1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Ultra im Test: Die Krönung…

Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: luke7 18.03.22 - 12:29

    Es würde mich interessieren, was das genannte System zum Vergleich kostet. (+-500¤ )
    Angenommen alle Produkte wären zu uvp verfügbar bzw zu aktuellen Preisen.
    Am Ende wird die Energieeffizienz von den meisten Käufer nur wenig beachtet. Ein signifikanter Preisunterschied is jedoch meist entscheident.

    Wenn beim Käufer über etwas anderes als Apple ...
    ;D

  2. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: Lufegrt 18.03.22 - 13:05

    Da Apple eines der wertvollsten erfolgreichsten Unternehmen mit extremen Verkäufen ist, wirst du jede Diskussion „was Kunden wirklich machen/wollen“ verlieren.



    luke7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es würde mich interessieren, was das genannte System zum Vergleich kostet.
    > (+-500¤ )
    > Angenommen alle Produkte wären zu uvp verfügbar bzw zu aktuellen Preisen.
    >
    > Am Ende wird die Energieeffizienz von den meisten Käufer nur wenig
    > beachtet. Ein signifikanter Preisunterschied is jedoch meist entscheident.
    >
    > Wenn beim Käufer über etwas anderes als Apple ...
    > ;D

  3. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: ciVicBenedict 18.03.22 - 13:11

    Das ging mir auch durch den Kopf, beide sind vielleicht langsamer, aber auch billiger. Und dann kann ich damit auch noch spielen, Deep Learning machen (beruflich) usw. Leider gewinnt bei meinen Anforderungen daher Intel/NVIDIA deutlich, auch wenn ich eigentlich Apple Fan bin. Und Energieeffizient ist mir bei einem kabelgebundenen System egal. Wichtig ist Lautstärke, und mit einem größeren Gehäuse kann ich auch mehr Hitze bei gleicher Lautstärke abführen.

    Ein M1 Ultra System beginnt übrigens bei 4500¤.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.22 13:14 durch ciVicBenedict.

  4. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: xPandamon 18.03.22 - 13:22

    2500¤ für 12900K und RTX 3090 mit vernünftiger Kühlung sollte aktuell recht gut passen. Packen wir noch 1000¤ drauf für alles andere (das sollte für die RAM-Menge sowie den Speicher des günstigsten Mac Studio locker passen) wären wir bei 3500¤.

  5. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: Maddam 18.03.22 - 13:22

    Der Golem extreme (3080ti, 5950x, 32GB RAM) kostet 3099¤ so als Vergleich. Man kann natürlich ein bisschen herum konfigurieren, um auf etwas über 4000¤ zu kommen, dann hat man aber auch die absurd teure 3090 drin.

  6. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: xoxox 18.03.22 - 13:54

    luke7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Ende wird die Energieeffizienz von den meisten Käufer nur wenig
    > beachtet.
    >
    Energieeffizienz wird sehr schnell sehr relevant wenn die Lüfter-Lautstärke die Käufer in den Wahnsinn treiben. Oder alternativ die Oberschenkel gar kochen.

    Ich kenne diverse M1 Käufer die zwar nicht die Megaleistung brauchen aber viel wert auf ein leises/lautloses Arbeitsgerät legen.

  7. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: LH 18.03.22 - 14:03

    Lufegrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Apple eines der wertvollsten erfolgreichsten Unternehmen mit extremen
    > Verkäufen ist, wirst du jede Diskussion „was Kunden wirklich
    > machen/wollen“ verlieren.

    Wieso sollte man eine solche Diskussion verlieren? Menschen kaufen viele Dinge, die sie eigentlich nicht brauchen und auch nicht ihrem tatsächlichen Bedarf entsprechen. Speziell im Luxus-Segment ist dies sogar üblich.

  8. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: a.ehrenforth 18.03.22 - 14:23

    > >
    > Energieeffizienz wird sehr schnell sehr relevant wenn die Lüfter-Lautstärke
    > die Käufer in den Wahnsinn treiben. Oder alternativ die Oberschenkel gar
    > kochen.
    >
    > Ich kenne diverse M1 Käufer die zwar nicht die Megaleistung brauchen aber
    > viel wert auf ein leises/lautloses Arbeitsgerät legen.

    Hier sitzt genau so einer hinter einem M1 Macbook. Aber, der Vergleich hinkt ein wenig, da wir hier ja von einem Desktop Gerät sprechen. Da kann im Intel Kosmos z.B. mit Wasserkühlung und anderen Maßnahmen gegen den Lärm angekämpft werden. Wenn es um den Preis geht, würde ich da wohl auch klar den PC vorziehen.
    Wenn der Preis keine Rolle spielt, das Teil zum arbeiten gedacht ist, ja dann führt, meiner Ansicht nach, kein Weg an Apple vorbei.

    Gruß
    Andi

  9. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: glasen77 18.03.22 - 14:37

    xoxox schrieb:
    > Energieeffizienz wird sehr schnell sehr relevant wenn die Lüfter-Lautstärke
    > die Käufer in den Wahnsinn treiben.
    Mich stören Lüftergeräusche auch. Aber in den Wahnsinn treiben?

    > Oder alternativ die Oberschenkel gar kochen.
    Wusste gar nicht, dass man sich einen Desktop-PC auf die Oberschenkel legt.

  10. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: sigii 18.03.22 - 16:45

    Der Marktanteil sagt was anderes

  11. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: Eisklaue 18.03.22 - 19:06

    glasen77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich stören Lüftergeräusche auch. Aber in den Wahnsinn treiben?

    Hab beruflich ein HP Zbook G irgendwas und der Lüfter treibt mich in den Wahnsinn. Bei jeder kleinsten Last geht die Turbine in dem Ding an. Hinzu kommt der kleine Kack Würfel aka Dockingstation welcher auch einen hörbarenLüfter hat.

