1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Ultra im Test: Die Krönung…
  6. Thema

Das erscheint mir seltsam

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Das erscheint mir seltsam

    Autor: snr 19.03.22 - 01:53

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man beachte das "oder" zwischen langsamer und ineffizienter.

    Auch wenn die Aussage semantisch korrekt ist: Eine *neutrale* Aussage ist das trotzdem nicht, da sie nur die Intel-negativen Vergleichswerte zur Sprache bringt und nicht die Testgesamtheit betrachtet.
    Wenn der i9 doch in ~50% der Testfälle genauso schnell oder schneller ist (laut Bilderstrecke in 7 von 15 Tests), wäre dann nicht eine Aussage der Art "Was haben ein Core i9-12900K und eine Geforce RTX 3080 Ti gemein? Beide sind insgesamt genauso schnell aber ineffizienter als Apples M1 Ultra." wesentlich neutraler?

  2. Re: Das erscheint mir seltsam

    Autor: leonardo-nav 19.03.22 - 08:27

    :D

  3. "Beide sind schneller oder zumindest viel günstiger als Apples M1 Ultra."

    Autor: me2 19.03.22 - 16:00

    Das Problem an diesem Teaser ist, dass die Verknüpfung nicht sinnvoll ist. Sie mag zwar Aussagen-logisch korrekt sein, aber sie ist klar irreführend. Und damit ist sie genauso unsinnig wie die folgende Headline, die ebenfalls Aussagen-logisch korrekt ist:
    ________________________________
    Die Demontage des Apple Silicon
    Was haben ein Core i9-12900K und eine Geforce RTX 3080 Ti gemein? Beide sind schneller oder zumindest viel günstiger als Apples M1 Ultra.
    ________________________________
    Könnten wir also diesen Artikel dann am Montag bekommen?



    Klar, ist dass der M1 eine geniale Architektur und ein Effizienzwunder ist. Und klar ist mittlerweile auch, dass der M1 Core selbst mit einem Intel Core locker mithalten kann, und in vielen Fällen sogar deutlich vorne liegt.

    Aber Computer-Systeme bestehen in vielen Fällen nicht nur aus dem Prozessor, sondern aus dem Zusammenspiel des Gesamtsystems, inklusive Grafikkarte und Speicheranbindung.

    Zudem ersetzt effizient keine Leistung. Und Effizienz ersetzt auch erstmal keine Mehrkosten.

    Für die Mehrkosten müsste man Laufzeiten sowie Ausnutzungsgrade und Strompreis annehmen und dann könnte man verrechnen. Irgendwann kommt man dann vielleicht schon wieder ins Plus. Mehrere tausend Euro Preisdifferenz sind allerdings nicht so einfach wett zu machen. Aber wenn man längere Bearbeitungsdauern auch mit Gehältern des Benutzers verrechnen muss, ist der Effekt vielleicht auch schon wieder hinfällig.

    Zudem ist Effizienz unter Volllast auch was anderes wie Effizienz im Idle-Modus, oder Effizienz bei einer typischen mittleren Last. Der Artikel enthält leider nur Angaben zum Volllastbetrieb. Angaben zur Effizienz unter typischer Teillast und im Ruhezustand hätten dem Artikel auch gut getan, allerdings sind insbesondere die Ruhezustandsvergleiche von einem sauber gebauten System mit Mainboard und korrekter Konfiguration abhängig und daher oft etwas schwieriger.

    Effizienz bedeutet auch nicht automatisch, dass man bei diesem System doch theoretisch die Stromaufnahme steigern könnte und dann theoretisch mehr Leistung wie beim Vergleichssystem hätte. Oft gibt es Gründe, warum genau das eben nicht geht. Beispiele dafür wären, dass die Verluste mit der Rechenleistung quadratisch oder mit Potenzen höherer Ordnung weiter ansteigen. Oder dass bei höheren Takten das System nicht mehr stabil bleibt. Oder weil die Kühlleistung versagt. Ja, diese Dinge können auf Designentscheidungen des Herstellers oder dem setzen anderer Schwerpunkte (z.b. kompakte Bauweise) zurückzuführen sein. Aber diese kann man als Nutzer aber nicht einfach ändern.

    Daher sind auch Spekulationen, dass Apple den M1 Ultra nicht voll ausreizt, recht nutzlos für den echten Vergleich. Denn diese Möglichkeit sind offenbar schlicht nicht da.

    Solche Aussagen könnten höchstens einen Ausblick auf Steigerungsmöglichkeiten für die nächste Generation geben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur*in für Multi Sensor Daten Fusion (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
  2. SAP Cloud ERP Presales (w/m/d)
    All for One Group SE, verschiedene Standorte
  3. Systemadministrator (w/m/d) mit Entwicklungsmöglichkeit zum DevOps Engineer (w/m/d)
    Bildbau AG Neue Medien, Berlin
  4. IT-Administrator (m/w/d)
    POLI-TAPE Klebefolien GmbH, Remagen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€ (UVP 54€)
  2. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)
  3. 11€ (UVP 19€)
  4. täglich ab 10 Uhr neue Flash-Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
    Google Fonts
    Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

    Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

  2. Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
    Linux-Distro
    CutefishOS ist doch nicht tot

    CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.

  3. Quartalszahlen: Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel
    Quartalszahlen
    Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel

    Eine Umsatzwarnung vorab: Nvidia hat im zweiten Quartal 2022 weit über eine Milliarde US-Dollar weniger mit Geforce-Grafikkarten verdient.


  1. 10:19

  2. 09:58

  3. 09:57

  4. 09:38

  5. 09:17

  6. 08:48

  7. 07:53

  8. 07:39