    > Der Komfort und die Masse an Funktionen hat sich grundlegend geändert zu
    > damals. Vor 25 Jahren hat ein Betriebssystem auf eine Diskette gepaßt, weil
    > es absolut nichts konnte. Heute paßt vielleicht Notepad drauf. Und auch
    > nur, wenn man alle Zeichensätze weg läßt, dass es richtig kodieren kann.
    > Dann passen halt die Anzeigedaten nicht mehr, aber es würde drauf passen.
    > UTF8 verbraucht mindestens doppelt so viel Platz wie damals der jucksige
    > Zeichensatz. 16 nochmal doppelt so viel. Nur Text.

    Ja, es ist in der Tat erstaunlich, wie schnell Word heut zu Tage warten kann bis ich eine Taste druecke.
    Mit den Millionen Zeilen code waere es doch toll, wenn irgendetwas mal schneller werden wuerde. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Mein weisses MacBook dual core liefert unter MacOS 10.2 ein Manuskript genau so schnell ab wie das neueste MBP fuer 4000 Euronen. Wirklich, nicht eine Sekunde Unterschied bei 800 Seiten.
    Ist halt Fortschritt. Die 160GB Platte! hat immer noch 78GB Platz, ein komplettes Backup von 20 Jahre Arbeit passt auf einen 40 Euro USB Stick.
    Aber heute “braucht” man ja dutzende GB RAM, TB SSDs und Aufloesungen jenseits des wahrnehmbaren um ueberhaupt das System hochfahren zu koennen.
    Wie haben wir nur die ersten 30 Jahre des Computer Zeitalters ueberlebt?

  9. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: logged_in 19.08.19 - 15:56

    Ehrlich?

    Es wird zwar beworben, aber niemals so wie die Kameras beworben wurden. Ich habe noch nie jemanden bei einer Keynote mehr sagen hören als "Mit X GB damit die Apps genügend Speicher haben / schneller sind". Mehr als ein Satz war da nie drin. Geschweige denn von der Geschwindigkeit des RAM's.

    Wer aber weniger als 4 GB hat, der sollte sich halt darauf einstellen, dass Chrome nicht im Hintergrund bleiben kann, wenn man zwischendurch mal andere Apps startet.

    Also Sinn machen 6 GB RAM schon, wenn man ein Power-User ist und einige Hintergrundprozesse am laufen hat und oft mal Chrome und so startet.

  10. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: MarcusK 19.08.19 - 15:56

    bummelbär schrieb:
    > UTF8 verbraucht mindestens doppelt so viel Platz wie damals der jucksige
    > Zeichensatz. 16 nochmal doppelt so viel. Nur Text.

    Also wer mit Text mehre GB Ram voll bekommt, muss schon verdammt große Texte lesen/schreiben.

  11. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: ChMu 19.08.19 - 16:09

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bummelbär schrieb:
    > > UTF8 verbraucht mindestens doppelt so viel Platz wie damals der jucksige
    > > Zeichensatz. 16 nochmal doppelt so viel. Nur Text.
    >
    > Also wer mit Text mehre GB Ram voll bekommt, muss schon verdammt große
    > Texte lesen/schreiben.

    Rich text? So richtig fett, braucht mehr Platz! ;-)

  12. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: jayjay 19.08.19 - 16:25

