1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Pro/Max: Dieses Apple…
  6. T…

Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: jkow 19.10.21 - 14:47

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NUR ist sowas für max. laufzeitermittlung deshalb komplett realitätsfern
    > weil KEIN MENSCH sein display so stark dimmed.

    Warum nicht?

    Ich dimme, wenn ich meinem Akku maximal ausknautschen will, regelmäßig das Display sehr weit runter. Natürlich spiele ich dann nicht und schaue auch keine Filme, aber ich lese oder schreibe z.B. Texte.

    Das ist für mich Realität. Ein Test see Akkulaufzeit in diesem Szenario ist also auch realitätsnah.

    Natürlich deckt er nicht jedes mögliche Anwendungsszenario ab, aber die meisten Menschen verstehen schon, dass der Akku nicht so lange hält, wenn sie das Display voll hochziehen.

  2. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Plumpaquatsch 19.10.21 - 17:10

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und nicht mit
    > irgendwelchen "Schummeleien" zu tun, die Apple angeblich nur unter Mac OS
    > eingeführt hat um Benchmark-Sieger zu werden?

    Wo genau habe ich behauptet, dass Apple "Schummeleien" betrieben hat?

  3. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Plumpaquatsch 19.10.21 - 17:13

    Somberland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plumpaquatsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TheDragon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Keine Frage, aber auch mit dem Power Budget einer Dekstop CPU. Nix
    > anderes
    > > habe ich ja gesagt. Und ich bin mal auf die Preise gespannt. Wäre
    > erstaunt,
    > > wenn ein Laptop mit dem M1-Max weniger als 5 Stellig kostet.
    > >
    > "Kleinste" Variante:
    > 16" MacBook Pro – Space Grau
    > Apple M1 Max Chip mit 10‑Core CPU, 32‑Core GPU und
    > 16‑Core Neural Engine
    > 32 GB gemeinsamer Arbeitsspeicher
    > 1 TB SSD Speicher
    > 3.849,00 ¤

    Ich hätte durchaus mit mehr gerechnet, allerdings ist das ja auch die kleinste Anbindung. Was kostet die Variante mit 10 Gib Ethernet Karte?

  4. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Plumpaquatsch 19.10.21 - 17:16

    Danke für den Link. Allerdings sind die 21 Stunden bezogen auf Video Playback. Der Encoder scheint sehr effizient zu sein. Beim Webbrowsen werden es dann 17 Stunden, beim Arbeiten vermutlich irgendwo um die 12-14. Aber immer noch recht gut, da hast du recht.

  5. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Plumpaquatsch 19.10.21 - 17:22

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aber gerne doch. Und zugegeben, der Vergleich ist nicht wirklich Fair,
    > aber der >Leistungsunterschied ist signifikant genug, um auch kleinere CPUs
    > abzudecken.
    >
    > >openbenchmarking.org
    > >openbenchmarking.org
    > >cpu-benchmark.org
    >
    > Öhm, ja, eine Mobile CPU mit 4 echten (und 4 Stromspar-) Kernen unterliegt
    > deutlich dem akltuellen 8- und 16 Kern Top-Desktop Modellen von AMD mit
    > einer 5-6 fachen Leistungsaufnahme und 50% höherem Takt - "nicht wirklich
    > fair" ist da wohl ein ziemnlicher Euphemismus.
    Nope, die Behauptung (auch des Vorposters) war, dass der M1 schneller ist als eine aktuelle Desktop CPU. Und das ist eben nicht der Fall. Das ist kein Euphemismus, das ist einfach Fakt. Kanner nicht sein (auch aufgrund der von dir angegebenen Gründe). Er ist schnell für einen ARM, aber eben nicht so schnell wie eine X86 Desktop CPU. Nicht mehr und weniger habe ich gesagt.

    >
    > >Bei Laptop CPU's sieht es schon anders aus, da ist das Ergebnis wesentlich
    > knapper: nanoreview.net chipguider.com
    >
    > Exakt - Apple konnte mit dem "ersten Wurf" gleich in die Spitze der
    > Konkurrenzmodelle einsteigen (die Jahrzehnte Zeit hatten in dem Bereich
    > Erfahrung zu sammeln)
    Wie lange entwickelt Apple bereits eigene ARM Designs?

