1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Pro/Max: Dieses Apple…

SoC hat schon echt viele Vorteile

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: nuclear 19.10.21 - 10:20

    Aber halt auch den Nachteil, dass man nichts nachher tauschen kann. Es war immer klar, dass wenn man auf die Bottlenecks wie RAM Module, Anbindung der GPU via PCIe Express, etc. verzichtet, man sehr viel mehr Leistung bekommen kann.

    Nur habe ich in jedem Laptop und Desktop den ich habe die Tele successive erweitert und getauscht. Mehr RAM? Kein Problem. Neue GPU? Sicher. Mehr SSDs? Dafür hab ich noch 2 M.2 Slots frei plus SATA.

    Bei SoCs hätte ich jedes Mal alles tauschen müssen. Sobald einer der Aspekte mir nicht mehr ausreicht muss ich alles andere ebenfalls wegschmeißen. Wobei man natürlich auch ehrlich sein muss, bei Laptops wurde es immer weniger. Auch ohne Apple.

    Ich bin nur gespannt, wie Apple das in dem Desktop PC schaffen will. Irgendwann muss der ja auch mal die Chips bekommen.

  2. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: Pseudonym736256 19.10.21 - 10:51

    Welcher normale User tauscht noch Komponenten? Die Mehrheit sicher nicht. Ich mache das schon lange nicht mehr.

  3. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: Potrimpo 19.10.21 - 11:36

    Ich kenne mich natürlich nicht so toll aus wie Du, der weiß, dass die Mehrheit das nicht macht. Aber die SSD-Hersteller verkaufen reichlich SSDs - ich selber tausche die auch, wie viele meiner Bekannten ebenfalls, und auch in Firmenumgebungen. Selten ist es jedenfalls nicht.

  4. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: nuclear 19.10.21 - 12:23

    Gerade im PC Bereich doch viele. Selbst im Businessbereich habe ich Festplatten und auch RAM schon häufiger gesehen. GPU oder CPU+MoBo natürlich eher nicht in Businessbereich aber in privaten mache ich das immer so.
    Da wandern die Komponenten halt nach und nach durch die Familie. Nein Opa hat meinen alten i5 bekommen, da er noch einen der ersten Generation hatte.

    Für ihn schneller und kostenlos. Dank vorher schon getauschter ssd war das auch kein Problem und ich konnte echt nur die Platte einstecken und es lief. Keine GPU hatte ich aber selber noch behalten, die brauchte mein Opa ja nicht.

    Und jetzt bei den Upgrade auf den R9 5950 hat der R5 4650G als NAS die Verwendung gefunden. Mit einem sparsamen A520 Board und 8GB RAM. Für 900¤ habe ich so bei meinem PC dramatisch mehr CPU Leistung und ein sehr schnellen NAS bekommen.

    All das wäre halt nicht möglich und ich hätte nur weil ich mehr CPU Kerne brauche GPU, RAM und Festplatten neu kaufen müssen.

  5. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: Casio 19.10.21 - 12:41

    Privat wird sicherlich mal getauscht und erweitert. Bei meinen Desktops habe ich das früher auch gemacht.
    Seit dem ich nur noch Notebooks habe (und über die Klasse reden wir ja hier) habe ich RAM und SSD erweitert, dedizierte GPUs zum Austausch oder CPUs zum Austausch sind im Notebook Bereich ja die große Ausnahme.

    Im Firmenbereich (Verwaltungsbereich) sehe ich fast nur noch Notebooks und ThinClients, da wird auch fast nichts mehr ausgetauscht/erweitert, sondern im Fall der Fälle ersetzt.


    Trotzdem fände ich Erweiterbarkeit oder aber annehmbare Preise für eine angemessene Grundausstattung sehr gut.
    Und auch wenn RAM und SSD verlötet sind und direkt im/am SOC sind. Es wäre technisch auch machbar trotzdem Erweiterungsmöglichkeiten zu bieten, die dann vielen minimal langsamer angebunden sind.