    Im Vergleich dazu der Mac Mini mit M1 ähnliche Performance aber komplett lautlos.

    > Wusste gar nicht, dass man sich einen Desktop-PC auf die Oberschenkel legt.

    Spiele PC unterm Tisch im Sommer, kocht dir schon die Oberschenkel da die ganze Wärme unter dem Schreibtisch, wie ne Glocke, bleibt und langsam nach oben steigt.

  12. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: leonardo-nav 18.03.22 - 19:13

    > Spiele PC unterm Tisch im Sommer, kocht dir schon die Oberschenkel da die ganze Wärme unter dem Schreibtisch, wie ne Glocke, bleibt und langsam nach oben steigt.

    Ehm.

    Guck dir mal das Fractal Design Torrent an. Das sollte deine Wärmeprobleme weitgehend beheben. Vorm Installieren Staub entfernen von den Kühlkörpern und neue Wärmeleitpaste und -pads draufpacken. So sollte das eigentlich nicht sein. ;-)

    Brauchst natürlich hinten irgendwie die Möglichkeit, dass die Wärme auch hochziehen kann. GPU undervolten kann auch helfen, die Temperaturen niedriger zu halten und kostet kaum - wenn überhaupt - Leistung.

  13. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: Eisklaue 18.03.22 - 20:03

    leonardo-nav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Spiele PC unterm Tisch im Sommer, kocht dir schon die Oberschenkel da
    > die ganze Wärme unter dem Schreibtisch, wie ne Glocke, bleibt und langsam
    > nach oben steigt.
    >
    > Ehm.
    >
    > Guck dir mal das Fractal Design Torrent an. Das sollte deine Wärmeprobleme
    > weitgehend beheben. Vorm Installieren Staub entfernen von den Kühlkörpern
    > und neue Wärmeleitpaste und -pads draufpacken. So sollte das eigentlich
    > nicht sein. ;-)
    >
    > Brauchst natürlich hinten irgendwie die Möglichkeit, dass die Wärme auch
    > hochziehen kann. GPU undervolten kann auch helfen, die Temperaturen
    > niedriger zu halten und kostet kaum - wenn überhaupt - Leistung.

    Bei 26 - 28 ° Zimmertemperatur im Sommer, bringt einem das auch nicht mehr viel. Irgendwo muss die Wärme vom PC hin. Da die Abluft nicht per Schlauch nach draußen geleitet wird, bleibts halt im Zimmer und es wird weiter wärmer.

  14. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: 486dx4-160 18.03.22 - 23:20

    luke7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es würde mich interessieren, was das genannte System zum Vergleich kostet.
    > (+-500¤ )
    > Angenommen alle Produkte wären zu uvp verfügbar bzw zu aktuellen Preisen.
    >
    > Am Ende wird die Energieeffizienz von den meisten Käufer nur wenig
    > beachtet. Ein signifikanter Preisunterschied is jedoch meist entscheident.
    >
    > Wenn beim Käufer über etwas anderes als Apple ...
    > ;D

    Etwa die Hälfte. Wäre aber langsamer, stromfressender und lauter, siehe Benchmarks im Artikel.

    Energieeffizienz wird durchaus beachtet: Bürorechner laufen normalerweise pro Tag > 8 Stunden, über 2-5 Jahre, und jedes Watt muss (außer im Winter) von Klimaanlagen mit noch mehr Watt weggekühlt werden. Ein paar Watt Unterschied spart richtig Geld - aber keine gewiss nicht mehrere tausend Euro pro Gerät.

    Schade dass Apple sich nicht um den Linux-Support kümmert.

  15. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: leonardo-nav 19.03.22 - 08:27

    > Bei 26 - 28 ° Zimmertemperatur im Sommer, bringt einem das auch nicht mehr viel.

    Weniger, ja. "Nicht viel", nein. Das bringt sehr viel. Unterschiedliche Gehäuse haben sehr unterschiedliche Temperaturen und Staub in den Kühlkörpern ist unbedingt zu vermeiden.

    (Deshalb ja auch Gehäuse wie das Torrent, wo mit starkem Überdrück gearbeitet wird. Da lagert sich der Staub gar nicht erst an)

  16. Re: Was würde ein Intel/Invidia System kosten?

    Autor: Maddam 19.03.22 - 09:11

    Das Gehäuse kann nur ändern wie schnell die Wärme abgeführt wird (und damit die Temperatur von CPU/GPU), aber die Heizleistung und damit wie sich das Zimmer erwärmt bleibt etwa gleich, da die nicht so stark von der Temperatur abhängt solange man in normalen Bereichen bleibt.
    Gegen warmes Zimmer hilft nur wirklich die Heizleistung zu senken, also Leistung begrenzten. Undervolting hilft dabei indirekt, weil man dann bei gleicher Taktfrequenz weniger Leistung hat, wenn das System vorher im Leistungslimit gelaufen ist, kann es aber sein, dass es nun weiter im Leistungslimit läuft, nur mit höherem Takt. Gerade Grafikkarten übertakten sich von selbst.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior / Lead Engineer Netzwerk & Security (w/m/d)
    Bechtle Hosting & Operations GmbH & Co. KG, Bochum, Friedrichshafen, Dortmund, Neckarsulm
  2. Ingenieur Energietechnik / Energiedatenmanagement (m/w/d)
    Energieversorgung Halle Netz GmbH, Halle (Saale)
  3. Technical Consultant NAS / FileObject (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen, München
  4. Senior Projektmanager (w/m/d) IT Networking
    Computacenter AG & Co. oHG, Stuttgart, Leipzig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de