    platoxG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wohl schlicht ein Vertriebs-/Absatzproblem. Will man die nächste
    > Geräte-Generation an den Mann/die Frau bringen, muss man irgend eine Art
    > Entwicklung in leicht begreiflichen Zahlen vorweisen können, weil man
    > solche Ausgaben dem Konsumenten ggü. sonst nicht rechtfertigen kann. Ob das
    > einer tatsächlich braucht, ist da zweitranging.
    > Am tatsächlich effektivsten dürfte wohl noch die SoC-Geschwindigkeit sein,
    > aber die ist nicht mehr ganz so plastisch zu vermarkten. Und auch bei der
    > hat man schon das Problem, dass die aktuell gebotene Leistung vielen
    > Anwendern theoretisch problemlos die nächste JahrE ausreichen würde (was
    > den Herstellern natürlich nicht zusagt).
    > Da spielt es keine Rolle ob man sich die Speicherausstattung (RAM oder
    > NAND), Displayauflösung oder bspw. Fotoauflösung ansieht. Die Absatzzahlen
    > sinken nicht umsonst, selbst bei Apple (eigentlich viel zu spät, aber wenn
    > die breite Masse das Geld offensichtlich "übrig" hat, ist es ihre
    > Entscheidung; bedauerlich nur mit Blick auf den Ressourcenverbrauch und die
    > Umwelt). Und mit dem Großteil der jetzt in 40 MPixel geschossenen Fotos
    > passiert eh dasselbe, was auch schon mit den 20 MPixel-Fotos vor einigen
    > Jahren geschah: Spammen auf Facebook, Brennen, Einlagern und Vergessen auf
    > einem externen Datenträger oder schlicht Löschen, weil die Fotos zu alt
    > werden und man in den letzten 6 Monaten keine Zeit hatte, sich die in der
    > Zwischenzeit 2000 neu geschossenen Fotos im Detail anzusehen.

    Die Hersteller könnten ja mal ein mAh rennen bei den Akkus beginnen. Die Akkulaufzeit ist chronisch zu kurz bei den Smartphones, und hier gilt, viel hilft viel. Dafür dürfen die Geräte dann auch gerne wieder ein wenig dicker werden. Ob das Smartphone nun 7 oder 9mm dicke hat spielt keine rolle.

  13. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: MarcusK 19.08.19 - 16:55

    jayjay schrieb:
    > Die Hersteller könnten ja mal ein mAh rennen bei den Akkus beginnen. Die
    > Akkulaufzeit ist chronisch zu kurz bei den Smartphones, und hier gilt, viel
    > hilft viel. Dafür dürfen die Geräte dann auch gerne wieder ein wenig dicker
    > werden. Ob das Smartphone nun 7 oder 9mm dicke hat spielt keine rolle.

    Damit würde ein Hersteller so viele Geräte verkaufen, das sie mit der Produktion nicht mehr nachkommen würden. Das kann keine Hersteller wirklich wollen...

  14. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: platoxG 19.08.19 - 16:56

    jayjay schrieb:
    > Die Hersteller könnten ja mal ein mAh rennen bei den Akkus beginnen. ...

    Längere Haltbarkeit/Stand-by-Zeiten, da bin ich bei Dir. Das Problem ist die Gewichtung und dass da auch einiges dagegen spricht. Um mich kurz zu fassen, nur einige Stichpunkte:
    Eine deutlich höhere Energiedichte ist durchaus ein Problem, insbesondere bei Geräten die beträchtlichen mechanischen und temperaturbedingten Einflüssen unterworfen sind.
    Eine längere Laufzeit hätte man schon immer haben können, aber stattdessen hat man eher den vermarktungstechnisch leichteren Weg gewählt, dass man noch mehr, noch umfangreicher und noch viel paralleler mit Gerätegeneration XY machen kann, d. h. immer leistungsfähigere SoCs und immer mehr parallele Programme und Dienste auf dem Gerät.
    Eine Leistungs- und Dienste-Sparsamkeit hätte zudem andere Werbe- und Entwicklungsmöglichkeiten eingeschränkt, daher hat man über die Zeit eher stillschweigend die Nutzer auf das tägliche Aufladen der Geräte hin erzogen.

    Man wird sehen wohin sich der Markt weiterentwicklet, nur aktuell ist die Euphorie bei den Herstellern verflogen und bei bspw. Apple, die es relativ spät getroffen hat, sieht man die Umstrukturierungsversuche des Konzerns zurzeit recht deutlich.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/173048/umfrage/weltweiter-absatz-der-smartphone-hersteller-nach-quartalen/

    Das Problem des Smartphone-Handlings ist ja auch nicht neu. Es ist zwar schön ein umfangreiches Toolset zu haben und für alle Was-wäre-wenn-Fälle ausgestattet oder zumindest vorbereitet zu sein, aber am Ende verhält es sich so, wie man es bereits zum betagten Microsoft Office/Word konstantierte: Viele Hunderte Funktionen, teilweise sehr nützliche aber am Ende des Tages verwendet der durchschnittliche User davon gerade mal etwa ein Dutzend.

  15. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: George99 19.08.19 - 16:58

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > George99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RAM kann man tatsächlich nie genug haben. Vor allem in Smartphones, in
    > > denen du später keins mehr nachrüsten kannst.
    >
    > Das konnte man noch nie. Wohl auch deshalb, weil man auf dem Smartphone
    > andere Sachen macht, als auf dem PC.

    Aber genau das schrieb ich doch? Smartphones sind keine PCs, die du öffnen und erweitern kannst. Also sollte die Ausstattung schon von Anfang an "großzügig" sein (natürlich sollte auch der Preis im Auge behalten werden)

  16. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: Mixermachine 19.08.19 - 17:21

    bummelbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UTF8 verbraucht mindestens doppelt so viel Platz wie damals der jucksige
    > Zeichensatz. 16 nochmal doppelt so viel. Nur Text.


    So lange man bei den simplen ASCII Zeichen bleibt braucht UTF8 genau 8 Byte pro Zeichen und ist auch rückwärts kompatibel zu ASCII

    Getter und Setter testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  17. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: mieze1 19.08.19 - 17:55

    Ich persönlich habe 4GB RAM auf meinem Smartphone. Wenn das System frisch gebootet ist, sind zwar 1,5GB belegt, aber wenn ich dann einige Apps im RAM halte und zusätzlich noch mehrere Hintergrunddienste laufen, komme ich selbst im Extremfall nicht über 2,5GB. Momentan sind 1,7GB belegt (Browser, Musikplayer, ca. 5 Hintergrunddienste) Ich wüsste beim besten Willen nicht, was ich mit 16GB RAM auf dem Smartphone anfangen sollte. Möglicherweise sieht das in 5-10 Jahren ganz anders aus, aber bis dahin gehen die meisten heute im Einsatz befindlichen Smartphones wahrscheinlich eh kaputt.

  18. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: Flasher 19.08.19 - 20:37

    Bevor es Anwendung gibt die derart viel Speicher benötigen, ist das OS des Geräts schon hoffnungslos veraltet und wird gar nicht mehr unterstützt.

  19. Re: RAM ist das neue Megapixel-Rennen

    Autor: aargau 20.08.19 - 08:26

    Naja, es gibt durchaus Anwendungszwecke die viel RAM wünschenswert machen.
    Heute sind Smartphones nicht mehr nur Smpartphones sondern werden dank z.B. DeX oder Huawei Desktop gerne auch als PC alternative angesehen und gerade bei DeX mit Linux ist mehr RAM immer wünschenswert.
    Ich weis, hier arbeiten sicher die wenigsten mit DeX, ich sehe dies aber durchaus als sehr gute Lösung für den nicht Poweruser oder eben auch um im Büro auf PCs verzichten zu können. Dank Citrix bzw. anderen Remote Desktop APPs lässt sich damit wie mit einem Thinclient arbeiten und genau das wird heute in viielen grösseren Firmne so praktiziert (oft auch mit BYOD, da wird in 99% danach Virtualisiert oder eh nur Browserbasiert gearbeitet).

    Spätestens wenn es für Android irgend wann mal ein (echtes) Photoshop oder Lightroom gibt könnte dies mit DeX und co. sehr interessant werden - spätestens dann können die meisten den Laptop wirklich zuhause lassen. Im Hotel via HDMI an den TV und schwubs kann man auch so die Bilder Mobil bearbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AWEK microdata GmbH, Bielefeld
  2. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27