  6. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: Trollversteher 19.10.21 - 14:10

    Zumindest beim Thema SSD und RAM liegt das an Apples Design der Notebooks, ist aber keine implizite Folge davon, dass man nun auf SoCs setzt:

    https://www.heise.de/news/M1-Macs-RAM-Austausch-und-SSD-Erweiterung-moeglich-theoretisch-6006757.html

    Und was die interne iGPU betrifft: Nunja, die kann man auch bei Intel/AMD Notebooks mit integrierter GPU nicht wechseln...

  7. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: Tantalus 19.10.21 - 14:24

    Pseudonym736256 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher normale User tauscht noch Komponenten? Die Mehrheit sicher nicht.
    > Ich mache das schon lange nicht mehr.

    Gerade heute an einem Notebook die ursprünglich verbaute 250GB-SSD durch eine 1TB-SSD ersetzt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: unbuntu 19.10.21 - 14:32

    Erst gestern ne HDD durch ne SSD ausgetauscht. Aber wer sich gerne immer wieder nen neuen Rechner kauft ist bei Apple wirklich besser aufgehoben.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  9. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: Trollversteher 19.10.21 - 15:01

    >Gerade heute an einem Notebook die ursprünglich verbaute 250GB-SSD durch eine 1TB-SSD ersetzt.

    Ich habe vorletztes Jahr bei meinem Fujitsu Laptop
    den i5 Dualcore durch einen i7 Quadcore
    die interne kleine und betagte alte SSD durch eine große neue
    die unbeleuchtete Tastatur durch eine beleuchtete
    den schon etwas abgenutzen alten Akku durch einen neuen mit mehr Kapazität
    ersetzt
    und das RAM von 8 auf 16 GB erweitert.

    Macht aber heutztage tatsächlich kaum noch jemand...

  10. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: nuclear 19.10.21 - 15:51

    Von der Leistung, Chipfläche und Transistorzahl (und somit auch Preis) ist die GPU aber viel eher mit einer gesteckten zu vergleichen. Von daher ist der Vergleich zu den iGPUs nicht ganz fair.

    Bezüglich des RAMs. Mir fällt keine Möglichkeit ein, ein 512Bit Interface gesockelt anzubinden. Das braucht man ja, um diese Transferraten zu erreichen. Von daher kann ich da die Schuld echt nicht Apple zuschieben, bei der SSD aber schon...

  11. Erweiterungsmöglichkeiten

    Autor: senf.dazu 19.10.21 - 15:56

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber halt auch den Nachteil, dass man nichts nachher tauschen kann. Es war
    > immer klar, dass wenn man auf die Bottlenecks wie RAM Module, Anbindung der
    > GPU via PCIe Express, etc. verzichtet, man sehr viel mehr Leistung bekommen
    > kann.
    >
    > Nur habe ich in jedem Laptop und Desktop den ich habe die Tele successive
    > erweitert und getauscht. Mehr RAM? Kein Problem. Neue GPU? Sicher. Mehr
    > SSDs? Dafür hab ich noch 2 M.2 Slots frei plus SATA.
    >
    > Bei SoCs hätte ich jedes Mal alles tauschen müssen. Sobald einer der
    > Aspekte mir nicht mehr ausreicht muss ich alles andere ebenfalls
    > wegschmeißen. Wobei man natürlich auch ehrlich sein muss, bei Laptops wurde
    > es immer weniger. Auch ohne Apple.
    >
    > Ich bin nur gespannt, wie Apple das in dem Desktop PC schaffen will.
    > Irgendwann muss der ja auch mal die Chips bekommen.

    Das stimmt nicht mehr wirklich so - viele Dinge kann man inzwischen mit angemessener Geschwindkeit extern via der 3..4 USB4 Ports ergänzen. Zumal wenn der TB4 Bempel sicherstellt das das Gerät auch die angenähert mögliche 40G Leistung auszuschöpfen erlaubt.

    Und USB5 kommt bestimmt - mit dann 80G (bzw. bis zu 160G für dann DP3.0).



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.21 15:59 durch senf.dazu.

  12. Re: Erweiterungsmöglichkeiten

    Autor: nuclear 19.10.21 - 16:09

    > Das stimmt nicht mehr wirklich so - viele Dinge kann man inzwischen mit angemessener Geschwindkeit extern via der 3..4 USB4 Ports ergänzen. Zumal wenn der TB4 Bempel sicherstellt das das Gerät auch die angenähert mögliche 40G Leistung auszuschöpfen erlaubt.