    >- und das mit einem SoC, bei dem die Hälfte der Kerne
    > kastriert war
    Big-Little ist bei ARM schon länger ein gängiges Konzept

    > - mehr habe *ich* auf jeden Fall nicht behauptet, aber die
    > Behauptung, der M1 sei eigentlich ohne "Schummel-Optimierung" nur eine
    > lahme Ente und könne mit der Konkurrenz nicht mithalten, ist und bleibt
    > eben falsch und das konntest auch Du mit diesen Quellen nicht widerlegen.
    Wo genau habe ich behauptet, dass der M1 eine "lahme Ente" sei?

    >
    > >Und jetzt bitte die Quellen, dass ein Laptop mit M1-Max 21h Laufzeit hat
    > :)
    >
    > Da ich hier nie eine solche Behauptung aufgestellt habe, muss diese Quelle
    > wohl jemand anderes liefern ;-)

    Hat jemand und wie sich rausstellte, ist es in erster Linie Marketing. Auch wenn die Laufzeit für ein Notebook mit der Leistung sehr gut ist (sein dürfte).

  6. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Plumpaquatsch 19.10.21 - 17:25

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich kenne
    > auch einige Anwender, für die das exakte Gegenteil gilt (also MacOS als
    > Pro-Argument) ;-)

    Ja solche Vögel kenne ich auch ;). Im Ernst, wenn man nur Apple kennengelernt hat, dann ist das bestimmt super und effizient. Dann kommt man aber auch automatisch mit anderen Systemen nicht zurecht ;).

  7. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Plumpaquatsch 19.10.21 - 17:26

    Wabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann warte mal ab, bis Apple richtige Desktop CPUs baut! ;-)

    Naja, wird mich nicht tangieren, da ich nicht in Versuchung komme, mir ein Gerät mit macOS zuzulegen. Aber ich gönne es den Leuten, welche damit Arbeiten ;).

  8. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Eheran 19.10.21 - 17:56

    >ein nettes Stück Silikon
    Ein was?

  9. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Mumu 19.10.21 - 22:16

    Plumpaquatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wabba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann warte mal ab, bis Apple richtige Desktop CPUs baut! ;-)
    >
    > Naja, wird mich nicht tangieren, da ich nicht in Versuchung komme, mir ein
    > Gerät mit macOS zuzulegen. Aber ich gönne es den Leuten, welche damit
    > Arbeiten ;).

    Nur wer soll das sein? Wenn das die Überflieger-Notebooks sind, dann verstecken die alle diese Teile. In bin nicht mehr der Jüngste, aber kenne keinen der ein Notebook von der Appletruppe hat. Ich kannte mal einen der hatte einen Pc von denen, aber der lebt nicht mehr.

    Also wenn Apple Nonplusultrazeug entwickelt und verkauft, dann scheint es nur wenige Käufer zu geben im Verhältnis zu Win-/Linux-Pcs/NBs. Da kommen wir auch schon zu der Frage, warum dieses Superzeug keiner haben möchte. Klar kosten die etwas mehr, aber für Megacoole Teile gibt man doch immer mehr aus. Es müsste zumindest eine überzeugte Minderheit geben, die damit auffallen müsste.
    Nach vielen Jahren im Außendienst wollte mir bisher auch keine Firma so ein Teil mitgeben. Iphones gab es ja teilweise und Ipads. Für mich aber nur eingeschränkt in meiner Arbeitswelt nutzbar und deswegen links liegen gelassen. Sonst gab es nirgends etwas mit einem Apfel drauf.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.21 22:18 durch Mumu.

  10. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: thm82 19.10.21 - 23:39

    Ähm, dir ist aber schon klar das Intel schon anno dazumal Compiler (LLVM, GCC) so optimiert hat dass ihre Prozessoren in Benchmarks gut dastehen. Zum Beispiel um in der SPEC Benchmark-Suite gut auszusehen. Warum sollte das also Apple (oder AMD) nicht auch tun? Zumal ja die Compiler Optimierungen am Ende allen Programmen zugute kommen welche durch diese kompiliert werden.

    Außerdem gibt es nun mal einige Benchmarks die Cross-Platform sind und ganz gute Vergleiche zulassen. Zum Beispiel Geekbench, SPEC, usw. Einfach mal ein paar Prozessor-Reviews von Anandtech lesen, dann kann man gut sehen wie da die gleichen Tests für beide Architekturen verwendet werden. Übrigens auch meist mit den gleichen Compilern gebaut (z.B. mit LLVM)

  11. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Fex 20.10.21 - 01:14

    Hol dir doch einfach mal zu Testzwecken einen M1... Seitdem Photoshop nativ darauf läuft, rennt es wie ***. Wer nichts mit Apple anfangen kann, soll halt die üblichen Systeme nutzen. Aber es gibt durchaus User - in der Apple Welt - die genau auf das System stehen und all deren Programme nutzen. Ich selbst nutze gerne FCPX, Logic und QLAB. Dafür gibt es keine Alternativen. Natürlich gibt es gerade im Video-Streaming Bereich nichts wirklich funktionsfähiges für Mac - leider. Aber die Windows Welt ist nunmal für mich Geschichte und Linux Systeme sind für ITler und ServerSysteme gut. Die 3800 Euro kann man gut in ein Book investieren, solange es das einzige ist. Selbst beziehe ich es über Abos wie - Cyberport Abo. Kann man absetzen und nach 36Monaten das Book kaufen oder ein neues bekommen. So what?

    Und Desktop Systeme in Notebooks? Ist jetzt verboten? Gönnt es doch einfach mal einem Unternehmen das während der gesamten PowerPC Zeit nichts zustande gebracht hat. Microsoft bindet seine User per Teams und 365er Office. Google per Android und Datensammlung. Alle wollen nur eure Kohle. Also scheiss drauf

  12. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: sherly 20.10.21 - 06:05

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >ein nettes Stück Silikon
    > Ein was?


    Na bei der Silizium-Knappheit muss man doch alternativen finden!

    Die Diskussion hier ist btw. echt schlecht. Wer den M1 noch schlecht redet, hat doch keine Ahnung

  13. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 08:10

    >Wo genau habe ich behauptet, dass Apple "Schummeleien" betrieben hat?

    Sorry, das stammte nicht von Dir, sondern von anderen hier im Thread. Allerdings hast auch Du hier die Frage aufgeworfen, ob ein M1 System generell mit aktuellen Intel/AMD Systemen mithalten kann, oder "nur in optimierten Anwendungen" - und hast daraufhin eine Quelle geliefert, die diese Frage mehr oder weniger mit "Ja, kann es" beantwortet.

  14. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 08:20

    >Nope, die Behauptung (auch des Vorposters) war, dass der M1 schneller ist als eine aktuelle Desktop CPU. Und das ist eben nicht der Fall. Das ist kein Euphemismus, das ist einfach Fakt. Kanner nicht sein (auch aufgrund der von dir angegebenen Gründe). Er ist schnell für einen ARM, aber eben nicht so schnell wie eine X86 Desktop CPU. Nicht mehr und weniger habe ich gesagt.

    Der Vorposter hat geschrieben, dass der M1 schneller als die *mittelklasse* Desktop CPUs zur Zeit des Releases war, und Du hast als "Gegenbeweis" einen Vergleich mit AMDs Top-Flagschiff Modellen gebracht.

    > Exakt - Apple konnte mit dem "ersten Wurf" gleich in die Spitze der
    > Konkurrenzmodelle einsteigen (die Jahrzehnte Zeit hatten in dem Bereich
    > Erfahrung zu sammeln)
    >Wie lange entwickelt Apple bereits eigene ARM Designs?

    Seit ca 10 Jahren - wie lange entwickeln AMD und Intel schon x86 Designs?

    >Big-Little ist bei ARM schon länger ein gängiges Konzept

    Ja und? Ändert doch nichts daran, dass man den M1 deshalb nicht als vollwertigen 8 Kerner bezeichnen kann - bei den neueren Modellen hat man das Verhältnis little zu big Kernen ja auch zugunsten der big Kerne verändert.

    >Wo genau habe ich behauptet, dass der M1 eine "lahme Ente" sei?

    Wie bereits an anderer Stelle geschrieben, habe ich Dir da wohl irrtürmlich Aussagen anderer hier im Thread zugeordnet, also nochmal sorry dafür.

    >Hat jemand und wie sich rausstellte, ist es in erster Linie Marketing. Auch wenn die Laufzeit für ein Notebook mit der Leistung sehr gut ist (sein dürfte).

    Naja, objektiv kann man nur sagen, dass es für diese Aussage keine neutrale Quelle gibt, ob es tatsächlich nur "reines Marketing" ist, werden dann die ersten unabhängigen Tests zeigen - wobei Ich Deine Argumentation (dass ab einem bestimmten Punkt das Display schwerer ins Gewicht fällt als der SoC und daher SoC Optimierungen nur zu einem gewissen Punkt die Laufzeit noch deutlich erhöhen können) durchaus nachvollziehen kann, ich bin da auch eher skeptisch, dass die 21h mit einem ganz normalen Anwenderszenario erreicht werden können - aber wie werden sehen...

  15. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 08:23

    >Ja solche Vögel kenne ich auch ;). Im Ernst, wenn man nur Apple kennengelernt hat, dann ist das bestimmt super und effizient. Dann kommt man aber auch automatisch mit anderen Systemen nicht zurecht ;).

    Nein, das sind durchweg Menschen, die von Windows kamen, in der Linux Welt bereits "geschnuppert" hatten und mit MacOS einfach deutlich besser zurecht gekommen und dann dabei geblieben sind (und nein, das waren nicht nur "Hipster" die ein wenig in ihrer Freizeit darauf herumklicken, sondern Menschen, die täglich beruflich damit arbeiten). Tatsächlich sind auch einige Software Entwickler darunter, die mit Windows quasi "groß geworden" sind.
    Finde Dich einfach damit ab, dass Du nicht der Nabel der Welt bist und es außer Dir noch andere Menschen mit anderen Vorstellungen/Vorlieben gibt ;-)

  16. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: pizuzz 20.10.21 - 08:35

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ja solche Vögel kenne ich auch ;). Im Ernst, wenn man nur Apple
    > kennengelernt hat, dann ist das bestimmt super und effizient. Dann kommt
    > man aber auch automatisch mit anderen Systemen nicht zurecht ;).
    >
    > Nein, das sind durchweg Menschen, die von Windows kamen, in der Linux Welt
    > bereits "geschnuppert" hatten und mit MacOS einfach deutlich besser zurecht
    > gekommen und dann dabei geblieben sind (und nein, das waren nicht nur
    > "Hipster" die ein wenig in ihrer Freizeit darauf herumklicken, sondern
    > Menschen, die täglich beruflich damit arbeiten). Tatsächlich sind auch
    > einige Software Entwickler darunter, die mit Windows quasi "groß geworden"
    > sind.
    > Finde Dich einfach damit ab, dass Du nicht der Nabel der Welt bist und es
    > außer Dir noch andere Menschen mit anderen Vorstellungen/Vorlieben gibt ;-)

    Ich oute mich mal als so einer. Auf Windows angefangen, dann Ubuntu Dapper Drake ausprobiert, ein paar Jahre auf unterschiedlichsten Distributionen geblieben und experimentiert und am Ende auf macOS gelandet, weil man da vieles seiner Linux-Erfahrung weiternutzen kann, nur ohne Hardware-Frickeleien. Ich bereu es bis heute nicht.

  17. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: schnedan 20.10.21 - 08:42

    wenn der durchschnittliche Kunde bereit ist übergroße Die's zu bezahlen... wird man das tun. Technisch ist das was Apple tut weniger Magic als man glaubt.

  18. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: bofhl 20.10.21 - 08:43

    Du weißt schon wie Rosetta arbeitet? Da wird nichts emuliert - das ist ein "Binary Translater", also ein System, dass den x86-Code vor der Ausführung in ARM-Code übersetzt und diesen dann ausführt! Also läuft immer ein ARM-Code auf den M1-Prozessoren!
    In der Version 2 wird sogar eine Analyse gefahren, was aufgerufen werden soll (z.B. OS-Calls, GPU-APIs, etc.) und diese Aufrufe werden zum Teil direkt durch eine in einer Code-Lib vorhandenen Codesequenz ersetzt. Daraus wird dann die Geschwindigkeit "gewonnen" - und die ist hervorragend!

  19. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: psyemi 20.10.21 - 08:53

    Mumu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plumpaquatsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wabba schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dann warte mal ab, bis Apple richtige Desktop CPUs baut! ;-)
    > >
    > > Naja, wird mich nicht tangieren, da ich nicht in Versuchung komme, mir
    > ein
    > > Gerät mit macOS zuzulegen. Aber ich gönne es den Leuten, welche damit
    > > Arbeiten ;).
    >
    > Nur wer soll das sein? Wenn das die Überflieger-Notebooks sind, dann
    > verstecken die alle diese Teile. In bin nicht mehr der Jüngste, aber kenne
    > keinen der ein Notebook von der Appletruppe hat. Ich kannte mal einen der
    > hatte einen Pc von denen, aber der lebt nicht mehr.
    >
    > Also wenn Apple Nonplusultrazeug entwickelt und verkauft, dann scheint es
    > nur wenige Käufer zu geben im Verhältnis zu Win-/Linux-Pcs/NBs. Da kommen
    > wir auch schon zu der Frage, warum dieses Superzeug keiner haben möchte.
    > Klar kosten die etwas mehr, aber für Megacoole Teile gibt man doch immer
    > mehr aus. Es müsste zumindest eine überzeugte Minderheit geben, die damit
    > auffallen müsste.
    > Nach vielen Jahren im Außendienst wollte mir bisher auch keine Firma so ein
    > Teil mitgeben. Iphones gab es ja teilweise und Ipads. Für mich aber nur
    > eingeschränkt in meiner Arbeitswelt nutzbar und deswegen links liegen
    > gelassen. Sonst gab es nirgends etwas mit einem Apfel drauf.

    Bloss weil in deiner Blase wenig Apple genutzt wird heisst es nicht das es überall so ist. Immer toll wenn Leute meinen ihre eigene Erfahrung ist repräsentativ. Es ist nichtmals so dass man sich auf seine eigene Erfahrung verlassen kann weil sie niemals objektiv gewertet wird.

  20. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 08:54

    >Du weißt schon wie Rosetta arbeitet? Da wird nichts emuliert - das ist ein "Binary Translater", also ein System, dass den x86-Code vor der Ausführung in ARM-Code übersetzt und diesen dann ausführt! Also läuft immer ein ARM-Code auf den M1-Prozessoren!

    Natürlich weiß ich das - und Du weißt schon, dass so ein automatisiertes binary-rekompilat ohne die original Sourcecodes zu kennen, *immer* mit Performance-Einbußen gegenüber einer Nativ Kompilierung einhergeht? Ansonsten könnten zB die Spielentwickler eine Menge Geld einsparen, wenn sie zB den Windows x86 Code einfach automatisiert und ohne "händische Optimierungen" einfach auf PS5, XBox, Switch, Lunux und MacOS portieren könnten...

    >In der Version 2 wird sogar eine Analyse gefahren, was aufgerufen werden soll (z.B. OS-Calls, GPU-APIs, etc.) und diese Aufrufe werden zum Teil direkt durch eine in einer Code-Lib vorhandenen Codesequenz ersetzt. Daraus wird dann die Geschwindigkeit "gewonnen" - und die ist hervorragend!

    Wie bereits gesagt, "Emulation" war hier vielleicht ein wenig "sloppy" verwendet, natürlich ist das kein runtime emulator der zur Laufzeit ein komplettes System emuliert, sondern eben ein sehr intelligenter Cross-Re-Compiler, der natürlich auch so gut es geht auf die individuellen Vorteile der M1 Architektur optimiert. Trotzdem ist das noch ein Unterschied zu einem echten Cross-Compilat auf Basis der Source codes mit "händischer" Optimierung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Datenmanagement (m/w/d)
    Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  2. Projektleiter SAP TM (m/w/d)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Product Cluster Lead (m/w/d) Bestandskund:innen
    Yello Strom GmbH, Köln
  4. IT-Projektleiterin/IT-Projek- tleiter (m/w/d), Referat Projekt- und Portfoliomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 35,99€
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de