    Du hast also lieber, dass du immer eine externe Festplatte mitnehmen musst, als einfach die interne entsprechend zu erweitern oder eine zweite einzubauen? Sorry aber das finde ich nicht wirklich praktisch.

    Wobei klar, bei 2TB Speicher ist das nicht mehr so das Problem, aber mich stört halt der extreme Aufpreis dafür. 600¤ für 1,5TB mehr ist unverschämt. Egal wie man es sieht. $1200 von 5125GB->4TB noch extremer. 2 Samung 980 Pro 2TB kosten um die 660¤.

    > Und USB5 kommt bestimmt - mit dann 80G (bzw. bis zu 160G für dann DP3.0).
    Mal schauen. Aber das dauert und ob das noch ohne optische Kabel geht werden wir sehen. Aber selbst wenn das kommt, dass dauert noch etliche Jahre.

  13. Re: Erweiterungsmöglichkeiten

    Autor: senf.dazu 19.10.21 - 16:20

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das stimmt nicht mehr wirklich so - viele Dinge kann man inzwischen mit
    > angemessener Geschwindkeit extern via der 3..4 USB4 Ports ergänzen. Zumal
    > wenn der TB4 Bempel sicherstellt das das Gerät auch die angenähert mögliche
    > 40G Leistung auszuschöpfen erlaubt.
    >
    > Du hast also lieber, dass du immer eine externe Festplatte mitnehmen musst,
    > als einfach die interne entsprechend zu erweitern oder eine zweite
    > einzubauen? Sorry aber das finde ich nicht wirklich praktisch.
    >
    > Wobei klar, bei 2TB Speicher ist das nicht mehr so das Problem, aber mich
    > stört halt der extreme Aufpreis dafür. 600¤ für 1,5TB mehr ist unverschämt.
    > Egal wie man es sieht. $1200 von 5125GB->4TB noch extremer. 2 Samung 980
    > Pro 2TB kosten um die 660¤.

    Bei den externen USB4 Gerätschaften bist du aber nicht auf Apple angewiesen. Gerad bei der Festplatte. Und du kannst - wenn's denn doch mal mehr als 1GbE gibt - z.B. irgendwann hoffentlich USB4 Networking mit 40G oder wengistens 32G - auch ohne Probleme das NAS als Speichererweiterung für die ganze Arbeitsgruppe verwenden.

    >
    > > Und USB5 kommt bestimmt - mit dann 80G (bzw. bis zu 160G für dann
    > DP3.0).
    > Mal schauen. Aber das dauert und ob das noch ohne optische Kabel geht
    > werden wir sehen. Aber selbst wenn das kommt, dass dauert noch etliche
    > Jahre.

  14. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: hifimacianer 19.10.21 - 16:30

    Ich denke es kommt auch auf die Zielgruppe an.
    Ein Privatanwender wird vielleicht schon nochmal eine größere SSD oder mehr RAM einbauen wollen. Im Businessbereich ist das eher die Ausnahme.

    Da werden Notebooks turnusmäßig nach 3 Jahren ausgetauscht - zumindest bei uns ist das so.
    Da wechselt niemand aus der IT noch mal eine SSD oder rüstet Speicher auf.
    Wenn, dann gibt es gleich ein neues Notebook.

    Ich persönlich habe zum letzten mal eine Festplatte gewechselt, als die Rechner noch keine SSD hatten, und man ihnen dann mit einer SSD quasi neues Leben einhauchen konnte. RAM habe ich meist direkt am Anfang viel eingebaut, und dann nicht mehr.

    Seit man externe Speichermedien aber so schnell anbinden kann, mache ich das nicht mehr.
    Das Notebook kommt zu Hause ans Thunderbolt-Dock, an dem dann diverse SSD hängen. Unterwegs brauche ich das meiste davon nicht, oder ich kann es wenn nötig auf einer mobilen SSD zwischenspeichern. Meine Fotobibliothek habe ich in Apple Photos mit Cloudspeicher. Ich kann also trotz einer 600GB Library auf alle Fotos zugreifen, obwohl das MacBook Air nur 256GB SSD hat (ein Teil der Bilder wird intelligent auf dem Gerät gespeichert, der Rest wird als Vorschau gespeichert, und bei Bedarf nachgeladen).

  15. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: patka 19.10.21 - 16:51

    Bei den meisten Notebooks kann man ohnehin nur Festplatte und RAM tauschen. GPU Tausch beim Notebook hab ich noch fast nie gesehen und grundsätzlich machen das auch nur Leute, die etwas mehr Ahnung haben. Das dürfte aber gemessen am Gesamtmarkt die Minderheit sein. Die meisten die sowas machen, würde ich mal sagen, sind Gamer und die haben Desktop Rechner.

    Wer sich für ein Macbook Pro entscheidet wird das als Arbeitsgerät sehen und ich glaube die wenigsten aus dieser Zielgruppe tauschen noch Hardware. Und die Frage ist auch ob das notwendig ist. Ich hab noch das Maxbook Air von 2013 weil es für meine Zwecke reicht. Da hab ich auch nur die 256GB SSD drin aber zum Arbeiten reicht die. Der meiste Platz geht darüber hinaus oft für Videos, Musik oder Bilder drauf und dafür hab ich einen USB3.0 Stick dran. Da muss ich nicht viel Geld für eine größere interne Platte ausgeben.

    Wer Videos bearbeitet wird sowieso immer zu wenig Platz haben.

  16. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 13:12

    >Von der Leistung, Chipfläche und Transistorzahl (und somit auch Preis) ist die GPU aber viel eher mit einer gesteckten zu vergleichen. Von daher ist der Vergleich zu den iGPUs nicht ganz fair.

    Natürlich ist der Vergleich fair, weil es eben eine iGPU *ist*, wenn auch eine aufwendige - die GPU in einer AMD APU ist in den gleichen Kategorien auch nicht mit einer Intel iGPU zu vergleichen, trotzdem wird es aber gemacht, weil beides eben iGPUs sind.

    >Bezüglich des RAMs. Mir fällt keine Möglichkeit ein, ein 512Bit Interface gesockelt anzubinden. Das braucht man ja, um diese Transferraten zu erreichen. Von daher kann ich da die Schuld echt nicht Apple zuschieben, bei der SSD aber schon...

    Da stimme ich zu, ich bin übrigens auch selbst kein Mac Nutzer, und wusste es sehr zu schätzen, dass ich bei meinem Fujitsu Notebook für relativ wenig Geld so gut wie alles Interne gegen leistungsstärkere Komponenten austauschen kommte und somit gegenüber einem Neukauf eine Menge Geld gespart habe. Dafür ist es aber eben auch schon ein etwas schwerer "Klopper", als so ein schickes, schlankes und leichtes Alu-Unibody Teil.

  17. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 15:20

    >Bei den meisten Notebooks kann man ohnehin nur Festplatte und RAM tauschen. GPU Tausch beim Notebook hab ich noch fast nie gesehen und grundsätzlich machen das auch nur Leute, die etwas mehr Ahnung haben. Das dürfte aber gemessen am Gesamtmarkt die Minderheit sein. Die meisten die sowas machen, würde ich mal sagen, sind Gamer und die haben Desktop Rechner.

    Habe ich bereits bei drei Laptops gemacht (zuletzt vorletztes Jahr bei einem Fujitsu Notebook) - bin damit allerdings wohl tatsächlich deutlich in der Minderheit ;-)

  18. Re: SoC hat schon echt viele Vorteile

    Autor: nuclear 20.10.21 - 15:46

    Das ganze System ist ein SoC. Da passt die Bezeichnung iGPU einfach nicht mehr. Vor allem wenn der GPU Teil mehrere Male so groß ist wie die CPU. Die neuen Intel iGPUs (im Laptop mit 96EUs) sind im übrigen durchaus mit den AMD Versionen vergleichbar. Jedoch beide absolut nicht mit dem Chip von Apple.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Support Spezialisten (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
  2. IT Business Analyst/IT Projektmanager (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  3. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  4. IT-Security Engineer Schwerpunkt Splunk (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Days Gone für 26,99€, Horizon: Zero Dawn - Complete Edition für 22,99€ Euro, Predator...
  2. 19,99€
  3. 6,99€
  4. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz